Wie kann ich ihm beistehen und helfen?

LittleGangster
LittleGangster
16.08.2010 | 15 Antworten
Ein sehr guter Freund von mir ist gestern Papa geworden was ja eigentlich sehr schön ist und wäre nur gibt es da folgende Probleme .. kurze Info .. die beiden haben sich am Anfang der ss getrennt weil es nicht mehr passte zwischen den beiden, so nun hat sie einen anderen in der Schwangerschaft kennen gelernt und ist mit dem nun glücklich, so nun haben er und sie ein paar mal in der Schwangerschaft telefoniert wie es dem kleinem (es ist ein Junge) geht und einmal haben sich alle 3 getroffen (er, sie und ihr neuer) sie wollten eigentlich in ruhe reden bis der neue ihm provoziert hat (vorallem über das Thema Baby und das er es eh nie sehn wird, ect ..) und er (mein guter Freund) ins streiten angefangen hat und auch handgreiflich ihren neuen wurde .. so nun ihr neuer zeigte ihm an und nun es kam zu einer Verhandlung per Gericht wo raus kam das mein guter Freund seinen Sohn die ersten 4 Jahre nicht sehen darf NUR 1 mal ganz kurz im Kh und danach endscheidet das Gericht bzw Jugendamt weiter. So nun hat er gestern nen Anruf morgens bekommen der kleine wäre in der nacht geboren worden und er könnte sich ihm ansehen kommen wenn er will (er musste 1 1/2 stunden autofahrt zurück legen) so nun angekommen im Kh war ihre Familie und ihr neuer und seine Familie vom neuen und der kleine im Zimmer .. mein guter Freund wollte natürlich gleichzum Kinderbett hin und was sagt ihr neuer "Komm garnicht auf den Gedanken das du ihm rausnehemen darfst" es muss so schlimm sein, sein eiegnes fleisch und blut da liegen zu sehen und nicht angreifen zu dürfen (traurig03) er hat mir erzählt er hat den kleinen ein wenig beobachtet und ist dann wieder gefahren. Hab ihm dann abends angefrufen ob er vorbei schauen mag un der hat mir alles erzählt und geweint und ich wusste nicht was ich tun soll, am liebsten hätte ich mitgeweint, ich war so traurig darüber (traurig03) wir haben dann ca 2 stunden geredet und dann ist er auf und sagte tut mir leid aber ich kann nicht mehr und ist gefahren, am liebsten wäre ich nach aber vielleicht möchte er ruhe haben aber vielleicht braucht er auch wem der ihm mut zuspricht und am schlimmsten ist ja für ihm er hat schon mal einen sohn vor 5 jahren verloren er starb 1 tag nach seiner Geburt an Kinderstot sein Name war "Benjamin" (traurig03) ich würd ihm gerne ein sms schicken das ich immer für ihm da bin aber was soll ich den schreiben? Er hat auch nicht wirklich wem mit dem er reden könnte auser Familie und Freunden aber er will es nicht jeden erzählen )= ja und freundin hat er keine )= Ach Mensch ich wäre so gern für ihm da )=
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
oh weh
sowas ist hart .. aber da kann man nicht mehr machen als für ihn da sein er sollte vielleicht mal zum JA gehen und das alles so schildern wie es passiert ist auch wegen dem angriff auf den anderen der ihn bewusst provoziert hat .. ich finde sowas so grausam und er hat ja auch rechte seinem kind gegenüber .. wie sieht das eigentlich mit der avterschaft aus ... erkennt er die an oder der neue partner von der exfreundin???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.08.2010
2 Antwort
Traurig Traurig
Kann man denn da gar nichts machen???er ist ja nicht der Ex freundin gegenüber handgreiflich geworden nur dem neuen und der hat es verdient meiner Meinung nach.Wenn sich da mal beim Jugendamt schlau macht????das geht doch gar net das er seinen Sohn 4 Jahre nicht sehen darf...Ich würde mich da mal beraten lassen.... Es muß sehr schwer sein für deinen Bekannten, versteh das es ihm sehr weh tut.wem würde das nicht weh tun, wenn man seinen Sohn nicht sehen und nicht nehmen darf...er tut mir sehr leid..Worte zu finden um ihm das zu sgane was du willst ist denke ich schwer...sag ihm persönlich, das du immer für ihn da bist. Wünsche ihm alles gute und das er einen Weg findet seinen Sohn zu sehen LG Steffi
sweetmummi
sweetmummi | 16.08.2010
3 Antwort
@Terabithia81
Die vaterschaft hat ihr neuer anerkennt er wollte sie anerkenen aber er darf nicht laut jugendamt und gericht eben wegen dem weil er handgreiflich geworden ist ihren neuen gegenüber )=
LittleGangster
LittleGangster | 16.08.2010
4 Antwort
och mensch...
der tut mir auch leid.ist ja echt mies von dem neuen.der hat sich da doch gar nicht ein zu mischen!heftig...dass er den kleinen nicht mal im arm halten darf.wie kann man so kalt sein als frau?schreib ihm ruhig ne sms und schreib ihm das du immer für ihn da bist.
jacky-o
jacky-o | 16.08.2010
5 Antwort
boa...
ist das gemein das ihm da alles so abgesprochen wird nur weil der andere ihn provoziert hat und das auch noch scheinbar bewusst .... er sollte sich wirklich mal an das JA wenden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.08.2010
6 Antwort
Hallo
was die Vaterschaft anbelangt ist es ein Blödsinn das er die Vaterschaft nicht anerkennen darf. Er soll sofort zum Anwalt gehen und die Vaterschaft des anderen anfechten, das geht genauso wie es auch gehen würde wenn er nicht der Vater wäre. Die Vaterschaft kann einem nicht aberkannt werden, das wäre ja das gleiche wenn man als Mutter auf einmal nicht mehr Mutter wäre. Der neue Partner darf nicht so ohne weiteres als Vater eingetragen sein. Klar wenn sie das erst mal machen ist es so, aber rechtlich hat Dein Freund alle Rechte auf seiner Seite was die Vaterschaft anbelangt. Mit dem Sorgerecht ist das anders. Aber als Vater kann er sich eintragen lassen, aber das geht am besten mit Hilfe eines Anwaltes. Auch aufgrund der Schlägerei darf ihm das Recht "eingetragener Vater" nicht verwehrt bleiben!!!! Wäre ja noch schöner.
coniectrix
coniectrix | 16.08.2010
7 Antwort
@coniectrix
Er hat einen Anwalt und soweit ich weiß ist das ein guter ANwalt und si ehat bzw ihr neuer hat auch einen Anwalt und die beiden Anwälte haben auch schon miteinander gesprochen aber die 4 jahre darf er keine Vaterschaft anerkennen und auch seinen Sohn nicht sehen so wurde es vom Gericht/Anwälte und vom Jugendamt beschlossen )= Leider wir kommen aus Österreich da sind die Gesetze anders als in Deutschland )=
LittleGangster
LittleGangster | 16.08.2010
8 Antwort
alss
erzeuger hat er ein recht darauf, alle 14 tage für zwei tage sein kind zu sehen, da kann sie machen was sie will. wenn er schon einen anwalt hat, dann ist es ne niete, wieso sollte er die ersten vier jahre sein kind nicht sehen dürfen, sowas gab es noch nie. wende dich mal an steven_berlin hier in mamiweb, der kämpft für väter und kennt die rechte, vielleicht kann der dir helfen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.08.2010
9 Antwort
@LittleGangster
das ist ja nun nicht Dein Ernst oder? Dachte immer in Deutschland haben wir haarsträubende Gesetze aber das ist ja das letzte an Gesetz was ich höre. Ist das was Du meinst nicht vielleicht doch das Sorgerecht? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen das ein Vater sein Kind nicht anerkennen darf. Das mit dem 4 Jahre nicht sehen ist genauso unvorstellbar. Ich würde verstehen wenn in den Jahren nur ein begleitender Umgang stattfinden darf, aber gar nicht. HART und in meinen Augen bescheurt und schon gar nicht zum Kindeswohl geeignet. Leider kenne ich mich nur mit den deutschen Gesetzen einigermaßen aus aber leider nicht bei Euch. Finde aber Eure Gesetze be..... Wünsche Deinem Freund viel Kraft zum kämpfen für seine Rechte. Du kannst ihm nur signalisieren immer für ihn da zu sein. Ansonsten kannst Du wohl leider nicht viel machen.
coniectrix
coniectrix | 16.08.2010
10 Antwort
@coniectrix
Ich kenn mich da leider zuwenig mit den rechten aus ich kann nur sagen was er mir erzählt hat und das war das er seinen sohn 4 jahre nicht sehenn das und geht auch so süß mit ihm um wie sein echter papa. Er tut mir so leid vorallem weil er es schonmal durchleben musste wie es ist sein KIND zu verlieren =(
LittleGangster
LittleGangster | 16.08.2010
11 Antwort
Also
der Neue hat mal gar nichts zu sagen. Auch wenn Dein guter Freund nicht mehr mit der Frau zusammen ist, er ist der Vater und hat immer noch mehr Rechte als der Neue, der soll sich mal nicht so aufspielen. Wenn Dein Freund ehrliches Interesse an seinem Kind hat, soll er das gemeinsame Sorgerecht beantragen, was ja seit einer Woche auch ohne Einwilligung der Mutter geht. Sei Du für ihn da, ermutige ihn immer wieder für sein Kind zu kämpfen und tröste ihn, wenn er nicht weiter weiss.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 16.08.2010
12 Antwort
@LittleGangster
ich habe gerade mal ein wenig gegoogelt und was gefunden. http://www.jugendwohlfahrt-ooe.at/xbcr/SID-3DCFCFBE-56A1A2E8/infoblatt_elkirp.pdf Hier die Seite 5. Also so wie ich das verstehe kann daher kann ich
coniectrix
coniectrix | 16.08.2010
13 Antwort
@coniectrix
kann ich mir nicht vorstellen das es bei Euch was die Vaterschaft anbelangt anders sein soll.
coniectrix
coniectrix | 16.08.2010
14 Antwort
@Chrissi1410
das mit dem gemeinsamen Sorgerecht kann in Österreich schon anders sein als bei uns. Was ich aber denke was wirklich nicht sein kann und vor allem nicht sein darf ist die Anerkennung der Vaterschaft.
coniectrix
coniectrix | 16.08.2010
15 Antwort
@coniectrix
achso, daß sie aus Österreich kommt, wusste ich nicht. Da soll er sich ganz genau informieren, aber es kann wirklich nicht sein, daß der Neue sich Rechte rausnimmt, nur weil er mit der Kindsmutter zusammen ist. Und die Vaterschaft kann auch nicht einfach so anerkannt werden. Das ist unglaublich.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 16.08.2010

ERFAHRE MEHR:

39+5 ssw könnt ihr mir helfen
11.12.2011 | 11 Antworten
Könnt ihr mir helfen:
09.11.2011 | 18 Antworten
BAB , wer kann mir helfen?
23.04.2011 | 24 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading