Berufsverbot / Krankschreiben

Elektro
Elektro
05.07.2014 | 18 Antworten
Hallo ihr Lieben,

nachdem ich beim Hausarzt wegen des Berusverbotes war er mich an meinen Frauenarzt schickte und der mir sagte er könnte kein Berufsverbot austellen(warum auch immer) ich soll mich an den Betriebsarzt wenden. Wir aber keinen haben sagte mir mein Frauenarzt ich sollte mich an den Betriebsrat wenden(was mir zu kompliziert ist)...
Reicht es nicht einfach wenn ich mich krank schreiben lasse?
Nach der Geburt bekomme ich ja sowieso den Mindestsatz von 300 Euro Elterngeld.
Ja ich weiß es gibt nach 6 Wochen nur noch ca. 80% aber ich habe sowieso nur einen 400 Euro Job wo ich maximal 230 Euro verdiene....gibts diese Möglichkeit?
Schlage mich seit Tagen mit Bauchkrämpfen rum, will Montag zum Hausarzt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wechsel doch einfach den frauenarzt. Du setzt das Leben deiner Kinder aufs Spiel damit.... Mach doch nicht solange rum.
JACQUI85
JACQUI85 | 05.07.2014
2 Antwort
Hallo! Eigentlich ist es für einen Frauenarzt kein Problem ein Beschäftigungsverbot auszustellen, das kann zwar immer nur für sie dauer von 6-8 Wochen ausgestellt werden und muss dann verlängert werden. Du musst ihm ganz deutlich sagen, dass die psychische Belastung für dich zu groß ist, damit ist Gefahr für das ungeborene Leben gegeben und er muss dir einfach ein Berufsverbot erteilen, ansonsten würde ich dir raten den Arzt zu wechseln.
karohep
karohep | 05.07.2014
3 Antwort
Da du nur geringfügig beschäftigt bist, bekommst du nur 6 Wochen Lohnfortzahlung und danach nichts mehr....durch die geringfügige Beschäftigung hast du kein Anspruch auf Krankengeld von der Krankenkasse...
gina87
gina87 | 05.07.2014
4 Antwort
Lieber den doc wechseln oder eben den komplizierteren weg über den Betriebsrat gehen..oder dem AG das ganze mal verklickern und ihm sagen, dass er sich damit quasi strafbar macht, wenn er sich nich ans mutterschutzgesetz hält.. Ersteres wäre wohl der einfachste weg...die Ärztin die ich bis zur 22.SSW hatte, hat mich gleich gefragt was und wie ich arbeite..und der andere zu dem ich dann wechselte auch.. Das waren bei beiden quasi gleich die ersten fragen..
gina87
gina87 | 05.07.2014
5 Antwort
Ein Beschäftigungsverbot kann / wird bis zum Mutterschutz ausgestellt... ich bin seit der 6 ssw im Beschäftigungsverbot und dieses gilt bis zum Beginn des Mutterschutzes. Nimmst du Magnesium gegen die Schmerzen? Ich kenne deine Geschichte jetzt nicht. Wenn du aber am Anfang der Ss bis, wird dies wohl das dehnen der Gebärmutter sein und ist meist nach den ersten Wochen nicht mehr so stark - zumindest kenne ich es so... sollte dies also der einzige Grund für das gewollte BV sein dann lass dich doch erst einmal krank schreiben. Es ist zwar nervig dann alle zwei Wochen zum Arzt zu rennen, aber wenn es dir dann ggf in einigen Wochen wieder besser geht kannst du ja wieder arbeiten gehen. Sollte es natürlich noch andere Gründe haben und du meinst du kannst bis zur Geburt unter keinen Umständen arbeiten - wechsle auf jeden Fall.den Arzt. Für Ärzte ist es oft nicht so einfach die Ernsthaftigkeit hinter dieser Bitte zu sehen weil so extrem viele Schwangere versuchen ein BV zu bekommen einfach nur um nicht arbeiten gehen zu müssen. Habe selbst welche im Bekanntenkreis, welche schon vor der Ss davon gesprochen haben ein BV zu wollen... auch in den Foren liest man es leider immer wieder... Gib nicht auf ...ich wünsche dir eine angenehme und gesunde Ss! :-)
JMelek
JMelek | 05.07.2014
6 Antwort
Hallo, ich kann deinen Arzt echt nicht verstehen und ich würde mich dort auch nicht ernst genommen fühlen, schließlich trägst du Verantwortung für dein ungeborenes Kind und wenn es dir nicht gut geht, dann brauchst du ein Beschäftigungsverbot. Ich habe auch eines bekommen, war sehr froh darüber, da es eine Risikoschwangerschaft war. Du musst auf deinen Bauch hören, wenn du dich dort nicht wohl fühlst, wirst du dich auch in der weiteren Vorsorge nicht wohl fühlen und dann wechsel lieber noch den Arzt, bevor du in fortgeschrittener Schwangerschaft doch noch wechseln wirst, weil es weitere Unstimmigkeiten zwischen dir und den Arzt gibt.
LaLeLu2012
LaLeLu2012 | 05.07.2014
7 Antwort
Soweit ich weiß sind es 70% und auch nur bei Sozialversicherungspflichtigen Angestelltenverhältnis. Somit würdest du das nicht bekommen. Als ich damals Krankengeld bekam hatte ich nur Ärger mit der Kk musste net zum medizinischen dienst bekam Auflagen zur wiedereingliedeung wo mir meine Ärzte und auch der medizinische Dienst bestätigten, dass es im Moment nicht möglich ist usw... Ob das der einfachere weg ist weiß ich somit nicht. Versuche das bv zu bekommen auch wenn es schwer ist zur Not wechsle den Arzt, denn irgendwie habe ich das Gefühl er nimmt dich und deine Ängste nicht ernst, auch dein Chef handelt nicht rechtens. Zur Not lass dich erstmal krankschreiben bis du es geregelt hast.
Jacky220789
Jacky220789 | 05.07.2014
8 Antwort
Also ich muss dazu sagen ich bekomme sogar Zwillinge, bin in der 15 SSW und habe schon ein dicken Bauch wie im 6 Monat, muss andauernd zig 10 l Eimer schleppen an der Arbeit. Blaue Säcke die schwer und bis oben hin gefllt sind tragen da wird keinerlei Rücksicht genommen oder geholfen. Wenn ich Abends heim komme hab ich tierische Unterleibschmerzen und jede Minute Angst das ich die Zwerge verliere...es ist viel zu viel Stress da zumal mir da auch keiner hilft...
Elektro
Elektro | 05.07.2014
9 Antwort
@Elektro ich hab auch Mehrlinge bekommen, mein Frauenarzt meinte, dass man bei Zwillingen max. bis zur 20.SSW arbeiten sollte und das auch nur in Berufen, die nicht anstrengend sind. Mach was, wenn du Angst hast, geh zum Arzt, der dich versteht, du hast ein Recht auf das Beschäftigungsverbot und körperlich schwere Arbeit ist Gift für deine Zwerge, man übernimmt sich schnell und was dann, wenn auf Grund dessen die Zwerge viel zu früh kommen, das ist keine ARbeit der WElt wert und auch sonst niemand, sorry, für meine direkte ARt
LaLeLu2012
LaLeLu2012 | 05.07.2014
10 Antwort
Elektro wie gesagt hab deine Geschichte so nicht gewusst (obwohl es mir nun beim lesen kommt dass ich schon mal von dir gelesen habe- sollte auch definitiv nicht negativ gemeint sein. Unter diesen Umständen Wechsel auf jeden Fall den Arzt - oder sprich normal mit deinem Hausarzt - denn auch er könnte dir theoretisch ein BV ausstellen! Wenn dein Gyn. diese Umstände kennt und dir nicht helfen möchte würde ich gar nicht mehr zu ihm gehen. Such dir sofort einen neuen. Es hat ein neues Quartal begonnen, dann dürftest du auch damit kein Problem haben.
JMelek
JMelek | 05.07.2014
11 Antwort
Ganz erlich, da würde ich dann ersmal gar nicht mehr hin gehen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2014
12 Antwort
Ich stimme Aurora zu. Wenn du jetzt noch arbeiten gehst dann hol dir bis zur Ausstellung des BV ein Krankenschein! :-)
JMelek
JMelek | 05.07.2014
13 Antwort
Wenn ich Abends heim komme hab ich tierische Unterleibschmerzen und jede Minute Angst das ich die Zwerge verliere... Deine angst ist berechtigt, das sind klare anzeichen, ich würde auf den Job pfeifen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2014
14 Antwort
kannst du zu nem anderen Arzt gehen? Mein Gott was ist das für ein voll-depp. Jeder normale Arzt sollte sowas sehen, dass du nicht mehr arbeiten kannst. 0 Verständnis für solche Ärzte.
HoppelHase2013
HoppelHase2013 | 06.07.2014
15 Antwort
hallo, dein fa stellt keins aus, da es ein jobproblem ist. jeder beruf hat ein zuständiges betriebsarztzentrum. erkundige dich sonst beim gesundheitsmat. du kannst auch den fa wechseln, vielleicht stellt der dir eins aus. wenn es einen betriebsrat gibt, wäre mir das zum wohle meiner kinder nicht zu kompliziert da vorzusprechen bzw anzurufen und denen den sachverhalt zu erklären. und wenn es so sit wie gina schreibt, das du wegen dem geringverdienst nach 6 wochen kein geld mehr bekommst, ist das die beste variante.
SrSteffi
SrSteffi | 06.07.2014
16 Antwort
"ich sollte mich an den Betriebsrat wenden" ???? Zu kompliziert? Ein Berufsverbot kostet die Krankenkasse und das ganze Sozialsystem echt VIEL Geld! Das Mindeste ist, dass sich die Frau auch da drum kümmert - das gilt für alle Frauen, egal, was man verdient. Ich würde an Deiner Stelle den Betriebsrat kontaktieren und mal bei der Krankenkasse anrufen, wie Du weiter vorgehen sollst - auch die haben Ärzte, die evt. Beschäftigungsverbote ausstellen können. Der FA kann nur dann ein generelles BV ausstellen, wenn Du bis zur Geburt keinerlei Arbeit ausführen kannst, es also nicht von der konkreten Beschäftigung abhängt. So z.B. bei Gebärmuttervorfall, etc... Wenn Du also z.B. nur noch liegen darfst bis zur Geburt. Wenn Du zur Zeit ständig Bauchkrämpfe hast, die aber auch weider besser werden können, handelt es sich sowieso eher um einen Krankenstand.
BLE09
BLE09 | 06.07.2014
17 Antwort
Wieso zu kompliziert.... Bei mir hat sich der BR damas auch gekümmert. Scheint als ob du doch bissl zu faul zum arbeiten wärst, hättest du echt angest um deine gesundheut und deine kinder, wäre dir NICHTS zu kompliziert.
susepuse
susepuse | 06.07.2014
18 Antwort
@susepuse Da sagst du was wahres. Ich hab mein bv ohne Probleme vom Arzt bekommen. eben Weil ich schmerzen hatte. ohne wenn und aber... Wenn man will und seine Kinder beschützen will, dann tut man alles dafür. Dann wurde ich selbst den fa wechseln.
JACQUI85
JACQUI85 | 06.07.2014

ERFAHRE MEHR:

Individuelles Berufsverbot
30.10.2014 | 10 Antworten
Berufsverbot in de SS, wer zahlt?
18.04.2013 | 6 Antworten
krankschreiben lassen in der ss?
23.10.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading