Wie behandelt man Blockaden im Rippenbogen?

pinkiinki
pinkiinki
12.09.2008 | 2 Antworten
Guten Morgen Ihr Lieben, hab eine Frage:
Bei mir wurde eine Blockade im unteren Rippenbogen diagnostiziert, die bei jeder Bewegung, Einatmen usw. schmerzt.
Da meine Schwangerschaft schon recht weit fortgeschritten ist (30. Woche) gibt es laut meiner Orthopädin nur sehr wenige Behandlungsmethoden. Für mich heißt das, dass ich lediglich getapt wurde, was mir aber überhaupt nicht hilft. Die Schmerzen sind nach wie vor da.
Habt Ihr Tipps, wisst Ihr, was ich noch machen könnte?
Freue mich über viele Antworten!
Mamiweb - das Mütterforum

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
Rippenblockade
Soweit ich weiß, ist Paracetamol unbedenklich. Allerdings hilft das bei mir nur bei Erkältungsschmerzen.
pinkiinki
pinkiinki | 12.09.2008
1 Antwort
Da kann man nichts machen...
Ich hatte vor acht Wochen ne Rippenprellung, drei Wochen später kam noch an der gleichen Stelle eine Brustmuskelzerrung dazu. Beides sehr sehr sehr schmerzhaft - aber was meinte der Arzt, der meine Prellung diagnostiziert hatte: "Es lohnt sich nicht zu röntgen. Selbst wenn es gebrochen ist, kann man nichts anderes machen, als Schmerzmittel zu nehmen..." Na toll. Nach der Zerrung ist es dann doch geröngt worden, ob das mehr ist und evtl. doch gebrochen und die Rippe sich verschoben hat o.ä. - im Endeffekt hat der Arzt mir aber wieder nur Schmerztabletten gegeben. Gibt es Schmerzmittel, die für Schwangere unbedenklich sind? Ich meine, wenn die Indikation es hergibt? Das sind nämlich echt höllische Schmerzen, das kann ich nachfühlen!
Mecki0881
Mecki0881 | 12.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

rippenbogen
08.02.2011 | 3 Antworten
ssw 25+5 schon rippenbogen?
04.01.2010 | 3 Antworten

Fragen durchsuchen