Allein einschlafen vs. Händchenhalten

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
12.05.2014 | 16 Antworten
Hallo liebe Mamis,
nach soo langer Zeit muss ich mal wieder eine Frage stellen. Meine Tochter ist nun 21 Monate alt. Mit 7 Monaten habe ich es irgendwie geschafft, dass sie nur noch eingeschlafen ist, wenn ich Händchen gehalten habe. So saßen entweder mein Freund oder ich jeden Abend da, zwischen 5 Minuten und einer Stunde, um uns an den geschundenen Fingern knubbeln zu lassen, bis sie denn eingeschlafen ist. Grundsätzlich bin ich dafür das ein Kind lernt allein einzuschlafen. Aber wir hatten uns alle daran gewöhnt. Nun sind wir aber drüber hinaus. Haben es wahnsinnig satt und wollten ihr das Händchenhalten abgewöhnen. Sie soll ohne einschlafen und wir liegen weiterhin neben ihrem Bett, bis sie eingeschlafen ist. Eine Umstellung auf ganz allein finden wir zu viel auf einmal. Allerdings gibt es jetzt schon eine Woche geschrei und aus irgendeinem Grund versuche ich seit heut das "kuscheln" abzugewöhnen. Sie schläft nun ohne Händchen halten ein aber will non stop gekuschelt und am kopf gestreichelt werden. Ich kuschel sehr viel mit ihr, leg sie dann aber wieder hin und sage ihr das sie nich alleine ist, das ich da bin und das ich weiß das sie "ohne" einschlafen kann. Aber sie macht es mir sehr schwer und schreit noch immer viel. Verlang ich für eine Woche Umstellung zu viel Erfolg? Auf ein Kuscheltier lässt sie sich nicht ein, das versuche ich schon seit einem halben Jahr. Ich möchte bitte keine Grundsatzdiskussion darüber führen, ob Kinder alleine einschlafen sollten oder nicht. Auch von Schlafprogrammen will ich nichts wissen. Aber vielleicht kann mir jemand sagen, ob ich wenigstens auf dem richtigen weg bin. Danke und liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
16 Antwort
@Elsterchen Ich freue mich für Dich! Und vielen Dank für die Rückmeldung. Es hat mir ja auch so gut geholfen, deshalb will ich das so gerne weitergeben, und dass es dir hilft, ist super. Alles Liebe!
76Katrin
76Katrin | 06.06.2014
15 Antwort
@76Katrin Fühl dich gedrückt, geknutscht, bejubelt und ich trink dann noch ein Gläschen Sekt auf dich! :D Das Buch ist der Hammer. Ich habs durchgelesen. Dann hab ich die Methode gemacht, bin aber zwei Tage noch im Zimmer geblieben. Ich fands zu krass von "in den Schlaf kuscheln und Händchen halten" zu "ich geh heut raus". Ich hab in der Kuschelecke geschlafen. Den ersten Abend hab ich sie etwa 15 mal wieder hinlegen müssen, den zweiten Abend nur zweimal. Heute habe ich ihr erklärt, das ich rausgehe weil ich noch Wäsche machen muss. Hab noch La Le Lu gesungen und sie gekuschelt. Bin dann rausgegangen. Da hat sie kurz gemeckert. Da hab ich einmal die Leier aufgesagt...wunder mich warum das so ruhig ist...da war sie schon eingeschlafen. :D Hat keine Minute gedauert! Zum allerersten Mal, ist sie ganz alleine eingeschlafen und das ohne Weinen. Ich bin sehr glücklich! Vielen Dank für den Tip! :D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2014
14 Antwort
@76Katrin habs erst vor drei tagen erhalten und bin momenten bei Seite 80. Wills erst komplett durchlesen bevor ich es durchführe. Hört sich aber recht gut an, bis jetzt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2014
13 Antwort
Hast du das Buch ausprobiert? Hat es geholfen?
76Katrin
76Katrin | 25.05.2014
12 Antwort
Viel Erfolg! Hoffentlich beneiden Dich auch bald die anderen Mütter
76Katrin
76Katrin | 14.05.2014
11 Antwort
@76Katrin ich habs jetzt bestellt. ich werd dir Rückmeldung geben. Vielen Dank nochmal :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.05.2014
10 Antwort
Ps: unser Abendritual ist inzwischen nur folgendes: essen, trinken, Zähne putzen, wickeln, Schlafanzug an, dabei rumalbern, Licht aus, Papa Tschüß sagen , ich gebe einen Kuss und lege ihn ins Bett, decke ihn zu, sage auf dem Weg nach draußen immer gute Nacht, schlaf gut, träum was schönes, dann ist die Tür zu. Vor ein paar Tagen konnte er wegen Schnupfen nicht einschlafen, da habe ich wieder das Poknuffen gemacht, es hat sehr gut geholfen. Dieses kurze ins Bett bringen war schon nach wenigen Wochen übrig geblieben, die anderen Techniken waren dann nicht mehr nötig. Das ist jetzt schon fast seit 1, 5 Jahren so. Andere wundern sich, wie schnell es geht, ihn nach dem Abendessen ins Bett zu bringen, bei den meisten geht das dann erst noch eine Stunde weiter. Ich bin manchmal sogar etwas traurig, wenn ich noch etwas kuscheln möchte und er zum Bett zeigt und "Bett!!!" sagt.
76Katrin
76Katrin | 14.05.2014
9 Antwort
Ja genau. Ich hatte große Probleme, aals mein Kleiner 5 und 6 Monate alt war. Er schlief nur an meiner Brust, mehr als 5 Wochen sagten alle, es sei eine Phase, er brauche das eben, Babiesnseien instinktiv in der Lage, das richtige zu fordern... Aber er schlief immer nur kurz und sobald ich mich bewegte, wachte er auf. Ich bekam weniger Schlaf als in den ersten Monaten und war total fertig. Auch mein Sohn war unausgeglichen, er bekam ja auch nicht viel Schlaf am Stück. Kein Ritual half, stundenlang Händchen halten, Schnuller, vorlesen, kuscheln, nichts wirkte, ohne meine Brust in seinem Mund. Und ich wurde noch als ungeduldig hingestellt, weil ich die Phase nicht einfach abwarten wollte. Dann versuchte ich das schlimme Buch. Ich heulte, als ich meinen Kleinen sich in den Schlaf weinen hörte. Mehr als einen Tag hielt ich das nicht aus, wir waren sooo unglücklich. Dann versuchte ich das Durchschlafbuch. Ich machte nicht alles, aber schon einige der Techniken halfen, dass mein Kleiner glücklich ohne meine Brust allein im Bett schlief und stundenlang schlief. Und nach ein paar Tagen schlief er durch. Seitdem geht er gerne ins Bett, ist ein ausgeglichenes Kind und ich bin glücklich. Deshalb empfehle ich immer wieder das Buch. Aber niemand gibt Rückmeldung, ob jemand genau so gute Erfahrungen gemacht hat oder schlechte.
76Katrin
76Katrin | 14.05.2014
8 Antwort
@76Katrin das von Anna Wahlgren?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2014
7 Antwort
@76Katrin danke für den Hinweis :) Ich schau gleich mal nach, wie ich am besten da ran komme. Und bei dir hat das super geholfen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.05.2014
6 Antwort
Ich bekomme leider nie Rückmeldung, ob jemand das Buch, das mir so geholfen hat, auch anderen hilft. Es heißt "Das Durchschlafbuch", nicht zu verwechseln mit dem furchtbaren "Jedes Kind kann Schlafen lernen". Darin zu finden: - Kind nicht hungrig schlafen legen - Techniken, wie Poknuffen - Wie verlasse ich den Raum und gebe trotzdem Sicherheit - Einsatz vom Babyphon - vor dem Schlafen lachen! Irgendwie scheint das niemand sonst zu kennen. Alle denken immer nur an das andere Buch, bei dem man das Kind weinen lassen soll. DAS finde ich furchtbar.
76Katrin
76Katrin | 13.05.2014
5 Antwort
@ostkind Ohje, das klingt nicht grad optimistisch.... :/ Aber dann weiß ich wenigstens worauf ich mich einstellen kann. Ich bleib auf jeden Fall weiterhin konsequent und kuschel immer wieder viel mit ihr. Vielleicht findet sie irgendwann ja Kuscheltiere ganz toll ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
4 Antwort
@Elsterchen ganz ehrlich? bis das brüderchen mit in ihr zimmer gezogen ist. sie hasst es einfach, alleine zu schlafen. aber es wurde vorher besser. ich hab auch den läppi reingestellt und schlaflieddauerschleife mit sternenanimation laufen lassen. hat ne zeitlang funktioniert. ihr zimmer grenz direkt an die küche, hab mich also mit buch oder rechner in die küche gesetzt und immerwieder gesagt, dass ich da bin. schlafsack haben wir in dem alter wegrationalisiert, auch weil sie da langsam trocken wurde. von daher kam sie mit den auszieh-mätzchen auch nicht weiter. es wird vor allem besser, je besser sie reden und verstehen. da kann man vielmehr erklären, kompromisse schließen . meine erfahrung ist, am besten recht konsequent beim alleine einschlafen bleiben, also sich dann nciht doch wieder dazusetzen/-legen, da gibt es dann die nächsten male umso mehr drama. sie hat relativ schnell akzeptiert, dass wir nichtmehr im zimmer waren , aber schneller eingeschlafen ist sie erst nach monaten.
ostkind
ostkind | 12.05.2014
3 Antwort
Du sagst ja selbst , dass sie ein Bedürfnis hat. Das kann man nicht abgewöhnen! Hunger und Durst kann man sich ja auch nicht einfach abgewöhnen. Ich drück euch die Daumen, dass ihr eine Lösung findet, mit der beide Seiten zufrieden sind. Vllt ein neues Kuscheltier aussuchen lassen, extra für den Zweck des Einschlafens, oder etwas , dass nach euch riecht , einen Schal o.ä. zum kuscheln mit ins Bett geben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
2 Antwort
@ostkind ja so ungefähr mach ichs. Seit sie ein Jahr ist kuscheln wir uns noch in ihre Kuschelecke, schauen uns Bücher an und ich les ihr vor. Kuscheln will sie da nur wenig. Erst wenn sie ins Bett geht. Ich sing ihr dann noch "La Le Lu" und "Schlaf Kindlein, schlaf". Seit einem Monat mach ich danach noch eine CD mit Schlafliedern an. Wenn sie noch recht wach ist, und viel im Bett steht, geh ich raus und sag, das ich noch das und das mache, ich aber gleich wiederkomme und ich da bin. Wenn sie mich ruft antworte ich ihr. Wenn sie anfängt zu weinen geh ich wieder rein. Da hat sie dann den Schlafsack und ihre Socken ausgezogen und strahlt mich voller Freude an, das kleine Monster ;) Wie lange hast du für die Umstellung gebraucht? Sie hat dann im Bett so ein wahnsinnig starkes körperliches Bedürfnis, wenn wir nicht Händchen halten. Ich hätte das wirklich schon viel früher abgewöhnen sollen glaube ich :(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.05.2014
1 Antwort
ich würde einen cut machen und zu selber einschlafen umstellen. legt ein festes abendritual mit geschichte vorlesen udn gaaaanz viel kuscheln fest. dann einen gute-nacht-schmatz und sagt ihr, iohr seid nebenan, falls sie angst hat. sie ist nun aber groß und kann alleine einschlafen. evtl schlaflicht, was ihr neu kauft und sie nun benutzen darf. meine große war auch so ein fall. ich hab ihr dann auch schonmal erlaubt, noch selber ein buch anzuschauen, falls sie halt gar nciht müde war. klar ging das umstellen nicht ohne theater, bin öfters zu ihr rein oder hab mit ihr durch die tür gesprochen. später, als wir das bett geöffnet haben, kam sie auch ganz oft raus, ließ sich aber recht unblutig wieder zurückschicken. ich glaub mit fast zwei jahren kann man sie schon liebevoll dran gewöhnen, dass sie alleine einschlafen. halt dann früh beim aufwachen und abends ne extrarunde kuscheln
ostkind
ostkind | 12.05.2014

ERFAHRE MEHR:

Selbstständig Einschlafen
22.01.2014 | 23 Antworten
ab wann kind allein daheim lassen?
15.08.2012 | 37 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading