Ich mach mir sorgen!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
09.01.2011 | 21 Antworten

Mein kleiner mann (hatte gestern seinen 1ten geburtstag) hat vor ca 4 Tagen angefangen das er mich haut! Jedes mal wenn ich mit ihm "schimpfe" (ändere nur meine stimme u. sage nein nein) ich schrei ihn nicht an o. sonnst was! Dann schaut er mich total böse an u. will mir immer ins gesicht haun!
Ich mach mir sorgen, ich will nicht das mein kleiner sohn mal ein kleiner schläger o. sonnst was wird!

viele sagen man soll das gleiche bei ihnen machen zb. beist du mich beis ich dich,
aber ich kann ihn doch nicht zurückschlagen?!

bitte hilft mir, ist das nur eine phase?
Wie kann icgh ihm das erklären das man das nicht darf?

Danke!
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
@kiska86
Hammer, Mädchen, echt! Mein Kind wird also in der Pubertät in jedem Fall ein gestörtes Verhältnis zu seinem Körper haben wegen meiner "Erziehungsmethode". Wahrscheinlich ist mein Kind auch noch zurückgeblieben, weil es mit 26 Monaten noch nicht über seine Gefühle sprechen kann , was im übrigen nicht mal stimmt. 24 Jahre alt und schon so weise und perfekt. Respekt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.01.2011
20 Antwort
@Maulende-Myrthe
mein kind grenzen, nur es muss nicht funtionieren wie deins, und im übrigen da mein kind schon sehr gut über seine gefühle reden kann und diese auch kontrollieren kommt es sehr selten zum richtigen Wutausbruch. ich denke du wirst erst verstehen was ich meine wenn dein kind im der pupertät die ersten komplexe bekommt, sich zu dick oder sonst was fühlt , dann denke bitte zurück an deine erziehungsmethode ;)
kiska86
kiska86 | 09.01.2011
19 Antwort
maulende myrthe
Ninchen2309
Ninchen2309 | 09.01.2011
18 Antwort
@kiska86
Ach übrigens, der antiautoritäre Erziehungsstil der 60er Jahre ist nicht mehr hipp, weil man erkannt hat, das Kinder sich nicht optimal entwickeln, wenn man ihnen keine Grenzen setzt. Viele hatten später Probleme, sich in der Schule oder der Arbeitswelt unterzuordnen und Autoritäten oder Rangfolgen zu akzeptieren. Ach, und Grenzen setzen heißt auch nicht gleichzeitig, dass man nicht versucht, sich in die Gefühle des Kindes zu versetzen und zu verstehen, warum das Kind gerade so frustriert ist. Und Grenzen setzen heißt auch nicht, dass man ein Kind nicht in den Arm nehmen kann, wenn es sich beruhigt hat und es dem Kind erklären kann, was falsch gelaufen ist. Es wäre vorteilhaft, wenn du von diesem Schwarz-Weiß-Denken abrücken könntest. Ich muss langsam echt schmunzeln. Ich stelle mir vor, wie ein Kind hingeht und den Flachbild-Fernseher vom Lowboard holt oder auch "nur" vor Wut eine Flasche Wasser nimmt und die auf dem neuen Laminat ausleert, weil es gerade eine niedrige Frustrationstoleranz hat und die Mutter sagt: "Malte-Tjorven, das sollst du doch nicht tun, mein Schatz. Ich liebe dich und verstehe deine Not, du Armer Fratz. Komm, ich nehm dich jetzt erst mal in den Arm. Mmh? Fühlst du dich jetzt besser. Schade, der 3000 Euro Fernseher ist jetzt kaputt, aber ich verstehe, was dich so wütend gemacht hat. Jetzt machen wir erst mal einen Stuhlkreis und dann reden wir darüber, was dich gerade so betroffen gemacht hat. Mmh?"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2011
17 Antwort
maulende-myrthe
so seh ich das auch!!!
Ninchen2309
Ninchen2309 | 09.01.2011
16 Antwort
@kiska86
Also, erst mal, du weißt nicht, wie ich meine Kinder erziehe und es ist absolut vermessen zu verallgemeinern: Kinder, die so erzogen werden, wie deine, werden später so und so und die, die so erzogen werden wie meine, werden später so und so. Und eh es mich jetzt richtig wütend macht, dass du mir auch noch unterstellst, dass mein Kind wegen einer kosequente Erziehung mit sehr, sehr viel Liebe aber auch einem gesunden Maß an Grenzensetzen kein Selbstwertgefühl bekommt und kein gesundes Körpergefühl, lächle ich und atme tief durch. Ich weiß nicht, in welcher Bibel du deine Lehren gelesen hast, aber sie muss sehr überzeugend sein. Du studierst bestimmt Sozialpädagogik. Ich versichere dir, mein Kind wird ein sehr gesundes Körpergefühl und ein großes Selbstwertgefühl haben, wenn es größer ist. Schon heute ist abzusehen, dass sie nie Opfer sein wird. Sie hat sehr selbstbewusste Eltern, die ebenfalls beide mit Konsequenz und Liebe erzogen wurden. Wir kriegen das schon hin, keine Bange!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2011
15 Antwort
also ich weiß das meiner
sich geliebt fühlt und sicher ein selbstwertgefühl hat!!!! Wenn man nach mehreren malen nicht versteht dann muss man halt mal ins zimmer er muss doch keine stunden da bleiben!!! Bevor ich mein Kind nen Klaps gebe..ja was auchschonmal vor kam muss er lieber in sein zimmer und fertig und ich merke ja das es was bringt von daher muss ich mich hier nicht rechtfertigen wieso weshalb warum! uND DIE KLEINEN wissen früher als wir denken was richtig ist und was nicht !!!! Und das hat rein gar nix mit abschieben zu tun!!!!!
Ninchen2309
Ninchen2309 | 09.01.2011
14 Antwort
@Maulende-Myrthe
sehe das auch so. habe zwar noch kein kind, aber ich denke in klapps auf den hintern hat noch keinem geschadet. klar wollen kinder ausstesten wie weit sie gehen dürfen, aber das kind muss merken, das es das nicht darf und das es weh tut. lg
sunny_86
sunny_86 | 09.01.2011
13 Antwort
@Ninchen2309
wer entschuldigt sich den du oder dein kind, entschuldigen ist schuld bekennen, und ein kind trägt keine schuld für seine gefühle, du aber schon denn du hast es bestraft , nur weil für dich zu schwer war, dich mal kurz in dein kind rein zuversetzten. warum schickst du ihn ins zimmer lass ihn doch seine gefühle ausleben, vorher sind sie taub für besprechung und erklärung und das abschieben macht noch wütender, und im zimmer beruhigen sie sich aus Angst nicht geliebt zu sein, verlieren also ihr selbstwertgefeühl. ist jetzt noch nicht erkennt, werdet ihr feststellen wenn eure kinder erwachsen sind, erziehung zeigt sich erst späterr. lg
kiska86
kiska86 | 09.01.2011
12 Antwort
@Maulende-Myrthe
nicht lässt, man schreibt ihnen schon da alles vor stellt unnachvollziehbare regel auf und sie funktionieren nur und entfalten nicht ihren eignen Geist ihre eignen Stärken , ihr Selbstbewusstsein. sie werden nicht zu phychos, sondern zu Menschen die sich selbst nicht kennen.
kiska86
kiska86 | 09.01.2011
11 Antwort
also meiner hat
das trotzdem und auch ich schicke iihn ins zimmer alles mit erklärungen und danch wird nochmal drüber gesprochen und sich entxshuldigt und in den arm genommen!!!
Ninchen2309
Ninchen2309 | 09.01.2011
10 Antwort
@Maulende-Myrthe
ganz meiner Meinung!
syl77
syl77 | 09.01.2011
9 Antwort
@Maulende-Myrthe
so kleine kinder können noch nicht ihre gefühle Steuern, und sie dürften wütend sein, alles rauslassen, das bedeutet noch lange das sie alles bekommen, wenn meine wütend werden lass ich sie auch, wenn sie sich beruhigt hat, nemm ich sie in Arm und zeige verständnis für ihr verhalten, nur wenn dieses jetzt etwas mit haben wollen oder nicht wollen zu tun hat, erkläre ich ihr das sie trotzdem das und jenes nicht bekommt, oder jetzt machen muss, und auch warum, . so entwickeln kinder ein gesundes körpergefühl, und werden selten richtig wütend, meine sagt mir inzwischen zeit das sie wütend, traurog oder sonstiges ist, ohne das sie ausflippt, aus dem einfachen grund weil sie ihre gefühle versteht. kinder die so erzogen werden wie deine können sich viel länger auf diese Art nicht ausdrücken, weil sie bestraft werden für ein gefühl was sie selbst nicht verstehen. kinder die so erzogen werden haben selten ein großes selbswertgefühl oder ne eigne Meinung, weil man sie ja schon im Kindesalter
kiska86
kiska86 | 09.01.2011
8 Antwort
@Maulende-Myrthe
so seh ich das auch!!
Ninchen2309
Ninchen2309 | 09.01.2011
7 Antwort
@kiska86
Ich hab mein Kind nicht getreten! Ich habe ihm einen Klaps auf die Fußsohle gegeben, nachdem es mich mehrmals wütend in die Brust und den Bauch getreten hat, weil es sich nicht wickeln lassen wollte. Wenn mein Kind aggressiv wird und mir hier die Bude auseinander nimmt, dann bestrafe ich mein Kind, indem ich es auf sein Zimmer schicke. Natürlich, nachdem ich mehrmals gewarnt habe. Bevor ich zu solchen Mitteln greife, verstärke ich grundsätzlich positiv richtiges Verhalten, aber irgendwann ist man mit dieser Methode am Ende. Meine Tochter darf sich dann auch sehr wohl weggeschoben und bestraft fühlen , denn es hat sich nicht an die Regeln gehalten und Regeln braucht man, wenn man zusammen leben will. So etwas nennt man Erziehung! Kinder mit zwei Jahren brauchen und wollen Grenzen. Ich blödel nicht mit meiner Tochter, wenn sie vor Wut den kompletten Tisch abräumt oder das Puppenhaus umschmeißt, weil sie kein Gummibärchen kriegt. Ich strafe. Und wenn sie sich nicht wie die Axt im Walde verhält, gebe ich ihr so viel Liebe, wie ich habe. Luisa ist ein viel geliebtes Kind. Ich hasse diesen erhobenen Zeigefinger, wenn man versucht, sein Kind zu erziehen und ihm nicht ständig Zucker in den A*** bläst. Erziehung bedeutet auch, Grenzen zu setzen, davon wird mein Kind sicherlich kein Trauma und Vertauensverlust bekommen, sonst würden heute nur noch Psychopathen rumlaufen. Hingegen laufen heute sehr viele schlecht erzogene Kinder rum, weil die Eltern nach der neuesten Mode erziehen und niemals die Stimme gegen ihr Kind erheben. Die Kinder heute kennen keine Grenzen mehr. Grenzen setzen und nicht alles durchgehen lassen, hat überhaupt nichts damit zu tun, dass ein Kind sich nicht geliebt fühlt. Das wird leider heute von vielen Eltern fälschlich geschlossen und verwechselt. Ich bin sicher, du wirst dir jetzt dein Urteil über mich gemacht haben, weil ich auf dich gefühlskalt wirke, was ich ganz sicher nicht bin. Ich liebe meine Kinder und ich schlage sie auch nicht . Also, bitte die Kirche im Dorf lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2011
6 Antwort
@Maulende-Myrthe
du kannst dein Kind doch nicht tretten egal was es tut, damit hast du ihr gezeigt wenn sie auf mama nicht hört, spielt diese das spielchen mit. sie testen ihre Kräfte aus, wie weit sie gehen können. ich denke dein Kind wird dich jetzt öfter so behandelt. ich kenne sowas auch von meinen Kindern, wenn sie agressiv werden, schlage, trette und beiße ich sie nicht zurück, und schicke sie auch nicht aufs Zimmer, so fühlen sie sich weggeschoben, und ungeliebt. ich werde dann spielerisch böse, und spiele mit ihnen fangen , kitzele sie, deshalb sind solche Beiß, schlag, trett phasen bei uns selten und kurz, denn meist wollen dann spielen ohne sich vorher so zu benehmen.
kiska86
kiska86 | 09.01.2011
5 Antwort
Lol
Er wird schon kein kleiner Schläger, mach dir mal keine Sorgen. Und du darfst auch mal einen schwachen MOment haben und ihn anschreien. Wir sind alle nur Menschen . Meine Tochter hat etwa im gleichen Alter angefangen, zu hauen, wenn sie ihren Willen nicht bekam. Sie hat das genau zweimal bei mir gemacht. Ich habe ihr sehr deutlich und etwas lauter zu verstehen gegeben, wie ich das finde und ihre Hände festgehalten. Darauf fing sie dann an, die Aggression gegen sich selber zu richten. Entweder sie hat ihren Kopf auf den Boden gehauen oder sie hat sich selbst auf den Kopf gehauen. War zwar auch nicht dolle, aber sie hat dann doch irgendwann gemerkt, dass das ziemlich bescheuert ist. Von zurück hauen und beißen halte ich eigentlich nichts. Wie soll er lernen, dass Hauen nicht geht, wenn die Mutter ihn auch haut? Ich habe meiner Tochter
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2011
4 Antwort
zurück hauen
bringt meist nix....zeg ihm das es dir weh tut duch aua sagen und halt immer erklären das man das nciht macht!!!
Ninchen2309
Ninchen2309 | 09.01.2011
3 Antwort
...
das problem hatten wir auch schon schon zweimal... das eine mal hat die phase 2 monate gedauert, das ander mal 3 wochen habs ihm immer wieder erklärt und auch laut nein gesagt mein kinderarzt hat gesagt, er will damit seine grenzen austesten und sehen, wie mama reagiert
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2011
2 Antwort
ohhh
es fangen die ersten trotzphasen und austestphasen an!!! Wir hatten nun bisl Rue und nun seid paar tagen dauernt usw...er ist im OKTOBER 2 geworden!!!!! Bei uns hilft nur das er wenn er ds macht in sein zimmer muss ein paar minütchen oder ich ihn ignoriere und starke nerven!!!!!
Ninchen2309
Ninchen2309 | 09.01.2011

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Mach mir sorgen um mein Partenkind
31.07.2012 | 3 Antworten
Mach mir sorgen um meine Tochter
04.07.2012 | 16 Antworten
ich mach mir langsam echt sorgen
16.01.2012 | 8 Antworten
mach mir sorgen
12.12.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading