Ich verstehe die ganze Aufregung nicht wegen Kaiserschnitt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
05.06.2008 | 19 Antworten
ich finde die Entscheidung sollte jede Frau selbst treffen können, ich habe 3 Kinder und ich muss ehrlich sagen bei den beiden ersten Schwangerschaften bzw. Geburten wäre ich fast gestorben ich hab keine Medis bekommen nichts über 20 Stunden Qual, Wehentropf etc. dann kam noch die Zange zum Einsatz mein kleiner hätte fast nicht überlebt, seit der Zeit hatte ich ein Trauma und beim 3. Kind habe ich mir eine Pda machen lassen wir möchten ja noch eins aber dann lassich einen Kaiserschnitt machen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
Ja Ashley
Ganz meine Meinung!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
18 Antwort
Das schlimme ist
die Hebammen reden einem da auch so vieles ein. Also, wenn ich da von meinen ausgehe...ohh jee...ich hab bis jetzt noch kein Wort von dem KS gesagt, wenn wir GVK haben, weil ich keinen Bock hab mit denen zu debattieren. Ich hab das mit meinem FA so ausgemacht, er ist der Chefarzt am Krankenhaus und wir haben das neutral entschieden. Aber, wenn ich das schon hör, mitschieben und man vergisst die Schmerzen dann schon...ja, super, wenn ich permanent Panik hab, das sich mein Kind an der zu kurzen Narbelschnur aufhängen könnte, hab ich keine Ruhe mehr. Desweiteren versteh ich dann die Sorte Frau nicht, die absichtlich ein Risiko für das Leben des Babys eingehen, nur um mit allen Mitteln der Welt normal zu entbinden...meist endet das eh im NotKS oder der Saugglocke und dann heulen sie nachher rum...schrecklich sowas.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
17 Antwort
leider ist das
kein einfaches thema, ich habe auch ein ks vor mir weil man mir von anfang an gesagt hat wenn ich normal gebären will wird die geburt zu 95 prozent in nem not kaiserschnitt enden und waerum soll ich diesen streß mir und meinem kind antun ????? ich habe mich für den ks entschieden und trotzdem versuchen sie an allen ecken ein einzureden : ja aber ggenau die 5 prozent könnten ja eintreffen usw usw...........und sowas macht es einem nicht gerade leicht........
Sweety26
Sweety26 | 05.06.2008
16 Antwort
Trauma beim Neugeborenen
Das ist Schwachsinn denn mein 3.Sohn war ein Schreikind ich denke vielleicht haben die schweren Geburten meine Kinder Traumatisiert das kann eher sein denn für das Ungeborene ist es auch eine sehr große Strapaze und meine mittlerer ihm wurde Blut aus dem Kopf abgenommen noch während der Geburt....Verdacht auf Sauerstoffmangel-denn ich konnte nicht mehr
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
15 Antwort
Ich musste mich auch schon rechtfertigen,
weil ich mich für den KS entschieden habe...ganz einfach aus dem Grund, weil mein Baby grad mit dem Kopf unter meinem Herzen liegt , die Narbelschnur um den Hals gewickelt ist und zudem noch zu kurz ist. Ist das normal?? Find ich daneben, wenn dann so Übermamas mir einen von traumatischen Erlebnissen des Kindes bla und blubb erzählen, weil ich zum Wohle des Kindes, und zwar nüchtern, entscheide.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
14 Antwort
Damit würde ich mich ja selbst
an den Pranger stellen, denn ich habe "normal" entbunden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
13 Antwort
Ashley
Das ist mir auch schon sehr oft aufgefallen hier nur verstehen muss ich das nicht....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
12 Antwort
Ja und wenn ihr es umdreht ist es genau das gleiche!
Hier werden jetzt die "normal Gebährenden" an den Pranger gestellt. Ich bin aber der Meinung man sollte einen KS eben nur dann machen wenn er medizinisch erforderlich ist, und nicht weil es zum ET einfach nicht passt und was anderes vorhat, sowas gibt es nämlich oft genug!
tanala_1977
tanala_1977 | 05.06.2008
11 Antwort
Würde ich noch ein Kind haben
wollen, dann würde ich auf die normale Geburt verzichten und das ohne mit der Wimper zu zucken. Das mach ich nicht nochmal. Rückenmarksnarkose und dann kann man mir auch mein Kind auf die Brust legen. Fertig. Nichts von wegen Wehenstopp, Wehentropf, Muttermund manuell eröffnen, PDA , PDA so gut berechnet, das sie zum Anfang der Presswehen weg war. D.h. von 0 auf 200 in 0, 5 sec. Das würde ich mir nicht noch einmal antun. Aber ich will ja auch keine Kinder mehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
10 Antwort
Spontane Geburt
Tja und dann beim 1.Kind hatte ich einen Dammriss 3.Grades wo ich bis heute Probleme habe mußte mehrmals operiert werden.Wenn mich eine schwangere fragt na wie ist denn so eine Geburt?Ich antworte nie ehrlich denn ich möchte keine Angst verbreiten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
9 Antwort
@tanala
Nur, ist es hier leider so, sobald das Wort KS fällt melden sich gleich 20 Leute und meinen dich vom Gegenteil überzeugen zu wollen. Und, das nervt echt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
8 Antwort
ich denke auch das es jeder selber wissen muss.
aber auf der einen internetseite war es so hingestellt das ein kaiserschnitt ein spaziergang wäre und das man vaginal geburten abschaffen aollte. wenn man eine spontane geburt schlimm in erinnerung hat kann ich es verdammt gut verstehn wenn man dann einn ks will. aber ich muss erlich sagen, ich hatte eine eingeleitetet, schwere geburt, aber ich möchte sie nich missen! ich fand es insgesamt sehr schön... aber ich würde nie jemandem eine spontane geburt aufdrücken....ich denke eben das die meisten ks babys anpassungsschwierigkeiten haben und das bei einer "normalen" ngeburt hormone sowohl bei baby als auch mami ausgeschüttet werden ist es für mich klar gewesen was ich will. außedem hätte ich mehr angst vor nem ks gehabt. aber jeder muss es für sich entscheiden, und die medizin ist zum glück so gut, das kaum was schief geht. lg, sponja
DooryFD
DooryFD | 05.06.2008
7 Antwort
Es geht ja nicht um den KS an sich...
sondern um die primitive Art und Weise in dem gelinkten Beitrag... lies das mal, das ist echt gruselig...
Nimui
Nimui | 05.06.2008
6 Antwort
Von auf´s Auge drücken kann ja keine Rede sein!
Ich würde um nichts in der Welt einen KS haben wollen! Ich kenne genug die sich im nachhinein in den Hintern beissen weil es doch nicht so einfach war wie man sich das vorgestellt hat. LG Tanja
tanala_1977
tanala_1977 | 05.06.2008
5 Antwort
Geburt..........
Ich bin mal ganz ehrlich, das Erlebnis der "natürlichen Geburt" hätte ich mir gerne erspart.Es ist ja auch so ich hatte so wahnsinnige Angst und dann verkrampft man automatisch und meine Kinder haben alle über 4 Kilo ich hab Konfektionsgröße 36....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
4 Antwort
Oh man immer das Gleiche
ist echt schlimm, was manche hier über das Thema Kaiserschnitt schreiben! ES SOLL JEDER SELBER WISSEN;WAS ER MÖCHTE! Und so ne Aussage mit dem Psychiater find ich lächerlich!! LG Yvonne
| 05.06.2008
3 Antwort
++++++++++++++
Bin ich auch für, bei der Ersten hatte ich 36 Stunden Wehen und dann wurde sie per Zange geholt.Bei der zweiten wollte ich KS und so kam sie auch, und---- ich würde es immer wieder tun
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
2 Antwort
Schließe mich dir
voll und ganz an. Muss jeder selber wissen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008
1 Antwort
Ich kann dir da nur Recht geben...
aber, manche meinen halt einem die tollen Erfahrungen einer Geburt aufs Auge drücken zu müssen. Und so ein Käse...bisher hab ich noch kein Baby erlebt, was wegen eines KS zum Psychater musste...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Morgen Endlich nächsten U-Schall
09.01.2012 | 1 Antwort
ganze zeit harter bauch
12.12.2010 | 2 Antworten
Verstehe meinen Körper Nicht mehr!
09.07.2010 | 2 Antworten

In den Fragen suchen


uploading