Weniger muttermilch durch abpumpen?

Lenia
Lenia
15.05.2008 | 4 Antworten
hab mal eine frage .. pumpe seit ca. einer woche milch ab und gebe sie meiner kleinen (8 1/2 Wochen) mit der flasche, weil sie die brust plötzlich ablehnt und nicht mehr richtig trinkt. nun merke ich, dass durch das abpumpen nach und nach die milch weniger wird. kann das sein? habt ihr ähnliche erfarungen gemacht? muss halt jetzt zufüttern und weiß nicht genau, welche fertigmilch ich nehmen soll .. hab jetzt erstmal hipp pre probiotisch besorgt, weil meine maus in den letzten wochen ziemliche probleme mit der verdauung hatte. welchemarken nehmt ihr zum zufüttern? habe als ich noch gestillt habe auch ab und an zugefüttert und hatte das gefühl, dass sie das zufüttern nicht so gut verträgt und bauchweh davon bekommt. jetzt weiß ich nicht, ob ich dann vielleicht lieber abstillen soll? fragen über fragen ;oD hoffe ein paar von euch, nehmen sich die zeit mir zu antworten .. wäre super! lg Yvonne und die kleine lenia :oD
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
abpumpen
Habe auch mal abgepumpt meine Milch ist dadurch auch weniger geworden damals. Ich nehme einfach immer die billigste marke von milch weil desto teuer die milch desto mehr würde sie bearbeitet finde das die teuren zu viel chemie drin haben.
Sweetooo7
Sweetooo7 | 15.05.2008
2 Antwort
GIb mit dem
Stillen net auf!! Hier hab ich für dich paar Tipps aus der ELTERN-Zeitschrift fürs Abpumpen!! -Die richtige Milchpumpe: Die Auswahl an elektrischen wie manuellen Pumpen ist groß. Aber das ein Pumpsystem bei der einen Frau perfekt funktioniert, heißt nicht, dass es für eine andere das richtige ist. Hebammen haben häufig ein Set von "Probierpumpen" - einfach mal nachfragen! -Ein Foto Ihres Babys oder ein duftender Babybody: Der Anblick bzw. der Duft Ihres Babys regt den Milchspendereflex an, wenn Sie z. B. im Büro abpumpen müssen. Noch besser funktioniert das natürlich mit dem "Original":Legen Sie Ihr Baby einfach neben sich, wenn es möglich ist. Dann fließt die Milch fast von allein. -Ein warmes Kirschkernkissen: Auf die Brust gelegt, kann es helfen, die Milchkanäle zu öffnen. So fließt die Milch leichter ab. Viel Erfolg beim Ausprobieren!!!! LG
ani4ka
ani4ka | 15.05.2008
3 Antwort
Zufüttern
Hallo Yvonne.. Ich habe voll gestillt, mein Sohn Jamie ist jetzt 6 1/2 Wochen alt. Seit einigen Wochen muss ich auch zufüttern und ich nehme ca.seit 2 Wochen Milumil Pre , seitdem sind die Blähungen weg. Hatte vorher auch andere ausprobiert aber der kleine hat sehr mit Blähungen und so reagiert! Stillen mache ich vor jeder Flaschenmahlzeit, das meine Milchproduktion angeregt wird. Ich würde nicht abstillen, einfach eine andere Nahrung ausprobieren. denn ich habe auch mit dieser Frage gekämpft. Liebe Grüße Christin und Jamie
Jamiestar
Jamiestar | 15.05.2008
4 Antwort
weiter stillen
habe das vorhin schonmal geschrieben , es gibt so brusthütchen die man aufsetzt auf die brustwarze und dann ist das wie eine flasche nur halt witerhin natürlich gestillt die hab ich auch, probier das mal.
-Minnimaus-
-Minnimaus- | 16.05.2008

ERFAHRE MEHR:

Milch wird weniger und weniger :(
27.04.2011 | 12 Antworten
wie lange muttermilch abpumpen?
25.02.2011 | 6 Antworten
Wieviel Muttermilch brauch ein Baby
21.02.2010 | 5 Antworten
kann milch wieder kommen?
04.10.2009 | 3 Antworten
abpumpen - wieviel milch
20.09.2009 | 14 Antworten
Abpumpen in welchen abständen?
06.06.2009 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading