Abstillen ;brustentzündung

LeonLuca07
LeonLuca07
21.08.2011 | 9 Antworten
Hallo.
habe 4 monate voll gestillt dann zugefüttert jetzt ist mein Fratz 5 1 /2 monate alt und er bekommt Brei und das fläschen ab und zu still ich noch nur hab es ziemlich begrenzt leider.
ich hatte 3 Brustentzündungen 40Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen ... War sehr unangenehm. Bei der ersten war er 7Tage alt, bei der zweiten ca 14 Tage alt und die endete im Krankenhaus (5Tage am Tropf) und das mit 40Fieber und einem Säugling im Krankenhaus mit Bettruhe der Horror :( dann lange zeit ruhe und dachte war vielleicht die anfangszeit aber dann ... :( die dritte hatte ich dann so vor ca 4 -5 wochen und auch mit kurz vorm Krankenhaus und dann dacht ich ich fütter ja sowieso bei dann muss ich jetzt langsam anfangen abzustillen.
einerseits dacht ich ok dann kann ich wieder haare färben und weg vom Stillbh :D und lang genug wars ja auch anderseits plagen mich irgentwie sorgen das ich besser länger gestillt hätte nur mit weiteren krankenhausaufenthalten hätte ich ja niemandem geholfen :( Fühl mich irgentwie schuldig :(

und jetzt stille ich einmal in vielleicht 3 tagen wenn sich die milch staut habe angst wenn ich nicht mehr anlege das sich wieder alles entzündet :(

wie wars bei euch = wie habt ihr das gehandhabt ?

liebe grüße sonja
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich hatte mit sowas Gott sei Dank nie zu tun
Leg dann an, wenn die Brust prall ist ... ansonsten streiche aus. So reduzierst Du immer mehr, es dürfte zu keinen Entzündungen kommen und Du stillst ab. Die Milch wird immer weniger werden ... Bei solch einer gesundheitlichen Vorgeschichte brauchst Du Dir absolut keine Gedanken machen, wenn Du jetzt entgültig abstillst. Du hast dein bestes gegeben und weitaus mehr. Du hast Schmerzen ertragen, die nicht normal in der Stillzeit sind. Du kannst also mit gutem Gewissen die Flasche einführen bzw. weiter geben LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.08.2011
2 Antwort
habe mit pumpe abgestillt
das schlechte gewissen plagte mit auch.meiner hatte allerdings ganz schlimm koliken und nachdem ich zum Schluss fast nichts mehr gegessen habe weil ich wieder Angst hatte er reagiert so schlimm. hab ich aufgegeben.
Schnuli_25
Schnuli_25 | 21.08.2011
3 Antwort
...
ohje du arme das tut mir aber recht leid für euch beiden, was ist denn mit abpumpen statt stillen da wird doch die Brust nicht so beansprucht oder? was sagt denn deine Hebamme dazu oder hast du keine?
romytubbie
romytubbie | 21.08.2011
4 Antwort
meine hebi war ziemlich schei...
angefangen damit das sie mit in kreissal wollte und dann nicht mitgekommen ist weil sie an karneval FEIERN wollte super oder ?? und die ersten wochen hatte ich kontakt zu ihr jetzt aber nicht mehr.richtig hart wird sie auch nicht mehr und viel kommt nicht mehr ich leg mittlerweile alle ca 3 tage für 1-2 mal saugen an
LeonLuca07
LeonLuca07 | 21.08.2011
5 Antwort
@LeonLuca07
ohje sowas muss man als hebamme echt net haben, tut mir sehr leid, aber was es ja noch gibt sind diese stillhütchen damit werden ja die brustwarzen auch nicht so angegriffen, aber vlt lässt dich da mal lieber vom fa beraten wenn du mit der Hebamme so nen Griff ins gemacht hast. andererseits wenn es stillen bzw halt muttermilch nicht mehr geht muss es halt mit fertigmilch gehen, ich meine so schlecht sind die sachen ja auch net mehr gibt ja genug die nur das geben von anfang an
romytubbie
romytubbie | 21.08.2011
6 Antwort
Ist
es nicht schrecklich, dass man sich schon schuldig fühlen muss, nur weil man nach vier MOnaten abstillen will! Nein, du musst dich nicht schuldig fühlen. Wenn dein Kind es akzeptiert, dass du nicht mehr stillst, ist das total ok. Ich würde an deiner Stelle nicht anlegen, wenn du Druck hast. Leih dir eine Pumpe oder streiche aus, wenn du Druck drauf hast. Warte nicht, bis es weh tut. Du pumpst dann sehr vorsichtig, hältst den Druck und lässt laufen und ziehst dann neu an. So wird das Saugen nicht imitiert und die Brust versteht schneller, dass die Milch nicht mehr gebraucht wird. Trink mal täglich so 3-5 Tassen starken Pfefferminz- oder Salbeitee und besorg dir Phytolacca D6 oder D12. Wenn du keine Handpumpe besorgen kannst/willst und das mit dem Ausstreichen nicht klappt, dann leg nur so lange an, bis der Druck weg ist. Im übrigen: Entgegen der Behauptung der WHO und Lecheliga reichen 4 Monate Stillen aus. Danach ist kein pos. Effekt auf die Gesundheit mehr nachweisbar
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2011
7 Antwort
Hallo Sonja..
.. mir ging's ähnlich. Eigentlich wollte ich voll stillen bis meine Kleine ein halbes Jahr alt ist aber nichts war's denn nach nicht mal ganz einem Monat ging nichts mehr. Meine Brust produzierte keine Milch mehr, wurde immer weniger. Schuld daran gebe ich den Schwestern/Hebammen im Krankenhaus.. die haben mich so kirre gemacht! Jede riet mir etwas anderes. Meine Maus hatte mit ihrer Gelbsucht zu kämpfen und die Eine wollte dass ich eher abstille und machte mir Krautwickel, die Andere liess mich abpumpen sodass ich wieder mehr Milch hatte ... Das Ende vom Lied: Fieber, Schüttelfrost und tierische Schmerzen in der Brust. Mir ist die Lust am Stillen danach echt vergangen ... meine Kleine musste dann auch noch in die Kinderklinik wegen ihrer Gelbsucht da in dem Krankenhaus in dem ich entbunden hatte nicht wirklich etwas dagegen unternommen wurde ... NIE WIEDER in dieses Krankenhaus!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2011
8 Antwort
Hatte...
.. Schuldgefühle ohne Ende, war mir anderen gegenüber total peinlich.. habe mich regelrecht gefühlt als hätte ich als Mutter versagt.. war schon übel. Mittlerweile ist meine Süße fast 10 Monate alt und in bester Gesundheit und mit ihrer Entwicklung schon sehr weit. Es geht ihr super und meine Niedergeschlagenheit wegen dem Stillen ist verflogen. Wenn es nicht geht, geht es eben nicht. Ich find's nur schlimm dass man in den Krankenhäusern und von Hebammen regelrecht dazu gedrängt wird. Dein Sprössling hat ja jetzt bereits ein gutes Alter um ruhigen Gewissens abzustillen von dem her ist es doch kein Problem. Wenn du nur Probleme damit hast quäl dich nicht weiter ! LG Nicole
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.08.2011
9 Antwort
habe mittlerweile erfogreich abgestillt
seit ca einer woche. hatte überhaupt nicht mehr angelegt und gekühlt! die verhärtungen gingen darauf die tage weg so wie auch die schmerzen und jetzt ist wieder alles super :) und naja schuldgefühle gehen langsam weg weil ich sehe das es meinem spatz auch ohne meine milch blendend geht :) vielen dank für die lieben antworten!
LeonLuca07
LeonLuca07 | 31.08.2011

ERFAHRE MEHR:

Abstillen wegen zuviel Muttermilch
26.05.2013 | 17 Antworten
Brustentzündung
18.06.2012 | 5 Antworten
schlechtes gewissen beim abstillen
03.07.2009 | 13 Antworten
Abstillen - Muss die Restmilch raus?
25.02.2009 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading