Elterngeld auch für Leute mit hohem Einkommen gestrichen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.01.2011 | 18 Antworten
Hallo liebe Mamis,

ich bin ein wenig entsetzt. Ich habe so ein Schreiben von der Elterngeldstelle bekommen, in dem stand, dass Leute, die im Jahr vor der Geburt ihres Kindes unter die Reichensteuer gefallen sind, kein Elterngeld bekommen. Ist ja schon unfair, denn das Einkommen wir sich ja dadurch, dass man nicht arbeiten geht auch mindern. Und man hat vorher genau so gearbeitet wie jeder andere auch.

Ich meine, es ist ja noch nicht mal so, dass sie mehr an denjenigen zahlen müssten, sondern den Höchstbetrag.

Ich kann über sowas nur noch den Kopf schütteln.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
@engelnetty
http://de.wikipedia.org/wiki/Reichensteuer Ab einem zu versteuernden Einkommen von 250.001 für Ledige bzw. 500.002 Euro für Verheiratete beträgt der Spitzensteuersatz 45 %. Dieser Steuersatz gilt im Veranlagungszeitraum 2007 allerdings nicht für die Gewinneinkünfte. Diese Regelung wurde damit begründet, dass zum 1. Januar 2008 eine Unternehmenssteuerreform in Kraft treten soll. Erzielt ein Steuerpflichtiger nur Überschusseinkünfte, so ergibt sich obiger Verlauf des Grenzsteuersatzes; werden sowohl Gewinn- als auch Überschusseinkünfte erzielt, so hängt der Grenzsteuersatz vom Verhältnis dieser beiden Größen ab. ich finds irgendwo unfair...wir fallen zwar nich darunter auch wenn mein mann selbstständig is und beim 2.kind irgendwann ma mit eingerechnet wird, aber trotzdem....solche leute haben doch genauso gearbeitet wie alle anderen auch..warum sollte denen dann das elterngeld gestrichen werden? mehr als 1800€ maximum gibts doch sowieso nich
gina87
gina87 | 03.01.2011
17 Antwort
@ForrestGump
Das wusste ich noch gar nicht, danke für den Hinweis. Aber eignetlich ist es ja auch richtig so.
engelnetty
engelnetty | 01.01.2011
16 Antwort
hallo
seh ich dass richtig du beschwerst dich dass du kein elterngeld bekommst weil du eigentlich im grunde reich bist?
Phanthera
Phanthera | 01.01.2011
15 Antwort
@engelnetty
Das ist seit 2011 neu geregelt. Wenn du verheiratet bist, dann wird das Einkommen zusammen gerechnet. Beim Antrag, den ich im September 2010 ausgefüllt habe, war das auch noch nicht relevant.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.01.2011
14 Antwort
Was ich jetzt nicht verstehe
Das Einkommen deines Mannes interessiert doch gar nicht. Bei mir hat da jedenfalls niemand was von meinem Mann sehen wollen. Es ging nur danach, was ich verdient habe.
engelnetty
engelnetty | 01.01.2011
13 Antwort
Naja,
ich denke, wer soviel verdient hat genug Möglichkeiten sich Geld zur Seite zu legen und davon eine Zeit lang leben zu können. Ist aber nur meine Meinung und ich weiss noch nicht mal genau, um welchen Verdienst es genau geht.
engelnetty
engelnetty | 01.01.2011
12 Antwort
@zwergenmamilein
Jaja, aber es ist fair mir von jedem verdienten Euro 0, 45€ an Steuern einzuziehen? Es hat nichts mit Dreistigkeit zu tun, sondern mit Fairness. Ich hatte eine durchschnittliche Tagesarbeitszeit von 18 Stunden und ein kleines Kind. Weißt du, wenn ich sowas lese, dann frage ich mich manchmal, ob man nicht einfach seine 100 Arbeitnehmer entlässt ein bisschen auf kleiner Flamme arbeitet und auch das Spenden mal so langsam sein lässt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.01.2011
11 Antwort
...
also naja, das ist eine frage wie letztens die ob die frau deren mann ein einkommen von 2200€ hat hartz4 bekommt... sorry, aber auch wenn du ein jahr finanziell an deinem mann klebst, ich finde es eigenltich schon dreist das man wenn wegen dem einkommen im haushalt reichensteuer bezahlt werden muss noch meckern möchte weil man kein elterngeld bekommt...
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 01.01.2011
10 Antwort
@Nr8Corey
Das ist genau das, was ich meine. Es ist ok, wenn man es mir streicht, aber wieso lässt man es euch nicht zu Gute kommen? Wenn ich wüsste, dass es anderen zu Gute kommen würde, die es brauchen, dann wäre es ok. Aber so ist es ja leider nicht!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.01.2011
9 Antwort
die politiker schustern sich alles selber in die tasche
alles wird erhöhrt oder man bekommt 2 %weniger vom elterngeld.jedes jahr das gleiche.
Smilieute
Smilieute | 01.01.2011
8 Antwort
@deeley
Ja, natürlich. Weißt du, wenn ich wüsste, dass das jemandem zu Gute kommen würde, der es wirklich benötigt, oder in was Sinnvolles investiert würde, dann würde ich das sogar noch befürworten... Ich hätte es gerecht gefunden, wenn das Geld, was durch die neuen Regelungen im Elterngeld eingespart wird, den anderen Elterngeldbeziehern mehr ausgezahlt werden würde. Die Kürzung um 2% finde ich auch unter aller Kanone.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.01.2011
7 Antwort
hey
Ich sehe das genauso wie meine Vorredner.... Denn wenn man schon reichensteuer bezahlt, denke ich braucht man das Elterngeld nicht wirklich.... Mir tun die 20 Euro die ich ab Januar weniger bekomme, weil ich vor der Geburt mehr als 1240 Euro netto im Monat hatte richtig weh.Das ist ein Mega Pack Windeln, wenn man das mal umrechnet. Ich finde für die mittelschicht wird einfach zu wenig getan.Die muss immer noch drauf zahlen , wenn sie was vom Staat möchte. Würde ich nicht schon wieder zehn stunden die Woche arbeiten gehen, hätten wir finanziell richtig probleme.....weil mein Mann auch nur Maler ist Lg Miriam
Nr8Corey
Nr8Corey | 01.01.2011
6 Antwort
@ForrestGump
Sicher ist das doof, aber ein Jahr zu verschmerzen, oder? Schließlich scheint es Euch finanziell gut zu gehen. Ich bin Alleinverdiener und bekomme, weil ich wenig verdiene ein lachhaftes Elterngeld. Ich bin dennoch darauf angewiesen.
deeley
deeley | 01.01.2011
5 Antwort
@Smilieute
Ich habe damit auch nicht ausdrücken wollen, dass ich der Meinung bin, dass andere Leute etwas bekommen, was ihnen nicht zusteht, oder zu viel bekommen. Um Gottes Willen, das finde ich absolut nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.01.2011
4 Antwort
dann glaube ich nicht das du auf elterngeld angewiesen bist
denn jetzt durch das neue jahr weden so viele erneuerungen geben wo die mittelund niedrigverdienser echt schwierigkeiten bekommen, und das werden wir wohl dann auch bekommen
Smilieute
Smilieute | 01.01.2011
3 Antwort
@deeley
Es ist so, dass mein Mann das hohe Einkommen hat und ich somit kein eigenes Einkommen hätte. Ich finde es nicht gerade toll, von ihm abhängig zu sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.01.2011
2 Antwort
...
naja ohne dich angreifen zu wollen, aber wenn man vorher reichensteuer bezahlen musst, dann hat man glaub ich genug um auch so um die runden zu kommen... ich finde es unfair, dass für die sogenannte mittelschicht nichts getan wird...
rudiline
rudiline | 01.01.2011
1 Antwort
....
Reichensteuer? Bist Du denn überhaupt auf das Elterngeld angewiesen?
deeley
deeley | 01.01.2011

ERFAHRE MEHR:

Familieneinkommen?
19.09.2013 | 33 Antworten
Was zählt zum Einkommen des Kindes?
03.07.2012 | 7 Antworten
Einkommen für Hausbau?
05.12.2011 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading