2 Ausbildung welche Möglichkeiten?

schneestern83
schneestern83
26.09.2011 | 25 Antworten
hallo mamis!

ich hoffe jetzt einfach mal das einige von euch da draußen sind die mir weiter helfen können... hab ne abgeschlossene ausbildung und könnt mir vorstellen noch ne zweite ausbildung in einem ganz anderen bereich anzufangen. nun wäre aber meine frage was ich da an finanziellen leistungen zum ausbildungsgehalt erhalten würde? ich bin alleinerziehende mami und zur zeit auf jobsuche... meine tochter bekommt wohngeld und unterhaltsvorschuss und natürlich kindergeld. kann ich dann zusätzlich noch bafög, wohngeld für mich oder harz iv beantragen damit wir gut über die runden kommen??? wäre toll wenn mir einer weiter helfen könnte der vielleicht auch schon aus erfahrung spricht..

danke euch!

liebste grüße

silvi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten

[ Antworten von alt nach neu sortieren ]
25 Antwort
..
naja höchstens ne seite von stadt/ gemeinde und/oder vom landkreis...diese stellen werden aber auch beim arbeitsamt veröffentlicht...ansonsten bei gerichten schauen ob die noch freie lehrstellen haben usw..
gina87
gina87 | 27.09.2011
24 Antwort
@gina87
weißt du zufällig ob es für jobs im öffentlichen dienst eine extra homepage gibt mit stellenanzeigen? also eine wo ich alles auf einen blick finden kann... hoffe du weißt was ich meine?! ;)
schneestern83
schneestern83 | 26.09.2011
23 Antwort
....
naja irgendwas im öffentlichen dienst evtl..verwaltungsfachangestellte beim landkreis, der stadt oder sowas wie meine schwester justizfachangestellte..die verdienen eigentlich in der ausbildung nich schlecht und werden häufig je nach abschlussnote auch übernommen...wäre jetzt so das einzige was mir einfällt...alles andere hängt eben vom ausbildungsbetrieb ab wie hoch die vergüten
gina87
gina87 | 26.09.2011
22 Antwort
@gina87
danke für deinen tipp :) fällt dir denn zufällig ein job ein der gefragt ist und wo man schon in der ausbildung gute kohle verdient? ;)
schneestern83
schneestern83 | 26.09.2011
21 Antwort
Fotograf
Ist eine schlecht bezahltesten Ausbildungen überhaupt, wollt ich damals auch machen, hatte aber keine Lehrstelle bekommen, bin stattdessen Arzthelferin geworden ;-) Das bot sich damals so an und macht mir auch viel Spaß.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2011
20 Antwort
....
job überhaupt gelernt zu haben...die chefs meines schwagers sind auch ungelernte...alles wissen selber angeeignet...und fotografen gibts wie sand am meer..wenn man sich nich grade selbstständig machen will, was bei der konkurrenz, je nachdem wo man wohnt, auch nich so empfehlenswert is, siehts nach ner evtl. ausbildung auch eher mau aus... für sone ausbildung brauchste ne vernünftige kamera, zahlreiche objektive, nen eigenen mobilen rechner, sprich laptop mit den wichtigsten programmen drauf die alleine schon ein haufen geld kosten usw...da haste mehr kosten als einnahmen mit am ende...und in der ausbildung lernste auch nich alles..sprich du musst haufen zeit in der freizeit investieren um in alles einblick zu haben...und auslernen tut man in dem job nie..konnte ich am we auch wieder feststellen.... die art der ausbildung würde ich mir mit kind sehr sehr gut überlegen...
gina87
gina87 | 26.09.2011
19 Antwort
hmm...
ich befinde mich seit 2010 in ausbildung , bekomme ausbildungsverguetung, kindergeld unterhaltsvorschuss fuer mein Sohn und ergaenzend nochwas vom JobCenter... ich krieg aber NUR was vom JobCenter DA ich noch bei meiner mum Wohne, haette ich meine eigene whg. muesste ich bab kriegen
kleinemaus1992
kleinemaus1992 | 26.09.2011
18 Antwort
...
fotograf is sehr kostenintensiv..soviel kann ich dir schonma sagen..der bruder meines mannes lernt sowas grade und bekommt ungelogen grade ma 178€ im 1.lehrjahr und wird im 3. auch nich mehr als 250€ bekommen.. du brauchst ne vernünftige kamera mit allem drum und dran, was allein schon haufen geld kostet..berufsschule is wenn ich mich nich irre nur eine bundesweite und die is in kiel..klassenkameraden von ihm kommen da von sonst wo her...berlin, dortmund, münchen etc pp... und wenn de pech hast stehste von morgens um 9 bis abends 20uhr wie mein schwager im laden und darfst am wochenende auch noch los, hochzeiten und co fotografieren...ma eben frei nehmen is auch nich.schon gar nich während saisonzeiten wie jetzt weihnachten usw....is schon nich so einfach in der branche..zumal das n job is, bei dem es nich ma ner richtigen ausbildung bedarf..mein mann hat sich das alles genauso wie ich, in den letzten zig jahren allein beigebracht..ich könnt auch jemanden als azubi nehmen, ohne den
gina87
gina87 | 26.09.2011
17 Antwort
Da
weiß ich leider nicht was man so verdient in der Ausbildung...
SrSteffi
SrSteffi | 26.09.2011
16 Antwort
H4
Soweit ich weiß, hat man keinen Anspruch auf Hartz4 wenn man eine Ausbildung macht. Könntest höchstens für dich noch versuchen Wohngeld zu beantragen. Kindergeld Zuschuss bringt leider auch nix, denn da müsstest du mindestens €900 brutto verdienen und das ist in einer Ausbildung meist nicht der Fall.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2011
15 Antwort
...
ich weiß ja nich in welche richtung es gehen soll...aber ich bin ehrlich gesagt ganz froh darüber meine ausbildung usw hinter mir zu haben..wenn ich mir so überlege..gehst arbeiten, womöglich noch vollzeit , dann kind, haushalt und co und abends noch hinsetzen und lernen...nee...das müsst ich so jetzt mit kind nich haben...zu schaffen is es wenn man sich reinhängt, keine frage...aber glaube den stress würd ich mir nich antun, wenn ich ne ausbildung habe..weiß nich...
gina87
gina87 | 26.09.2011
14 Antwort
@SrSteffi
das weiß ich noch nicht so genau.. dachte vielleicht an fotograf oder sowas.. was kreatives halt.. und fotos hab ich schon immer gern gemacht :) ich hab nur grad ne bewerbungsmaßnahme zu laufen und da kam mir mal so der gedanke an eine zweite ausbildung... vorrausgesetzt ich steh finanziell nicht nackt da... :)
schneestern83
schneestern83 | 26.09.2011
13 Antwort
Was
für ne Ausblidung willst Du denn machen?
SrSteffi
SrSteffi | 26.09.2011
12 Antwort
@Krissi86
naja bei mir is es noch nich soolange her...hab von 2004 bis 2007 gelernt und arbeite ja heut auch noch in der firma und hab alle unterlagen noch hier...zumal ich meinen ausbildungsvertrag usw selber ausgefüllt habe usw ;-) und soviel lehrgeld bekommt von uns jeder azubi..egal ob im büro oder in der werkstatt als schlosser-azubi...meine schwester reichte mit ihrer kohle auch locker hin..bab bekam sie damals nur ganz ganz wenig..wär nich ma aufgefallen wenn sie keins bekommen hätte so wenig war das..aber das geht ja auch nach einkommen der eltern usw..nur obs amt da noch was fördert keine ahnung...die pissen sich ja schon wegen nem lkw führerschein oder dergleichen ein...wenn dann müsste mans ggf über ne art umschulung oder so laufen lassen
gina87
gina87 | 26.09.2011
11 Antwort
@gina87
bei mir war das mit der "grenze" ganz genauso... hab auch selbst auf rund 40 euro verzichtet, damit mir am ende net mehr abgezogen wird.. weiß jedoch nicht wie die bezahlungen heut zu tage sind... leider
schneestern83
schneestern83 | 26.09.2011
10 Antwort
@gina87
so ganz genau weiss ich nicht mehr was ich in der lehre verdinet habe aber es waren im dritten lehrjahr, etwas um die 850e brutto... mein mann, meine tochter und ich haben bis vor kurzem vom ausbildungsgehalt meines mannes gelebt...nur mit kindergeld und ein wenig wohngeld ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2011
9 Antwort
@Krissi86
ich hab im 3. lehrjahr auch "nur" 325€ bekommen...bei allem darüber hätte ich mich an den sozialversicherungsbeiträgen mit beteiligen müssen..die 325€ waren quasi die grenze..bis dahin musste der ausbildungsbetrieb die sv beiträge usw quasi zu 100% abführen ohne das dem azubi noch was abgezogen wurde...brutto gleich netto... hät ich auch nur 10€ mehr bekommen hät ich davon noch abzüge gehabt und bestenfalls, wenn überhaupt, genausoviel bekommen wie im 1. lehrjahr...daher wurde aus kulanz vom betrieb die grenze bei 325€ gezogen und ich hatte meine 325 und gut war.. kommt aber drauf an wo und was man lernt..meine schwester hat justizfachangstellte gelernt und bekam im 1.lehrjahr um die 500€..extra bonus für gute zeugnisnoten, extra geld für erstbestandene prüfung usw usw..13.gehalt, 1 heimfahrt im monat erstattet und zuschuss für ihre fahrkarte im öffentl. verkehr plus der bahncard 50..is halt öffentlicher dienst
gina87
gina87 | 26.09.2011
8 Antwort
@Krissi86
habe im büro gelernt.. für ne umschulung ist der job leider nix weil man damit angeblich flexibel einsetzbar ist. was nix anderes heißt als call-center. aber da verblödest du auf die dauer oder landest gleich in der klappse.. hab ich alles schon erlebt! wenn ich nur wüsste welche jobs heut zu tage rar sind für die man kein superstudium braucht... hmm... naja.. weiter suchen und weiter hoffen..
schneestern83
schneestern83 | 26.09.2011
7 Antwort
@schneestern83
mensch, was denn das für ne ausbildung gewesen in der man so wenig verdient???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.09.2011
6 Antwort
@Krissi86
wenn ich davon ausgehe was ich damals als ausbildungsgehalt hatte
schneestern83
schneestern83 | 26.09.2011

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ausbildung unterbrechen?
19.02.2016 | 19 Antworten
ausbildung ü 30 und bafög
22.09.2014 | 7 Antworten
Ausbildung trotz Schwangerschaft
25.10.2013 | 10 Antworten
Ausbildung mit Kleinkind
25.08.2013 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading