Arbeitsrechtliche frage

Tyra03
Tyra03
15.06.2011 | 15 Antworten
Eine Freundin von mir wurde von ihrem Arbeitgeber einfach auf 30 Stunden runter gestuft ohne das sie dazu zugestimmt hat ist das rechtens sie hat einen 35 Stundenvertrag und jetzt aufeinmal nur noch auf 30 Ohne das sie ihr was gesagt haben!!

Das ist doch nicht rechtens oder??
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
Da dies eine Vertragsänderung ist und sie dem nicht zugestimmt hat
ist das NICHT rechtens. Ihr alter Vertrag über 35 Stunden ist weiterhin aktuell solange sie nichts anderes unterschrieben hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
14 Antwort
...
Da muß es zumindest eine Vertragsänderung geben, wo beide Vertragspartner unterschreiben. Denn es wird ja sicher auch weniger Geld geben für deine Freundin. UNd das bedarf einer Vertragsänderung sonst ist es rechtswidrig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
13 Antwort
@gina87
genau darum geht es sie nimmt es jetzt so hin aber ich weiß das sie das nicht gerne tut sie sagt ja auch und das hat sie auch ihrem Arbeitgeber gesagt auf das Geld wäre sie angewiesen
| 15.06.2011
12 Antwort
@gina87
ok dann ist das nicht der grund
Tyra03
Tyra03 | 15.06.2011
11 Antwort
@Mam_von_4
wie knisterle es schon sagte..es geht nich darum ob sie dem zustimmt oder nich...rechtlich gesehen muss sowas in beidseitigem einverständis erfolgen...nur darum gehts...
gina87
gina87 | 15.06.2011
10 Antwort
...
na das hört sich wirklich danach an! jetzt schnell runtersetzen, damit man künftig nicht soviel bezahlen muss für eine mitarbeiterin, die eh nicht da ist.. dabei bekommt er doch alles wieder und sogar eine förderung für eine neue kraft ... manche, manche AG sind echt schweine.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
9 Antwort
@Tyra03
während eines BV´s bekommt sie ganz normal ihr gehalt weiter und der AG bekommt es von der kk wieder...
gina87
gina87 | 15.06.2011
8 Antwort
@gina87
okay, okay ich dachte ja nur, man weiss doch wie die AG heutzutage drauf sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
7 Antwort
@gina87
ja sie haben als Grund genannt das sie woll angeblich nicht so belastbar wäre und sowas deswegen haben sie sie einfach runter gesetzt . Ich glaueb ehe das die Gehört haben das sie versucht schwanger zu werden und sie sie jetzt runter setzten weil wenn ich mich nicht irre der Arbeitgeber im Beschäftigungsverbot für sie zahlen müße also das gehalt trotzdem zahlen muß oder zahlt das die Kasse?? Weiß das nicht wäre für mich aber einleuchtent Und sie Würde aufjedenfall eine Bschäftigungsverbut vekommen das steht nämlich in ihrem Vertrag weil ihr Arbeitgeber keinen Schonplatz anbieten kann
Tyra03
Tyra03 | 15.06.2011
6 Antwort
@Mam_von_4
es geht ja nicht mal darum, das sie sich evt. dagegen sträubt, sondern darum, das der AG sie einfach runtersetzt ohne jegliche Mitteilung. Sowas ist nicht rechtens und auch nicht okay vom AG.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
5 Antwort
@Mam_von_4
sicher mag sein, dass man dann gekündigt wird , aber schlucken muss man als AN nich alles... von 35 auf 30std runter bedeutet ja im endeffekt auch weniger entlohnung und sowas darf der AG nich allein entscheiden ohne entsprechenden änderungsvertrag den auch der betreffende AN unterschrieben hat... informiert werden und rechtlich gesehen via änderungsvertrag festhalte is wohl nich zuviel verlangt vom AG
gina87
gina87 | 15.06.2011
4 Antwort
@knisterle
hmm nee und in dem Vertrag steht sowas auch nicht drin
Tyra03
Tyra03 | 15.06.2011
3 Antwort
....
nein das is nich rechtens..es hätte einen änderungsvertrag geben müssen zum bestehenden arbeitsvertrag der die neue arbeitszeit regelt...deine freundin hätte daher vorher darüber informiert werden müssen und hätte den auch unterschreiben müssen.... annahmeverzug...solche dinge dürfen nich nur einseitig beschlossen werden... soll ihren AG drauf ansprechen oder sich nen anwalt nehmen wenn der ag stress macht....
gina87
gina87 | 15.06.2011
2 Antwort
wenn es im ramen des erhalten des arbeitsplatztes
iss glaub ich schon das das geht, denn wenn man sich dagen sträupt kann es pasieren das AG dann sagt dann muss ich sie entlassen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011
1 Antwort
hallo
nein, das ist nicht rechtens. sie hat einen vertrag abgeschlossen in dem 35h vereinbart sind. sofern in diesem vertrag nicht irgendwo eine klausel ist, das der AG das bei niedrigem arbeitsaufkommen einfach runtersetzen darf, kann er das ned einfach so machen .. das ist eine zusatzvereinbarung oder vertragsänderung wo deine freundin normalerweise auch utnerschreiben muss ...haben die nen betriebsrat? dann sofort hin da ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.06.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading