Aussagen zu HartzIV

Schuschu01
Schuschu01
04.03.2010 | 60 Antworten
Ich muss sagen, das ich immer wieder erstaunt bin, wie man als HartzIV Empfänger immer wieder angegriffen wird. Bei manchen Aussagen, bin ich oft einfach nur noch sprachlos. Diese Aussagen kommen dann teilweise auch noch von Leuten, die anscheinend keine Ahnung haben wovon sie reden.

Hier mal ein paar Fakten, das es auch diese Menschen mal verstehen.

1. Es gibt solche und solche HartzIV Empfänger.

2. Kindergeld, sowie Unterhalt werden zu 100% angerechnet. Auch der Geschwisterbonus den es zum Elterngeld gibt, wird angerechnet.

Da bleibt dann nicht mehr viel Übrig. Kinder werden auch sehr benachteiligt, ich habe erfahrung damit, weil meine Zuckerkrank ist und ich deswegen noch weniger Geld habe, weil ich da nichts von der ARGE bekomme.

So zu 3.

Ich bin eine von den HartzIV Empfängern, die sofort arbeiten gehen würden. Ein Krippenplatz war vorhanden. Nach 26 Vorstellungsgesprächen, hat man mir vom Arbeitsamt gesagt, ich solle doch bitte warten, bis meine Kinder älter sind, da mir kein Arbeitgeber einen Job gibt, solange meine Kinder (1 und 2) noch so klein sind. Vor allem wegen der Zuckerkrankheit meiner Tochter.

So, was würdet ihr mir den Raten? Ich habe alles versucht. In meinen alten Job, bei Supermärkten, beim Reinigungsdienst etc. Ich bin mir für nichts zu schade.

Tja, da steht man dann. Man will arbeiten, aber niemand gibt einen eine Chance.

Vielleicht bedenken einige hier mal, das es wirklich große Unterschiede gibt.

Alles Geld was ich habe, bekommen meine Kinder. Ich laufe schon seit einem halben Jahr mit Turnschuhen rum, wo der eine Schuh keine Sohle mehr hat, weil kein Geld für MEINE Schuhe da ist. Ist bei dem kalten Wetter wirklich sehr angenehm. Aber wenigstens haben meine Kinder anständige Schuhe.


Ich sage auch nicht, das es andere gibt, die das soziale System ausnutzen und unverschämt sind. Klar, die gibt es haufenweise.
Aber bitte bedenkt, das es auch alleinerziehende Mütter wie mich gibt, die wirklich alles tun um da raus zu kommen und ich wirklich keine großen Ansprüche für mich selbst habe, sondern nur alles für meine Kinder mache.

Das musste ich jetzt einfach mal los werden und ich möchte damit auch niemanden persönlich angreifen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

60 Antworten (neue Antworten zuerst)

60 Antwort
...
.... nein, bereuen solltest Du es nicht. Es gab viele Antworten die Deine Position gestützt haben und eben auch Antworten die eher negativ waren, ein paar neutrale waren auch dabei aber das ist ja auch okay. Manche Menschen lassen sich nicht beleheren aber es ist auf jeden Fall interessant das solche Menschen meist auch Probleme haben ruhig zu argumentieren. Wie dem auch sei, ich bleibe bei dem was ich zu Anfang geschrieben habe.
Efeu
Efeu | 04.03.2010
59 Antwort
Ganz ehrlich
ich gebs auf. Manche Menschen sind unbelehrbar. Festgefahrene Meinungen und Vorurteile. Diesen Menschen wünsche ich nur, das sie nie in solch eine Situation kommen. Und wegen dem Zucker. In der Grippe sind zwei Erzieherinnen, die sehr gut geschult sind. Darum ging es auch gar nicht. Wie gesagt, ich hoffe es kommt niemand in solch eine Situation und wenn würden sie es auch nicht zugeben. Ich bereue es wirklich solch ein Thema eröffnet zu haben.
Schuschu01
Schuschu01 | 04.03.2010
58 Antwort
und
ich habe in einer einrichtung gearbeitet in der kinder diabetes hatten und mit den richtigen BE`s und einer richtigen einstellung kann ein kind ohne probleme seinen alltag bewältigen. komisch ist halt nur das das kind bis jetzt nicht eingestellt wurde weil ja anscheinend dieses kind diabetes typ2 haben muss weils so schlimm ist....wundert mich nur...naja...
09mama
09mama | 04.03.2010
57 Antwort
naja
dann kann sie ja diese zeit nutzen um diese strukturierung und einstellung durchzuziehen und wenns soweit ist alles organiesiert hat dann ab in die arbeit....und in einer integrativgruppe ist mindestens eine erzieherin ersthelfer und würde einen speziellen spritzenkurs bekommen wenn bei anmeldung eines solchen kindes dies gefordert wird. ...habe auch gern das letzte wort ;)
09mama
09mama | 04.03.2010
56 Antwort
okay
zum Abschluß noch eines das Kind ist noch klein und muss erst mal auf das richtige Insulin eingestellt werden was bei meiner erwaschenen Großtante ein gutes halbes Jahr gedauert hat und ich nehme an das es für Kinder nochmal eine Ecke schwieriger ist. Zudem muss man erst mal eine Betreuung finden ist der ein solches Kind die nötige Aufmerksamkeit bekommen kann denn eine ein oder zwei Jährige wird sich ihr Insulin kaum selbst spritzen. Die Strukturierung von der Du sprichst ist natürlich möglich, braucht aber seine Zeit, es geht nicht von jetzt auf gleich und eine entsprechende Tagebetreuung muss hier ebenfalls in diese Strukturierung eingebaut werden. Es ist nicht unmöglich soviel steht fest aber es ist eben ein langer Prozess. Traurig ist hier in diesem Fall das selbst die Arge sagt die Dame soll warten bis ihre Kinder größer sind und ohne Bescheinigung bekommt sie auch keine Betreuung. Fin.
Efeu
Efeu | 04.03.2010
55 Antwort
mmh
das chronisch krnke kind könnte sie in einen integrativkiga tun und ein diabetes kann mit mit insulin ausgleichen...sie sollte evtl mal in eine muki-klinik gehen und sich den alltag mit einem diabetes kind nochmal genauer strukturieren lassen und sich erklären lassen wie man mit diabetes am besten umgeht....und das mit den schuhen...wie gesagt ich bin mit meinen turnschuhen im tiefsten schnee rumgelatscht weil ich mir keine leisten kann...naja ich habe jetzt keine lust mehr zu departieren...wer arbeiten will findet ne möglichkeit und es gibt genügend einrichtungen für solche kinder nur zum tipp....
09mama
09mama | 04.03.2010
54 Antwort
weia...
ich glaube nicht das Du weniger in der Tasche hast als sie aber darüber können wir natürlich nur spekulieren denn wir wissen es ja nicht. Es wäre einfach mal nett wenn man hier mit sachlichen Argumenten an die Geschichte herangeht und nicht gleich Öl ins Feuer kippt. Wenn Du Dir die Geschichte der Threaderstellerin noch mals durchliest und es mal ganz sachlich betrachtest wirst Du erkennen das sie sich keineswegs auf ihrem H4 ausruht. Sie bemüht sich einen Job zu bekommen, wird aber abgelehnt...nun in manchen Städten gibts eben weniger Arbeit als in anderen und nicht jeder Penny, Lidl oder Aldi stellt eine allein erziehende Mutter mit einem chronisch kranken Kind ein.
Efeu
Efeu | 04.03.2010
53 Antwort
ja
und ich wollte aufzeigen dass ich mit arbeit plus haushalt etc wahrscheinlich weniger verdiene als sie. naja dann kündige ich morgen mienen job kann bei meinem kind sein geh zum amt bekomme erstmal sperrfrist und dann H4 oleee frei und trotzdem kohle is doch geil....
09mama
09mama | 04.03.2010
52 Antwort
...
...ich habe auch noch nie jemandem auf der Tasche gelegen, leider ist mein Std. Lohn trotz Ausbildung sehr viel geringer als Deiner und das bei durchschnittlich 12 Std. täglich. Tja und trotzdem heule ich hier nicht rum. Jetzt wirst Du mir vermutlich sagen das ich selbst schuld bin weil ich mir einen so schlcht bezahlten Job gesucht habe...nun, in meinem Bereich sind die Tariflöhne seit 15 Jahre nicht gestiegen aber das konnte ich damals ja nicht ahnen. Aber bitte verwechsle hier nicht die Themen. Es geht in diesem Thread nicht darum wer mehr oder weniger verdient sondern darum das man nicht immer alle in eine Schublade stecken kann. Die Thread Erstellerin hat hier mal eine Seite der Medallie aufgezeigt die von den meisten Menschen oft übersehen wird und ich denke man muss die Dinge auch mal aus anderer Sicht betrachten um sie zu verstehen. Vorraussetzung dafür ist allerdings ein gewisses Maß an Toleranz.
Efeu
Efeu | 04.03.2010
51 Antwort
fortsetzung
in ein kleines trauriges kindergesicht schauen zu müssen das einem das herz bricht dann noch schnell wohung putzen dann arbeit bis um 5 dann holt tagesmama den kleinen ab weil krippe nur bis um 5 offen hat dann komme ich ca 15 minuten nach 5 nachhause dann gibts abendessen dann spielen dann umziehen, dann kuscheln, milch und bett. ich habe dann noch zeit um die wäsche zu bügeln zusammenzulegen mich noch schnell zu duschen dann ab in die koje damit es am nächsten tag um 6 uhr weeitergeht. auch wenn der kleine 5 mal in der nacht geschrien hat...egal aufstehen tag für tag für tag....ich hätte nen job...strßenränder putzen 1eurojob...und man bekommt ja net gleich hartz4 man bekommt ja erst mal EIN GANZES JAHR ALG1 und mir kann keiner erzählen das es nicht schafft in einem Jahr irgendeinen Job zu finden und wenns zum regalbefüllen im globus ist....und dann erst bekommt man H4....das mit der tagesmama wie es zauberengel beschreibt finde ich sehr gut!!!!...
09mama
09mama | 04.03.2010
50 Antwort
sorry
das ich ne ausbildung gemacht habe in der ich jetzt in der stunde 16 euro brutto verdiene dafür habe ich allerdings 5 jahre gebüffelt und im dualen system gelernt habe zusätzlich war ich abends bedienen damit ich meine damalige wohung bezahlen konnte. die ausbildung mit ihren sämtlichen Mediengebrauch ...tja....ihr denkt immer das die die arbeiten sooooviel geld haben etc aber die haben mitunter weniger als ihr...und das obwohl sie in der früh aufstehen kind anziehen frühstücken ab in die krippe
09mama
09mama | 04.03.2010
49 Antwort
ihr sprecht immer davon
das ihr Arbeit habt das ihr arbeiten geht und das das somit auch jeder andere können muß. Leider gottes ist das aber nicht so. Genauso wie manche Hartz Iv Empfänger im Traumland leben das sie mind. 3000 Euro bekommen sollten, genauso leben viele Arbeitnehmer im Traumland das es genug Arbeit für jeden gibt. Wenns so wäre wäre es toll. Aber es gibt sie tatsächlich, die Männer und Frauen die gern arbeiten wollen aber nichts finden. Also nochmal der Appell an alle die es besser wissen. Wenn ihr die ultimative Lösung habt, den Job für jedermann dann schimpft nicht auf die Arbeitslosen hier sondern vermittelt ihnen diesen Job. Durch schimpfen ändert ihr nämlich auch nichts.
Jojena
Jojena | 04.03.2010
48 Antwort
klar du bist mal wieder die Ausnahme der Ausnahmen
... aber wieviel Sozialschmarotzer weilen hier unter uns... ich will es gar nicht wissen weil mir sonst schlecht wird. An Deiner Aussage muss ich bemängeln, dass ich z.B. auch so ein Hartz IV Gegner bin, ich aber immer wieder sage, dass ich weiss dass es bei manchen einfach mit Arbeiten nicht reicht, oder es andere krankheitsbedinge Fälle gibt, so dass das Geld einfach nicht reicht und man zusätzliche Unterstützung vom Staat bekommt. Nur diese Aussagen werden von den Hartz IV Empfänger überlesen und sie drehen sie dann den Kontext so hin, wie sie ihn gerne hätten und am Schluss ist man als "Steuerzahler" der Böse.
Widi
Widi | 04.03.2010
47 Antwort
hallo
ich war auch alleinerziehend mit 3 kindern.mein kleinster war 2 und die großen 11 und 9.ich habe dem amt gesagt, ich will arbeiten gehen, die haben mir eine tagesmutter vom JA gestellt.was sogar von denen bezahlt wurde.ich bin vollzeit arbeiten gegangen....leider mußte ich wegen mangelder arbeit aufhören...bin dann bei einer beraterin gewesen, die 1euro jops vermittelt.auch das hätte ich getahn....bin aber dann umgezogen zu meinen freund, wo wir jetzt noch seine tochter dazu haben, ich geh immer noch arbeiten...bin bei einer putzfirma untergegkommen.... ich will nicht sagen, du kannst-oder willst nicht.....dennoch würde ich versuchen, das vieleicht auch dir eine tagesmutter zusteht und dann stehst du auch dem arbeitsmarkt besser zur verfügung. ich wünsch dir viel glück....
zauberengel
zauberengel | 04.03.2010
46 Antwort
@09mama
solltest du tatsächlich mal das Problem haben keinen Arbeitgeber zu finden, dann hab ich DIE Idee für dich um Kohle zu machen. Mach dich als Arbeitsvermittler selbständig. Da du ja scheinbar genau weißt das die Frauen hier die wegen ihrer Kinder keine Arbeit finden nur faul sind, müßtest du doch für jede hier einen Job parat haben. Good Luck an die armen betroffenen, ich kann euch gut verstehen wir waren selber mal in dieser Situation.Laßt euch nicht fertigmachen, auch wenns zur Zeit schlecht aussieht, wir dachten auch nie das wir jemals wieder da rauskommen, aber wenn man nicht mehr dran glaubt bekomtm man plötzlich doch die Chance. Bleibt dran gebt nicht auf, auch ihr schafft das. Und solange ihr auf Hartz IV angewiesen seit, laßt die Leute reden, ändern könnt ihr es eh nicht. Solange ihr lieb zu euren Kindern seid und euch gut um sie kümmert seid ihr mit Sicherheit keine schlechteren Menschen nur weil ihr nicht arbeiten geht. Liebe Grüße Sandra
Jojena
Jojena | 04.03.2010
45 Antwort
frust und angst
darf man einfach nicht unterschätzen und mal ehrlich wem ist es denn noch nicht passiert das bei schlechter laune einfach die falsche person drunter leiden musste????? man muss es einfach nur auch einsehen können...
jegro996
jegro996 | 04.03.2010
44 Antwort
Naja solche leute wie
09mama sind so : arbeitslos geworden .... und schreien dann auf ICH WÜRDE NIE ZU NER LEIHFIRMA das sind fuer mich ebendfalls schmarozer... kenne genug leute die genau so sind wie 09mama
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.03.2010
43 Antwort
ich frag
mich nur warum man, wenns einem selbst schlecht geht, andere fertig machen muss....anstatt zusammen zuhalten und sich gegenseitig Kraft zu geben.
Efeu
Efeu | 04.03.2010
42 Antwort
@09mama
das tut mir echt leid für dich, aber du musst da echt dran arbeiten und ich glaube efeu hat da vollkommen recht.
jegro996
jegro996 | 04.03.2010
41 Antwort
ich weiß
das sie grob sind aber das leben ist hart...ist leider nunmal so...
09mama
09mama | 04.03.2010

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading