ausbildung

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.04.2014 | 8 Antworten
was habt ihr alle so gelernt? also welche konkrete berufliche ausbildung? arbeitet ihr noch in diesem beruf seitdem ihr kinder habt oder arbeitet ihr als etwas, was ihr gar nicht gelernt habt?
ich selbst habe eine abgeschlossene ausbildung, allerdings bringt mir diese nun rein gar nichts mehr, da ich in diesem bereich überhaupt gar keine einstiegschancen mehr habe und schichtarbeit mit wechselnden einsatzorten als alleinerziehende ist nicht drin. überlege, ob ich, wenn es denn soweit ist, eine neue berufsausbildung beginne, eine umschulung oder einen direkteinstieg. beim direkteinstieg fürchte ich, wird es nur stellen als putzfrau oder kassiererin geben und das reicht ja kaum um den lebensunterhalt zu finanzieren mit kind, wenn man weder unterhaltsleistungen bekommt, noch staatliche hilfe möchte. schwierig. daher wollt ich mal hören, was ihr so macht/gemacht habt, wie euer beruflicher werdegang war. :-)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Ich bin Heilerziehungspflegerin und habe vor und während der Ausbildung in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet .
Annie11
Annie11 | 30.04.2014
7 Antwort
@sophie2689 ich bin gelernte lokrangierführerin im güterverkehr. das heißt ladung sichern auf güterzügen, rangierfahrten ausn auf dem zug begleiten, abspringen, weichen umlegen, güterzüge per hand kuppeln, züge zusammenstellen, aber auch die loks selber fahren, rangieren, etc... aber weil ich durch die elternzeit und schwangerschaft fast 4 jahre aus dem beruf bin, müsste ich die bremsprobeberechtigung, wagenprüfung und den rangierbegleiter durch ürüfungen neu machen. das ist so festgelegt, sobald man ein jahr aussetzt, muss man die prüfungen erneuern, einfach der sicherheit wegen, weil es nicht ganz ungefährlich ist und sämtliche sicherheitsnormen eingehalten werden müssen und bei dem lokragierführer einfach perfekt sitzen müssen. dieser beruf kommt leider gar nicht mehr in frage. ich kann schlecht mitm güterzug von hamburg nach münschen fahren und erst am nächsten tag in rostock landen und dann zurück nach hamburg. oder die nachtschicht auf dem rangierbahnhof machen oder die tagestour ... andere arbeitszeiten gibt es nicht, es ist leider für eine alleinerziehnde mami absolut ungeeignet. und ist halt sehr speziell, so dass ich daraus nicht in andere berufe sofort einsteigen könnte...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2014
6 Antwort
Bürokauffrau im kfz Handwerk mit dualem also ausbildungsbegleitendem BWL Studium....und ja, ich arbeite immer noch in der Branche und sogar noch in meinem ausbildungsbetrieb...ich war nach der Lehre 1 Jahr selbstständig, weil man nich nachder lehre nich hgleich übernehmen konnte, aber als kurz nach Aufnahme meiner selbstständigkeit meine damalige Kollegin Verhaltensbedingt gekündigt wurde, hab ich den job halt noch nebenbei gemacht..dann war ich 1 Jahr in Elternzeit und machte es weiterhin dort nebenbei und bin dann nach dem Jahr wieder fest dort eingestiegen. Kurzum, wirklich weg war ich nie .im September sind es inkl Lehrzeit nun schon 10 Jahre die ich da arbeite und es macht mir nach wie vor Spaß.. Arbeite dort 30std die Woche.. Also von mo-fr 6 std täglich..die Nebenjobs die nebenbei noch laufen sind durch meine Hobbys entstanden...als kleiner zuverdienst halt
gina87
gina87 | 29.04.2014
5 Antwort
Hallo, ich für meinen Teil hab Ausbildung mit Kind gemacht und werde diesen Beruf wohl noch eine Weile verfolgen. In meiner Brange ist es mittlerweile so, dass man das durchaus auch als alleinerziehende machen könnte, einfach weil es sich so gut wie kein Arbeitgeber mehr leisten kann aus den paar Bewerbungen noch auszusuchen. Und ansonsten geht der Trend ganz klar zur Selbständigkeit. Darf ich fragen aus welchem Bereich du kommst?
sophie2689
sophie2689 | 29.04.2014
4 Antwort
Kinderpflegerin und Frisörin und nein ich arbeite nicht in den berufen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2014
3 Antwort
Ich bin gelernte Kauffrau im EH, habe aber schon eine ganze Weile nicht mehr als solche gearbeitet, sondern in der Produktion in Schicht. Werde aber nach der Elternzeit nicht wieder zurückgehen und hoffe in meinen alten Beruf zurück zu können für ein paar Stunden. Ob das so klappt zeigt die Zeit, da ich erstmal noch 2 Jahre zu Hause bin.
loehne2010
loehne2010 | 29.04.2014
2 Antwort
Ich hab Schwimmmeistergehilfin gelernt, nennt sich heute Fachangestellte für Bäderbetriebe ... ich bin zweifache alleinerziehende Mutti und arbeite seit 17 Jahren fest bei den Berliner Bäderbetrieben. Davor gab es eine 2 1/2 Jährige Ausbildung, die heute aktuell 3 Jahre dauert. Aktuell arbeite ich Teilzeit, 30 Std/Woche
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.04.2014
1 Antwort
Ich schreib sowas ungern öffentlich, aber ich habe nach meiner Erstausbildung eine Umschulung in den Bürobereich gemacht. Aus dem einfachen Grund, dass es geregelte Arbeitszeiten sind, man oftmals nicht so schlecht verdient und auch mit Kindern Teilzeitstellen ab und an gut findbar sind. Ich war nach der Umschulung einige Jahre in dem Bereich bzw. mich weiter hoch gearbeitet, tätig. Momentan bin ich in Elternzeit, danach geht es entweder wieder in diesen Bereich oder evtl. etwas anderes, das aber noch nicht spruchreif ist.
Zypta
Zypta | 29.04.2014

ERFAHRE MEHR:

Ausbildung unterbrechen?
19.02.2016 | 19 Antworten
Schwanger? Ausbildung
29.11.2015 | 9 Antworten
ausbildung ü 30 und bafög
22.09.2014 | 7 Antworten
Ausbildung mit 2 Kindern
20.12.2013 | 5 Antworten
Ausbildung trotz Schwangerschaft
25.10.2013 | 10 Antworten
Teilzeitausbildung?!?
01.10.2013 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading