An alle Alleinerziehenden Mamas

Josefini
Josefini
12.12.2009 | 12 Antworten
Ich hab eine Frage an alle alleinerziehenden Mamas zwecks Umgangsrecht. Wie oft und wie lang im Monat kommt der Vater eures Kindes? Wie ist der Umgang zwischen euch? Ich hab ziemliche Probleme mit dem Erzeuger meines Kindes, deswegen wollte ich mal ein paar andere Meinungen hören. Danke euch!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
...
Meiner hat mir auch mal unterstellt, es hätte mal so ausgesehen, daß ich ihm das Besuchsrecht verwehren wollte. Das stimmte aber gar nicht, ich hab ihn lediglich mal gebeten, des Besuch um einen Tag zu verschieben, weil mir was dazwischen gekommen war. Manchmal geht es leider nur mit Hilfe Dritter, das fand ich auch sehr schade. Wenigstens hast du Hilfe vom Jugendamt bekommen, ich sollte mich an die Diakionie wenden, aber nicht sagen, daß ich die Adresse von denen hätte. Und die Diakonie fragte, ob ich denn nicht mal Hilfe beim Jugendamt gesucht hätte, die wären dafür zuständig. Da hab ich dann auch nicht mehr hinter dem Berg gehalten, daß mir das Jugendamt Hilfe verwehrt hatte.
meerlis
meerlis | 12.12.2009
11 Antwort
Genau
er schreibt halt in den Emails auch nur Lügen, verdreht komplett die tatsachen. Das verletzt mich total. Ich hab echt alles getan, dass er so kommen kann, wie er mag. Und er behauptet, ich würde ständig absagen. Ich hab ihm in letzter Zeit genau 2x abgesagt, weil die Kleine krank war. versteht er nicht. Ich hab nächste Woche einen Beratungstermin beim Jugendamt. So kanns auf jeden Fall nicht mehr weiter gehen!
Josefini
Josefini | 12.12.2009
10 Antwort
....
Das kenne ich, sich groß aufblasen, per E-mail oder per Telefon, und bei Besuchen nichts rausbekommen. Würde das nötigste mit ihm sprechen, nicht immer direkt zurückrufen, oder sofort anrufen, da du auch ein Privatleben hast. Du kannst ihn auch fragen, wenn er da ist, ob es was zu besprechen gibt, und ihn ansonsten mit dem Kind und der Mutter alleine in einem Zimmer lassen. Denn so kannst du ein wenig deine Privatsphäre schützen, das ist mir selber von der Diakonie empfohlen worden. Wenn er geht, am besten den nächsten Termin ausmachen, damit er sich nicht wieder zwischendurch meldet. Bei mir hat das alles bewirkt, daß es besser wurde, allerdings war auch mal die Diakonie nötig, weil ich mit seinen Drohungen nicht mehr weiter wußte. Er hat dort den Kopf gewaschen bekommen, als er von vergangenem anfieg, sie meinte, wir wären hier und jetzt und sie wäre auch keine Paartherapeuthin.
meerlis
meerlis | 12.12.2009
9 Antwort
Ja
er beschwert sich andauernd über alles, bekommt aber, wenn er bei mir ist, den Mund nicht auf. Er kommt jede Woche Samstag für 2 Stunden, jedesmal ist seine Mutter dabei. Er macht absolut nichts mit seiner Tochter , liegt nur auf dem Sofa und gähnt. Er hat es vor anderen wichtig, hat aber eigentlich nicht wirklich Interesse an seinem Kind.
Josefini
Josefini | 12.12.2009
8 Antwort
....
Worum geht es denn bei den Auseinandersetzungen? Nur Besuchszeiten oder Vergangenes oder was?
meerlis
meerlis | 12.12.2009
7 Antwort
...
Mein Ex war ja gewalttätig in der Schwangerschaft, ich sollte auch abtreiben, deswegen war es verwunderlich, daß er es dann nach der Geburt doch sehen wollte und regelmäßig. Die erste Zeit durfte er sie dann bei mir besuchen, alle 2 Wochen 2 Stunden, damit ich mich sicherer fühlte, waren anfangs meine Eltern dabei. Bis ihm das zu peinlich wurde, und versicherte, daß es nicht mehr vorkäme. Den Respekt, den ich als Mensch verdient habe, habe ich mir mir erarbeiten müssen. Zwischendurch lief es mal wieder schwieriger, aber er hat gemerkt, daß er mit Drohungen nichts erreicht, eher gegenteilig. Jetzt ist sie fast 2 und der Vater geht sie nun abholen, erst 3 Stunden, jetzt schon 4 Stunden, und wir wollen es ausdehnen auf 8 Stunden. Hoffe, es bleibt jetzt so einvernehmlich, obwohl ich neue Probleme fürchte, wenn die Gesetze geändert werden und er auch das Sorgerecht bekommt.
meerlis
meerlis | 12.12.2009
6 Antwort
also ich
hab ein super verhältnis zum vater meiner grossen... aber erst nachdem wir uns getrennt hatten und jeder wieder ne tolle neue partnerschaft hatte. er sieht meine tochter alle 14 tg. regelmässig, fährt mit ihr in den urlaub und übernimmt sie auch mal, wenn not am mann ist. das er nat. pünktlich zhlt versteht sich von selbst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.12.2009
5 Antwort
Als wir uns getrennt haben waren unsere Mädels knapp 4 Jahre und 3 Wochen alt
Um die Große hatte er sich alle 14 Tage von Fr-So gekümmert, alsi sie ist zu ihm übers WE. Um die Kleine hatte er sich 2 Jahre gar nicht gekümmert. Erst zum 2. Geburtstag klempte er sich endlich dahinter Am Anfang haben wir uns 1 x die Woche für 1 Stunde im Cafe getroffen, damit sie ihn mehr oder weniger kennenlernt, sie kannte ihn nur vom sehen. Halt die paar Minuten wo er die große holte und brachte. Nach und nach zog ich mich immer mehr zurück im Cafe, die Treffen wurden verlängert. Nach nem halben Jahr ist er 1 x die Woche mit beiden auf den Spielplatz. ein weiteres viertel Jahr später ist sie jeden 2. Sonntag zu ihm. Jetzt ist sie 3 Jahre alt und sie wird an weihnachten vielleicht das erste Mal bei ihm übernachten LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 12.12.2009
4 Antwort
huhu
also meine große ist nicht von meinem jetztigen mann. sie hat ihren vater auch noch nie gesehen, er möchte es nicht. aber meine schwester, die mittlerweile von ihrem exmann getrennt ist und auch kinder mit ihm hat, versteht sich süper mit ihm, er darf den kleinen alle zwei wochenenden haben sie die großen an den anderen. wenn dann an nem "Papawochenende" was anderes ist regeln die das dann so, dieses jahr hatte er ihn in den sommerferien zwei wochen lang weil er ihn anfang des jahres nicht wirklich ganz n wochenende hatte weil immer was anderes ist. meiner meinung nach ist es wichtig, es wenigstens zu versuchen und wenn man sich einfach nur versteht, wärend das kind dabei ist. würde ich auch machen, wenn der papa von meiner großen sie sehen würde auch wenn er mich sehr schlecht behandelt hat. aber wenn er halt net will müss er sich die vorwürfe später anhören, wenn clarissa ihn dann kennen lernen möchte. kopf hoch lg
janzen
janzen | 12.12.2009
3 Antwort
wir haben
uns nach der trennung so blendend verstanden das wir in 5 wochen unser 2tes kind bekommen er konnte den kleinen damals jederzeit sehen
MYnameIS
MYnameIS | 12.12.2009
2 Antwort
hey
also bei uns ist es so mein sohn ist nun 2 jahre alt der erzeuger hatt sein sohn n och nie gesehn geschweige sich bei mir gemeldet für meinen kleinen ist er ein fremder unbekannter Lg
mamilein86
mamilein86 | 12.12.2009
1 Antwort
hey
also bei uns ist es so mein sohn ist nun 2 jahre alt der erzeuger hatt sein sohn n och nie gesehn geschweige sich bei mir gemeldet für meinen kleinen ist er ein fremder unbekannter Lg
mamilein86
mamilein86 | 12.12.2009

ERFAHRE MEHR:

Mamas aus Worms
31.10.2016 | 2 Antworten
Aus dem Leben einer Alleinerziehenden
30.01.2016 | 25 Antworten
An die Mamas von Jungs
06.07.2012 | 17 Antworten
Kindergarten Kontakt zu anderen Mamas
02.05.2012 | 7 Antworten
hut ab vor den alleinerziehenden
09.02.2012 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading