JETZT BEKOMME ICH ANGST! HILFE BITTE UM ANTWORT!

Tyra03
Tyra03
21.03.2012 | 30 Antworten
Gestern war ich bei meiner Hebamme!! Ich erzählte ihr meine Vorgeschichte und sie schaute sich den Mutterpass und die Arztbriefe an die ich so habe!!

Dann schaute sie mich mit einem Lächeln an und meinte, ich soll mir keine Sorgen machen wenn ich mich schone und auf mich aufpasse schaffen wir es diesmal bestimmt bis zu 36. SSW das sollte unser Ziel sein!!

Ich sagte ihr dann das die Frauenärztin zu mir gesagt hätte das bei mir momentan alles gut wäre und sie der Meinung sei das ich es bis zum ET schaffen kann und mich nicht sorgen soll!!

Da lächelte sie wieder nur und sagte bei den Befunden sollten wir realistisch bleiben und sie würde es mir ja nur sagen weil sie nicht will dass ich nachher wenn es doch wieder früher losgehen sollte geschockt bin!!

Der Arzt aus Berlin hätte wohl in dem einen Arztbrief geschrieben, also er hat es geschrieben das habe ich auch gelesen das meine kleine Maus für die Woche recht gut entwickelt ist also schon ein gutes Gewicht und eine gute Größe für die Woche hat!

Als Zusatz fügte er hinzu dass mein Sohn in der gleichen Schwangerschaftswoche kleiner und Zarter gewesen wäre.

Es steht nur gar keine Schlussfolgerung da also es steht nicht da was er damit meint!!! Oder worauf er hinaus will die Hebamme meinte das es sein kann, das dadurch das die Maus jetzt ja doch etwas größer ist sie auch auf Grund des wenigen Platzes und Co. sie früher kommen könnte!!

Aber wir alles dafür tun werden um es raus zu zögern!
Ich hatte mir bis jetzt darüber keine großen Gedanken gemacht dass meine Maus jetzt etwas größer ist als mein Sohn, ich dachte ehe das es für das Baby ja nur von Vorteil sein könnte!

Irgendwie hat mich die Hebamme sauer gemacht ich weiß sie meint es nicht böse!! Ich weiß sie will nur dass ich darauf vorbereitet bin aber bis jetzt dachte ich immer so positiv und hatte keine Angst!! Aber letzte Nacht konnte ich gar nicht schlafen, die kleine war auch extrem aktiv und dadurch viel mir das einschlafen noch schwerer!!
Letzte Woche bei der Untersuchung bei meiner Frauenärztin wurde mir gesagt dass mein Gebärmutterhals sich schon verkürzt hat aber sie sagte auch dass das um die 25.SSW ganz normal ist!!

Jetzt meine Frage an euch ist es bei euch auch so dass sich der Gebärmutterhals um die 25.SSW rum verkürzt hat!

Bitte um viele Antworten!!

Ich habe wirklich etwas Angst aber ich weiß auch dass es immer besser ist positiv zu denken und ich will so gerne positiv denken!! Ich will ein reifes gesundes Baby zur Welt bringen, ich will mein Baby zur Welt bringen und dann so schnell wie möglich nachhause also ich will eine ambulante Geburt!

Ich wollte eigentlich mit der Hebamme auch darüber sprechen aber sie ging da gar nicht drauf ein!!

Ich fühle innerlich das alles Gut ist und ich glaube fest daran das ich es schaffen kann bis zum ET!!!

Die Hebamme ist wirklich lieb und ich schätze sie dafür dass sie Vorsichtig ist!! Aber sie hat mir angst gemacht und ich könnte gerade nur weinen!!

Ich weiß mein rum Gejammer ist blöd, aber meine Gedanken und meine Gefühle sind gerade so durcheinander!!

Also meine Frage nochmal!!!

IST ES BEI EUCH AUCH SO GEWESEN DAS SICH EURER GEBÄRMUTTERHALS UM DIE 25.SSW VERKÜRZT HAT?

Bitte um Antworten!!

Gruß eure Tyra
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

30 Antworten (neue Antworten zuerst)

30 Antwort
@Tyra03 Mach Dir auf keinen Fall einen Kopf darüber, ob Du jammerst, wo andere auch ein Paket es Schicksals zu tragen haben. Jedes Paket, egal welchen Inhalt es hat, ist schwer zu schleppen und niemand kann werten, über welches Gewicht man mehr stöhnen darf! Und gerade, weil Mütter wie ich wissen, was es bedeutet, schwere Pakete zu schleppen, ist es wichtig, dass wir uns einander annehmen. Ich kenne die Angst vor der Klinik und weiß, wie man in die Knie geht, wenn man an möglicherweise Wochen dort denkt. So einer möglichen Zeit kann man nicht gelassen entgegensehen! Es ist wichtig, über diese Angst zu sprechen, denn nur das, was man in sich gefangen hält, macht einen schwach. Was man hinauslässt, kann man eventuell am Kragen packen und in die Knie zwingen. In der Zeit in der Klinik, sagten wir immer, dass wir noch Monate durchhalten würden, wenn das bedeutet, dass unser Kleiner gesund wird. Aber um diese Erkenntnis zu bekommen, mussten wir ebenso durch Angst und Resignation gehen. Und Du kannst Dir nicht vorstellen, wie ich kurz vorm Durchdrehen stand, als uns der Arzt sagte, ich dürfe nur noch nach Hause Klamotten holen, denn der Kleine müsste schnellstens geholt werden. Ich fühlte mich wie ein Versager, weil YoFi doch noch Zeit im Bauch verdient hatte. Da konnte ich kaum erkennen, wie dankbar ich eigentlich war, dass er es so weit geschafft hatte. Niemand konnte mir die Angst nehmen, das kommt erst mit der Zeit, in der man sich all dessen bewusst wird, was man gerade erlebt. Und ich dachte auch immer, dass ich nicht stark genug bin, um Wochen und Monate von zu Hause weg zu sein. Man darf sich niemals fragen, ob man stark ist. Das zeigt einem, dass man noch eine andere Option hat: schwach werden! Und wenn man diese Option erst einmal in seine Möglichkeiten einbezieht, dann will man nachgeben. So sind wir nun einmal und da sollten wir nicht zu viel von uns erwarten. Bei mir war es irgendwie Dickköpfigkeit. Ich kannte Fakten und Prognosen und wurde immer bockiger. Nein, egal, was die Ärzte sagten, MEIN Gefühl sagte mehr! Etwas anderes wollte ich nicht sehen. Das wurde für mich zu einer Art Schutz. So dachte ich nicht nach, was wäre wenn. Ich sah nur das Ziel, meinen Sohn gesund in den Armen halten zu können. Das hätte ich auch gekonnt. Dass er nicht gerettet werden konnte, lag ja nicht daran, dass er weniger Zeit in meinem Bauch hatte. Es war bei ihm eine seltene und unglückliche Entwicklung. Aber ich würde mich immer wieder so auf die Hinterbeine stellen und sagen „Ja, ich habe mächtig Schiss und vor allem Angst, dass ich das nicht packe. Aber ich werde den Weg gehen, egal mit welchem Routenplaner. Denn ich bin Mama und habe die Stärke für mein Baby, auf das ich so unendlich stolz bin, dass es mich ausgesucht hat, weil es überzeugt ist, dass ich die richtige Mama für es bin.“ Sag Dir das immer wieder, wenn die Angst Dich wieder angreifen will. Das kann Dich so stark machen, dass Du vor Dir selbst staunend und mit offenem Mund stehen wirst.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.03.2012
29 Antwort
Bei mir war der Cervix in der 22. ssw 3 cm, in der 26. ssw 3, 4 , in der 32. ssw 2, 7cm und in der 35 ssw 2, 3 cm....mir haben die ärtze in der klinik auch panik gemacht das ich es nicht bis zur geburt schaffe....und? Ging 2 Tage übern ET...alles halb so wild...nich zu viel heben und viel magnesium...und solange du keine wehen hast is es ja auch nicht schlimm....haben sie dir denn magnesium angeordnet?
DianaSR86
DianaSR86 | 21.03.2012
28 Antwort
…. Ich bin nicht so stark wie viele hier, in mir ist irgendwas kaputt gegangen und ich glaub ich hab auch angst das diesmal nicht alles so gut läuft wie bei meinem Sohn! Auch die Ärzte im KH sagten immer wieder das er ein Glückspilz ist und ich habe viele andere Kinder gesehen denen es nicht so gut ging! Ich weiß dass man immer positiv denken muss und ich bin ein sehr positiv eingestellter Mensch! Aber ein wenig normal ist es doch auch wenn man sich sorgen macht oder? Mir geht es jetzt schon etwas besser und du hast recht, wahrscheinlich hat mir mein Kopf mit seinen Bösen Gedanken einen bösen Streich gespielt!! Ich habe es von der Seite noch nicht betrachtet die Hebamme wird es sicher so gemeint haben! Und ich schaff das auch!! @ all ich danke euch allen!! Sorry nochmal aber mir geht es jetzt besser !! Danke und Gruß eure Tyra
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
27 Antwort
@Moppelchen71 Ja du hast sicher Recht und sicher meinte die Hebamme es auch nur gut!! Das kann ich wirklich verstehen!! Ich glaub es liegt auch größtenteils mit daran das ich Angst vorm KH habe!! Ich fand die Zeit im KH so schrecklich weg von meinem Mann den kleinen in nem Kasten nur kurze Zeit immer wo man ihn halten konnte!! Und dann die anderen Mütter mit ihren Kindern!! Gerade dir jetzt die Ohren zu zu jammern, all den Müttern die Ohren zu zu jammern die so viel Schreckliches durch gemacht haben beschämt mich sehr!! Aber ich glaube mir wird jetzt erst bewusst wie schrecklich ich mich damals Gefühlt habe!! Meinem Sohn ging es und geht es Glücklicherweise gut und alle die mich kennen wissen dass ich darüber sehr, sehr Glücklich bin und es für mich nichts Größeres im Leben gibt als ihn!! Ich glaub bei der ganzen Angst geht es um Mich auch um mein Baby aber ich habe Angst ins KH zu gehen ich will das nicht wieder erleben, viele werden lachen und mich belächeln aber....
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
26 Antwort
@Tyra03 Es klingt so, als nimmst Du das, was sie Hebamme gesagt hat als eine Art Urteil an. So, als wolle sie Dir damit sagen „Wenn wir Glück haben, schaffen wir es bis zur 36.SSW, aber dann ist Schluss, dann kommt das Kind, muss geholt werden.“ Von der Seite betrachtet, macht Dir das natürlich Angst und zerstört Deinen Traum von einer voll ausgetragenen SS und ambulanten Geburt. Aber ich glaube, Deine Hebamme wollte damit nicht Deine Träume zerstören, sondern eher sagen „Hey, so wie ich das sehe, schaffen wir es ziemlich sicher bis zur 36. SSW. Darüber hinaus ist alles offen. Wir erwarten nicht zu viel, so kann uns auch nichts erschrecken, wenn die Maus dann etwas früher kommen sollte.“ Du siehst ein Ziel, dass Du gern mit Deiner Maus erreichen willst und das ist auch gut so, denn es motiviert Dich. Allerdings fixiert man sich schnell auf ein solche Ziel, statt es als Wunsch zu sehen und ist dann enttäuscht, sollte es nicht genau so klappen, wie man es sich erträumt. Könnte es Deine Angst etwas besänftigen, wenn Du versuchst erst einmal die 36. SSW als Ziel zu sehen, ab dem Du dann sagen kannst „So, und nun zeigen meine Maus und ich, was noch alles in uns steckt!“? Sollte sie dann in der 37., 38. oder 29. SSW kommen, dann hast Du das Gefühl, Ihr habt Eurem Ziel der 36. SSW noch einen Bonus aufgelegt. Verbeißt Du Dich jetzt aber zu sehr auf die 40./41. SSW, dann bist Du leichter enttäuscht, wenn sie früher kommt. Verstehst Du, was ich meine? Als man mir in der letzten SS sagte, es sei nicht klar, ob mein Sohn nicht wesentlich früher kommt, nannte man mir auch Schwangerschaftswochen, die ein Ziel sind, um ihm optimal helfen zu können. Bei ihm war allerdings das Problem eines Herzfehlers, wodurch sein Leben auch vom Mindestwachstum im Bauch abhing. Ich ging von Woche zu Woche und war mit jeder weiteren SSW so stolz auf meinen kleinen Kämpfer, dass ich regelrecht immun wurde gegen Sätze, die mir Hoffnung machen sollten, mich aber unter anderen Umständen in Panik versetzt hätten. Für mich zählte nur noch, dass er eine gewisse SSW erreicht und überschritten hatte. Er musste dann fast 4 Wochen früher geholt werden. Ohne die Zeit, in der wir von Woche zu Woche immer zuversichtlicher wurden, wäre ich sicher noch mehr voller Angst gewesen und hätte traurig über meine geplatzten Träume einer Hausgeburt zum ET nachgedacht. So sah ich aber mehr einen Triumph, denn mein Kind hatte es allen gezeigt und länger durchgehalten, als man uns als Prognose stellte. Ja, hätte meine Plazenta die Versorgung nicht eingestellt, hätte mein Kleiner sogar noch länger durchgehalten. Aber das sah ich alles nicht mehr. Für mich war nur nch wichtig, das Mindestziel erreicht und überschritten zu haben. Damit will ich nur sagen, dass Du vielleicht weniger Angst hast, wenn Du Dich vom Gefühl her damit beruhigst, dass man eventuell von der 36. SSW ausgehen kann, Du und Deine Maus aber dann gern noch etwas Zeit drauflegen könnt. Wenn nicht, dann ist es nicht allzu schlimm. Es gibt dann vielleicht keine ambulante Geburt, was sicher enttäuschend ist, aber zumindest habt Ihr gemeinsam einen holprigen Weg geschafft, der Euch an das Ziel gebracht hat. Das Ziel heißt ja, Dein Baby gesund im Arm halten zu können und wenn der Weg etwas kürzer ist, die Geburt etwas anders verlaufen sollte, dann bleibt trotzdem noch, dass das Ziel erreicht ist und Du auf Dich und Deine Maus unendlich stolz sein kannst.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 21.03.2012
25 Antwort
@Mam_von_4 Nein also nicht das ich welche mitbekommen hätte!!
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
24 Antwort
@taqiu-maedel Ja wohl wahr!! ;o) Naja die Ärztin schaut regelmäßig nach dem Gebärmutterhals und dem Muttermund weil sie sicher gehen möchte und rechtzeitig eingreifen möchte wenn sich was auffälliges Zeigt! Ich mach mir sicher zu viel Sorgen!! Mir geht es gut und dem Baby auch und der Moment zählt!!
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
23 Antwort
meine fraunärztin, sowie auch der arzt im kh, sagten mir, dass es völlig normal sei, wenn man schon ein kind hat. inzwischen ist mein gebärmutterhals seit 2 wochen ganz verstrichen und es passiert ist bis jetzt auch noch nichts. bin bei 36+6. mittlerweile habe ich das gefühl, dass ich sogar über termin gehe. also wie gesagt, dass ist für eine 2 ss völlig normal aber schonen ist bestimmt nicht verkehrt.
nancyciara
nancyciara | 21.03.2012
22 Antwort
@Tyra03 SUPER, allso ist es normal und der Verkürzte Mu mu kommt nicht von wehen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2012
21 Antwort
@Mam_von_4 Oh nein Wehen habe ich keine!! Das ist auch gut so dann würde ich jetzt durchdrehen ;o)!!
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
20 Antwort
Ich würde es so sehen. Deine Hebi ist eben ehrlich zu dir und will dir nichts verschweigen. Ich rechne Hebammen das immer sehr hoch an, weil Ärzte oft meinen die Mutter gar nicht richtig informieren zu müssen. Sie will einfach nur, dass du diese Info hast. Aber daraus folgen gar keine Konsequenzen! Viele Ärzte und Hebis schauen gar nicht danach . Wenn du solche Sachen leiber nicht wissen möchtest, weil sie dich ängstigen, müssen deine Hebi und Ärztin das wissen. Aber ich sehe keinen Grund zur Panik! Trag du mal schön noch deine Kugel vor dir her, bis du deine Füße nicht mehr sehen kannst!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2012
19 Antwort
@Tyra03 na sieste, allso besteht kein hadlungsbedarf und wehen hast du wohl ja auch nicht so das wehenhemmer auch sein müssen, tu dir einfach die ruhe an, es wehre was anderes wenn du wehen hättest glaub mal dann wärst du im KH
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2012
18 Antwort
@taqiu-maedel Ja hab auch schon zu meinem Mann gesagt nachher jammer ich wenn sie in der 42.SSW immer noch in mir Wohnt ;o)!! Nein wirklich wissen tut es keiner warum er zu früh kam halt weil soviel zusammen draf darum dachte ich auch das ich jetzt lockerer ran gehen kann!! Ich weiß es auch zu schätzen das die Ärzten sowie die Hebamme sehr vorsichtig sind und lieber einmal öfter gucken als zu wenig und bis jetzt fühlte ich mich wohl dabei und jetzt aufeinmal fange ich an zu grübeln!! ;o(
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
17 Antwort
@Mam_von_4 Ja sie hat gesagt das wir drauf achten müssen aber auch das ich mich nicht sorgen brauch!! Also das es normal ist das er sich wärend der SS verkürzt!!
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
16 Antwort
wenn Kinder früher kommen . Ich kann gerade gut nachfühlen, wie es ist, wenn man Angst bekommt auf Grund bestimmter Vorerfahrungen. Aber lass dich davon nicht beherrschen! Sie wird kommen, wenn sie bereit ist … nicht früher und nicht später!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2012
15 Antwort
Weißt du warum Fynn zu früh kam? Also ist das pathologisch? Ich hatte es immer so verstanden, dass da einfach einige ungünstige Faktoren zusammen kamen. Deshalb ist dieses Mal alles anders! Und es ist SICHER gut, dass die Maus schon so gut entwickelt ist. Bei mir wurde nie auch nur ein Wort über den Mumu verloren. Das ist auch völliger Quatsch, wenn es nicht mit Wehen etc einher geht. Denn wie schrieb unsere MW Hebi neulich so schön "ein Kind fällt nicht einfach raus". Selbst wenn er schon offen wäre, müsstest du dich einfach gut schonen. Was deine Hebi meinte war sicher eher, dass dein Zwerg schon in der 36. Ssw gut zur Welt kommen könnte. Du dich also nicht drauf versteifen brauchst, es bis zum ET zu schaffen, sondern ganz gelassen nehmen kannst, was kommt. Jonno wurde in der 36. Ssw geboren und ihm ging es wirklich gut. Probleme bekamen wir eher durch den Klinikaufenthalt . Aber an sich ist es nicht schlimm,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2012
14 Antwort
@Tyra03 mal ganz erlich ich kann mir nicht vorstellen das dein FÄ sag das es normal ist nur um dich zu beruhigen, wenn das was pasier macht sie sich strafbar, sie hätte dann bestimmt gesat
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2012
13 Antwort
@Sarah_Michelle Ich hatte ja meine Ärztin gleich gefragt wegen dem Gebärmutterhals und sie sagte es wäre so normal!! Jetzt nach dem die Hebamme aber sagte das es wohl anders wäre habe ich angst das meien Ärztin das nur sagt um mich zu beruhigen!! Ich weiß gerade einfach nicht wirklich wem ich glauben soll!! Bei meinem Sohn lief schon so viel Schief da war ich bei einem anderen FA und der nahm mich gar nicht ernst!! Jetzt habe ich eine Gute Ärztin die mich ernst nimmt wo ich mich eigentlich sicher fühle und ne Hebamme die sehr vorsichtig ist und irgendwie ist mir das auch nicht recht!! Oh manchmal wünschte ich mir das man seine Gedanken einfach ausstellen könnte!! Ich denke manchmal oh in 14 Wochen also um die 40SSW rum werde ich da sitzen und drüber lachen das ich jetzt solche blöde gedanken hatte ich hoffe sehr das es so sein wird!!!
Tyra03
Tyra03 | 21.03.2012
12 Antwort
hi... ach gottchen ich fühl mit dir mit... bei mir war es das selbe.. bin total verunsichert worden... aber vom arzt -, der mich wahnsinnig machte zum schluss... von wegen verkalkte plazenta, grünes fruchtwasser etc...allerdings konnte ich mich an meine hebamme wenden.. die war echt super für mich da... meinen arzt hab ich dann links liegen lassen da meine ss die ganze zeit komplikationslos verlief.. und er immer zufrieden war, um den ET aber in urlaub ging und meinte noch schnell ne einleitung machen zu müssen.. nur um an uns noch schnell zu verdienen.... da es für mich aber zu früh war... was ich dir damit sagen will: such dir ne andere hebamme wenn nötig!!! und hör auf dein gefühl!!LG
Babygirl0504
Babygirl0504 | 21.03.2012
11 Antwort
hallo, Ich hab jetzt 4 ss hinter mir und wenn ich mir vorstelle das der Mu mu sich erst verkürzt und sich dann auf 10 cm öffenen soll, neee, der mu mu fängt schon vorher an sich zu verkürzen genauso wie der gesamte geburtskanal der körper bereitet sich ja auch auf die geb. vor mit vorwehen senkwehen übungswehen, ich finde es echt krass wie ärzte und hebis manchmal drauf sind.tu dir die ruhe an
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.03.2012

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Jetzt bekomme ich Angst!
05.06.2012 | 37 Antworten
BITTE ANTWORT!ins KH?nochmal?!
09.05.2012 | 18 Antworten
DRINGEND! Bitte um Antwort Schwanger?!?
10.04.2012 | 5 Antworten
Hab etwas Angst Bitte nochmal um Rat
07.03.2012 | 7 Antworten
Bitte um Antwort :)
23.10.2011 | 4 Antworten
Blutung 33ssw bitte um Antwort: -(
03.12.2010 | 14 Antworten

In den Fragen suchen


uploading