wir können leider nicht weiter stillen. Schade macht mich traurig.

Janine010186
Janine010186
15.01.2014 | 15 Antworten
hallo ihr lieben,

wir waren beim Kinderarzt da ich das gefühl hatte unsere maus bekommt nicht genug Milch. Und dann das erschreckene Ergebniss sie hat innerhalb von 5 Tagen 280g abgenommen. und liegt jetzt sehr weit unter ihrem Geburtsgewicht.
Nun müssen wir Pre Ha Nahrung füttern.
Befürchte bald das ich mich selber zu sehr unter druck gesezt habe das es mit dem stillen klappen aoll und ich deswegen keine milch habe.

Was nur sehr mist ist, ist das unsere Hebamme nicht auf meine bedenken eingegangen ist. habe immer wieder gesagt ich habe das gefühl das sie nicht satt wird und das sie unzufrieden ist. denn sie hat abends von 19 uhr bis morgens um 6 uhr durchgeweint und hing nur an der brust.

mich macht das sehr traurig das ich nicht mehr stillen kann.
Fühle mich so als hätte ich versagt.
aber das wohl der kleinen geht einfach vor.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@Janine010186
Kristina1988
Kristina1988 | 17.01.2014
14 Antwort
vielen lieben dank für die auf munternen Worte und gute zusprüche. wir geben die hoffnung nicht auf und probieren es weiter hin. so lange wie es der kleinen gut geht und sie nicht weiter abnimmt machen wir weiter so.
Janine010186
Janine010186 | 17.01.2014
13 Antwort
@Janine010186 Bei mir hat es am Anfang auch so gut wie gar nicht geklappt. Es fing im Krankenhaus schon mit einer wunden und blutigen Brust an. Sie hat nicht wirklich meine Brust genommen. War immer sehr schwer. Danach habe ich es dann mit Stillhütchen probiert, die zwar soweit geholfen haben, aber das ansaugen der Brust in diese Spitze vorne, war die Hölle. Ich musste immer weinen, so weh tat es mir. Irgendwann habe ich aber das Hütchen weggelassen und sie hat die Brust so genommen. Anfangs habe ich mich auch immer an das gehalten, was mir gesagt wurde .. Von wegen jede Seite max. 15 Minuten usw. Und nachts dann eine Seite stillen, danach Windeln wechseln und die andere Seite geben .. Sowas alles habe ich iwann nicht mehr gemacht, sondern so, wie es für mich und die Kleine am Besten war/ist. Jetzt ist sie schon 5, 5 Monate alt und hat auch mehr Kraft effektiver aus der Brust zu trinken ..Klappt nun alles super ..Und wichtig ist, dass du immer und immer wieder anlegst und mach dich nicht verrückt .. Ich habe das auch gemacht und ich glaube, das tat mir und der Milch gar nicht gut ;) Schaffst du schon. LG
Kristina1988
Kristina1988 | 16.01.2014
12 Antwort
@Kristina1988 hi ich habe immer 15-20 minuten jede seite gestillt. allerdingst hat sie zum schluß kaum noch saugen können. nun sind wir drauf und dran das in griff zu bekommen. ich lege sie immer 10 minuten lang vor jeder flasche an. damit sie weiter hin muttermilch bekommt und ich die möglichkeit habe weiter zu stillen.
Janine010186
Janine010186 | 16.01.2014
11 Antwort
@76Katrin Genauso war es bei mir und meiner Maus auch. Anfangs hats nicht gut geklappt, mit wunder Brust usw.. Ich habe auch zugefüttert und von einem Tag auf den anderen, hat sich alles geändert. Das war so mit 2, 5-3 Monaten. Sie hat ohne Probleme gegessen und kein Fläschen danach mehr gebraucht. Man muss nur durchhalten, dann wird das schon! Jetzt bin ich sooo froh, dass wir durchgehalten haben. Wie lange hast du dann gestillt?
Kristina1988
Kristina1988 | 16.01.2014
10 Antwort
Bei mir gab es zu Anfang auch Probleme. Ich hab fleißig abgepumpt und mit HA zugefüttert. Ich habe Malzbier getrunken und Stilltee, um mehr Milch zu produzieren. Ich habe die Ärmchen meines Sohns bewegt, damit er beim Trinken nicht einschlief, ich habe die Abpumpmengen und HA-Mengen notiert, wann und wieviel getrunken wurde, mit einem Aufsatz für eine Küchenwaage mein Kind gewogen... Schließlich klappte alles. Das war aber eine anstrengende Zeit, ich bin aber so froh, dass ich das durchgehalten habe, denn das Immunsystem braucht Muttermilch. Jetzt habe ich einen kleinen gesunden Mann hier, fröhlich die Welt entdeckend, der viel seltener krank war als viele andere in den ersten eineinhalb Jahren, die wir kennen. Also: Durchalten, es wird schon :)
76Katrin
76Katrin | 16.01.2014
9 Antwort
Versuch es einfach weiter! Nimm dir als Vorsatz normal zu essen und MInDESTENS 3Liter am Tag zu trinken . vll klappts ja doch noch.und leg sie trotzdem weiter an.nach dem anlegen gibst ihr dann die flasche
MausiIn
MausiIn | 15.01.2014
8 Antwort
Such dir eine vernünftige Stillberatung. Gibt Stillcafes und direkt Stillberatungen in den meisten Städten. Auch telefonisch kannst du Rat suchen. Könntest jetzt in der Übergangszeit auch abpumpen, um den Milchfluss irgendwie in Gang zu halten... Also, noch würde ich die Hoffnung nicht aufgeben. Meine Kinder sind auch mit über 4000g zur Welt gekommen. Die Kleine hat im ersten halben Jahr etwas mehr als 2kg zugenommen und dass, obwohl sie sehr lange, und auch nachts ihren 2-Std.-Rhytmus hatte... Ist halt von einer kleinen Kugel zu einem schlanken Mädel geworden und hat nu ne Figur, wie sie auch der große Bruder hat...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.01.2014
7 Antwort
Das ist echt einiges was sie abgenommen hat. Wenn sie so kraftlos ist würde ich erstmal bei der flasche bleiben bzw anfangen damit. Stillen ist nicht alles im leben. Wichtiger ist doch das es deiner Maus schnell besser geht. Konnte 2 mal nicht voll stillen.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 15.01.2014
6 Antwort
Also 4030g finde ich schon ein gutes Gewicht. Ich dachte, sie hätte extrem Untergewicht. Ich kann Deine Sorge wirklich gut verstehen. Wäre ich Du, würde ich HA füttern, bis sie zugenommen hat und dann wieder anlegen. Vielleicht meldest Du Dich einfach mal in der Stillberatung. Das wird schon, Kopf hoch :)
andrea251079
andrea251079 | 15.01.2014
5 Antwort
@andrea251079 sie ist heute 13 tage alt. mit 4030 gramm zur welt. und hat nur noch 3450 gramm.
Janine010186
Janine010186 | 15.01.2014
4 Antwort
Okay, sorry, das hatte ich so nicht verstanden. Dann ist es natürlich wichtig, dass sie schnell zunimmt. Ich würde die Nahrung geben, wie von der Kinderärztin empfohlen und sie zwischendurch trotzdem immer wieder anlegen, damit die Milch nicht weggeht. Oder Du legst sie NACH dem Termin im KH mehrmals am Tag an. Das wird schon noch, aber Du hast natürlich Recht: Das Wohl des Babys geht vor. Wie alt ist sie denn eigentlich und mit welchem Geburtsgewicht kam sie zur Welt? Herzlichen Glückwunsch noch :)
andrea251079
andrea251079 | 15.01.2014
3 Antwort
@andrea251079 das problem ist das die hebamme es soweit heraus gezögert hat das wir jetzt bis freitag eine gewichtszunahme haben müssen da sie sonst ins kh muss. die kleine hat kaum noch reserven und schon abstehende und überschüssige hat. sie hat kaum kraft an der brust zu trinken und schläft auch immer gleich ein. lege sie immer vor dem flasche geben an damit die möglichkeit weiter hin besteht zu stillen. aber irgendwie will das mit demmilcheinschuß nicht klappen. esse und trinken tue ich auch frische sachen und obst.
Janine010186
Janine010186 | 15.01.2014
2 Antwort
Ich würde nicht so schnell aufgeben. Man sagt, der Bedarf wird durch die Nachfrage geregelt. Legst Du Dein Kind öfter an, produziert Dein Körper auch mehr Milch. Isst und trinkst Du denn ausreichend? Ganz ehrlich, ich würde der Hebamme vertrauen. Mit 110%iger Sicherheit hat sie mehr Erfahrungen zum Thema Stillen, als ein Kinderarzt!
andrea251079
andrea251079 | 15.01.2014
1 Antwort
Kannst du nicht weiter versuchen zu stillen und trotzdem zufüttern? Bei mir hat das so geklappt und irgendwann hat meine Milch gereicht und sie brauchte die Flasche nicht mehr.
sunshine296
sunshine296 | 15.01.2014

ERFAHRE MEHR:

leider doch eine op
15.08.2012 | 10 Antworten
Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten
Können sich Stillbrüste erkälten?
07.06.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading