Macht jemand Kurzzeitpflege? Pro und Contra

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.08.2007 | 3 Antworten
Hallo liebe Mamis!
Bei einer Bekannten wurde ich mit dem Thema Kurzzeitpflege konfrontiert.
Hier geht es um die vielen tragischen Fälle, bei denen Kinder von heute auf morgen aus den Familien raus müssen und so lange einen Kurzzeitpflegeplatz bekommen, bis eine dauerhafte Pflegefamilie gefunden wurde.
Die Erzählungen und Beispiele meiner Bekannten haben mich so tief berührt, dass ich nun auch überlege, so etwas zu tun.
Allerdings soll es ja gut überlegt sein, weil man den Kindern ja helfen will, anstatt auch noch zu versagen.
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesem heiklen Thema?
Ich denke, dass es doch niemandem hilft, sich einmal wöchentlich in den Nachrichten über schlimme Geschichten aufzuregen, aber gar nichts zu tun. Hier könnte ich einen klitzekleinen Beitrag leisten, diesen Kinder zu helfen.
Eure Erfahrungen und Meinungen würden mich sehr interessieren!

Liebe Grüße
Tanja
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Kurzzeitpflege
Hallo, ich kenne eine sehr liebe Familie, die schon ein Kind zur Kurzzeitpflege hatten, was diesem auch sehr gut getan hat. Ich denke, man kann damit viel Gutes tun, sollte aber sehr genau überlegen, ob man das selber emotional aushalten kann. Denn man muss das Kind ja wieder hergeben. Und oft ist es so, dass man weiß, dass die Situation, in die das Kind kommt, nicht optimal ist. In dem Fall, den ich kenne, durfte das Kind irgendwann wieder zu seiner Mutter zurück. Damit muss man umgehen können, ohne selbst zu sehr zu leiden. Also, frag dich, wie es da bei dir steht. Aber grundsätzlich finde ich es gut, so etwas zu machen. Gehört auch Mut dazu, denn die Kinder sind nicht immer ganz einfach, haben manchmal schon zu viel erlebt.
doroditt
doroditt | 13.08.2007
2 Antwort
find ich gut
hallo, ich finde sowas echt gut, könnte es aber selber nicht machen weil es mir echt schwer fallen würde das kind wieder gehen zu lassen. aber hut ab vor denen die es machen. lg tanja
tanna
tanna | 13.08.2007
3 Antwort
schwierige Entscheidung
Dass es passieren kann, dass das Kind wieder zur eigenen Familie zurück darf, ist ein Aspekt an den ich noch gar nicht gedacht hatte. In den Fällen in denen es sich "nur" um Überforderung handelt, wäre es ja ok. Aber dies sind ja selten die Situationen in denen Kinder von heute auf morgen aus den Familien geholt werden. Und dann fände ich es wirklich schlimm, wenn sie wieder zurück kämen! Zum Thema "ans Herz wachsen und wieder hergeben" sagte meine Bekannte, dass man sich auch selbst dazu entscheiden kann, das Kind in die Vollpflege zu nehmen. Dieser Aspekt beruhigte mich ein wenig. Etwas verunsichert hat mich eine Freundin, die meinte, dass diese Kinder so agressiv sein können, dass sie vielleicht den Eigenen etwas Gewaltsames antun. Andererseits denke ich dass das nur passiert, wenn man sie alleine lässt und das ist ja nicht der Sinn einer solchen Betreuung. Ich bin hin- und hergerissen! Wäre schön noch ein paar Meinungen und vor allem Erfahrungsberichte zu hören. Liebe Grüße Tanja
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2007

ERFAHRE MEHR:

38. ssw - kennt das jemand?
02.09.2013 | 4 Antworten
pro und contra Kindergarten
10.01.2012 | 67 Antworten
hat jemand in der 34 ssw entbunden?
15.06.2010 | 12 Antworten
dauerwelle pro-contra
12.06.2010 | 5 Antworten
kennt das jemand/hatte es schon jemand?
02.02.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading