Esstörung bei Kleinkindern

ostkind
ostkind
01.12.2011 | 10 Antworten
Im Prinzip weiß man, wie man es richtig machen soll und doch macht man es oft anders. Solange das Kind normal isst, ist alles kein Problem. Aber sobald 5 Tage und mehr die Nahrung komplett verweigert wird, werd auch ich panisch und umwerbe mein Kind mit diversen Lieblingsspeisen, doch etwas zu essen. Dass sich sowas schnell zu einer Essstörung hochschaukeln kann, davon erzählt sehr eindrucksvoll dieser Spiegel-Artikel:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0, 1518, 800401, 00.html
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wow! Danke für den Artikel. Ich fand ihn sehr lehrreich und informativ. lg
| 01.12.2011
2 Antwort
schön mal zu lesen das man alles richtig gemacht hat ;) kein spielzeug am tisch, alle essen zusammen, es wird das gegessen was am tisch ist.....alles unsere regeln und es funktioniert.... es gibt fast nichts was meine kinder nicht essen! also diese regeln finde ich auf jeden fall empfehlenswert, wobei natürlich wenn die situation beim essen schlecht ist das sich nicht durch ein paar regeln von heut auf morgen ändert....aber durchhalten ist wichtig. und wenns so krasse fälle sind wie in dem bericht dann weiß ich nicht ob das wirklich nur an dem verhalten der mutter liegt.... naja. lg und kopf hoch an alle deren kinder "schwierige esser" sind.... miene kinder sind "schwirige trinker", ich muss meinen sohn ständig ans trinken erinnern und wenn er krank ist muss ichs ihm eintrichtern ;) so hat eben jeder seine probleme!
DooryFD
DooryFD | 01.12.2011
3 Antwort
Oh man, danke für diesen artikel, meine stieftochter hat wahrscheinlich auch essstörungen, sie isst fast garnix und wiegt nur 19 kg mit ihren 6 Jahren als ich sie zuletzt gewogen habe, morgen haben wirt einen artztermin, ich habe solche angst was da raus kommt und mache mir vorwürfe:-(
Laura2905
Laura2905 | 01.12.2011
4 Antwort
Bei uns gibt es keine Extrawurst! Wer nicht mitessen möchte, hat leider Pech gehabt. Und wer mal eine Mahlzeit auslässt, ist bei der nächsten richtig hungrig und isst mit. Unser Jüngster isst vieles nicht. Dennoch muss er sich damit abfinden, dass er nichts anderes bekommt, als der Rest der Familie. Bei uns funktioniert das ganz gut. Und solange er regelmäßig was zu sich nimmt, mache ich mir keine Sorgen.
Noobsy
Noobsy | 01.12.2011
5 Antwort
@DooryFD ja, die regeln gibt es bei uns auch. aber was ist, wenn das kind plötzlich die nahrung verweigert? bei deinem sagst du, dasss du ihm das trinken im krankheitsfall aufzwingst und ich glaube, genauso reagieren spätestens nach einer woche essensverweigerung viele eltern. und das scheint ja genau falsch zu sein...
ostkind
ostkind | 01.12.2011
6 Antwort
@ostkind Bei uns gibt es auch regeln, aber wir können die kleine ja nicht zwingen weil es nix bringt, sie bringt dann alles wieder raus:-( Ich mache manchmal schon Extrawurst das sie überhaupt was ist, für uns ist es schrecklich dabei zuzuschauen und nix machen zu können:-(
Laura2905
Laura2905 | 01.12.2011
7 Antwort
@Laura2905 na lasst mal beim arzt durchchecken, vllt ist es ja docxh ne verdauungsstörung? oder irgendeine nahrungsmittelallergie, die bisher nicht erkannt wurde? alles gute euch!
ostkind
ostkind | 01.12.2011
8 Antwort
@ostkind Naja was heißt verdauungsstörung, ich dneke sie ekelt sich vor essen-zumindest manchmal, ich verstehe es selber nicht, sie isst auch bei der tagesmutter fasst nix. Aber ich denke ne nahrungsmittelallergie würde man mitbekommen oder? Sie weigert sich ja regelrecht bzw sagt das sie keinen hunger hat:-(
Laura2905
Laura2905 | 01.12.2011
9 Antwort
@Laura2905 unser sohn wiegt auch nur 20 kilo mit 6, 5... und der doc sagt jedes mal das es genau so richtig ist...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 01.12.2011
10 Antwort
@ostkind ich habe nicht gesagt das es richtig oder falsch ist, ich würde sicher genauso reagieren, also zwang beim essen. was ich bis jetzt immer gesehen/gehört habe, das die kinder die kein brot, warmes essen, suppe, wurst, käse, etc also normales essen wollen, dann süßigkeiten bekommen damit sie überhaupt was essen. und das wäre etwas was ich nicht machen würde. denn wenn das kind merkt wenn es nichts isst bekommt es süßes dann ist das ein teufelskreislauf. und ganz abgesehen davon, wenn es süßes bekommt brauch es ja nix noirmlaes essen weil es satt wird bzw das hungergefühl dann nachlässt, auch wenns nur ne milchschnitte oder ein kinderriegel ist. ich will hier niemanden angreifen, jedes kind ist anders und es gibt bei der "nahrungsverweigerung" unterschiede, also zb auch kinder die wirklich nichts essen, auch nix süßes. bei den kindern mit ess störung die ich kenne liegt es am essverhalten von anfang an, wie es den kinder beigebracht wurde, wie die eltern essen etc
DooryFD
DooryFD | 02.12.2011

ERFAHRE MEHR:

ohren reinigen bei kleinkindern
14.12.2013 | 10 Antworten
Esstörung/magersucht bei 5 jähriger
18.08.2011 | 8 Antworten
Innere Verletzungen bei Kleinkindern
04.01.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading