Was würdet ihr machen?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
28.09.2012 | 11 Antworten
Mich läßt das Thema Entbidnung einfach keine Ruhe, ich weiß nicht was ich machen soll. Also die VOrgeschichte:
Entbindung 2008: 2h Presswehen, Kind stecken geblieben, Dammschnitt, Saugglocke, mein Steißbein dadurch begrochen. Kind 4450g, KU 37, 5cm, bei mir starker Blutverlust -> 2 Bluttransfusionen:
Jetzige SS, ET 27.10. Habe Krampfadern von der Leiste bis zum After auf beiden Seiten. Großes Risiko bei normaler Geburt das Krampfader reißt oder geschnitten werden muß, weil dann wieder extremer Blutverlust bei mir. Kind soll wohl wieder recht groß werden.
War zur Kreissaalsprechstunde am Montag, die Ärzte dort meinten wegen der traumatisierenden 1. Entbindung und den Krampfadern an der Scheide jetzt empfehlen sie mir einen KS, Termin haben wir gemacht.
Meine Hebi ist geschickt, sie hat mich damals schon entbunden und meint diesmal würde es einfacher, ist ja alles vorgedehnt, man kann ja auch einleiten das es diesmal eher kommt und das Kind dann nicht so groß und schwer ist...
Ich bin total hin und her gerissen. Ich will eigentlich weder das eine noch das andere. Aus meiner Familie sagen alle ich soll des KS machen lassen, das sei Risikoärmer. Ich habe aber ein Vorderwandplazenta. Heißt, wenn se die beim KS durchschneiden müssen verlier ich auch Blut ohne Ende. Und ein KS ist ja ne OP für mich... Ich weiß mir kann keiner sagen was ich machen soll. Aber mich würde interessieren wie IHR für euch unter diesen Voraussetzungen entscheiden würdet...
Danke!!!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Oh je du Arme... Ich werde Ende Januar zum ersten Mal entbinden, also habe ich noch keine Erfahrung. Aber wenn ich Deine Geschichte so höre, muss ich sagen, ich würd mich da auch für einen KS entscheiden. Es ist sicher stressfreier und die Ärzte dementsprechend vorbereitet. Ich wünsch Dir auf jeden Fall gaaaanz viel Kraft und alles Gute! Für die Geburt und auch die Entscheidungsfindung!
Addison123
Addison123 | 29.09.2012
10 Antwort
Also ich würde nen Ks machen bei der Vorgeschichte. Denke das du dann im Kopf viel entspannter bist wie wenn du ne normale Entbindung versuchst und immer wieder an die erste denken musst. Klar ist ein Ks nicht ohne und du brauchst etwas länger bis du wieder richtig fit bist aber du sollst ja einen schönen Tag haben und nicht wieder so nen Höllentrip. Hatte selber schon nen ks und ich fands trotz den Schmerzen danach toll. Fühlte mich super betreut. Meine Maus hatte ich auch gleich bekommen das war toll. Meine nächste kommt am donnerstag auch per ks.
SchwesterC
SchwesterC | 28.09.2012
9 Antwort
Oje, du arme. Schwierige Entscheidung! Aber: höre in dich hinein. Du kennst deinen Körper am besten und weißt, was du aushalten kannst. Du wirst sicher die für dich optimale Entscheidung treffen!!! Ich hatte bei meinen Geburten Glück: die erste Maus kam 3 Wochen vor ET - ich ahnte schon immer, dass sie vor dem Termin und schnell kommen wird. Bei der 2. habe ich schon von Anfang an den richtigen Geburtstag vorher gesagt. Mir persönlich wäre ein anderes Datum lieber gewesen , aber unsere Tochter wollte lieber ein nicht so schönes Datum... Es gibt genug frauen, die haben angst vor den normalen geburtsschmerzen und sind mit einem ks total glücklich . wäre ich an deiner stelle, würde ich es normal versuchen und dabei auch auf die erfahrung der hebamme vertrauen. sie weiß, wovon sie spricht! und sie kann dir sicher auch helfen, damit es nicht so weh tut.
cesarica_1
cesarica_1 | 28.09.2012
8 Antwort
meine erste entbindung war auch extrem suboptimal, hab hinterher ebenfalls 2 bluttransfusionen benötigt. meine zweite war das komplette gegenteil: kind ähnlich groß und schwer und wieder 8 tage nach et, aber nur leicht gerissen, kaum blutverlust, sofort wieder fit. einerseits wird es sicher dran gelegen haben, dass alles etwas vorgedehnt ist, andererseits war dieses mal die atmosphäre viel entspannter und ich hab im wasser entbunden, wodurch die ganze muskulatur entspannter war und die ganze geburt schnell und ohne tiefe risse von sich ging. kann das nur empfehlen, ob allerdings mit krampfadern ne wassergeburt möglich ist, weiß ich nicht. wenn ja, ist das aber sicher auch eine möglichkeit für dich. red mal mit deiner hebi drüber.
ostkind
ostkind | 28.09.2012
7 Antwort
Ich würde auch den KS wählen. Ich hatte februar 2010 einen KS und muss sagen es war nicht schlimm. Willst du es riskieren wieder so eine Geburt durchmachen zu müssen? Ich würde es nicht machen.
JACQUI85
JACQUI85 | 28.09.2012
6 Antwort
Ich würde auch den KS machen lassen. Die Ärzte wissen dann eben schon, dass du eventuell viel Blut verlieren wirst. Wenn das Baby vielleicht wieder stecken bleibt wird es dann vielleicht sogar ein Not-KS und du hättest eventuell unten schon einen Riss und Schmerzen und dann am Bauch nochmal. Egal wie du dich entscheidest, ich wünsch dir viel Kraft und Erfolg.
chica18
chica18 | 28.09.2012
5 Antwort
ich würde auch einen ks wählen. lieber ein geplanter ks und du bist einigermaßen bald wieder fit hinterher, wie eine evt. höllenreiche normale geburt. du hast ja dann auch zwei kinder daheim die dich vordern. ich drück dir die daumen das alles gut geht egal wie du dich entscheidest
purzel2010
purzel2010 | 28.09.2012
4 Antwort
WoW, Da scheinst du ja nicht richtige Sch**ß geburt hinter dir zu haben... Wie du schon selbst erwähnt hast kann dir hier niemand deine entscheidung abnehmen, da musst du in dich selbst hineinhören und füär dich entscheiden was dir "humaner" vorkommt und für dich der bessere weg ist.. Ich kann Dir nur in meinem Fall sagen das ich einen Kaiserschnitt machen wüärde.. Denn ich hätte persönlich zu viel Angst das es sich wiederholt, aber das weiß halt kein mensch und auch kein arzt...Klar bei dem KS wenn man dir jetzt schon sagt das du viel Blut verlierst ist das doof aber andersrum hast du evtl auch das pech nur das die ärzte beim KS schon drauf vorbereitet sind... Wünsche Dir das du für dich selbst den richtigen weg wählst.. weiterhin alles gute
Nickiii21
Nickiii21 | 28.09.2012
3 Antwort
eigentlich bin ich immer der meinung erst mal normal probieren. eben weil ks eine schwere op ist, auch wenn das anscheinend viele nicht wissen aber wenn ich mir deinen text so durchlese kann ich deine familie echt verstehen, dass sie dir zu nen ks raten. schwierige situation. wie du dich auch entscheidest, ich wünsche dir und dem baby alles alles gute!
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 28.09.2012
2 Antwort
Ich persönlich würde eine normale geburt versuchen. habe mein grossen mit ks auch vorderwandplazenta, die passen auf, da verlierst du nicht unendlich viel blut nur wegen ner vwp, 2 hab ich normal entbunden auch gerissen, genäht die scheide etc, und extrem blutverlust, aber ich würde immer wieder normal entbinden.#aber ich bin nicht du :-))) mach das wo du dich eher mit anfreundest, denn es soll ja kein trauma werden, sondern ein wunderschöner tag
yasemince
yasemince | 28.09.2012
1 Antwort
ICH würde den ks machen lassen.... Mir reicht schon wenn ich lese "Kind stecken geblieben"... Am Ende ist es deine Entscheidung...
Krissi86
Krissi86 | 28.09.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie würdet ihr das machen?
07.01.2009 | 7 Antworten
Wie würdet ihr euer kind taufen lassen
01.12.2008 | 3 Antworten
impfung- was würdet ihr raten
14.11.2008 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading