Taufe - Tratition gebrochen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.10.2010 | 15 Antworten
Hallo Mädels

ich hab im Moment voll das Problem mit der Schwiegermutter. Folgendes:

Ich bin evangelisch und möchte meine Kinder auch in meinem Glauben taufen lassen. Mein Mann (rk) ist damit einverstanden. Das haben wir schon besprochen, als ich mit Adrian schwanger war. Es ist soweit schon alles besprochen, mit dem Pfarrer der neuen Gemeinde (ziehen bald um) ist auch schon alles klar. Ich muss dazu sagen, dass mein Vater Küster bei der ev. Kirche ist und ich mit der Kirche irgendwo groß geworden bin und der Pfarrer der die Kinder tauft hat auch mich schon getauft.

Wir haben den Schwiegereltern vor 1 Woche mitgeteilt, dass im Mai die beiden Kinder getauft werden. Und dann ging es los, habe natürlich gesagt, dass sie in meinem Glauben getauft werden und jetzt ist die Alte stinkig ohne Ende. Das würde es bei ihr nicht geben, alle ihre Kinder wären katholisch dann würden die Enkel das auch werden.

Ich habe ihr deutlich zu verstehen gegeben, dass das unsere Entscheidung ist, und dass es daran auch nix mehr zu drehen gibt. Sie wollte mir drohen, dass sie dann nicht zur Taufe kommen wird. Daraufhin hab ich ihr dann gesagt, dass ich sie zum Taufen meiner Kinder nicht brauche, sie können also auch zu Hause bleiben habe aber im gleichen Atemzug gesagt, dass sie natürlich herzlich eingeladen ist.

Was würdet ihr jetzt machen. Nachgeben werde ich nicht.

Lg Jenny
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
wir haben unseren kleinen nicht
taufen lassen. er soll später mal selbst entscheiden können was er will, bzw welchem glauben er angehören will, bzw ob er überhaupt gläubig sein will. in deinem speziellen fall tät ich mal sagen "scheiss auf die alte"! die hat dir gar nix zu sagen, ihr kennt euch eh no net sooooooooooo lang wie ich weiss und ausserdem ist das immer sache der eltern und niemals der großeltern!
larajoy666
larajoy666 | 19.10.2010
14 Antwort
...
genau deshalb lassen wir nicht taufen... wir sind der meinung unsrer kinder sollten später selbst entscheiden können in welchem glauben sie leben möchten, wenn überhaupt... passt meinem vater zwar nicht, ist mir aber egal..
zwergenmamilein
zwergenmamilein | 18.10.2010
13 Antwort
Ich finde es....
...immer wieder bedauernswert dass, wenn die Eltern bezw. die Mutter nicht so funktioniert wie die Oma es will, die Kinder darunter zu leiden haben. Ihre Enkel werden getauft und sie will fern bleiben weil sie nicht katholisch werden? Da muss die Frage gestattet sein wie sie denn ihren Enkeln mal zur Seite stehen will wenn sie gebraucht wird? Ich dachte immer, Christ ist Christ!? Ich bin mir sicher, so es einen Gott gibt, dass ihm das völlig egal ist solange Kindern vermittelt wird was im Leben einen guten Menschen ausmacht. Kinder sind frei von Sünde, sie versündigt sich gerade in "seinem " Namen! Euch trotzdem eine schöne Taufe und Glück und Segen für die Kinder. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
12 Antwort
na mit dem letzten satz
hast du doch die frage schon selbst beantwortet! und wenn ihr zum buddistischen glauben uebertretet kanns dem omchen doch voll egal sein! dann soll sie fern bleiben! sie kommt drueber hinweg! was soll das denn...
susi_nolan
susi_nolan | 18.10.2010
11 Antwort
@kleineHexe09
das wissen sie noch nicht, ein Taufkleid gibt es auch nicht. Die Kleinen bekommen eine schöne Hose und ein schönes Hemd an.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
10 Antwort
..
Also es sind deine Kinder und da hat die Oma nix zu sagen. Was bringt es dem Kind denn, wenn es evangelisch ist und die Mutter katholisch? Die Mutter erzieht ja die Kinder. Mein Ex hat auch mal angedeutet, dass sein Sohn Moslem wird, ich hab ihn aber trotzdem taufen lassen. Ich kann doch nichts mit einem moslemischen Kind anfangen, wie soll ich dem den den Glauben nahebringen, dem ich gar nicht angehöre. Also von der Familie meines Ex war keiner bei der Taufe, es weiß noch nicht mal einer was von ihm, also du brauchst deine Schwiegermutter echt nicht um DEINE Kinder taufen zu lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
9 Antwort
prima!
hast du fein gemacht! dann soll sie doch daheim bleiben...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
8 Antwort
..
peinlich das sollte tradition heißen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
7 Antwort
Ich
würde dabei bleiben. Ihr habt euch ja was dabei gedacht!!! Und letztenendes geht das die Oma sowieso nix an. Ist ja EUER Kind! Ich habe mich gewagt KEIN Taufkleid zu besorgen... war auch nicht der Hit. Ach und wir haben beschlossen, dass es Kaffee und Kuchen gibt. Mehr nicht. Selbst meine Schwägerin hat ihr Kind mit uns getauft. Und habe genauso wie du gesagt: bleib zu hause, oder eben nicht. Die Taufe findet so oder so statt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
6 Antwort
Hallo,
ich an deiner Stelle würde zu dem stehen was du gesagt hast. Du hast es doch mit deinem Mann besprochen, da musst du doch nicht auf andere hören !!! Meine Schwiegereltern waren auch nicht bei der Taufe unserer kinder dabei !! LG und lass dich nicht " unterkriegen
stefi27
stefi27 | 18.10.2010
5 Antwort
wenn
es ihr nicht paßt dann soll Sie bleiben wo der Pfeffer wächst. IHR seit Eltern und hab dies so entschieden. Super wie Du es gemacht hast.
wassermann73
wassermann73 | 18.10.2010
4 Antwort
würd auch nicht nachgeben !!
ich hab ein ähnliches problem. meine mutter ist stinksauer, weil wir unseren kleinen taufen lassen werden - nicht wollen, ist schon beschlossen, sie versucht es immer noch zu kippen- und sie das nicht einsieht. Sie wird zur Taufe dann wohl auch nicht da sein. Find ich zwar irgendwo schade aber wenn sie nicht will ist das ihre Sache. Jeder trifft seine eigenen Entscheidungen und ich lass mir da auch nicht rein reden und das würd ich dir auch raten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
3 Antwort
Taufe
Ich finde, Du hast alles richtig gemacht. Jetzt wartest Du einfach ab, ob sie kommen oder nicht. Nachgeben würde ich auch nicht, denn es ist Euer Kind und Ihr trefft die Entscheidungen. Du hast ihr bestimmt die Meinung gesagt und sie herzlich eingeladen, besser kann man es doch nicht machen. Lass Dich nicht stressen, LG!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.10.2010
2 Antwort
...
wie du schon sagst... Nachgeben ist nicht. Wenn dein Mann und du euch einig seit. Meine Oma väterlicherseits wollte dass ich damals kath. getauft werde, meine Mutter wollte aber dass ich ev. getauft werde. Dann gab´s Zoff und meine Mutter hat die Taufe abgeblasen. Durfte dann mit 13 selbst entscheiden, welchen Glauben ich annehmen werde. Hab mich dann natürlich für ev. entschieden. Schlag ihr doch mal vor, dass du die Kinder dann als Heiden aufwachsen lässt, ob ihr das lieber sei? :-)
Widi
Widi | 18.10.2010
1 Antwort
!
Top, finde deine Aussage und Eisntellung genau richtig! Es ist eure Entscheidung und entweder sie kommt, weil ihr die Enkel wichtig sind und nicht, ob sie ev. oder rk werden. Wer damit nicht einverstanden ist, der braucht nicht kommen, fertig. Würde das genauso handhaben!
DiniS
DiniS | 18.10.2010

ERFAHRE MEHR:

Taufe ,hätte da mal paar Fragen !
24.03.2013 | 13 Antworten
zeh gebrochen
19.06.2011 | 7 Antworten
Kleiner Zeh gebrochen
22.04.2011 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading