Wenn man in seiner Umgebung nicht heimisch wird

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.06.2011 | 21 Antworten
Hallo,
stellt Euch vor: Ihr seid wegen Eurer großen Liebe in eine Gegend gezogen, mit der Ihr Euch überhaupt nicht identifizieren könnt. Das passiert ja öfter mal...
Es gab keine andere Wahl. Der Partner konnte nicht wegziehen. Die Beziehung ist sehr schön. Ihr seid gut zusammen gewachsen und liebt Euch. Es ist ein Kind geboren und das Kind aus erster Ehe, hat sich arrangiert mit der Situation. Ist aber auch nicht wirklich glücklich.
Wir vermissen unsere Großstadt. Nach 2, 5Jahren immer noch. Wir vermissen die Toleranz und Anonymität.
Die Menschen hier sind sehr verschlossen und kritisch. Alle achten nur auf Sauberkeit, Ordnung und Gleichheit.
Ein Planschbecken im Gemeinschaftsgarten stört, wenn es länger als 4Tage steht. Hast Du ein neues Auto oder nur Rad, dann steigt der Neidfaktor und man wird gleich angemacht, weil drei Sandkörner im Treppenhaus liegen und natürlich die Kinder es waren.
Wie würdet Ihr Euren Weg und Glück versuchen zu finden?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Lass dich doch am A... lecken
lebt euer Ding, geniesse deine Familie und eure Liebe. Ich lebe auch in einem kleinen Ort und es ist wirklich so das jeder von jedem etwas weiss. Mir macht das gar nichts aus könnte mir nicht vorstellen anders zu leben. Aber ich glaub auch nicht das bei euch alle so sind quatsch doch mal mit den Leuten, grad bei euch ihm Haus und erzähl denen wie du dich fühlst. Tja und wenn´s halt gar nicht geht viell.kann doch dein Mann jetzt mir euch wegziehen. Bei dir ging es ja auch. Wünsch dir noch ganz viel KRaft. LG Wautzi PS.:"Dorfmenschen"sind schon ein Völkchen für sich
Wautzi
Wautzi | 18.06.2011
2 Antwort
...
Ich würde mein Freund überreden das er sich in der stad ein neuen Job sucht und sobal er einen hat zurück ziehen .
Jungemami91
Jungemami91 | 18.06.2011
3 Antwort
Mein Gott ... da lese ich grad meine Geschichte.
Ich bin 2002 mit einer Freundin von Sachsen nach Babyern gezogen und hab da meine grosse Liebe kennen gelernt. Er hat eine Tochter aus erster Ehe, die mich überhaupt nich mochte und noch weniger akzeptierte, dass ich nun mit ihrem Papa zusammen war. Sie machte uns das Leben schwer und sogte für so manchen Streit zwischen mir und meinem Mann. Aber die Liebe hielt uns zusammen. Anfangs gefiel es mir da, aber mit der Zeit vermisste ich meine 500km weit entfernt lebende Familie, meine Freunde und meine Heimatstadt sehr. Die Menschen da in der Gegend warn eigenartig. Ich würde sie als "Ich-Menschen" bezeichnen. Erst komm ich und dann die anderen. Und das gefiel mir nich. Ich wollte wieder in meine Heimat. Dann kam unser erstes Kind, was mich erstmal wieder etwas aufleben liess, aber mit der Zeit kehrte der Alltag ein und ich wurde wieder traurig und bekam Heimweh. Nach 7 Jahren packten wir dann unsere Koffer und zogen zurück nach Sachsen, wo nun auch unser zweites Kind geboren wurde.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
4 Antwort
hach ja...
das kenn ich. Ich bin auch für meine Große Liebe in ein Kuhdorf gezogen *lach* ich vermisse meine alten Freunde, meine Eltern...Arbeitskollegen oftmals sehr...ok, ich hab nur ca. 45 Minuten Autofahrt in meine alte "Stadt" In unserem Dorf sind zwar alle sehr nett...aber trotzalledem ist es nicht das Gleiche. Allerdings, liebe ich meinen Mann und unseren Sohn sehr, deswegen habe ich mich mittlerweile mit vielem arrangiert... ich denke, was anderes bleibt einem da auch nicht wirklich übrig..
Corie
Corie | 18.06.2011
5 Antwort
Teil 2:
Ich hatte nun wieder meine Familie um mich herum und war glücklich. Das einzige, was mich störte, war, dass mein Mann noch in Babyern arbeiten musste. Ich war also 2 1/2 Jahre mit den Kindern die meisste Zeit alleine, weil der Papa uns nur selten besuchen konnte. Aber nun hat er seit 1 Woche Arbeit hier im Nebenort und nun is wieder alles perfekt. Wir sind wieder glücklich und leben unser Leben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
6 Antwort
Hmm
Das ist schwierig zu sagen. Gibt es denn nicht die Möglichkeit irgendwie in die Mitte zu ziehen, so dass Ihr quasi genau zwischen Großstadt und "Dorf" seid? So hatten wir es damals gemacht. Mein Mann wollte unbedingt ganz ruhig leben , irgendwo auf dem Land, Ich wollte aber nicht aus der Großstadt raus. Letztendendes sind wir in die Mitte von beidem gezogen. Mit sehr guter Anbindung zur Stadt und noch nicht ganz so ländlich. Das ging super.
Jinja87
Jinja87 | 18.06.2011
7 Antwort
@Wautzi
Die im Haus sind die schlimmsten. Sind mir - weil ich schon zu viel erzählt hab - schön in den Rücken gefallen. Meine Kinder stören beim Verkauf einer der Wohnungen hier. Leider hat mein freund die Wohnung damal gekauft. Er hats ja nur gut gemeint. Der süße! Aber jetzt ärgert er sich zu tode
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
8 Antwort
Babyern= Bayern
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
9 Antwort
@Sam78
Das es wirklich MEnschen gibt sie so intolerant sind kann ich nicht verstehn. Es tut mir echt so leid für euch das ihr so eine sch...Zeit durchmachen müsst. Aber ich glaube für jedes Problem gibt es eine Lösung...
Wautzi
Wautzi | 18.06.2011
10 Antwort
@Jinja87
So wohne ich leider! Nicht Fisch - nicht Fleisch! Und sie haben sich immer noch nicht an uns gewöhnt. "Warum ist der Große nur so braun und sagt Papa und Mama zu beiden Elternteilen?????" Ja, das kommt noch dazu!!!! Kein Witz - leider purer Ernst! Mein Freund kommt hier her. Ist hier zur Schule gegangen. Seine Mutter wohnt noch um die Ecke. Aber als junger Kerl, der seinen Weg geht oder als Patchwork Familie, die nicht dem Standart entspricht - das sind zwei paar Schuhe!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
11 Antwort
@Sam78
Dann ist das echt mies. So würde ich dann auch langsam verzweifeln. Habt ihr denn keine Möglichkeit weg zu ziehen. Weil wenn es euch allen so schlecht mit der Situation geht, ist es doch alles andere als gut für euer Familienleben. Ist zwar blöd, dass man sich quasi von so intoleranten Menschen vertreiben lässt, aber mir fällt jetzt auch keine andere Lösung ein.
Jinja87
Jinja87 | 18.06.2011
12 Antwort
warum kein kompromiss
vielleicht an eine grenze ziehen von dorf zu stadt.. dann habt ihr eure großstadt in der nähe und müsst vielleicht auch nicht altzuweit wegziehen wenn du verstehst wie ich meine
Taylor7
Taylor7 | 18.06.2011
13 Antwort
...
ich kenne das, lebe auch mehr oder weniger auf dem land, dort kennt jeder jeden, und jeder will was besseres haben als der andere. die kinder spielen nicht mehr zusammen wie früher weil das eine besser ist als das andere. ich würde auch gerne in eine etwas größerer stadt ziehen wo man nicht überall gleich beim einkaufen voll gequatscht wird. finde das auch sehr anstregend überall das gerede, und getuschel sobald irgendwas mal passiert ist, vorallem wissen die meisten leute besser über einen bescheid als man selbst. naja...irgendwann komtm der da ziehen wir auch von diesem dorf weg, jetzt ist etwas shclecht bekomm in paar wochen mein zweites kind.....
Sunny6554
Sunny6554 | 18.06.2011
14 Antwort
Die Wohnung...
ist Eigentum. Mein Freund hat sie vor 2, 5 Jahren gekauft. Und sehr viel Geld reingesteckt.... da man uns so ein bissel über den Nuckel gezogen hatte und die Wohnung sehr sanierungsbedürftig war hinter den Tapeten und Wänden.... Jetzt können wir sie nicht verkaufen, dann ist alles Geld weg. Das ist ein steuerliches Problem. Vermieten würde uns auch in den Ruin treiben. Und dann bräuchten wir auch ein dickes Konto, um was neues zu kaufen. Mieten würde mein Freund nie wieder selber, da ist sein Ego zu groß. Ich muss hier ein paar Jahre leben. Nur reden werde ich wohl mit keinem mehr.... Und dann wander ich aus. In ein kinderfreundlicheres und toleranteres Land. Kennt Ihr eins? Stellt Euch vor - sogar mein Plasikmüll wurde nicht ordungsgemäß ausgewaschen und läuft jedesmal aus.... nur bei uns... wer weiß, was ich hier oben so koche?????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
15 Antwort
huhu
kenne das auch nur zu gut von schönen krefeld zum kuh kaff! Hab hier echt niemanden wo ich mich mal ausheulen könnte auser natürlich mein männe ! Ich stehe recht alleine da mit den kleinen weil er in rollendenschichten arbeitet seine mutter, kümmert sich immer nur um den kleinen von seiner schwester Leider dauert es über 5 stunden bis zur alten heimand so schaf ich es nur 1 mal in jahr runter! Leute hab ich hier noch keine kennengelernt und wenn ich hier mit den kleinen rausgehe werde ich nur schräg angeschaut !
marie-an
marie-an | 18.06.2011
16 Antwort
@marie-an
im welchen neustadt wohnst du denn? wohnsst du etwa auch im münsterland? ;-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
17 Antwort
nee
Coburg oben in bayern ! wir haben nur ne mietwohnung! wollen auch so bald wie möglich in seine heimatstadt sonneberg in thüringen ziehen fehlt uns mom für sowas das geld!
marie-an
marie-an | 18.06.2011
18 Antwort
@marie-an
Oh, man! Meine schwester wohnt auch in Bayern. Am Ammersee! Da weiß nicht mal jemand, dass sie Ossi ist. Schon als zugezogene im allg. hat sie es da schwer. Interessiert auch keinen, dass mein Vater selber Bayer war. Die Menschen brauchen nur jemanden gegen den sie stänkern können. Ich glaube, dass es im allg. schwer ist - ob Dorf oder Vorstadt! In den Vororten herrscht ein extremes Spießbürgertum. Bei dem es nicht so ist - sagt mir Bescheid, dann nehme ich den Ort in meine Liste auf!!!! Im Sommer mache ich mich hier vom Acker... Ich bleib die Sommerferien in Holland im Wohnwagen - jawohl! Vllt. fahre ich einfach ständig weg, bis wir die Wohnung wieder verkaufen können in ein paar Jahren?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
19 Antwort
oh jee
wir sind gerade von der hauptstadt in eine kleinstadt im biosphärenreservat schorfheide-chorin ich studiere hier, deswegen hab ich auch einen guten freundeskreis vor ort, ich denke ohne das wäre es auch schwierig! hast du keine guten freunde, mit denen du dich gemeinsam vom spießbürgertum abgrenzen kannst? ansonsten heißt es wohl: dickes fell wachsen lassen und das beste draus machen, lass dich nicht ärgern von den "spießern"!! alles gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011
20 Antwort
@Katinki
Ich komme aus Brandenburg.ahrensdorf.250 Einwohner.Dit war noch schön Jedoch würde ich da nicht mehr wohnen wollen, wegen meinem Sohn.die gucken schon blöde, wenn ich meiner Mutter besuche. Hab hier eine Freundin, die selber keine Münsteranerin ist.die versteht mich Die westphalen sind besonders kompliziert.da sind die Brandenburger lustig, aufgeschlossen und humorvoll gegen. Und das hätte ich vor meinem excurs hierher absolut abgesrritten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.06.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

an die braunschweiger und umgebung
07.05.2012 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading