selber kündigen?

Beutel
Beutel
18.11.2008 | 17 Antworten
Hallo Mamis, wenn ich meinen Job selber kündige bekomme ich doch 3 Monate kein Arbeitslosengeld. Heißt das ich werde 3 Monate gesperrt und bekomme dann noch 9 Monate Geld? Oder werde ich 3 Monate gesperrt und bekomme im Anschluß an die Sperrung für 12 Monate das Arbeitslosengeld? 12 Monate stehen mir eigentlich zu. Ich kann nach der Erziehungszeit unmöglich zurück in meinen Job (Ausendienst), da ich wochenlang durch Schulung
vo meiner family getrennt wäre. Vielen Dank
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
...
hier bin ich wieder. Purzel bitte halte mich auf dem Laufenden. Meine Chefin ist absolut doof. Sie hat mich angeschrien als ich von meiner 2.Schwangerschaft erzählt habe, denn man schafft sich doch keine zwei Kinder an. Blöde Kuh. dabei sind meine 2 Mädels das Beste was mir passieren konnte.Meine Chefin hat auch eine 9jährige Tochter, sie versagt total in der Schule seitdem ihre Mutter keine Zeit mehr für sie hat, naja nicht mein Bier. Ich werde auch andere Arbeit finden. Vielen Dank für die lieben Antworten.
Beutel
Beutel | 18.11.2008
16 Antwort
Kündigung
Also wenn dein schon sagte, dass sie keinen Grund sieht, dich zu kündigen, dann kann man das schon mal vergessen. Soviel ich weiss, darf ein Arbeitgeber auch einige Monate keine neue Arbeitskraft einstellen, nachdem er jemanden gekündigt hat, es sei denn, es handelt sich hierbei um einen driftigen Grund, wie Betrug oder Unzuverlässigkeit, denn da muss sich ein Arbeitgeber rechtfertigen vor der Agentur für Arbeit, die informieren sich heutzutage schon ganz genau. Und ich weiss, dass das Arbeitsamt Ausnahmen macht im Bezug auf AN-Kündigung, sie können von einer Sperrzeit absehen, doch das widerum ist Entscheidung des Sachbearbeiters und da ist Fairness nicht immer gegeben. Denn wenn selbt deine Chefin meint, es gäbe keinen Grund, dann wird sicher die Arge das nicht anders sehen. Ich kenne nun nicht die Einzelheiten deiner Beschäftigung aber FAKT ist, man kann einer Reisefühererin oder Stewardess auch nicht zumuten ihren Beruf weiter auszuüben wenn Kinder da sind. Viel Glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2008
15 Antwort
...
melde mich noch einmal, muss erst mal mein mäuschen stillen.
Beutel
Beutel | 18.11.2008
14 Antwort
Lebenslauf
Es steht aber drinne, dass sie nur ne gewisse Zeit in dem Job gearbeitet hat und dann wird die Frage kommen warum ... und dann wird sie sagen müßen, dass sie gekündigt wurde ... das wäre dann nunmal Fakt, auch wenn sie es erklären kann. Und kein Chef stellt jemanden ein, der seinem Job die Familie vorzieht ... ist die Denkweise vom Chef eines Betriebes, nicht von dem Menschen, der der Chef ist .... verstehste wie ick das meine ? Ne Kündigung wäre ein Risiko
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.11.2008
13 Antwort
Nicht unbedinngt gesperrt
Du wirst nicht unbedinngt gesperrt, die sache hab ich gerade durch. ich war in der ausbildung als Bäckerin. ich habe das nicht mehr geschafft, schule und arbeit, habe viel verpasst gehabt. jedenfalls hatte ich mit meinem chef einen aufhebungsvertrag gemacht, fürs arbeitsamt musste ich dann einen zettel ausfüllen wieso weshalb warum wir den aufhebungsvertrag gemacht haben und ob versucht wurde lösungen zu finden. ich hab dann noch geschrieben, dass keine verwandtschaft mich unterstützen konnte, weil alle berufstätig sind. jetzt muss chef sich dazu ebenfalls äußern, donnerstag erwarte ich die antwort vom arbeitsamt, die mitarbeiterin vom arbeitsamt hat gesagt, dass es gut aussieht und ich wahrscheinlich nicht gesperrt werde. bei einer eigenen kündigung musst du den gleichen zettel ebenfalls ausfüllen, aber ich glaube dann würde es nicht so gut aussehen.... außerdem ist dein kleines kind erst 4monate alt und dann die mutter so lange wegschicken, dass kann ja wohl nicht wahr sein, hat dein chef keine kinder????? wenn du magst kann ich dich ja auf dem laufenden halten, was bei mir dann rauskommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2008
12 Antwort
@solo-mami
wieso steht dann in ihrem Lebenslauf das sie gekündigt wurde?Bei mir steht das doch auch nicht drin und ich hab auch schon gekündigt und wurde gekündigt.
WildRose79
WildRose79 | 18.11.2008
11 Antwort
was mir grad
einfällt, bei meiner großen habe ich auch aufgehört in meinem Job, Gastronomie, habe beim Amt gesagt wir hätten uns geeinigt das ich den Beruf mit Kind nicht mehr machen kann, das war damals für die okay, meine Große wird allerdings schonn 11
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2008
10 Antwort
was hast du denn
für eine blöde Chefin???? 10 Wochen von Familie weg und das soll denen nichts ausmachen?Die hat wohl den Schlag nicht gehört.Informier dich mal beim Arbeitsamt.Frag wie es mit der Sperrfrist aussieht wenn du kündigst.Erklär denen das du 10 Wochen auswärts sein sollst, aber du auch noch ein Baby zu Hause hast.Dein Mann geht ja sicher auch arbeiten.Vielleicht ist das Amt ja einsichtig und du bekommst keine Sperre.Viel glück
WildRose79
WildRose79 | 18.11.2008
9 Antwort
...
Ich werde mal zum Arbeitsamt fahren und meine Situation schildern. Vielleicht können sie mich verstehen. Ich bin im Ausendienst seit meine Große 2 Jahre ist und musste ständig zu Schulungen. Das Resultat war dann das Marie ganz starke Trennungsängste entwickelt hat und bis vor einem Jahr noch ins Bettchen gepullert hat, da nützt auch der fette Verdienst nichts, wenn die Kinder darunter so leiden müssen.
Beutel
Beutel | 18.11.2008
8 Antwort
besprech
das mit dem Amt, mein Mann hat damals wegen unseres Umzuges 180km weiter gekündigt, ich bin damals zum KA er hat mir ein Attest geschrieben das es für meine Tochter besser ist umzuziehen, wir bekommen 1 Woche Sperre, statt 3 Monate, damit kann man dann leben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2008
7 Antwort
ich würd
auch mal mit deinem Chef sprechen, dass er dich kündigt... er hat da ja nix zu verlieren, du aber eben schon... und ja AUF KEINEN FALL einen AUfhebungsvertrag!!!! Wie WildRose schon schrieb, da gibts auch Sperre... Aber Dori könnte auch recht haben... aber beim AA weiß man hal tnie...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2008
6 Antwort
Kündigung im Lebenslauf ist Sch***
Um die 3 Monate Sperre kommst Du net drumm rumm, wird in die 12 Monate mit reingesetzt, also danach nur noch 9 Monate Alg I. Wenn Du gekündigt wirst, dann steht das für immer in Deinem Lebenslauf drinne. Macht sich nicht gut. Es seidenn es wäre ne Betriebsbedingte Kündigung LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.11.2008
5 Antwort
...
meine Chefin kündigt mich nicht, sie ist der Meinung die 10Wochen in München werde ich schon ohne meine family schaffen. Auch wenn ich es schaffen würde, meine Große muss ich das doch auch nicht antun. Naja egal, die 3Monate kriegen wir irgendwie hin, dann spare ich jetzt halt ein wenig. Vielen Dank für eure Antworten.
Beutel
Beutel | 18.11.2008
4 Antwort
Sperren
Hallo, die Frage ist ob du überhaupt eine Sperrung bekommst, denn wenn du dem Arbeitsamt plausibel machen kannst, dass du aufgrund deiner Arbeit bzw. Arbeitszeit nicht mehr in deinem Beruf zurückkehren kannst, besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Agentur für Arbeit von einer Sperrzeit absieht. Denn du kannst Beruf und die Betreuung deiner Kinder nicht miteinander vereinbaren. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube nach einer Sperrung stehen dir nur noch 9 Monate Anspruch zu.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2008
3 Antwort
laß dir auch keinen
Aufhebungsvertrag geben, da bekommst auch ne Sperrfrist.Kannst du dich nicht kündigen lassen?Ich glaube auch, daß du bei einer Kündigung auch ne Sperre bei Hartz4 bekommst.
WildRose79
WildRose79 | 18.11.2008
2 Antwort
guten morgen
Hast du mal versucht mit deinem Chef zu reden das er dich kündigt dann bekommst du keine sperre. Mein Cheff wird es nach der Eltern zeit machen. Versuch es doch einfach mal. LG Steffi
mailingcat
mailingcat | 18.11.2008
1 Antwort
du bekommst dann
3 monate Sperre und dann 9 Monate ALG1.Die Sperrfrist gehört auch mit zu dem Zeitraum wo du ALG1 beziehst.
WildRose79
WildRose79 | 18.11.2008

ERFAHRE MEHR:

Tagesmutter fristlos kündigen?
14.09.2015 | 20 Antworten
Kündigen nach 3 Monaten
04.07.2012 | 9 Antworten
Wo kann ich mich erkundigen?
15.02.2012 | 47 Antworten
Muß man einen Minijob auch kündigen?
08.11.2011 | 13 Antworten
kann der arbeitgeber kündigen?
24.10.2011 | 7 Antworten
wasser abstellen - ankündigen?
05.08.2011 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading