Welche (ausgefallenen) Haustiere habt/hattet Ihr?

Moppelchen71
Moppelchen71
22.09.2010 | 44 Antworten
Durch eine andere Frage hier, bin ich auf meine Frage gekommen.
Ich meine, da sind die üblichen Haustiere, die man so kennt: Hund, Katze, Kaninchen, Meerschweinchen, Wellensittiche, ..
Aber viele haben auch weniger häufigere Haustiere oder hatten sie einmal.

Welche Säuger, Reptilien, Amphibien, Vögel .. hattet Ihr, die sonst nicht so häufig anzufinden sind?
Wie kamt Ihr zu diesen und wo seht Ihr Vor- und Nachteile?
Wenn Ihr zu diesen Tieren eine Empfehlung an Familien abgeben würdet, ab welcher Altersklasse würdet Ihr frühestens dazu raten?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

44 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Meine nicht besonders häufigen, aber wahnsinnig tollen Lieblingshaustiere waren unsere Ratten!
Farbratten gibt es in den verschiedensten Farbschlägen mit richtigen Standartmerkmalen, die durch Zuchtverbände festgelegt werden. So hatten wir, im Laufe der Zeit, ein reines Damenrudel aus Husky Badger, Cocolate Berkshire, Black Hooded und Champagne. Da ich mit allen möglichen Tieren aufwuchs, darunter auch manches eigentliche Wildtier, kann ich tatsächlich sagen, dass ich nie ein Haustier hatte, das so faszinierend war, wie die Ratten. Sie sind absolut nicht eklig, im Gegenteil, sie sind in der Sauberkeit mit Katzen zu vergleichen, putzen sich ständig und haben bestimmte Toiletten-Ecken". Vom Züchter schon als Baby an den Menschen gewöhnt, würde eine Ratte eigentlich nicht beißen. Sie werden also geprägt, wie kleine Hunde und von der Intelligenz sind sie absolut top! Ich hatte nie ein gelehrigeres Tier. Auch der Kuschelfaktor ist enorm, denn Rattis hängen sehr an den Menschen in ihrem Umfeld und suchen sich möglichst dicht am Körper eine Stelle zum Dösen. Sie lieben Herausforderungen und kleine Spiele, ähnlich wie Hunde, nur im Kleinformat. Empfehlen würde ich sie allerdings erst in Familien mit älteren Kindern, da kleine Kinder oftmals hart zupacken können und sich so die Ratten dann immer mehr zurückziehen. Für mich sind sie eben die absolut besten Haustiere, die man sich vorstellen kann, wenn man die eigene Prägung auf "Ratten sind gefährliche und schmutzige Wildtiere" ablegen kann. Der einfachste Vergleich wäre: Haushund und Wolf wirft man ja auch nicht in einen Topf. Leider haben Ratten keine sehr hohe Lebenserwartung und durch teilweise Überzüchtung, kann es auch schon sein, dass sie im Alter von 2-3 Jahren sterben. Meine letzte Ratte Ashley, eine traumhaft liebe, anhängliche und intelligente Black Hooded, starb, als ich mit der Jüngsten schwanger war, an Krebs. Ich habe mir keine neue Ratte mehr geholt, weil das Abschiednehmen von einem Tier, das mehr als jedes andere Haustier zum Freund wurde, mir sehr schwer fiel, aber ich hoffe, eines Tages, wieder den Mut zu haben, wieder eine kleine Rattendame zu haben, die mich auf Schritt und Tritt begleitet.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
2 Antwort
...
wir haben krebse es sind natürlich, keine kuscheltiere und anfassen, kann/sollte man sie auch nicht.... allerdings, sind sie total faszinierend..... meine lütte ist jetzt 3, 5 und findet es super, die tiere zu beobachten...grad jetzt, wo unsere krebsdame heidi, eier trägt...wir warten jeden tag darauf, dass unsere brut schlüpft;-) uchenna ist schon total aufgeregt.... ich mochte solche tiere schon immer und da diese nicht, sonderlich viel aufwand benötigen, haben wir uns vor ca 1jahr für die krebse und vor ca 2 wochen, für die garnelen entschieden.... wir finden sie total super;-)
reggaejessy
reggaejessy | 22.09.2010
3 Antwort
Hallöchen :)
Ich hatte zwei süße Chinchillas :) Diese Tiere sind, wenn sie noch jung sind, sehr leicht an die Hand zu gewöhnen. Und sind auch sehr hübsch anzusehen, aber das ist so ziemlich der einzige Vorteil an den Tierchen. Sie brauchen seht viel Platz, sollten im Idealfall mindestens zu zweit sein, da sie sehr schnell Depressionen bekommen, sind Nachtaktiv und in der Pflege sehr aufwendig -> brauchen bestimmte Nahrung, Einstreu und Badesand. Mein Bruder hat einiges an Reptilien. zB Bartargamen . Die sind einfacher in der Pflege, kann man auch an die Hand die gewöhnenen, aber brauchen Lebendfutter .. Wer mit Heuschrecken und Mehlwürmern nicht klar kommt, sollte sich diese Tierchen auch nicht anschaffen ^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.09.2010
4 Antwort
@reggaejessy
Sind sie im Süß- oder Salzwasser? Und habt Ihr da ein richtiges Aquarium mit glasklarem Wasser und Beleuchtung, wie man es bei beispielsweise Guppys hat oder lieben die Tierchen eher so das trübere Wasser, wie Piranhas? Das sieht sicher total schön aus! Ich kenne das ja sonst nur aus "normalen" Aquarien, wo man gelegentlich ein paar Garnelen hat und sich dann wundert, weil die sich in Luft aufzulösen scheinen, aber dafür plötzlich die Schmerlen so rund gefuttert sind
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
5 Antwort
,,
wir haben eine vogelspinne also jetzt haben wir nur noch eine früher hatten wir mehrere drei stück, , , ist echt ein interessantes tier am anfang hatt ich schon ein bischen bammel als die mein freund mitgebracht hat aber dann hatt ich sie zur plege weil er im urlaub war seitdem stört die mich nicht mehr und die kinder finden sie auch sehr interessant, , nur das futter vor dem graust es mich ein wenig nehm immer extra lange pinzette her lol naj unsere spinne sollte man auch nicht anfassen aber wir lassen sie schon ab und an mal aus dem terrarium allerdings nur unter strengester belatung kann ja mal ein bild hoch laden lg sende ich dir
maxime76
maxime76 | 22.09.2010
6 Antwort
Zählen.....
....Mehlmotten, Schnaken, Fliegen und Teenager auch???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.09.2010
7 Antwort
hey
ich habe/hatte schon nen menge tiere... pferde, schafe, gänse, verschiedenste enten, hühner, wellenstiche, wachteln, zwergpapagein sogesagte unzertrennliche, hunde katzen, kaninchen, einen feldhasen, meerscheinchen, verschiedenste fische drinne und draußen, krebse, frösche, tauben, mäuse, ratten, ...hoffe ich habe keins vergessen^^ auf jedenfalöl finde ich mit kind sind tiere draußen bzw welche für drinne und draußen am besten.... da sind unsere ratten nicht ganz geeignet für^^... meine lütte liebt unsere enten und gänse !!! da ich gelernte tierpflegerin bin habe ich sie teilweise von der arbeit aus dem tierheim die tiere^^.... da ich selbst aufm bauernhof aufgewachsen bin finde ich die mischung für kiddys am besten... is in der city natürlich nicht ganz leicht aber es geht so manches.... wohne auch in der stadt habe aber ein garten hinterm haus und zusätzlich einen großen schrebergarten gemietet für z.b. das geflügel..... mein männefindet das ratten die besten sind ich enten^^
Anna_Montana
Anna_Montana | 22.09.2010
8 Antwort
@Moppelchen71
lol....deswegen haben wir, 2 reine artenbecken.... eines für die garnelen und das andere, für die krebse....:-) unter anderemhaben wir auch ein paar schnecken drin.... ich habe einmal, ein 200lieter becken, darin sind die krebse und für die garnelen und auch keine heizung...und in beiden aquarien, ist natürlich auch eine beleuchtung.....
reggaejessy
reggaejessy | 22.09.2010
9 Antwort
@tamashiiko
Ja, meine Älteste liebäugelte in der Pubertät auch mit einem Chinchilla, aber ich wollte ein Tier, das sie mehr fordert. Bei einem nachtaktiven Tioer, hätte sie schnell die Lust verloren. Daher , stimmte ich nur bei Ratten zu. Eigentlich sind sie auch nachtaktiv, aber sie sind auch sehr anpassungsfähig. Unsere haben eben den halben Vormittag verschlafen und sind dann ab frühen Nachmittag nacheinander erst in die Wanne gesprungen, haben sich geputzt, gefrühstückt und wollten dann spielen. Ab Mitternacht waren sie dann wieder müde und so hatten meine Großen jede Menge Spaß mit den Tierchen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
10 Antwort
@Heviane
Motten? Also wenn Du die als Haustier bezeichnest, dann könnte ich in versuchung kommen, mich an eine Fotoserie in Deiner Küche zu erinnern. Betty beiim Staffellauf mit Nachtfalter... oder war es Zeitungshochsprung?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
11 Antwort
@maxime76
Ich muss gestehen, dass ich absolute Arachnophobie habe! So eine Spinne muss nicht einmal groß, sondern nur in meiner Nähe sein, da hörst Du mich nur noch schreien und nen Kondensstreifen an Dir vorbei ziehen, so dass ich sämtliche geschwindigkeitsrekorde breche!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
12 Antwort
@Anna_Montana
WOW, gerade bei Männern habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie am meisten Probleme mit Ratten haben. Aber in dem Punkt hast Du recht: Ratten sind nur bei wirklich gutem Wetter fürs Freie und dann auch nur in Begleitung, also beispielsweise auf der Schulter, geeignet. Gerade Farbratten sind ja schon etwas sensibel, was Zugluft oder nasse Kälte angeht.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
13 Antwort
Du hättest mal hier die letzten....
...10 tage erleben sollen!! Jeden Morgen hatte ich an der Decke der Küche 10-15 Mehlwürmer!!! Betti auf die Leiter, darauf dann auf Zehenspitzen stehend die lieben Tierchen in das Staubsaugerrohr geschürft! Ich habe sämtliche Schränke mit Essigwasser geputzt und alles, wirklich alles an Lebensmitteln entsorgt! Jeden Morgen das gleiche Theater! Die pure Verzweiflung und ein Ekelherpes an der Lippe durchforstete ich jede Ecke!! Als ich dann vor meinem Putzmittelschrank stand , viel mein Blick auf eine Blechdose mit eingelagertem Vogelfutter!!!! Öhm, ja gut, äh der Inhalt war sehr artenreich!!!! Nu is a Ruh!!! Und meine Klettereinsätze haben ein Ende gefunden! Aber ich sah sehr elegant auf der Leiter aus bäh!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.09.2010
14 Antwort
@Moppelchen71
hey hey na wenn deine ratten mal junge kregen dann kannst sie mir schickenmmfür unseren zur hauptspeise lach ne war nur ein scherz du wirst es nicht glauben hatte ich auch bis wir die spinne bekammen und die können echt faszinierend sein hab schon fotos hochgeladen kannst ja mal reinkucken die springen dich nicht an grins also bis dann liebe grüße und berichte mal ob dir unser relax gefällt
maxime76
maxime76 | 22.09.2010
15 Antwort
@Heviane
Öhm... wann hattest Du denn Vögel? Vor den Ex-Katzen?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
16 Antwort
...
doch mein männe will immer welche sagt er....wir hatten als wir damals zusammen kamen zusammen 32 ratten.... leider muss ich sagen... es war einfach zu viel... ich hatte meine 4 mädels damals und er 2 mädels die beide babys hatten.... er meinte wenn die einmal werfen bekommen die kein krebs... sie sind auch nicht an krebs gestorben.... naja jetzt haben wir nach ewigem vermitteln.... wir wollten sie ja nicht zu schlangenfutter werden lassen je 4 stück.... also 2 babys blieben^^ ein behindertes mit ner schiefen nase und ein bock den wir kastrieren liesen... meine mädels sind recht alt geworden finde ich eine 3krebs musten eutaniesieren) eine 3, 5 und jetzt vor einer woche die 4 jährige mami :( was das war kp....# ich finde das abschiednehmen auch sehr schlimm...
Anna_Montana
Anna_Montana | 22.09.2010
17 Antwort
@reggaejessy
mhm... wenn du da mal fotos im album hast, sag mir mal bescheid. so als ehemalige aquariqnerin und massenvermehrerin von zahnkärpflingen, faszinieren mich aquarien ja auch immer noch.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
18 Antwort
@reggaejessy
mhm... wenn du da mal fotos im album hast, sag mir mal bescheid. so als ehemalige aquariqnerin und massenvermehrerin von zahnkärpflingen, faszinieren mich aquarien ja auch immer noch.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
19 Antwort
@maxime76
momentan haben wir ja keine ratten mehr. aber als wir noch welche hatten, bekamen wir 2x nachwuchs. beim ersten mal von der husky meiner ältesten tochter und beim zweiten mal, als wir ashley gerade bekommen haben. der wurf überlebte leider nicht. ashley war noch zu neu im rudel und da sorgte der wurf für stress. das ist dann leider bei tieren ja manchmal so. das älteste weibchen töte die jungen, bevor wir eingreifen konnten. ene schlimme erfahrung, aber so ist nuin einmal die hirarchie im rudel, wenn ein mitglied neu ist.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 22.09.2010
20 Antwort
hallo
ich hatte 5 jahre ein bartagamenpärchen in einem 3 meter langem, 1, 20m hohem und 80cm tiefem terrarium. habe aber 80 euro strom im monat dadurch zahlen müssen und auch 20 euro futter. ich musste sie verkaufen weil die wohnung bzw das komplette haus renoviert wurde und da die tiere sehr stress anfällig sind und es eventuell durch den lärm und staub nicht überlebt hätten musste ich es tun. jetzt wohne ich seit april mit meinem freund zusammen und er hat 2 pfeilgiftfrösche von meinem vater bekommen der hat geggos und pfeilgiftfrösche und das mehrere. für kinder nicht geeignet.
claudi1982
claudi1982 | 22.09.2010

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Hund und Babybauch
13.11.2014 | 18 Antworten
Kater und Baby geht das ?
21.07.2014 | 25 Antworten
ab wann hattet ihr ss anzeichen?
19.05.2013 | 13 Antworten
Umfrage Haustiere :O)
26.04.2013 | 60 Antworten
hattet ihr das auch?
04.05.2010 | 2 Antworten
ab wann hattet ihr rückenschmerzen
26.04.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading