schlimmer geht immer

Twinnymama
Twinnymama
29.04.2012 | 85 Antworten
huhu mamiwebler.ich berichte ab und zu ja mal von mir da ich ja unter nicht guten zuständen grad bin :-((


gester nhats ja mal wieder geklappt.wieder blutsturz und ich komm wahrscheinlich ohne baby bekommen zu haben nicht mehr nach hause,

diemeine beiträge ein wenig verfolgen wissen grad worums geht.

nea wie gesagt gestern abend um 11 stand ich wieder im bad und die schwester nwie is ja klar die ärztin geholt nea wieder tropf und ultraschall gemacht.nix gesehn diesmal.
lag über nacht auch im kreissal zur beobachtung bis früh das ctg dran konnte kaum schlafen.soweit zwar alles i.o. aber ich darf überhaupt nicht mehr aufstehn.also heißt es aufs töpfchen gehn. nun wissen sie seit früh nicht ob ich nen blasen sprung hatte, hmm ich kann dazu selbst nix sagen is ja alles rot unten.sie sprach das früh scho beim ultraschall an.

testen können sie aber och net weil ich ja immernoch blute.

in der letzten vorlage meinte die ärztin es sieht wässrig aus deswegen gehen sie vorsichtshalber so vor als wenn ich einen hätte und ich bekomm jetzt noch antibiotikum dazu.

nach 6 woche ndaueraufenthalt mit dauerblutung sag ich mal nur eins : ich will heim


es wird nicht besser und ich denke wenns so weitergeht schaff ich nicht die gewünschte 34.woche. hab zwar alles was man bekommen kann an vorsorge aber bauchzwergi will eher raus.

lungenspritzen is och scho längsrt ducht.


bin jetzt 29 plus 3. klar bin froh das ich schonmal soweit kam.hätte ja auch ein baby in der 24.woche werden können.

ich hoff ich halt noch weiter durch bzw meine gebährmutter.
püpppie soll noch ä wing zeit haben.



Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

85 Antworten (neue Antworten zuerst)

85 Antwort
schade, dass man bei so einem thread nicht das nötige feingefühl hat um die grammatik und rechtschreibung oder was auch immer ganz einfach zu übersehen oder wenn man es selbst tatsächlich nicht schafft aus dem text herauszulesen über sich selbst steht und es einfach bleiben lässt...! sowas sollte man eigentlich von einer erwachsenen person erwarten können... die meisten hier haben absolut jedes wort des textes verstanden... der threadstellerin wird wohl so ein unwichtiges tam tam in ihrer momentanen situation grade noch fehlen! es gibt, wie man aus dem thread oben erkennen kann, auch ohne zauberkünste, wichtigeres im leben als den leuten ständig ihre fehler unter die nase zu reiben! die energie die dazu verschwendet wird könnte viel besser eingesetzt werden, indem man an seinen eigenen fehlern arbeitet....wie z.b. seine intoleranz und taktlosigkeit abzulegen ich wünsche dir twinnymama alles erdenklich gute für deine ss und die geburt
tate
tate | 04.05.2012
84 Antwort
@Moppelchen71 das hast du gut geschrieben, für sowas fehlen mir meistens die worte. Hoffe mal das Wichtelchen jetzt diesen text versteht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.05.2012
83 Antwort
@Wichtelchen @Wichtelchen Ich finde Deine Anmerkung, gelegentlich in einer Praxis für psychologische Beratung bei Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, sehr interessant und würde Dir da gern eine Frage stellen. Ist es in der Praxis, in der Du arbeitest üblich, dass man einem verzweifelten Menschen, ob nun Kind, Jugendlichen oder ratsuchendem Elternteil, zuerst einmal eine grammatikalisch korrekte Schilderung seiner Sorgen und Nöte abverlangt, bevor man sich Gedanken macht, ob und wie sehr dieser Mensch belastet ist? Nach welchem Prinzip wird dort gearbeitet? Ich frage nur deshalb, weil mir das aus der Erfahrung her eher fremd ist. Die psychologischen Praxen, die ich kenne oder von denen ich gehört habe, arbeiten nicht nach dem Prinzip, zuerst etwas zu erwarten und erst nach Erbringung in die Hilfe zu gehen. Vielmehr kenne ich es eigentlich nur so, dass aus der eventuell nicht korrekten Wiedergabefähigkeit in Worten, bereits eine Not erkannt wird, an die man sich durch einfühlsame Fragen Stück für Stück an den Patienten oder Ratsuchenden herantastet, um für sich ein verständliches Bild erstellen zu können. Bisher wurde mir immer wieder gesagt, dass man verzweifelte Menschen nicht durch Kritik in das Schweigen drängt, da sie dann nicht mehr in der Lage sein könnten, sich vertrauensvoll zu öffnen. Es ist eigentlich Aufgabe des Therapeuten, sich durch Fragen ein Bild von dem machen zu können, was er nicht versteht. Von daher würde mich interessieren, wie man das Prinzip in der Praxis, in der Du arbeitest nennst, wie die Statistiken zur erfolgreichen Behandlung damit aussehen und ob es sich dabei um ein Testprinzip handelt oder bereits Einzug in die neuesten gängigen Therapiemethoden gefunden hat? Um auf zwei der von Dir, auf den letzten Seiten angesprochenen Punkte zu kommen: Ich selbst kannte die Ausgangsposition der Fragestellerin leider nicht. Auch kenne ich sie selbst nicht näher und kann somit nur aus diesem einen Beitrag meine Informationen über sie ziehen. Trotzdem habe ich verstanden, dass sie verzweifelt ist. Für mich selbst stellt sich keine Grundlage sie zu kritisieren. Dazu habe ich nicht das Recht. Entweder bin ich gewillt zu verstehen, dann frage ich behutsam oder direkt nach, aber versuche sie nicht durch Kritik in eine Position zu drängen, aus der heraus sie sich bloßgestellt fühlen könnte, auch oder gerade wenn diese Kritik sich nicht einmal auf ihre Sorgen bezieht. Des weiteren hast Du in einer vorherigen Antwort angemerkt Zitat: „... Wenn es mir schlecht geht, hab ich sicherlich keinen Geist, im Internet zu surfen. ...“ Das ist eine persönliche Ansicht von Dir, die ich nicht kritisieren kann. Jedoch hört es sich für mich so an, als siehst Du die Fragestellerin als eine fröhlich im Inet surfende Person an, die sich lediglich Aufmerksamkeit verschaffen will und der es nicht wirklich um ihre Sorgen geht. Mag sein, dass das nicht Deine Absicht war, das auszudrücken, was ich darin verstehe, aber lass Dir bitte gesagt sein, dass Menschen mit ihrem Kummer unterschiedlich umgehen und NIEMAND das Recht zur Wertung hat. Viele Situationen und Verhaltensweisen, versteht man erst, wenn man selbst in einer solchen oder ähnlichen Lage war. Als mein jüngster Sohn um sein Leben kämpfte, saß ich ganze Nächte im Inet und versuchte verzweifelt Hilfe zu finden, obwohl ich wusste, dass es wahrscheinlich nur eine Illusion ist, der ich nachjage. Aber es war besser, als die Hände in den Schoß zu legen und sich schicksalsergeben dem Unvermeidlichen zu fügen. Der Zuspruch und Kontakt mit anderen Menschen, denen das Schicksal oft ebenfalls sehr schwere Wege auferlegte, gab mir Mut und Kraft, um für mein Kind zu kämpfen, selbst wenn ich wusste, dass dieser Kampf schon fast verloren war. Dabei ging es nicht um sorgloses surfen oder Aufmerksamkeit suchen, sondern darum, etwas zu tun, sich abzulenken und nicht da zu sitzen und schweigend zwischen Angst und Hoffnung verrückt zu werden. Auch mir begegneten Leute, die mich beschimpften, weil ich online war. Ich sollte mich ans Bett meines Kindes scheren. Dabei war ihnen egal, ob ich das überhaupt konnte, ob es die Besuchszeiten zuließen. Man urteilt als Außenstehender aus einer Theorie, die nichts mit der Praxis zu tun hat und ich muss ehrlich sagen, dass ich es eher traurig finde, wenn andere Menschen, die nicht wirklich all die Gefühle, durch die man gnadenlos gehetzt wird, als Grundlage für ein Urteil nehmen und dem Verzweifelten damit noch redlich bemüht ein schlechtes Gewissen einreden. DAS wird nirgends psychologisch angeraten oder praktiziert! Dein Auge und Verständnis des geschriebenen Wortes, mag sich oberflächlich beleidigt gefühlt haben und niemand kann Dich dafür verurteilen, wenn es so ist. Allerdings möchte ich Dich bitten, in Dich zu gehen und darüber nachzudenken, wie sich eine solche Situation wohl auf Dich auswirken würde. Vielleicht würdest Du wochenlang still im KH sitzen und Dich niemanden mitteilen, leiden und in Deinen Ängsten und Sorgen regelrecht innerlich kaputt gehen. Vielleicht würdest Du aber auch einfach ein paar Kontakte zur Außenwelt zu halten versuchen, um Dich nicht länger wie ein Gefangener im Gefängnis Deiner Angst zu fühlen. Die Antwort gib Dir selbst, aber bitte, versuche ein kleines bisschen Verständnis für Menschen zu haben, die anders, aber eben nicht schlechter fühlen, als Du. Aus Rücksicht auf die Fragestellerin, bitte ich Euch, alle Diskussionen, die sich über das Mitgefühl ihr gegenüber hinaus bewegen, jetzt hier zu unterlassen. Streit, den sie nicht einmal selbst verursacht, kann sie in ihrer jetzigen Lage sicher am wenigsten gebrauchen. Wir sollten vor allem Eins machen: Ihren Mut und das Durchhaltevermögen bestärken und mit ihr gemeinsam hoffen, dass ihr Baby noch möglichst lang im Bauch wachsen kann, um dann gesund und ohne Probleme, in sein eigenes kleines Leben durchzustarten.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 04.05.2012
82 Antwort
@nadineg9883 so sehe ich es auch...
Angela_U
Angela_U | 04.05.2012
81 Antwort
@Wichtelchen ich kenne/kannte sie auch nicht davor trotzdem habe ich den text verstanden, denke auch nicht das jeder der hier geschrieben sie kennt, das von dir war einfach gleich provokation nix weiter.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.05.2012
80 Antwort
Nur eine kurze Anmerkung: Ich habe vorher noch nichts von Twinnymama mitbekommen, da ich hier im Forum vorher eher selten unterwegs war, aber als ich ihren Text gelesen habe, habe ich immerhin verstanden, worum es sich im Groben handelt, dass sie im Krankenhaus ist und vom Handy aus postet um ihre Bekannten hier auf Stand zu halten und vor allem habe ich verstanden, dass es ihr SCHLECHT geht und sie etwas Aufmunterung gebrauchen kann! Selbst wenn also der IQ für das verstehen des Textes nicht ausreichen sollte , kann der EQ wundersame Dinge bewirken! Und mal davon abgesehen hat sie nirgendwo geschrieben, dass sie irgendjemandes Hilfe zu einem bestimmten Thema braucht - und DAS ist ersichtlich, denn sonst schreibt man es ganz gross hier rein... Sie wollte sich nur mitteilen! Und jetzt hoffe ich mal, dass wir auch bald wieder von Twinnymama hören...!
nadineg9883
nadineg9883 | 04.05.2012
79 Antwort
@trixie150983488 Die haben es verstanden, wiel sie ihre Vorgeschichte kennen. Warum ich geantwortet habe, kann ich Dir sagen: nur gesprochenen Leuten kann geholfen werden. Oder fragst Du nicht nach, wenn Du was nicht verstanden hast? Sonst kann ich ihr auch nicht helfen.
Wichtelchen
Wichtelchen | 03.05.2012
78 Antwort
@Wichtelchen ABER KOMISCHERWEISE WEIS JEDER WAS SIE MEINT AUSSER DU. Das ist ja schon beinahe mit Absicht was du machst. Warum hast du mit nem blöden kommentar eigentlich geantwortet statt gar nicht, denke das hat ihr so viel geholfen wie ein pups von dir ....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
77 Antwort
@Ivette01 Du willst eine Person, die einfach nur äußert, dass der Text schwer zu verstehen ist, zu einem Psychologen schicken? Du willst eine Person, die sich gegen dumme verbale Angriffe wehrt, zu einem Psychologen schicken?? Jemanden, den man nicht kennt und über den man keine Analyse gestellt hat, zu einem Psychologen zu schicken ist sehr unverschämt. Dieser Schuss kann ganz schön nach hinten losgehen. Ich sage Dir das deshalb, da ich gelegentlich in einer psychologischen Praxis für Kinder- und Jugendmedizin arbeite. Mit ein bisschen einschätzen hat DAS nichts zu tun. Dass der Text schwer leserlich und verständlich ist, liegt nicht an mir und meiner Schulbildung, sondern an der Textschreiberin selber. Da kann sich meine 8-jährige Tochter besser ausdrücken. Es ist schon sehr verwunderlich, oder? Mir ist nur aufgefallen, dass hier immer die Gleichen sind, die sich wie die Geier auf eine stürzen, nur weil sie sich nicht als "Zäpfchen" aufführt.
Wichtelchen
Wichtelchen | 03.05.2012
76 Antwort
Twinnymama, wie geht es dir und dem Kleinen inzwischen? Hat sich was neues ergeben? Ist klar, ob es ein Blasensprung war?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
75 Antwort
@Angela_U Dafür musst Du keinen persönlich ansprechen. Ich weiß, dass Du mich meinst. Fällt Dir was auf? Irre Leute, wie Du hier einige nennst, sind nicht dumm!!!
Wichtelchen
Wichtelchen | 03.05.2012
74 Antwort
Wichtelchen Was ist denn daran unverschämt!? Ich kenne mich gut mit leute aus und ich kann Eigl. immer alle gutbeinschätzen auch wenn ich sie nicht kenne ;) Wenn du den text nicht verstehst dann musst du nochmal die schule besuchen und lesen lernen... was antwortest du denn dann, wenn du den text eh nicht verstehst ? Es gibt einfach viele anzeichen vei dir wo ich sagen musd geh zum psycholigen. Es ist doch nichts schlimmes dort hin zu gehen!! Es ist nicht nur negativ geneint von mir.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
73 Antwort
@Wichtelchen ich habe keine namen genannt!!!! also habe ich auch niemanden persönlich angesprochen... fällt dir was auf? es werden sich schon die richtigen angesprochen fühlen...
Angela_U
Angela_U | 03.05.2012
72 Antwort
Ich finde das ganze hier schon echt herbe ... und vill sollten sich manche Personen hier mal n bissl zurückschrauben in der Art und Weise wie sie schreiben ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012
71 Antwort
@Angela_U Tja, da siehst Du mal, was bei raus kommt, wenn sich Leute überall einmischten müssen. Unterlass es bitte, Leute, die Dir persönlich nicht bekannt sind, als Irre zu betiteln. Das ist eine bodenlose Frechheit!!!
Wichtelchen
Wichtelchen | 03.05.2012
70 Antwort
zu deinem text: es tut mir sehr leid für dich, was du durchmachen musst... fühl dich ganz doll von mir gedrückt... drück dir die daumen, dass alles gut geht... zu den irren hier: habt ihr noch alle tassen im schrank euch hier so zu begasen? das kann Twinnymama bestimmt nicht gebrauchen...
Angela_U
Angela_U | 03.05.2012
69 Antwort
@Terrornine Wer wollte das jetzt wissen? Du bist sooo böse!!!! Ich nehm die Kommentare nur hin, wenn Du auch meinen "hinnimmst". Ach ja, Du hast es immer noch nicht verstanden und reitest drauf rum.
Wichtelchen
Wichtelchen | 03.05.2012
68 Antwort
@wichtelchen meine fresse du musst echt immer das letzte wort haben! Mach doch einfach den kopp zu! Und nehme die komentare hin!
Terrornine
Terrornine | 03.05.2012
67 Antwort
@Ivette01 Wieso braucht man einen Psychologen, wenn man eine Text grammatikalisch nicht versteht, weil er in Wirrwarr geschrieben ist. Mehr habe ich doch gar nicht gesagt??? Wie soll man da Mitgefühl zeigen können? Ob ich nu mit meinem Leben zufrieden bin, hat somit hiermit gar nichts zu tun. Ich finde es echt dreist von Dir, mir einen Psychologen zu empfehlen, Du kennst mich gar nicht. Ich bin ein ganz normaler Mensch, der hier nur erwähnt hat, dass er den Text nicht ganz verstanden hat. Und dann wird ein riesen Fass aufgemacht und ich werde mit einer Irren verglichen.
Wichtelchen
Wichtelchen | 03.05.2012
66 Antwort
Wichtelchen Es ist kaum zu glauben was du hier ab lässt. Was soll das??? such dir mal was zutun..... Das ist ja grauenvoll.., bist du nicht zufrieden in dein leben? Dann änder was!!! So ne launen sind total mies, gerade für deine kuds?!?!? Ich kann das hier nur bestätigen, habe 2 liebe mamis kennen gelernt und wir sehen uns regelmäßig!! auch wenn das nur www ist, trotzdem besitzt man gefühle... Kennste das ? Gefühle .. Traurig und das mit mitte 30?! such dir wirklich mal hilfe, das ist jetzt nicht so daher gesagt, denn das meine ich ernst. viel. brauchst du ein psychologen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.05.2012

1 von 5
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

geht es schlimmer?
27.07.2012 | 2 Antworten
schlimmer unfall
08.06.2012 | 10 Antworten

In den Fragen suchen


uploading