Im Pflegeberuf und schwanger

Mama2016
Mama2016
19.07.2015 | 15 Antworten
Hallo zusammen,
Ich bin schwanger in der Woche 4+, also noch nicht so weit.
Jetzt hab ich das Problem, dass ich nicht weiß wann ich meinem Arbeitgeber bescheid geben muss...?!
Ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

Lg Janine
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Am Besten sofort: Nur, wenn der AG davon weiss, kaann er auch Richtung Mutterschutz aktiv werden!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2015
2 Antwort
@Dajana01 OK... Es geht darum, dass ich noch ca 2 Wochen in der Probezeit bin und diese noch irgendwie rumkriegen möchte. Wäre das möglich?
Mama2016
Mama2016 | 19.07.2015
3 Antwort
Würde die Probezeit noch abwarten.
rudiline
rudiline | 19.07.2015
4 Antwort
Definitiv Probezeit abwarten. Das man von einer Schwangerschaft erst in der 7. Ssw erfährt ist schließlich nicht ungewöhnlich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2015
5 Antwort
ich würde auch die probezeit abwarten… bei uns in der schweiz werden auch in pflegeberufen nicht sehr viele änderungen vorgenommen, wenn eine frau schwanger ist. einzig alleine…dass man nicht chemo richten darf und ab dem 6ten monat keine mobilisation mehr vornehmen sollte…oder sehr eingeschränkt. aber das wars auch schon. ich hab während meiner ss ganz normal gearbeitet in der pflege.
tate
tate | 19.07.2015
6 Antwort
Grundsätzlich ja, natürlich !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2015
7 Antwort
geh erstmal zum fa wenn du da noch nicht warst. wenn das herzchen schlägt würde ich es sagen. sie dürfen dir, wenn du die schwangerschaft bekannt gibst, auch in der probezeit nicht mehr kündigen!!!!
SrSteffi
SrSteffi | 19.07.2015
8 Antwort
Hi...bin auch Krankenschwester.... Warte die Probezeit ab, aber versuche nicht bei allen schweren Arbeiten "HIER" zu schreien. Ich weiß, dass das fast unmöglich ist. Geh zum Arzt und lass die SS bestätigen. Letztlich musst du selber entscheiden wann du es sagst, auch abhängig von deinem Befinden und der Arbeitsbelastung.Geschützt bist du erst, wenn du es sagst. Wobei du in unserem Job nie wirklicu geschützt sein kannst. Alles Gute
sophie2689
sophie2689 | 19.07.2015
9 Antwort
Dem Arbeitgeber kannst dus eh erst sagen wenn du nen mutterpass hast. Davon möchte er nämlich ne Kopie wo der voraussichtliche entbindungstermin stht damit er planen kann wann er dich in Mutterschutz schicken muss. Ändern tut sich für dich dann ne ganze Menge. Keine chemos mehr und kein kontakt zu ausscheidungen von Chemopatienten, du darfst in keine isozimmer mehr gehen, nich mehr schwer heben und nur noch von 6-20 uhr arbeiten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2015
10 Antwort
Bei uns schicken einige kliniken die Mitarbeiter bei Schwangerschaft sofort ins beschäftigungsverbot.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2015
11 Antwort
kommt ganz darauf an wo du eingestzt bist und welche tätigkeiten du ausüben musst. wenn du das risiko sehr gering halten klannst das was ist dann kannst ruhig abwarten. wenn du aber mit zytostatika, blut umgehen musst oder mit infektiösen patienten würde ich es gleich sagen. wobei du auch nur deine jeweilige schichtkollegin einweihen kannst und nicht gleich den hochoffiziellen weg gehen brauchst. ansonsten wird dir dein FA sobald eine herztätigkeit festgestellt wurde ein attest mit vorraussichtlichem geburtstermin geben für deinen arbeitgeber
Sabi77
Sabi77 | 20.07.2015
12 Antwort
Ok Danke :) ihr seit mir wirklich eine Hilfe gewesen :)
Mama2016
Mama2016 | 20.07.2015
13 Antwort
Ich arbeite zur Zeit in der Geriatrie, ISO Zimmer kann ich weitesgehend aus dem Weg gehen, es hält sich zur Zeit in Grenzen...
Mama2016
Mama2016 | 20.07.2015
14 Antwort
Diese zwei Wochen Probezeit kannst du ja noch locker abwarten. Hab auch im Altenheim gearbeitet. Kollegen, denen ich vertraute, hab ich es gesagt, damit sie mir bei den ganz schweren Bewohnern geholfen haben. Wenn man ein wenig zusammen hilft geht das schon. Nachdem man sicher den Herzschlag gesehen hat, habe ich es auch dem AG gesagt. Die Heimleitung wollte mich dann versetzen in ein anderes Heim, das zur GmbH gehört. Dann hab ich mich einfach mit dem Betriebsarzt in Verbindung gesetzt und der gab mir sofort Beschäftigungsverbot bis zum Schluss. Er meinte auch, die Arbeit im Pflegeheim wäre für Schwangere zu gefährlich. Die Heimleiter wissen das ganz genau, aber aufgrund des ständigen Personalmangel ist ihnen einfach jede Arbeitskraft recht und gehen lieber das Risiko ein. Bei mir konnte der FA kein BV ausstellen, weil ich ja körperlich gesund war und für Gefahr am Arbeitsplatz ist der AG zuständig. Erkundige dich einfach nächstes Mal beim FA, manche stellen auch gesunden Frauen ein BV aus.
Haselmaus123
Haselmaus123 | 21.07.2015
15 Antwort
Ich war heute beim FA und der hat mit bestätigt das ich in der SSW 5+ bin. Jetzt lass ich die Probezeit noch über mich ergehen und dann mal gucken... =) Ich freu mich riesig :D
Mama2016
Mama2016 | 21.07.2015

ERFAHRE MEHR:

43 zyklustag und keine mens
30.09.2010 | 2 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading