Kann man bei grossen bauchdeckenbruch narbenbruch nach vorrangegangene sectios mit spinalanäthesie es operieren

Ferdi1970
Ferdi1970
16.06.2017 | 15 Antworten

Hallo.
Ist die grösse des Brüche egal?
Hallo letzte Woche war Vorbereitung zur narbenbruch Gespräch mit Chirurg und narkose Arzt. Chefarzt machte Ultraschall und sagte 6cm bruch .Ärztin sagte muss in vollnarkose.letztens kam ein Arzt tastete den Bruch und sagte es geht auch ohne ipom Technik. Er sagte sie hatte Kaiserschnitte.die alte Kaiserschnitt Narbe wird eröffnet und dann Darm mit Blase zurück verlagert und mit netz gemacht u von aussen wieder zugenäht das geht in spinalanäthesie.ich fragte Warum die Ärzte gesagt haben das es nur in vollnarkose ginge und er sagte das die Ärzte die neue Methode meist bevorzugen da dann es nicht mehr so schnell zum Bruch kommt .habe ein unterbauch bruch 6 cm narbenbruch. Ist wirklich von der Größe her es möglich mit spinalanäthesie? Jeder sagte anders.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
puh da kenne ich mich speziell null aus..evtl antwortet susesa noch drauf, die weiss da mehr dazu denke ich
Brilline
Brilline | 16.06.2017
2 Antwort
Hallo, die Grösse des Bruches spielt für das Narkoseverfahren, also Vollnarkose oder Spinalanästhesie, keine Rolle. Normalerweise werden diese Brüche laparoskopisch operiert, das heisst, nicht ein grosser Bauchschnitt, sondern nur drei kleine ca 1 cm grosse Löcher . Ausser Nabelbrüche, die werden mit einem kleinen Bauchschnitt um den Bauchnabel offen operiert, aber du hast ja keinen Nabelbruch. Eine Laparoskopie geht nur in Vollnarkose, nie in Spinalanästhesie. Wahrscheinlich wurdest du vom Narkosearzt deshalb für eine Vollnarkose aufgeklärt, weil sie eine Laparoskopie planen, ist ja das Standardverfahren. Ich habe noch nie einen Patienten für eine Spinalanästhesie bei Herien OP aufgeklärt. Was dieser andete Arzt vorgeschlagen hat, ist ein altes Verfahren, nämlich die offene OP per Bauchschnitt, oder auch Laparotomie genannt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie einen neuen Bauchschnitt machen oder einfach die slte Kaiserschnittnarbe aufmachen . Ich finde diese Idee nicht besonders gut, denn ein Bauchschnitt ist hinterher weitaus scherzhafter als die drei kleinen Löcher. Patienten die einen Bauchschnitt bekommen, klären wir deshalb immer für eine PDA auf , also einen Schmerzkatheter im Rücken. Gut zugegeben, der Schnitt im Unterbauch ist nicht gar so schmerzhaft wie auf dem Bauch, aber dennoch, du kannst die evtl noch an den Schmerzen erinnern, die man noch einife Zeit nach dem Kaiserschnitt hat. Also, man hat das Verfahren von offen auf laparoskopisch umgestellt, weil man gesehen hat, das die Patienten nach einer Laparoskopie weniger Schmerzen haben und schneller wieder auf die Beine kommen. Für eine Spinalanästhesie ist ausserdem die OP Länge entscheidend, am besten 1 Stunde. Man kann eine Spinale auch auf 90 min strecken, wenn man zum Lokalanästhetikum z.B ein Opiat, wie Fentanyl hinzugibt. Also Fazit: Standardverfahren ist laparoskopisch in Vollnarkose. Wenn der Operateur es offen machen kann und will und die OP nicht über 90 min geht und das OP Gebiet unterhalb des Bauchnabels bleibt, ist eine Spinale möglich, hinterher aber musst man mit längerer Liegezeit im Krankenhaus rechnen und mehr Schmerzen. Beispiel: Laparoskopie geht z.B. am gleichen Tag oder nach ein bis zwei Tagen nach Hause. Bauchschnitt liegt 5 - 7 Tage im Krankenhaus.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2017
3 Antwort
Schmerzhaft nicht scherzhaft Hernie nicht Herie :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2017
4 Antwort
@SuseSa Heisst das dass der Arzt der sagte alte Kaiserschnitt Narbe öffnen Blase und Darm zurück schieben und mit Netz behandeln und wieder zunähen das dass geht?Es wurde Ultraschall gemacht alle sagten nur in vollnarkose und der Arzt der da war sagte als einzigste das man in spinalanäthesie es machen kann.der hat nur mein Bruch abgetastet. Es ist ein narben bauchwandbruch
Ferdi1970
Ferdi1970 | 16.06.2017
5 Antwort
Der hatte dann gesagt das ich neuen Termin nehmen soll für spinalanäthesie Gespräch. Jetzt hab ich Bedenken weil Chirurgen und narkose Ärzte sagten vollnarkose. Nicht das ich dahin komme und auf einmal heisst es das es nur in vollnarkose geht. Aber ich hab ja den Namen von dem Arzt der mir sagte das man es auch in spinalanäthesie machen kann
Ferdi1970
Ferdi1970 | 16.06.2017
6 Antwort
@Ferdi1970 Ich kann dir nicht sagen ob das geht vom Standpunkt der Operationtechnik. Ich bin kein Chirurg und kenne deine Ultraschallbilder nicht und deine Voroperationen, Krankengeschichte. Ich kann dir nur sagen, das früher offen operiert wurde und eine offene OP in Spinalanästhesie gemacht werden kann. Das das aber Nachteile hat und heute eigendlich nicht mehr üblich ist. Warum willst du den lieber eine Spinale haben?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2017
7 Antwort
@SuseSa Hab Angst vor vollnarkose. Und er bot mir spinalanäthesie an.hab aber vorhin gelesen laparaskopie wird nur in vollnarkose gemacht und ihr sagt in spinale
Ferdi1970
Ferdi1970 | 16.06.2017
8 Antwort
Narkosearzt u Chirurg was die sagen zählt doch nicht so als wenn der Arzt sagte das dass in spinalanäthesie geht oder.
Ferdi1970
Ferdi1970 | 16.06.2017
9 Antwort
@SuseSa Ich hätte 3 Kaiserschnitt und der Bruch ist 6 cm gross
Ferdi1970
Ferdi1970 | 16.06.2017
10 Antwort
@Ferdi1970 Nein, Laparoskopie wird NUR in Vollnarkose gemacht!!! Offene OP, also die alte Kaiserschnittnarbe aufmachen, kann man in Spinaler machen. Ob man aber über diesen Zugang den Bruch operieren kann, mit Blase und Darm hin und her schieben, muss der Chirurg entscheiden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2017
11 Antwort
Es ist nicht wichtig wieviele Kaiserschnitte du hattest und wie gross der Bruch ist. Es zählt das, was der Chirurg sagt! Der Narkosearzt schaut wie der Chirurg operieten will und entscheudet dann welches Narkoseverfahren am besten ist. Was die beiden sagen zählt. Was dieser andere Arzt gesagt hat, finde ich etwas seltsam. Was war das denn für ein Arzt?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2017
12 Antwort
@SuseSa Das war ein Arzt von der Chirurgie Station
Ferdi1970
Ferdi1970 | 16.06.2017
13 Antwort
Gut, wenn du unbedingt eine Spinale willst, musst du dinen Termin mit dem Chirurgen machen, ihn fragen, ob er offen operiert. Also über die alte Kaiserschnittnarbe. Wenn der Chirurg es offen macht, kannst du nochmal einen Termin mit der Anästhesie ausmachen, damit die dich für eine Spinale aufklären. Aber überlegt dir gut, ob du das wirklich willst. Die Risiken der Spinalen und der Vollnarkose sind eigendlich gleich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2017
14 Antwort
@SuseSa Der Arzt der zu mir kam der tastete den bruch ab und gab mir Zeit zum überlegen ob spinal oder in vollnarkose. Als er nochmal in mein Patienten Zimmer kam da sagte ich spinalanäthesie und er sagte das ich nach Haus geh'n soll und ein neuen Termin machen soll für narkose Gespräch und er sagte das wenn ich spinalanäthesie möchte dann würde ich nicht heute Operiert sagte er.
Ferdi1970
Ferdi1970 | 16.06.2017
15 Antwort
@Ferdi1970 Nein, du musst mit dem Chirurg entscheiden wie operiert wird ob nun offen oder laparoskopisch. Der Chirurg muss dich dann für die OP aufklären ( wenn das Verfahren auf offen geändett wird, muss du neu aufgeklärt werden, du musst dann dafür neu unterschreiben. Erst dann wird der Narkosrarzt dich für eine Spinale aufklären, wenn der Chirurg die OP Anmeldung auf " offen" ändert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2017

ERFAHRE MEHR:

Schwangerschaft trotz Bauchdeckenbruch?
11.10.2011 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading