Kinder "wechseln" zwischen Mama und Papa?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.05.2009 | 11 Antworten
Kurzer Hintergrund: Meine Stiefkinder (7 und 9 = 1. und 2. Klasse) wechseln seit 5 Jahren zwischen den Eltern, heißt sie wohnen Montag bis Dienstag drauf bei uns, dann Dienstag abend bis Montag früh bei ihrer Mama. Bevor wieder ganz viele schreiben, daß das den Kindern nicht guttut, weil sie keinen festen Rhythmus haben: Sie kamen damit ansich ganz gut klar - DAS ist ihr fester Rhythmus. Da sich die Mama unsrer Meinung nach nicht wirklich/genügend um die Kids kümmert, wollte mein Mann im Febr. "ihre Tage" weiter kürzen, dafür mehr "Besuche". Der Wechsel war ursprünglich akkurat Mi zu Mi oder Mo zu Mo vereinbart, wurde dann vor knapp 2 Jahren (auf unsre Initiative hin) im gegenseitigen Einvernehmen über das JA auf "1 Tag mehr für uns" geändert. Grund: Also füttern, waschen, anziehen - das ist schon OK, aber es werden HA nur nach Lust und Laune gemacht, nicht geübt und die Kids bleiben auch schon mal "einfach so" zuHaus, "weil Mama frei hat". Sie lernen beide ein Instrument (musikalisch sehr begabt!) und (sollten) kommen in "Mamas Zeit" auch tgl. zum üben zu uns. Ist so gewachsen, da sie´s eben einfach nicht geschafft/gemacht hat .. Mein Mann sagte, er macht das nicht mehr mit, die Kids leiden drunter (also die Bildung halt) und die Schule bestätigte, "die Kids bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück". (Ist auch kein neues Thema, im September hatten wir wegen derselben Sachen zusammengesessen und gesagt, noch ein halbes Jahr hat sie Zeit, bei sich was zu ändern, dann ist Schluß.) Also daraufhin gabs ein Riesentheater! Mein Mann hat eine Beratung angeleiert (die war nicht so prickelnd, ist also keine Einigung in Sicht .. )

Der Große hat seit Febr. (seit diesem Eklat) immer bei Mama Bauchschmerzen. Die Lehrerin kommt jedesmal an, wenn ich den ersten Tag in der Schule bin: Er hatte wieder 4 Tage Bauchschmerzen! Körperlich? Dann hätte er´s bei uns ja auch! Ich hab ihn jetzt - auf Rat des JA - beim Ki-Psychologen angemeldet; in der Beurteilung der Lehrer für den Psychologen steht: * sie bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück; * sie könnten bessere Leistungen bringen, wenn mehr Regelmäßigkeit da wäre; * es ist ein Leistungsabfall in den Tagen bei Mama auffällig; * bei der Mutter sind die Kids weniger ausgeglichen, reagieren aggresiver und mit körperlichen Beschwerden .. Wir denken, entweder involviert Mama ihn so in Ihre Probleme, das er´s nicht verarbeiten kann, oder es ist der Ortswechsel ansich (der ihm aber gefällt, die Kids lieben ja ihre Mama und sind auch gern da). Das JA rät auch von weiteren Schritten (z.B. Klage) ab, sagt "sie haben das bisher immer im Interesse der Kinder gelöst, das klappt auch diesmal". Also basteln wir wieder an verschiedenen "Modellen":

Ach so: KEINER will der Mama die Kinder "wegnehmen" (ihre große Angst)! Uns gehts darum, mehr Einfluß = Regelmäßigkeit auf die "Bildung" zu haben.
(traurig01) Einfach mehr nachmittage bei Mama, dafür weniger schlafen wär ideal, aber die Mama will unbedingt die Nächte haben.
(top) Dann hab ich letztens überlegt: Mi Abend bis Sonntag und die Woche drauf dann Do & Freitag - wär rein rechnerisch=viele Nächte, aber mehr Schule bei uns .. ? Gibts noch andre Ideen?

Ich meine, die Lütte will ein zweites Instrument lernen, würde sie auch locker schaffen (allerdings nicht, wenn sie nur jede 2. Wo übt)! Nun ist die Mama erstmal dagegen, weil sie dann nochmehr bei uns ist (ÜBEN). Wir sollen jetzt erklären: "Nein, weil dann müßtest Du mehr üben, das will Mama aber nicht und für "nicht üben" ist es uns wiederum zu teuer." Find das so zum Piepen: Andre würden gern und haben nicht das Geld oder die Schule vor der Tür oder die Begabung - und hier sind alle Voraussetzungen und die Mama stellt sich auf den Standpunkt, mit mir kuscheln ist viel wichtiger! Und dann wollen wir ihr diesen "Kuschelausgleich" geben und das paßt ihr nicht, weil´s nicht zu der Zeit ist, wo SIE gern kuscheln will! Könnt heulen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
@scarlet_rose
Danke! Die Mama hätte am liebsten ja wieder die komplette Woche! Wie ich vorhin schon schrieb - sie arbeitet in Schichten, kann also eh nicht komplett die Kids nehmen oder frei hat. Ist jetzt eben leider oft so, daß die Kids dann gar nicht kommen, dann ist ab 1 Uhr "Freizeit" bis abends... Ach so: Wir wohnen nur 100 m auseinander - die Kids gehen dann auch allein...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2009
10 Antwort
...
Wie wäre es denn, wen sie direkt nach der Schule für 1, 5-2Stunden zu euch kommen und Hausaufgaben machen und üben und dann ab 15Uhr ca bei der mama sind? Denn nur zum Schlafen, das finde ich absolut nicht gut.Das würde mir als Mama auch gehörig gegen den Strich gehen. Aber wenn sie zum Üben bei euch sind, eventuell dann nur alle 2Tage üben, direkt nach der Schule zu euch kommen und dann direkt zur Mama gehen? Mama hat sicher das Gefühl ihren Kindern ganz ganz viel liebe usw geben zu müssen, ist ja auch für alle eine furchtbare Situation. Also wenn sie die Kids doch den Nachmittag hat, aber sie eben über die Mittagszeit bei euch sind?
scarlet_rose
scarlet_rose | 15.05.2009
9 Antwort
Also ......
.....aus dem Bauch heraus würde ich sagen, wäre eine Nachmittagsbetreuung Deiner zwei Stiefkinder bei Euch zu Hause am besten. Da die Mutter nicht "die Zeit" bzw. den Nerv dafür hat, ist es vielleicht sinnvoll die zwei üben jeden Tag nach der Schule und machen ihre Hausaufgaben bei Euch. Vielleicht kann man es auch einrichten das die Zwei ein bis zweimal die Woche professionellen Nachhilfeunterricht bekommen, damit sie ihren Lernrückstand aufholen können. Nach den Übungsnachmittagen würd ich sie komplett, die ganze Woche bei der Mutter schlafen lassen, damit sie mit ihnen kuscheln und noch etwas unternehmen kann. Dafür könnt ihr mit den Kindern ein komplettes Wochenende verbringen und zum Ausgleich was Tolles mit ihnen unternehmen und Sonntag die Sachen für die kommende Schulwoche planen und sortieren. Ein ständiges Wechseln der Übernachtungen in der Woche würde ich weitesgehend vermeiden, um ein wenig Ruhe in das Ganze und für die Kinder reinzubringen. Bis sich die Leistungen der Kinder nicht auf dem Niveau Gleichaltriger bewegen, würde ich deiner Stieftochter nicht empfehlen noch ein zweites Instrument zu spielen. Es ist besser ihre Aufmerksamkeit bzw. Aufnahmefähigkeit für schulische Sachen zu nutzen.
joanna_xy
joanna_xy | 15.05.2009
8 Antwort
@mayoka72
Danke ... werd aber erst heute Abend mal reinschauen - da hab ich mehr Zeit dafür ... muß gleich los zur Arbeit ... und ich glaube dafür brauch ich ein bissel mehr Zeit zum durchlesen als 10 Minuten
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.05.2009
7 Antwort
@Solo-Mami
VERSTEHEN kann ich das auch! Aber Du kannst Dich ja mal informieren. Mama ist wieder abgemeldet, aber die Fragen findest Du über die Stichwortsuche: "Bin ganz unglücklich" - "heul..." - "Geld zurückfordern?"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2009
6 Antwort
@scarlet_rose
Die Lütte übt allein und sehr gern! Sie sagt so "Oh mir ist langweilig, was könnt ich tun? Ich geh üben..." Leider ist ihr bei Mama nicht langweilig. Wir haben das Problem ja seit beinah 3 Jahren ! Daher kommen sie nun auch tgl. zu uns....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2009
5 Antwort
@mayoka72
Danke für die schnelle Info ... ich weiß wie es ist mit Job und zwei Kindern alleine ... Deine Überlegungen sind lobenswert und würden rein theoretisch der Mutter ja auch entgegenkommen, aber ich an ihrer Stelle würde meine Fell davon schwimmen sehen und mich in meiner Mutterrolle ziemlich bedroht fühlen, wenn mein Ex und dessen Freundin auf die Idee kommen würden. Costella schreibt gerade, die Mutter ist hier auch angemeldet ... IHRE Version würde mich da brennend interessieren. Kannst Du mir den Nick mal geben ... Denn wenn man beide Seiten kennt, dann hat man als Aussenstehender doch ein konstruktiveres Bild, als wenn man nur eine Seite kennt ... und beide sind ja grundlegenst verschieden. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.05.2009
4 Antwort
Kinder wechseln zwischen Mama und Papa
Habt ihr denn mal mit den Kindern darüber gesprochen? Kann die Kleine denn nicht bei Mama üben? Wenn sie so gerne das Instrument spielt wird sie das eigentlich freiwillig machen und braucht niemanden, der hinter ihr her ist, damit sie übt...Und wenn sie jemanden braucht, der da hinter her ist, dann braucht sie sicher auch kein 2.Instrument und das ist absolut nicht böse gemeint! Das die schulische leistung abnimmt sollte natürlich nicht sein, hat denn die Lehrerin auch mal mit der Mutter Kontakt aufgenommen und darüber geredet, was man da machen könnte? Wenn sie die Kinder so lange zuhause lässt macht sie sich strafbar, hat die Schule denn mal eine Drohung abgeschickt? Damit die mutter die Dringlichkeit mal spürt? Es ist schwer hier etwas zu sagen, die Kinder lieben ihre Mama, die Bildung bleibt zurück...An Bildung kann man arbeiten, sowohl die Kinder als auch die Mutter, an Mutterliebe nicht. Ich würde da mal versuchen mit Lehrern und Kindern UND ganz wichtig der Mutter usw zu reden und eine Lösung zu finden, gerade das Instrument z.B. kann sie ja bei Mama auch üben, wenn sie es denn will.
scarlet_rose
scarlet_rose | 15.05.2009
3 Antwort
@Solo-Mami
Also die Mama ist allein und arbeitet Vollzeit im 3-Schicht-System. Hat es so geregelt, daß sie in ihren Wochen frei oder Frühdienst hat - ist ab 16 Uhr nachts da; die andre Woche dann Nacht - schläft früh und hat nachmittag frei oder Spät. Sie macht relativ viel Nachtschicht, daher die Überlegung der Nachmittage bei ihr...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.05.2009
2 Antwort
Wäre interessant zu wissen, ob die Mutter einen neuen Partner hat...
... denn mit zwei Kindern alleine ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht, als wenn zwei Partner sich um die Beiden kümmern Auch wäre es interessant zu wissen, ob die Mutter arbeiten get... Kann da also noch keinen konstruktiven Vorschlag machen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.05.2009
1 Antwort
komplizierte situation
die mama von den kleinen hatte hier auch mal ihre version geschrieben, ist interessant mal die andere seite zu lesen. wünsch euch viel glück, dass ihr es schafft, das im interesse der kids zu lösen. alles gute für euch!!!
Costella
Costella | 15.05.2009

ERFAHRE MEHR:

"Papa" zu neuem Partner
05.07.2012 | 18 Antworten
Papa sagen
01.06.2012 | 16 Antworten
wenn Kinder, Kinder kriegen
02.05.2011 | 27 Antworten
Geburtstagsgeschenk für Mama
25.01.2011 | 7 Antworten
Sohn (8M ) akzeptiert Papa nicht
22.01.2011 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading