Ich möchte gerne noch mal die Diskusion aufnehmen einen kleinen Klapps auf den Popo

Solo-Mami
Solo-Mami
23.01.2008 | 39 Antworten
.. habe ich damals auch ab und an bekommen und ich habs überlebt .. auch habe ich keine Trauma oder sonstige Schäden davon getragen .. zu meiner Mutter habe ich ein 1a Verhältniss und wir genießen gegenseitig 100 %iges Vertrauen !

Ein kleiner Klapps sagt manchmal mehr aus als 100 mal diskutieren. Sicher, könnt Ihr Euer Kind ewig oft beiseite nehmen und es ihm erklären - das geht da rein und da wieder raus .. und dann ist das Maleur passiert ..

Ein Beispiel: ich habe es 100 mal eklärt, das man an der Strasse anzuhalten hat .. Nele ist damals immer wieder rauf auf die Strasse. Das nächste mal schaute sie sich um, grinste mich an, ignorierte das Nein und betrat die hauptverkehrsstrasse. Da hat es nen Klapps gegeben - das erste mal mit hren fast 3 Jahren damals .. Es hat ihr nicht weh getan, aber damit hatte sie nicht gerechnet - wie kann Mama auch nur soetwas tun .. natürlich hat sie gebrüllt, als wenn ich ihr die Haut abziehen würde .. aber O wunder .. von dem Augenblick brauchte ich nicht mehr diskutieren ..

Manchmal ist es wichtig sich auf unkonventionelle Weise durchzusetzen - auch wenn es in den meisten Augen nicht die 100 %ig richtige lösung gewesen ist - ich hätte auch noch weiter diskutieren können bis es zum Unfall kommt und ich mein Kind zu Grabe getragen hätte ..

Ein Klapps ist NICHT schlagen, schlagende Eltern verachte ich zu tiefst und sind in meinen Augen Abschaum .. Und Gewalt fängt nicht bei einem Klapps an, sonder schon mit Worten ..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

39 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich hab das auch gerade gelesen
übers hauen ... und bin geschockt ... meld mich gleich nochmal..wollte dazu auch was los werden.. vorallem für ÜBERMÜTTER ..grrrrr ... und ich gerate nicht oft aus der Fassung
Böhnchen
Böhnchen | 23.01.2008
2 Antwort
Mutig...
das du das hier so schreibst ... dafür hängst du doch gleich am Galgen ... Aber ganz ehrlich ich bin genau deiner Meinung und bei uns war es früher auch so ... und ich habe ein super Verhältniss zu meinen Eltern ... und ich finde sie haben alles richtig gemacht ... lg kleines_umpi
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2008
3 Antwort
Ich muss dir
100% Recht geben@ Solo-Mami. Auch wenn viele das anders sehen aber ich denk das darf mal seien. Hat keinesfalls mit Prügeln oder schlagen zu tun sondern mit dem das sie sich merken das sie das nicht tun dürfen usw. Mit Worten kommt man schon weit aber manchmal nicht weit genug. Kenne mehr als ein Kind das nur Worte gehört hat und aus denen ist nicht viel geowrden. Soll nicht heißen das das immer so ist aber doch schon oft. Und keiner will seinem Kind weh tun man möchte ja nur das beste bzw. ein Kind was weiß was es darf und was nicht. Es muss nicht 100% hören weil es sind Kinder und auch nicht beim ersten Mal aber irgendwann sollte es so sein das es mal beim 3ten Mal hört. LG
Carina82
Carina82 | 23.01.2008
4 Antwort
Aber was wäre gewesen,
wenn Nele nicht angehalten hätte und auch weiterhin auf die Straße gegangen wäre? Wenn der Klaps nicht geholfen hätte. Es gibt auch solche Kinder, die auch dagegen resistent sind. Was kommt als nächstes. Das frage ich mich dann immer. Was hat man dann noch für Möglichkeiten?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.01.2008
5 Antwort
also deiner
meinung bin ich auch, es kommt auf die situation an.in der situation auf der straße hätte ich wahrscheinlich genauso gehandelt.weshalb ich auch finde, das es da unterschiede gibt, habe von meinen ellys auch 2 mal im ganzen leben nen sogenannten klaps bekommen, ich erinnere mich noch heut daran, es war aber auch wirklich nötig-grins-und ganz groß muss ich dazu erwähnen das ich meine ellys über alleeess liebe ...
luckymondo
luckymondo | 23.01.2008
6 Antwort
solomami
du sprichst mir aus der seele!!!!!!
Tanjama
Tanjama | 23.01.2008
7 Antwort
gesunde ohrwatsche
also bitte uns hat es doch nicht geschadet und früher hatten die kinder auch noch respekt vor den älteren und hatten sich nicht so zu den eltern getraut ich habe nichts gegen einen klapps auf den po oder ... ich hasse diese erziehungsnannys im fernsehen wos nur heißt, ja man muss mit dem kind reden ... die schlagen die eltern usw ... reden?? der braucht mal prügel der kleine - klingt vielleicht hart aber die alte erziehung hat noch niemanden geschadet IN MASSEN NATÜRLICH ich wurde sehr streng erzogen, mit kochlöffeln, knieen in der ecke usw ... sicherlich werde ich es bei meinem kind ein wenig anders machen, da einiges viel zu übertrieben war, aber ich sage auch nicht dass mein kind nie eine ohrfeige bekommt - wenn es sein irgendwann dazu kommen sollte, dann hat er es schon verdient KLINGT VIELLEICHT HART ABER SCHAUT EUCH MAL DIE GEGENWART AN die zukunft wird nicht besser - die meisten haben leider den respekt verloren und wer ist schuld daran?? die Psychologen die sagen: kinder brauchen freiheit, man darf ihnen keine grenzen setzen und sie frei sein lassen DAS IST ABER NUR MEINE MEINUNG bin nicht für gewalt an kindern nicht missverstehen
taubchen
taubchen | 23.01.2008
8 Antwort
achja noch was
ich habe ein super verhältnis zu meinen eltern
taubchen
taubchen | 23.01.2008
9 Antwort
das sehe
ich auch so. Meine beiden grossen haben auch schon mal nen Klaps bekommen, und hat ihnen nicht geschadet. Aber grade gestern hab ich nen Fall erlebt; mitten im EKZ steht ein Mann brüllt seinen Sohn an, er solle jetzt aufhören sonst setzt es was. Der Sohn Dann, aber Papa ... weiter kam er gar nicht, und das hat richtig geklatscht. Aber bevor irgendeiner was sagen konnte kam durch zufall der Sicherheitsbeamte und sprach den Vater an.
dsoul
dsoul | 23.01.2008
10 Antwort
Hallo
Also ich denke auch das ein kleiner Klapps nicht schadet. Habe ich auch bekommen und habe super Verhältnis zu meiner Mutter. Man kann es zig mal erklären die Kleinen interessiert es nicht. Manchmal muss man sich eben so durchsetzen. Es ist ja kein prügel oder sonstiges. Es ist nur mal ein klapps auf den Popes, damit die Kleinen merken, wie wichtig es ist, was man schon zig mal gesagt hat und das sie das Verbot dann endlich mal verstehen lernen. LG Ramona
jasonsmum
jasonsmum | 23.01.2008
11 Antwort
@ Tine118
Sie hat es aber begriffen, denn sie war nicht resistent dagegen, das sind nur Kinder, deren elters das als einzigstes Mittel sehen ... Nun, wenn dies nicht geklappt hätte ... keine Ahnung: ich hätte wahrscheinlich den Kinderwagen wieder aus dem Keller geholt ... ich kann es jetzt im Nachinein nicht sagen. Wichtig ist das Ergebniss ... Ich kann die jungen Muttis hier absolut verstehen, die ihre kleinen Babys im Arm halten, die noch kein Wässerchen getrübt haben ... aber in ein paar Jahren sieht es schon anders aus und wenn eine maimi ewig und 3 Tage rumdiskutiert und damit Erfolg hat - was zugegeben nach meiner erfahrung im Bekanntenkreis recht selten ist - das ist das wunderbar ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.01.2008
12 Antwort
hallo solo-mami
da muß ich dir genauso recht geben wie andere. ich halte auch nichts von gewalt. absolut nicht. aber mir ist das mit meinem sohn auch passiert. er ist als zur straße gelaufen hat sich von der hand losgeriessen und so weiter. als dann eines tages ein auto kam und ich ihn gerade noch fest halten konnte hat er auch eine auf den bobes bekommen. aber einfach mit aus dem grund weil ich ihn auch schon tot da liegen sah. aber seit dem macht er es auch nicht mehr. wir schlagen unsere kinder ja nicht. und sie bekommen ja auch nicht für jede kleinigkeit eine auf die finger. aber bei so was hat es halt mal eine gegeben.
sheepgirl
sheepgirl | 23.01.2008
13 Antwort
die zonki ist ein witz,der ihr
kommentar, schreibt, das ihr das auch passiert ist, aber sagt das klapse nicht sein duerfen, klapse sind charakterschwach, etc ... dann ist sie ja selbst charakterschwach sinnlos ...
Tanjama
Tanjama | 23.01.2008
14 Antwort
voll und ganz deiner meinung solo mami
manchmal ist es leider so das man doch einen schritt weiter gehen muss als "reden" .. das mit der straße kommt mir sehr bekannt vor -.- einmal hat meiner seiner kleinen schwester als sie grade mal zwei wochen alt war an den haaren gezogen..da hab ichs bei ihm getan nachm tausendstenmal:das tut ihr weh , lass das . als er es am eigenen leib erfahren hat , war er so schockiert , tat noch stunden später so als hätte ich ihn windelweich geprügelt , aber nach einem halben tag schmollen ging er wirklich zu der kleinen , streichelte ihr über den kopf und sagte:kein aua mehr. ein klaps ist aber meiner meinung nach schon das äußerste was man tun kann , denn es ist weniger der schmerz für die kinder schlimm , der ja meist nicht mal vorhanden ist , sondern das die MAMA so etwas böses tut , das ist es was sitzt.
Timari
Timari | 23.01.2008
15 Antwort
@ taubchen
Also das was Du geschrieben hast würde ich auf keinen fall so machen wie Deine Eltern damals mit Dir und ich hoffe für Dein Kind, das Du es nicht annähernd so machen tust ... Der Respekt dem Kind gegenüber ist das A und O !!! Wenn man sein eigenes Kind nocht respektiert, was dann ??? Aber all das hat nix mit einem leichten Klapps zu tun ... ein Klapps ist ein Klapps ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.01.2008
16 Antwort
ich muß auch mal was dazu sagen
Wenn ich mit meiner Nichte machen glaubt mir das ist heftiger wie ein Klaps und sie schreit aber mehr mehr und lacht sich aber dabei total kaputt.
palle1479
palle1479 | 23.01.2008
17 Antwort
In meinen Augen...
sind die Frauen die hier sagen. sie würden NIE mal einen Klaps geben, weder auf die Finger noch auf den Po entweder nur Mütter vom Hören sagen, also sprich haben keine Kids, oder sie haben noch Winzlinge, wo man sich natürlich nieee vorstellen kann das einem mal der Gaul durchgeht.. ODER , sie haben hilfe von alles Seiten, sprich Oma Opa Mama Tanten Cusinen ... und verbringen nicht rund um die Uhr 24 Stunden lang mit Ihren Kindern. Schon mal mit der bockigen 3 Jährigen diskutiert?? Oder mit einer puberierenden vorlauten alleswissenden Zicke?? Das bedeutet nun nicht, das ich generell was davon halte. aber manchmal gehts nicht anders. Meine Jüngste hat sie bis heute vielleicht 5 mal bekommen..als alles andere nix mehr half.. und ich denke geschadet hat es nicht.Tat mir wohl mehr weh als Ihr. Meine Große bekam auch mal ab und an nen Klaps.. und meistens aus dem Grund sie selbst zu schützen. man fühlt sich hilflos, wenn man 100 mal was erklärt, wie z.b nen heissen Ofen oder ne Steckdose..Was issen nun besser..reinfassen lassen, DAMIT sie DANN weiß das tut WEH??!! Oder nach ewiger diskusion eins auf die Finger-und gutis..ohne größeren Schaden.. Ich Liebe meine Kinder und sollte auch nur einer vesuchen Ihen weh zu tun, den würd ich ohne mit der Wimper zu zucken in Stücke reissen.. So nun könnt ihr mich an den pranger stellen..Ach und Antiautoritär, das sind die, die mit einem Messer auf einen losgehen, und ein lächeln dafür erwarten
Böhnchen
Böhnchen | 23.01.2008
18 Antwort
man könnte es auch so erklähren
man nehme eine orange oder änliches, das kind solle sich seinen sagen wir arm vorstellen. jemand ist so nett und fährt über diese orange. das könnte mit dem arm passieren. ich würde es schocken. aber sehen ab welchem alter. oder besser mal zur verkehrswacht gehen. die kennen bestimmt tricks und tipps einem kind es schonend aber richtig beizubringen.
mikasa
mikasa | 23.01.2008
19 Antwort
......
ich habe ja geschrieben, dass ich sicherlich nicht das gleiche machen werde wie meine eltern, aber ich sage auch nicht, dass meiner nie eine ohrfeige von mir bekommt ich bin nicht fürs verprügeln, hoffentlich werde ich es auch nie tun aber ich sage nur, dass es nicht geschadet hat mal eine ohrfeige zu bekommen wenn es gerechtfertigt war, das ich hier jetzt sicherlich nicht viele antreffen kann die meiner meinung sind wusste ich ja ich finde nur, dass es wirklich nicht schadet den kindern wenn es mit wörtern nicht mehr geht grenzen zu zeigen, ich glaube auch dass man im affekt vieles tut was man zuerst gar nicht wollte, WEIL man angst hat um sein kind, WEIL einem das kind nicht egal ist und ja ich bin dennoch der meinung die erziehung früher war viel besser, es gäbe sicherlich nicht so viele probleme mit der jugend wie früher wenn die eltern mehr durchgreifen würden - das gleiche gilt für die lehrer in den schulen ich bin 25 und denke so, das ist meine meinung und die wird sich auch nicht so schnell ändern
taubchen
taubchen | 23.01.2008
20 Antwort
ach ja...
und mit 18 gehen unsere wohlerzogen Jungen, die gar keine"Gewalt"kennen ... zum Bund, und lernen dort wie man andere abknallt, foltert und schlimmeres ... aber die eigenen Eltern dafür Strafen wollen, wenn sie einen Klaps geben ... Oder Eltern die mit Gürtel, oder Rohrstock prügeln ... das ist pure Gewalt..
Böhnchen
Böhnchen | 23.01.2008

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

ICH WILL SO GERNE SCHWANGER WERDEN
27.11.2010 | 13 Antworten
ich möchte den kinderarzt wechseln
08.11.2010 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading