möchte mal eure Meinung wissen

Corie
Corie
21.03.2011 | 36 Antworten
vor einiger Zeit wurde hier in der Nähe ein Kind von einem Hund angefallen. Der Junge (1, 5 Jahre alt) hat auf einer Seite sein Augenlicht verloren und es werden einige Narben zurück bleiben..
Nun wurde am nächsten Tag im Radio dieser Vorfall diskutiert. Eine Frau rief an und sagte allenernstes: Es wäre Tierquälerei einen Hund im Park an die Leine zu nehmen. Die Leute müssten sich eben darauf einstellen, das Hunde im Park sind und besser auf ihre Kinder aufpassen, die Eltern seien selbst schuld gewesen, dass das passiert ist .. ?

und es kamen noch mehr ähnliche "Meinungen"..
aus denen hervorging, dass der Hund / Halter nicht schuld sei, sondern das Kind selbst .. bzw. die Eltern .. ?

ich muss ganz ehrlich sagen ich bin schon etwas schockiert über derartige Meinungen..

denkt ihr nicht, ein KIND sollte immer noch WICHTIGER sein als ein HUND!
Was denkt ihr darüber?
Ich mag Tiere auch sehr gerne .. aber mir sind Menschen/Kinder immer noch wichtiger. (meine persönliche Meinung)
ebenso läuft gerade eine Diskussion im Internet bezüglich dem Ableben von Knut..
wahsninn, was da manche schreiben .. so ungefähr, Knut hätte es mehr verdient noch zu leben als so manch Japaner (wortwörtlich)
ich bin nur noch geschockt..

was meint ihr?
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

36 Antworten (neue Antworten zuerst)

36 Antwort
@JonahElia
ach das meinst du ! Ja das stimmt leider...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
35 Antwort
@JonahElia
Nein, es ist keine Garantie und deswegen sehe ich die Eltern der Kinder genauso in der Pflicht ihnen den Umgang mit Tieren beizubringen! Viele tun das aber nicht. Es gibt genauso viele unerzogene Kinder wie auch unerzogene Hunde... Es gibt zig Halter, die sich einen Hund zugelegt haben, weil er süß ist und das wars dann... Die wenigsten Tiere werden so gehalten, wie kan sie halten soll... leider gilt das auch für viele viele Kinder und deswegen wird es immer wieder solche Situationen geben!
Felsensbraut
Felsensbraut | 21.03.2011
34 Antwort
@Isabel1982
Wir waren auch in der Hundeschule, ist ja auch gut so ABER was ich meine, dass dies doch keine Garantie dafür ist, dass ein Hund in einer Ausnahmesituation mal zuschnappt, da kann dein Hund tausend Prüfungen ablegen.....
JonahElia
JonahElia | 21.03.2011
33 Antwort
@JonahElia
Alles gut und Recht mit deinem Hund. Nur es sollte die HUndeschule nicht nur einmal besucht werden sondern von Welpen alter an bis zum schluss bis zur Letzen Prüfung erst dann kannst du sagen ich habe meinen HUnd im griff. Meine Hündin hat alle Prüfungen war von anfang bis zum Schluss. Sie ist jetzt 14 jahre alt und hat vor 2 Jahren ihre letze Prüfung gemacht. Trotzdem lass ich sie im Park nicht laufen oder unter Menschen.Ein Hund braucht eine Grund Gehorsam. wen der nicht gegeben ist braucht man den Hund nicht ableinen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
32 Antwort
@Lostsoul
Leider wissen viel Hundehalter nicht an wen sie sich wenden kännen zwecks Erziehung. Und das ist sehr schade! Es sollte wie beim Arbeitsamt anlaufstellen geben beim Tierartz wo man sich wenden kann. Fänd das sehr wichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
31 Antwort
Und nochmal:
BEIDE sind in der Pflicht. Halter der Hunde, sowie Kinder. Die Halter müssen ihr Tier einschätzen können und sollten eine Hundeschule besucht haben und die Eltern müssen ihren Kindern den vernünftigen Umgang mit anderen Lebewesen beibringen... NUR SO GEHT ES! Und NUR, weil die Erwachsenen versagt haben, passiert sowas mit Kindern und Tiere landen in Tierheimen oder werden eingeschläfert!
Felsensbraut
Felsensbraut | 21.03.2011
30 Antwort
Selst wenn ein Hund in die Hundeschule geht
......also wir passen gut auf, aber Tier bleibt Tier und wir lassen Jonah uns unseren Hund nie alleine.....und ich finde es auch wichtig, dass die Halter mehr Rücksicht nehmen, viele leinen die Hunde nicht an, wenn unsere extra angeleint ist und meinen, der ist ja so lieb, aber man weiß wirklich nie...
JonahElia
JonahElia | 21.03.2011
29 Antwort
@Isabel1982
Das stimmt, gute Erziehung ist sehr wichtig und sollte Pflicht sein! Habe vergessen, das dazu zu schreiben, als ich in meinem ersten Post von Sozialisation sprach.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
28 Antwort
AW
Wisst ihr was einfach fehlt. Hundeparkts wo nur HUnde laufen können. Wo HUnde sich aus toben können ohne das da Leute rum rennen und sich beschweren. Ne im ernst das fehlt einfach . Es gibt Kindergärten Kinderspielplätze warum gibt den keinen Hundeplatz wo nur Hunde rennen können. Na wie wäre das???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
27 Antwort
@Corie
Ich habe ja auch nicht gesagt, dass Hunde immer und überall frei laufen sollen, sondern dass sie diese Möglichkeit brauchen. Dass es sichere Orte sein sollten, ist schon klar. Und ich finde nicht, dass es egal ist, wie genau sich der Vorfall zugetragen hat, denn wie soll man daraus lernen, wenn man nichts genaues weiß? Wie ist es mit der Schuldzuweisung? Es ist sowieso immer der Hund schuldig? Oder immer der Halter? Immer das Kind oder die Eltern? Solche Verallgemeinerungen helfen niemandem, sie sorgen nur dafür, dass immer mehr Menschen Hunde generell für gefährliche Bestien halten, Hundehalter für asozial oder Eltern als verantwortungslos bezeichnen. Was echt traurig ist. Jeder muss seinen Teil dazu beitragen, dass sowas nicht mehr passiert, wobei man es wohl nie ganz wird ausschließen können...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
26 Antwort
ich bin ganz ehrlich
wir haben in deutschland so viele gesetze.. man brauch einen führerschein um auto zu fahren kinder machen den fahrradschein damit sie im straßenverkehr fahren dürfen man muss einen erziehungsschein machen um tagesmutti zu werden man muss so viele lehrgänge machen um maschinen ect zu bedienen ich bin dafür das jeder der sich einen Hund zu legt, mit ihm auch in die hundeschule muss! klingt hart aber mal ehrlich..du hast nen welpen auf dem arm und denkst nicht daran das er später auch ein kampfgerät werden kann.. jedes tier hat seinen eigenen charakter.. ich habe meine beiden kinder so erzogen das sie wirklich langsam an dem hund vorbei sollen, wenn sie streicheln wollen IMMER erst den besitzer fragen müssen! wir haben in unserer nachbarschaft auch so nen tollen köter..sorry für den ausdruck aber das vieh iss gemein gefährlich!ohne leine ohne maulkorb darf er im hof rum und das tor ist offen!ich musste schon 3 mal meinen sohn hochreißen weil das vieh ihm hinterher iss und ihn beissen wollte
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
25 Antwort
@NatiundStella
ich hoffe, wir kommen nie in eine derartige Situation um erleben zu müssen, ob uns geholfen werden würde oder nicht....
Corie
Corie | 21.03.2011
24 Antwort
@Passwort
ja, oder der satz (toll, und wer hilft uns in so einer situation? KEINER? na wieso sollten wir dann auch helfen! geil, echt super, könnt heulen bei solchen unqualifizierten aussagen!.... lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
23 Antwort
@Felsensbraut
jap, besser könnte man es nicht umschreiben....daumen hoch...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
22 Antwort
@Corie
ich kann verstehen das man traurig ist, wenn das Haustier verstirbt... aber wegen einem Eisbär, der aus meiner Sicht nicht in einen Zoo gehört, zumindest nicht in Deutschland/Europa ... ne kann ich auch nicht verstehen... ja solche Sätze wie, "die sind ja selber Schuld" "die sind doch eh verloren" oder "so ein Aufriss wegen denen" hab ich die Tage genug gehört...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
21 Antwort
AW
EINEN FREMDEN HUND HAT MAN NICHT ANZUFASSEN WER DAS ZU LÄSST IST SELBER SCHULD UND BRAUCHT SICH NICHT WUNDERN ODER AUF REGEN ÜBER DEN HUNDEHALTER
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
20 Antwort
Kopfschüttel
Ich finde JEDES Lebewesen hat ein Anrecht auf ein "artgerechtes" Leben...sowohl Mensch als auch Tier... man sollte niemals eins von beiden über das andere stellen... sondern immer die indivudielle Situation beachten...
Felsensbraut
Felsensbraut | 21.03.2011
19 Antwort
@Lostsoul
Dazu muss ich mich äußern! Ein Hundehalter hat dazu zu sorgen das der Hund erziehung hat.Wichtig das der Hund folgt. Wen das nicht gegeben ist darf der HUnd auch nicht von der Leine. Es sollte die Gebrauchshunde Prüfung pflicht werden. Meine Hündin hat die Prüfung folgt aufs wort. Lasse sie aber nur da laufen wo keine Menschen sind. Da sich viele darüber aufregen. Und das muss ich auch nicht sein. Es gibt genügend ausweichs möglichkeiten wo man seinen Hund rennen lassen kann. Viele haben ihren Hund nicht einmal im Griff das sieht man jeden Tag aufs neue.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
18 Antwort
.....
Hunde gehören an die Leine, immer. Egal was für ein Hund, denn auch ein Dackel kann beißen, zwar wird er das Kind nicht anfallen wie ein Schäferhund aber er kann beißen. ich liebe Hunde, bin mit Hunden aufgewachsen, aber trotzdem. Hatten auch mal eine ähnliche Situation, wo der Hund im Wald frei rumlief und der Mann meinte zu meiner Tochter sie könne ihn ruhig anfassen und war ganz schockiert über meine Meinung das ich nicht möchte, das mein Kind fremde Hunde anfasst.Niemand kann über seinen Hund sagen der würde niemals beißen.Mein Kind kennt 2 liebe Hunde
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2011
17 Antwort
@Lostsoul
ganz egal wie oder was sich da zugetragen hat. in einem Park...wo Kinder sind, GEHÖREN HUNDE AN DIE LEINE!
Corie
Corie | 21.03.2011

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

möchte mal eure meinung wissen
30.07.2012 | 22 Antworten
meinung respektieren
03.07.2012 | 4 Antworten
ich brauche mal bitte eure meinung
12.05.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading