Wer kennt sich etwas aus mit dem Umgangsrecht?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
28.04.2009 | 12 Antworten
Der Erzeuger meiner Tochter stellt jetzt, ein Jahr nach Geburt meiner Tochter, die Anforderung das Kind sehen zu dürfen. Er hat mir während der SS sehr oft gedroht das ich ihn ja nicht als Vater angeben soll sonst würde er mir das Leben zur Hölle machen und alles dafür tun das ich sein Kind nicht bekomme.Habe demnächst einen Termin beim JA und mir graut jetzt schon davor weil ich nicht weiß was ich machen soll.Mein jetziger Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen und er ist wie ein Vater für meine Tochter.Zu ihm hat sie einen starken Bezug deswegen möchte ich meine Tochter sehr ungerne ihrem leiblichen Vater mitgeben.wer ist in ähnlicher Situation?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
@grobimaus
Schön zu hören, dass ich dir ein klein wenig helfen konnte und du ruhiger einschlafen konntest. Wie gesagt, ich fühle mit dir. Als ich das alles gelesen habe wars, als hätte ich das selbst geschrieben... Nur nicht unterkriegen lassen! Er kann dir gar nichts anhaben, ganz sicher nicht! Und noch was: Stell dich darauf ein, dass Termine beim JA nur leere Worte sind. Ich sag dir, mich macht die ganze Sache von Woche zu Woche nur stärker - und das ist die positive Seite der ganzen Sch.... Und glaub mir, in einige Wochen wirst du lächelnd an diese Worte zurückdenken :-) Und ja, du machst dich zu verrückt momentan. Aber das war bei mir genauso. Du wirst bald einsehen, dass das e nix bringt und gelassener werden. Braucht alles nur Zeit... Alles wird gut ausgehen!
MausiSausi
MausiSausi | 29.04.2009
11 Antwort
@MausiSausi
Danke für deine aufmunternden und ein wenig aufbauenden Sätze. Du hast ja recht und vielleicht mache ich mich tatsächlich auch ein bißchen zu verrückt denn noch hat ja nicht mal der Termin beim Amt statt gefunden. Du solltest Therapeutin werden oder vielleicht bist Du ja eine :-) hat wirklich gut getan jetzt schlafe ich etwas ruhiger. Alles Gute auch für Dich denn letztendlich steckst Du ja in der gleichen Sch.... wie ich. Es ist immmer schon zu hören das man mit solchen Problemen nicht alleine ist!!!!!!!!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
10 Antwort
@grobimaus
Ich weiß ganz ganz ganz genau wie es dir geht!! Bei mir is das alles erst ein paar Monate her und erst seit wenigen Wochen geht es mir halbwegs gut mit der ganzen Situation. Mir hat es einfach geholfen - da ich ja weiß, dass ich e keine Chance hab - mir wirklich objektiv zu überlegen, was das Beste für meine Kleine ist. Und da gehört der Papa halt dazu. Wenn sie mich in 15 Jahre fragt warum, weshalb, weswegen... kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass ich immer unterstützt habe, dass sie ihren Papa kennt und Kontakt zum ihm hat. Ich würde es mir nie verzeihen, wenn sie angenommen keinen Kontakt zu ihm hätte und später wütend auf mich ist, weil sie gerne auch mit ihm aufgewachsen wäre. Das sind Jahre, die man dann nicht mehr gut machen kann. Mir graut nach wie vor davor wenn ich daran denke, dass er sie irgendwann alleine mitnimmt! ABER ich habe mich damit abgefunden und denke NUR daran das ist e eine Seltenheit wenn man ein Kind hat. Ich weiß schon, dass du das eigentlich nicht brauchst, aber da du ja leider nichts dagegen tun kannst, wird es für dich leichter, wenn du immer an die positiven Seiten denkst - und die gibt es tatsächlich in jeder Situation! Kopf hoch! Ich weiß, dass das in der Theorie alles einfach klingt. Aber ich weiß inzwischen auch aus Erfahrung, dass es wirklich leichter wird. Du wirst damit klar kommen, glaub mir! Das braucht nur Zeit...
MausiSausi
MausiSausi | 28.04.2009
9 Antwort
@MausiSausi
DAS KLINGT IN DER THEORIE IMMER ALLES SO EINFACH VOM KOPF HER WEISS ICH AUCH DAS ICH DA NICHT DRUM RUM KOMME BIN HALT NUR SEHR TRAURIG HABE JETZ MEINE FAMILIE UND MEINE KLEINE IHREN VATER ALSO MEINEN FREUND HABE ANGST DAS DIESE KONTAKTE UNSER FAMILIENLEBEN KOMPLETT DURCHEINANDER BRINGEN UND MEINE KLEINE GAR NICHT MEHR WEISS WAS SACHE IST UND WO SIE HIN GEHÖRT
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2009
8 Antwort
@Solo-Mami
Danke an alle für die Antworten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2009
7 Antwort
lass dich nicht fertig machen
bin auch vom KV getrennt und wir hatten vor kurzem unsere zweite Gerichtsverhandlung wegen Umgangsrecht. Vor Gericht nicht weil ich ihm das Umgangsrecht verweigert hätte, sondern weil er nicht damit zufrieden war, sie anfangs "nur" zu besuchen, sondern sie auf jeden Fall alleine haben wollte, auch über Nacht ihr Recht auf ihren Vater. Ich weiß wie schwierig und fürchterlich das alles ist. Aber glaub mir, mit der Zeit wird es leichter für dich. Denk darüber nach, was das Beste für dein Kind ist. Auch wenn es fast unmöglich ist, aber versuche auszublenden, wie es DIR mit ihm geht. Das Beste fürs Kind ist . Und da ja immer nach "Kindeswohl" gehandelt wird, wirst du ihm den Kontakt nicht verbieten können. Deswegen gewöhne dich langsam an den Gedanken, dass er sie IRGENWANN für eine gewisse Zeit mitnehmen darf. Wenn er wirklich gut zu ihr ist, ist das ja schön für deine Tochter - so musst du versuchen das zu sehen. Vor dem Termin beim JA brauchst dich nicht fürchten. Erzähl deine Geschichte und erwähne du aber Bedenken hast, wie es der Kleinen damit geht und nur willst, dass sich deine Tochter langsam an die Situation gewöhnen kann. Du musst wenigstens so wirken als wärst du bereit, damit kommst du weiter als wenn du dich querstellst! Glaub mir! Ich wünsch dir alles Gute! Mach dir nicht zu viele Gedanken, es kann nichts passieren. "Nur", dass die beiden regelmäßig Kontakt zueinander haben. Und damit kann es deiner Tochter nur gut gehen, wenn du auch damit klar kommst. Und das wirst du mit der Zeit auch, man gewöhnt sich an die Situation und wird gelassener. Alles alles Liebe!!
MausiSausi
MausiSausi | 28.04.2009
6 Antwort
@nele1407
Meinst du wirklich das das so ist mit den sechs Monaten? da bin ich ja mal gespannt.danke schön
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2009
5 Antwort
hallo
also laut gesetzkann man es keinem kind verwehren, kontakt zu seinem leiblichen vater zu haben... is natürlich ne scheiß situation für dich, wenn er sich in der schwangerschaft so verhalten hat. ich würd an deiner stelle mit dem jugendamt reden. wenn du deine bedenken äußerst und sagst, dass du kein gutes gefühl dabei hast, wenn er alleine mit deinem kind was macht, dann wird in der regel das treffen anfangs unter aufsicht stattfinden. erst recht, wenn dein kind bisher keinen kontakt zu ihrem vater hatte. er is dann ja eine völlig fremde person für sie, da wird das JA sie bestimmt nich diesem streß aussetzen und alleine mit ihm was machen lassen. sonst würd ich die fähigkeiten des JA anzweifeln!
eintagimjuli
eintagimjuli | 28.04.2009
4 Antwort
kenne mich da nicht so gut aus
aber eins weiss ich, du musst die Kleine dem Erzeuger nicht mitgeben, die Kleine kennt ja diesen Menschen garnicht.... ich glaube es werden erst Mal bei gemeinsamen Treffen beim Ja bleiben... lG Mandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2009
3 Antwort
Oooo ... blöde Situation ... :O(
Fakt ist: der leibliche Vater hat ein Umgangsrecht - daran ist nix zu rütteln. Und wenn er jetzt Interesse am Kind hat, dann darfst Du als Mutter nicht ganz ablehnen Wende Dich bitte an das JA. Die haben geschulte Mitarbeiter die Dich da beraten können In der Regel wird ein begleitender Umgang gewährt ... in Deinem Fall wird dieser sicher nicht länger als ne Stunde im Beisein einer dem Kind vertrauten Bezugsperson sein. Das kannst Du sein, oder Dein Freund oder auch die Oma des Kindes Der leibliche Vater wird sie auf keinen fall alleine bekommen - er ist ein Fremder für sie. Bevor Du diesen für Dich sehr schwierigen schritt gehen wirst ... Dein Ex sollte sich ganz genbau im klaren darüber sein, . ob er es denn wirklich will oder ob es nur ne Laune ist oder eventuell seine neue Freundin motivierend dahinter steckt ... Ich wünsche Euch allen ganz viel Geduld und Durchhaltevermögen ... es wird ne verdammt schwere émotionale Zeit, wenn der regelmäßige Umgang beginnen sollte ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.04.2009
2 Antwort
Hm
Er hat doch gar keine Rechte, wenn er sich mehr als 6 Monate nicht gemeldet hat mußt Du einem Umgang nicht zustimmen. Zum wohle des Kindes wird entschieden, dass nach 6 Monaten die "Väter" fremdpersonen sind und die Kinder gar keinen Bezug haben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2009
1 Antwort
Ich zwar nicht
aber erwähne beim JA unbedingt die Drohungen. Alles Gute für eure Zukunft. Glg, Luna
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Wer kennt sich mit Umgangrecht aus?
05.03.2011 | 7 Antworten
Umgangsrecht wird gerichtlich geregelt
08.02.2011 | 13 Antworten
er will das umgangsrecht einklagen!
28.12.2010 | 21 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading