Habe gestern einen Anruf von meinem FA bekommen! Mein Progesteron-wert ist bedenklich niedrig (8 anstatt 20-24) soll jetzt UTROGEST nehmen!

saftschubse
saftschubse
01.05.2008 | 7 Antworten
Prinzipiell mach ich ja fast alles was mein FA sagt, aber..
nachdem ich ja werdende Zwillingsmami bin - habe ich mich zeitgleich in einem Pränataldiagnostikzentrum in Behandlung begeben.
Nach dem Anruf meines FA habe ich mich über das Medikament informiert - gibts eigentlich bei Wechselbeschwerden. Mir wurde von FA gesagt das Medikament soll mir nur als "Nestbauhilfe" dienen. Blöderweise hat dieses Sch .. -Medikament ätzende Nebenwirkungen - Erbrechen, migräneartige Kopfschmerzen, depressive Stimmung machened, usw.
Leider tritt auch jede dieser Nebenwirkungen bei mir auf.
Aufgrund dessen habe ich meine Klinik angerufen und mit der Ärztin gesprochen - die sagte mir sie wisse überhaupt nicht warum "niedergelassene" Ärzte überhaupt den Progesteronwert bestimmen - weil es nix zur Sache (in meinem Fall) tut. Weiter wäre bei dem Medikament nicht erwiesen dass es überhaupt helfe! Was soll ich nun tun - ABSETZEN oder LEIDEN ! Ich finde ja meinen Arzt nicht schlecht - aber ist ein Großklinikum nicht eher auf dem "NEUESTEN STAND" wie ein niedergelassener
Arzt?
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Utrogest
Also, nachdem ich zuvor eine FG hatte, habe ich in der darauffolgenden Schwangerswchaft auch Utrogest bekommen. Wollte das auf eigenen Wunsch und mein FA hat mir das ohne Probleme verschrieben. Es hilft wirklich, den Embryo zu "halten". Habe es 12 Wochen lang genommen und bin auch mittlerweile in der 26. Woche mit Zwillingen. Klar, Nebenwirkungen sind unangenehm, wenn man sie hat, aber ich glaube an die Wirkung dieses Medikamentes. Viel Glück!
laurilucas
laurilucas | 01.05.2008
6 Antwort
Mir hat es geholfen.
Ich bekam bis zur 14. Woche Utrogest, da ich Blutungen hatte. Die Medis haben meiner Tochter das Leben gerettet. Jetzt ist sie 9 Monaten alt. Durch meine andere Schwangerschaftsbeschwerden habe ich keine Nebenwirkungen gemerkt. Es wäre mir auch egal gewesen, da unsere Maus nach langen Kinderwunsch und einem Sternenkind entstanden ist.
SiljasMa
SiljasMa | 01.05.2008
5 Antwort
Medikament
Hallo, also du hast dich da ja in eine doofe Lage gebracht. Da meint man es gut und informiert sich, und dann bekommt man sowas. =) Ich an deiner Stelle würde auf das Großklinikum hören. Dein FA mag einiges an Erfahrung haben, aber das Wissen in der Medizin ändert sich so schnell, dass es für einen niedergelassenen Arzt schwierig ist, in allen Sachen immer auf dem neuesten Stand zu sein. Wahrscheinlich hat er die Erfahrung gemacht, dass das Medikament wenigstens keinen Schaden anrichtet. Und wenn es net schadet, dann nützt es ja vielleicht. Ich will deinem FA nicht die Kompetenz absprechen, aber mein Vetrauen würde der Klinik gehören. Die haben mehr ähnliche Fälle und darum erstens mehr Erfahrung und sind vom Wissensstand auf dem neuesten Stand. Alles Liebe
Kaffeekanne
Kaffeekanne | 01.05.2008
4 Antwort
deine frage
hi, also medikamente in der schwangerschaft sind eh immer so ein ding. ich würde mich mit deinem FA in verbindung setzen und ihm sagen das du alle nebenwirkungen hast. denn selbst wenn ein medikament hilft können die nebenwirkungen ein problem werden. würde ihm auch sagen was die klinik gesagt hat. hab meinen gyn während der schwangerschaft wechseln müssen. odysee pur, da wurde aufeinmal angefangen das mein würmchen nicht richtig versorgt wird oder das der vorgänger nicht richtig gearbeitet hat, u.s.w. - und nu is alles beim alten und mein süßer soll in 15 tagen ein erdenbürger werden. panik völlig umsonst. denk immer dran 3 Ärzte = 3 Meinungen. Hör auf deinen Instinkt und überlege wem du mehr vertraust. lg manu
alchemy
alchemy | 01.05.2008
3 Antwort
vielleicht noch ein 3 rat einholen
........................
Taylor7
Taylor7 | 01.05.2008
2 Antwort
nehmen oder nicht nehmen
Ruf noch andere Ärzte an und frag sie! Vielleicht hat der FA gute Erfahrung damit gemacht - und was geht es die Klinik an welche Werte er bestimmt hat? Gar nix. Kann gut sein, dass so ein FA mehr "praktisches" wissen hat als die hochmoderne Großklinik. Und wieso tut laut Klinik der Progesteron Wert in deinem Fall nichts zur Sache??? Dein FA scheint das anders zu sehen. Frag ihn doch nochmal!
prophetess
prophetess | 01.05.2008
1 Antwort
hallo
ich hatte dass elbe problem wie du und hab es genommen. bei mir hat es geholfen und hatte keine nebenwirkungen. aber naja hab am denstag mein baby trotz allem in der 15+1 verloren.
kleinsophie
kleinsophie | 01.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Progesteron Zäpfchen
12.10.2011 | 9 Antworten
Hallo ich habe gearde einen anruf
31.01.2011 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen