Abtreibung Ein Thema für sich

Mami_im_Netz
Mami_im_Netz
27.07.2009 | 19 Antworten
Hallo. Von ner Bekannten die Freundin hat heute eine Abtreibung über sich ergehen lassen. Ihr 1. Kind ist 100 % Behindert und ist auch an beatmungsgeräten angeschlossen. Sie ist dann ungewollt mit dem 2. Kind Schwanger geworden und war in der 8. SSW. Sie ging letzte woche zusammen mit meiner Bekannten zur Beratungsstelle. Ich persönlich konnte dies nicht nachvollziehen. Meine Bekannte meinte dann nur, ja die will noch kein 2. Kind. Das erste sei ja schon Behindert. (Hat mir aber nicht einmal gesagt, wie sie das mit der Behinderung meinte.) Heute war dann der Termin, die Freundin ist total zusammen gebrochen, obwohl sie dieses Lebewesen auf gar keinen Fall haben wollte. Jetzt ist sie nicht einmal in der Lage sich um ihr 1. Kind zu kümmern, alleine wegen des schlechten gewissens, dass das eine jetzt bei ihr ist und sie das andere "umgebracht" hat. Genauso hat sie es ausgedrückt. Ich kann gut verstehen, dass es ihr jetzt im Nachhinein so leid tut. Aber wie kann man denn vorher so entschlossen sein, diesen Weg zu gehen? Wieso kommen die Gewissensbisse immer erst im Nachhinein? Ich würde niemanden empfehlen eine Abtreibung zu machen. Es war echt schlimm. Sie war heute auch im Khs. weil es ihr so mies ging, sie hatte einen Nerven zusammenbruch. LG Mami
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Abtreibung
jemand, der eine Abtreibung machen lässt, den sollte man nicht verurteilen, ich denke für deine Freundin wird es sicherlich nicht leicht gewesen sein diesen schritt zu gehen, aber ich vermute sie hat sich mit der situation überfordert gefühlt, und sicherlich nicht gewusst wie sie das mit einem zweiten kind bewältigen soll, da die pflege ihres ersten kindes sicherlich eine enorme belastung ist. vermutlich war dies der einzige ausweg den sie gesehen hat.
shyleene
shyleene | 27.07.2009
18 Antwort
@Vivian07
Ich kann Dir nur zustimmen. Ich findes man sollte in jedem Krankenhaus anonym entbinden können und es sollten viel mehr Babyklappen aufgestellt werden. Dann kämen auch nicht so viele Frauen auf die schrecklichsten Ideen ihren Babies solch ein Leid anzutun. VG
Yggep79
Yggep79 | 27.07.2009
17 Antwort
@Solo-Mami
das ist toll geschrieben!! genauso ist es!
sandrav83
sandrav83 | 27.07.2009
16 Antwort
@mama08und09
... leider muss ich dir Recht geben was die Bertungsstellen angeht. Eine Freundin von mir ist vor ein paar Jahren Schwanger geworden in Ihrer Ausbildung. Bei der Beratung hat man ihr zum Abtreiben geraten ihr aber keine alternativen aufgezeigt. Ich fühle mit jeder Frau die vor dieser Wahl steht hoffe aber das sich Einrichtungen wie anonyme Geburt und die Babyklappe endlich besser durchsetzt. LG Vera
Vivian07
Vivian07 | 27.07.2009
15 Antwort
also
ich glaube schon, dass sie es sich gut überlegt hat. trotzdem kann sie jetzt verzweifelt und tief traurig sein, gerade auch, da sie ja ein kind zu hause hat. eine abtreibung kann bestimmt ein sehr traumatisches erlebnis im leben einer frau sein, obwohl die entscheidung gut durchdacht ist. die entscheidung muss jedoch jede frau für sich selber fällen. genauso wie sich jede frau selber für ein kind entscheiden muss. ich selber bin froh, dass ich es nicht getan habe, obwohl ich schon den schein der beratungsstelle hatte und auch nen termin! meine beratungsstelle hat mich sehr gut aufgeklärt und mir viele hilfestellen aufgezeigt. sie haben sehr wohl mich versucht, sanft umzustimmen und mich für mein baby zu entscheiden. die letztendliche entscheidung habe ich erst ein paar tage nach diesem beratungstermin und ein 3 tage vor dem abtreibungstermin getroffen. die entscheidung kann einem niemand abnehmen!
sandrav83
sandrav83 | 27.07.2009
14 Antwort
Warum man sich vorher so sicher sein kann ???
Weil sie da mit ihrem Verstand gedacht hat und nicht mit dem Herzen Ich weiß nicht wie es ist mit einem 100% behindertem Kind und einem Baby ... ich wills auch gar net wissen. Ganz ehrlich: ich kann ihre Entscheidung voll und ganz verstehen ... Hinterher darf das Herz trauern ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 27.07.2009
13 Antwort
..
Sowas kann man nicht nachvollziehen warum und wieso usw. Hatte letztens einen Abbruch weil meine Maus soviele Fehlbildungen hatte das sie keine Lebenschance hatte. War natürlich auch keine leichte Entscheidung... Hinterher fühlt man sich einfach nur leer. Und ehrlich gesagt falls sowas noch mal passieren sollte bei uns würde ich es nicht nochmal machen und abwarten was passiert.
Caro87
Caro87 | 27.07.2009
12 Antwort
ich halte nun wirklich nichts von abtreibung
und würde es auch nie machen AUSSER ich wüsste von vornherein mein kind hätte eine schlimme behinderung...ich würde das dem kleinen wesen nicht antun wollen sich ein lebenlang zu quälen. ich hoffe ich werde nie aber auch nie vor so eine entscheidung gestellt !!! ich kann diese mama aber irgendwie verstehen... sie hatte mit sicherheit angst davor das des zweite kind auch behindert auf die welt kommt. aber sie sollte wirklich schnell zu einem psychotherapeuten gehen denn sonst geht sie dran kaputt.
TracyHoney91
TracyHoney91 | 27.07.2009
11 Antwort
....
für jemand der kein kind will und nicht verhütet habe ich kein verständnis , das einzige was mir leid tut ist das wehrlose würmchen ...lg
herzchen73
herzchen73 | 27.07.2009
10 Antwort
........
Oh man, das ist echt nen Thema für sich. Ist natürlich ne heikle Situation, da sie bereits ein behindertes Kind zu Hause hat. Natürlich hätte sie verhüten müssen, aber es ist nun mal passiert. Ich kann echt nicht sagen wie ich in ihrer Situation entschieden hätte, kann man auch gar nicht, denn dazu müsste man so eine Situation erst einmal erleben. Und dies wünsche ich keinem. Ich hoffe das deine Freundinn ihren Weg findet und ganz viel Kraft um ihr krankes Kind liebevoll versorgen zu können.
Flo80
Flo80 | 27.07.2009
9 Antwort
ich persönlich finde
es sollte jeder Frau selbst überlassen bleiben, ich bin kein Freund von Abtreibungen, werde aber auch niemanden dafür verurteilen.... die wenigsten Frauen machen sich diese Entscheidung einfach...!!! lG Mandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
8 Antwort
ohje
naja irgendwo hat manja selber schuld wenn man schwanger ist, während man geschlechtsverkehr hat ohen verhütung sollte man sich im klaren sein, das daraus ein lebewesen entstehen kann!!! und das man dann auc abtreibt is schon mies aber jedem selber überlassen, meine tante is 30 und hat einen behinderten sohn der querschnittsgelähmt ist und wo auch seine gliedmaßen nicht funktinoieren, das heißt es muss jede stunde oder so einen kateter gelegt werden und sie hat insgesamt 4 kinder, zwei größere und ein kleineres kind. er selber ist das dritte verstejht sich natürlichund die kommt auhc klar... ich versteh das auch nicht das man erst so entschlossen sein kann und dann doch gewissensbisse hat, ich denke mir nur dabei das die leute vielleicht zu viel druck erleiden. das es menschen gibt die diese frauen ins gewissen reden oder so und sie deshalb erst so entschloßen sind... wer weiß es schon, ? Naj ich werde es nie verstehen glg nina
ninaundemily
ninaundemily | 27.07.2009
7 Antwort
Hmm..
Schwer zusagen, ich verurteile keine Frau die es macht, aber ich selber könnt sowas nicht, jedes wesen hat das recht zuleben - auch wenn es villeicht nicht gewollt oder geplant war..
werdendemami93
werdendemami93 | 27.07.2009
6 Antwort
Dann hätte sie verhüten sollen
und hätte jetzt das nicht über sich ergehen lassen müssen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
5 Antwort
WENN man weiß das das dein einzig richtige Weg
für einen ist finde ich Abtreibung richtig , deine Freundin scheint erst jetzt zu verstehen wie endgültig ihre Entscheidung war ........... und , RICHTIG verhüten finde ich auch WICHTIG !!!!!!!!!!!!! lg Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 27.07.2009
4 Antwort
ja,
da hast du recht, das ist ein thema für sich und ich hoffe ich werde niemals vor so einer entscheidung stehen egal aus welchen gründen! ich hoffe, dass diese mami trotzdem ihren weg findet! lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
3 Antwort
...
geb dir recht - aber das ist es ja wovon ich die ganze Zeit rede - bei diesn Beratungsstellen, wird zu wenig aufgeklärt und meist unterstützen sie nur einfach den Willen der Schwangeren, die aber nicht genug aufgeklärt ist und machen nur das nötige an Aufklärung. Dann kommt sows bei raus!! Sie sollte zu einem Psychologen gehen und das schnell - sowas kann ganz böse enden, wenn sie sich weiter so zerfrisst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
2 Antwort
Leider kann man in die Köpfe dieser Mädchen und Frauen nich rein schauen.
Wenn das gehn würde, könnten so manche kleinen Wesen gerettet werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2009
1 Antwort
...
irgendwie tut sie mir leid, aber andereseits wenn ich keine Kinder mehr will da verhüte ich ja dreifach
Geni
Geni | 27.07.2009

ERFAHRE MEHR:

Abtreibung ja oder nein ?
18.01.2013 | 43 Antworten
Abtreibung
28.11.2011 | 19 Antworten
Schwanger nach abtreibung?
20.03.2011 | 42 Antworten
Heikle Frage Ist Abtreibung Mord?
12.11.2010 | 41 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading