Was sind eure Gründe für einen geplanten Kaiserschnitt?

Zwilling87
Zwilling87
12.01.2009 | 17 Antworten
Guten Abend! Und zwar habe ich mal eine Frage, die mich nur insofern betrifft, als dass ich gerade echt schockiert war .. Und zwar hab ich gerade einen Artikel gelesen, dass es bisher bei vielen Promis so üblich ist, die Babys im achten Monat (!) per Kaiserschnitt zu holen, da so die Kilos in den letzten Wochen erspart bleiben und der Bauch schneller wieder flach ist ..
Das sei nun auch unter "Normalfrauen" ein immer mehr zunehmender Trend - ich hab gedacht, ich spinne!
Nun meine Frage - was sind, oder waren denn eure Gründe für einen geplanten Kaiserschnitt? Gesundheitsbedingt kann ich es ja verstehen und bei allen anderen Gründen möchte ich ja niemanden verurteilen, aber verstehen würde ich es schon ganz gerne .. Vor allem, dass es immer mehr Ärzte gibt, die das mitmachen!
Ach so, falls jemand den Artikel nachlesen möchte, er steht in der neuen Leben&Erziehen und ist von einem Professor irgendwas .. Name müsste ich nachgucken, aber ich denke mal, das ist schon wirklich so, wenn sie es veröffentlichen .. verrückt, finde ich
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
gibt keinen grund... ich würd auch nach wirklich hartet und schwerer geburt beim nächsten auch wieder ne normalgeburt wählen und zwar dann, wenn das baby bereit is zu kommen... find das irre die armen babys früher zu holen als es bereit is zu kommen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2009
2 Antwort
bei mir waren es
die herzrhytmusstörungen meines sohnes. der prof meinte nur"helfen können wir erst, wenn er draußen ist"; da hab ich nicht mehr lange gezögert und zugestimmt. ansonsten wäre ein zu großes kind bestimmt auch ein grund für einen ks
assassas81
assassas81 | 12.01.2009
3 Antwort
einen dachschaden haben solche leute..
denen sollte man kein baby überlassen-wer weiss was für ideen die noch haben im laufe des lebens von diesen zwergen... schlimm... meine freundin bekommt in zwei wo einen kaiserschnitt in der 37.wo wegen beckenendlage und nierenstau..und ist tottraurig..
yeter
yeter | 12.01.2009
4 Antwort
Warum Ärzte das machen?
Kann mir nur einen Grund vorstellen - GELD!!! Die werden von den Promis schon einen großen Batzen bekommen.
Katrin321
Katrin321 | 12.01.2009
5 Antwort
ich hatte einen
weil meine tochter in der beckenedlage lag, das zweite kam normal und es war ein tolles gefühl, wenns nicht sein muß dann liebend gerne eine geburt auf normalen wege
pink-lilie
pink-lilie | 12.01.2009
6 Antwort
hy
schließe mich meiner Vorgängerin an. Hatte 22 std lang wehen, auch nen Dammschnitt, bin jetzt 15 ssw und würde mich auch nicht für einen Kiserschnitt entscheiden. . Alles hat ja schließlich ein ende, und ich finde es voll blöde aus so gründen einen Kaiserschnitt machen zu lassen.
miri76
miri76 | 12.01.2009
7 Antwort
Also...
ich würd alles drum geben eine normale geburt gehabt zu haben. ich hatte ne virusinfektion und daher musste leider ein ks gemacht werden. ich fühle mich um die geburt echt betrogen. mir fehlt da ein stück :-(
Caitlin250708
Caitlin250708 | 12.01.2009
8 Antwort
Ich
finde es echt verrückt! Was sind das für Ärzte?Geldgeier?
Ribbchen
Ribbchen | 12.01.2009
9 Antwort
hi
bei meiner Kleinen wollte ich einen ks, weil die Wehen eingeleitet wurden. ich hatte angst wegen den Schmerzen. bin aber froh da ich sie normal bekommen habe. ich finde geplanten ks total dumm und verstehe nicht das viele das wollen. lg Daniela
Shazadi
Shazadi | 12.01.2009
10 Antwort
...
gesundheitsbedigt ok - alles andere wie z.b. lange wehenzeiten etc. oder kilos die man nicht mehr zunimmt find ich völlig daneben. man weiß doch wofür man das alles in kauf nimmt. und die spontane geburt ist doch auch für die kleinen würmchen das angenehmste und beste. unseren großen habe ich normal und nach fast 30 std. wehen entbunden. schmerzen, müdigkeit... na und? für das größte glück nimmt man doch vieles hin. die kleine durfte ich normal nicht mehr entbinden da sonst lebensgefahr für mich bestanden hätte. ich durfte nicht einmal wehen bekommen da die angst der ärzte zu groß war das mir die gebärmutter reißt. so wurde sie auch schon in der 36. woche geholt. mia ist
kuschel77
kuschel77 | 12.01.2009
11 Antwort
Ja, ja,
unser Gesundheitssystem. Eine Sterilisation muss man selbst bezahlen, aber einen Wunschkaiserschnitt bekommt man doch noch von der Kasse bezahlt..... Nichtsdestotrotz, ich kann jede Frau verstehen, die sich einem Kaiserschnitt unterzieht, aus welchen Gründen auch immer, was ich nicht verstehe sind Gründe der Promis . Bei "Normalo-Frauen" wird der KS erst ab dem wahrscheinlichen ET gemacht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2009
12 Antwort
.
hatte auch nen not kaiserschnitt und war so traurug darüber hab mit allem gerechnet nur nich damit.ich hoffe beim 2.gehts normal.die frauen sind bescheuert ich mein wenn es wirklich sooo unerträglich wäre hätte doch jede frau nur 1 kind.bei den amis gibts ne geburtsklinik die heißt"to posh to pull" heißt ubersetzt "zu faul zum drücken"und so wirds wohl auch sein
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2009
13 Antwort
achso..
ich hatte 17 std wehen, scheiden + klitorißriss und auch ich will das nächste eigentlich wieder apontan entbinde..
yeter
yeter | 12.01.2009
14 Antwort
Ich hatte einen WKS,
mein kleiner lag mit dem Köpfchen in meiner Hüfte. Ich hatte keine Senkwehen und auch keine normalen Wehen. Aus diesem Grund haben wir das so entschieden und keiner hatte ein Problem damit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2009
15 Antwort
also ich hab die
hatte die blöde schwangerschaftsdiabetes und dadurch meinten die ärtze nach dem US in der 36 ssw das die maus dann ca 4400 g haben wird +/- 10 % aber sie meinten alle eher 10% mehr. bei dem gespräch in der klinik das gleiche ergebnis und die sagten man kann einleiten weil bis zur 40 ssw zu warten wäre lebensgefährlich. sie meinten man kann einleiten aber die gefahr das sie dann stecken bleibt wäre zu 90 % gegeben. also haben wir uns dann doch für den kaiserschnitt entschieden :-
tigerminchen
tigerminchen | 12.01.2009
16 Antwort
Also ich werde wahrscheinlich,
wenn ich nochmal ein Kind bekomme einen Wunschkaiserschnitt wählen, da ich totale Angst vor der Geburt habe. Meine Kleine kahm nach 21 Stunden Wehen mit Saugglocke, die Hebi hat mir mit den Finger ins Poloch gedrückt, der Oberarzt hat total in den Bauch gedrückt und mir eine Rippe angebrochen und die Ärztin bediente die Saugglocke, die 1 mal abriss, da unsere Larissa eine tiefe Beckenquerlage war. Bei der Geburt hatte sie mir unten alles gerissen von innen her schon, die mussten mich regelrecht zusammenflicken und meine kleine war nach der Geburt auch total fertig. Ich habe mir geschworen, so etwas mach ich nicht nochmal mit! Allerdings würde ich nicht schon im 8. Monat sondern frühestens ab 37. Woche einen Kaiserschnitt machen lassen. Aber die Angst vor einer normalen Geburt ist bei mir einfach zu hoch! Ich hoffe ich konnte es dir ein bißchen erklären! LG
bac1979
bac1979 | 12.01.2009
17 Antwort
Angst vor der Geburt
Habe bei der letzten Vorsorgeuntersuchung von meinen FA erfahren das s nicht jede Klinik einfach so einen Wunschkaiserschnitt macht außer es gibt einen geundheitlichen grund...Ich war bei der geburt einer freundin dabei und dass war Die Hölle sie ist komplett kaputt gerissen alles voller Blut.....ich würde gern einen kaiserschnitt machen weiß aber nicht ob als grund ANGST vor der normalen Geburt reicht ich habe riesige Angst vor einer normalen Geburt.
Noella
Noella | 05.05.2009

ERFAHRE MEHR:

Auf Wunsch ein Kaiserschnitt spontan
07.09.2013 | 5 Antworten
welche Gründe für ein drittes Kind?
07.02.2012 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading