Mutterschutz, 400 EUR-Nebenjob

jettl
jettl
17.03.2010 | 13 Antworten
Kennt sich einer aus?
Bin festangestellt und hab nebenbei nen 400 EUR-Job bei meinem Freund als Sekretärin.
Wie ist das dann mit dem Nebenjob im Mutterschutz - vor der Geburt müßt ich ja bis ran arbeiten können, wenn ich das will (was ich sowieso vor wie nach der Geburt tun werde), aber die 8 Wochen danach?
Darf ich da den Nebenjob ausüben?
Wenn nicht, gibts da auch die Regelung, dass das Gehalt weitergezahlt werden muß während des Mutterschutzes ohne Arbeit, obwohls der Nebenjob ist?

Nach dem Mutterschutz ist ja klar, dann gibts Elterngeld und alles, was ich im 400 EUR-Job verdiene, wird wohl angerechnet..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
@ daideria81 u aziraphale
na dann habt ihr mir schon mal bissl weitergeholfen. Ähnlich ist meine Denkweise auch. Nur ists irgendwie sinnlos, passieren kann mir da nix, machs ja von zu Hause aus, ob mit oder ohne Bezahlung, gemacht werden muß es auch eh. Dann frag ich wohl am besten doch noch mal bei der Knappschaft oder dem StB nach....
jettl
jettl | 17.03.2010
12 Antwort
Nein
genausowenig wie Du Deinen Hauptjob in den 8 Wochen nach der Geburt ausüben darfst, darfst Du auch keinen Nebenjob ausüben. Wenn Du es tust und Dir passiert was dann ist Dein AG dran. Ich weiß nicht wie das ist ich glaub eine Verpflichtung, das Mutterschaftsgeld aufzustocken gibt es nicht.
Aziraphale
Aziraphale | 17.03.2010
11 Antwort
re
6 Wochn vorher darfst du arbeiten, aber die 8 Wochen danach darfst du nicht arbeiten. Wenn du Elterngeld beziehst wird dir dein zusatz Verdienst bereinigt Angerechnet.LG
deideria81
deideria81 | 17.03.2010
10 Antwort
..
ich meine auch, nur weiß ichs halt nicht genau... das problem ist, das ca. 200 EUR davon in eine Rente jeden Monat eingezahlt werden - und wenn ich theoretisch die 8 Wochen nach der Geburt nichts bekäme, wovon dann die Rente ....
jettl
jettl | 17.03.2010
9 Antwort
also
ein 400 eurojob wird ja per stunden bezahlt also wenn man nicht arbeitet dann kein geld....so kenn ichs bei 400 euro jobs...
09mama
09mama | 17.03.2010
8 Antwort
...
mir gehts eigentlich darum, ob irgendwer was sagen kann, wenn ich durchgängig den Nebenjob ausübe, oder ob man das gar nicht darf. Und wenn man es nicht darf, ich also so tun muß, als würde ich in der Zeit nichts machen, muß dann der 400€-Job-Arbeitgeber trotzdem irgendwas an mich bezahlen, oder nix, weil ich ja nix gemacht habe?
jettl
jettl | 17.03.2010
7 Antwort
@naba123
genau...aber da ich ja eh nur den mindestsatz hatte wurde garnix abgezogen...aber ich denke das das mutterschutzgeld nicht angerechnet wird...
09mama
09mama | 17.03.2010
6 Antwort
@09mama
ja genau, des kann sein, sollte man aber 67% seinen nettogehaltes bekommen, sagen wir 1000, 00 stehen dir zu, verdienst 500 €, dann bekommst du statt den 1000 nur noch die Diff., in diesem FAll die restlichen 500 €....
Naba123
Naba123 | 17.03.2010
5 Antwort
@naba123
bei mir wurde es nicht angerechnet....ich arbeite 25 stunden pro woche und habe bis jetzt immer noch mein elterngeld bekommen....ach halt habe ja nur den mindestsatz bekommen da wird dir ja nix abgezogen....
09mama
09mama | 17.03.2010
4 Antwort
@09mama
ich google des mal nach, weil ich bin mir eig. zu 100% sicher, dass das Geld auch angerechnet wird! Das ist das Problem von vielen Müttern, daher neee, des stimmt net!!!
Naba123
Naba123 | 17.03.2010
3 Antwort
mmh
also bis 30 stunden darf man arbeiten und es wird nicht angerechnet...habe ja auch nach 10 monaten angefangen zu arbeiten. solang es nicht über 30 std ist wird es nicht angerechnet...so wurde es mir erklärt und so wurde es gemacht bei mir...ich musste nur vom arbeitgeber ne bestätigung schreiben lasse das ich ich die maximale wochenstunden nicht überschreite....
09mama
09mama | 17.03.2010
2 Antwort
@09mama
Also so wie du dass gerade geschrieben hast, ist es nicht! Es stimmt nicht, dass dir bei 30 € garnichts angerechnet wird. Jeder Cent, den du dir in diesem Jahr dazu verdinst wird angerechner
Naba123
Naba123 | 17.03.2010
1 Antwort
hey
also wennst elterngeld bekommst darfst 30 stunden pro woche zusätzlich arbeiten da wird dir garnix angerechnet. mit dem mutterschutz is das so, du musst was unterschreiben das du arbeiten wolltest und du dich ärztlich untersucht hast lassen das alles ok ist usw. dann darfst arbeiten....lg
09mama
09mama | 17.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Beschäftigungsverbot und Nebenjob!
31.10.2013 | 12 Antworten
Mutterschutz 1,2 oder 3 jahre?
03.02.2013 | 12 Antworten
Elternzeit endet kurz vor mutterschutz
23.05.2012 | 10 Antworten
mutterschutz früher?
22.11.2010 | 13 Antworten
Mutterschutz,wenn man selbständig ist?
01.09.2010 | 3 Antworten
Mutterschutz und Gericht
15.07.2010 | 3 Antworten
wann muss man mutterschutz beantragen?
28.03.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading