*Meine Geburt [aus der Sicht des Babys]*

christin18
christin18
20.04.2009 | 3 Antworten
ist das nicht cool? hier ein text aus dem internet den ich gerade gefunden habe, voll niedlich!

Zuerst muss ich mal sagen, dass wir schon viel, viel früher alles mitbekommen, was ihr Erwachsenen so von euch gebt, als ihr denkt. Glaubt mir, manchmal wäre es besser, nicht alles mitzubekommen, was ihr Erwachsenen so verzapft. Aber so ist das halt. Auch können wir schon recht gut durch die Bauchdecke durchschauen, was uns da so erwarten wird. Also immer schön höflich sein, wenn ihr mit dem Bauch redet! Wir merken uns alles und spätestens in den ersten Wochen können wir die Nacht zum Tag machen, wenn wir wollen. hehehe. Hier also mein Bericht, was alles bis zu meiner Geburt passiert ist:


Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich mit den Eltern, die ich mir ausgesucht habe, eigentlich recht zufrieden war. Schon während der Schwangerschaft. Die Mutter war sehr ruhig und glaube schon, dass ich mich gut mit ihr verstehen werde (wenn sie macht, was ich will ;-). Außer wenn es draussen dunkel wurde, hatte sie die Angewohnheit sich ruhig hinzulegen und nicht mehr zu bewegen. Das taugte mir gar nicht, aber mit ein paar kräftigen Tritten, wurde ich dann wieder angenehm herumgeschaukelt. Das gefiel mir.

Sonst fällt mir zu meiner Zeit in Mamas Bauch wenig ein. Alles ist sehr angenehm dunkel, abgedämpft und ruhig. Eigentlich hatte ich nie groß den Wunsch schon jetzt sehr viel von “draussen” mitzubekommen. Das was ich hörte, reichte mir. Schließlich werde ich ja die nächsten x Jahre noch genug davon bekommen.

Die Zeit verging eigentlich wie im Flug (Was ist eigentlich Zeit?) und so sehr es mir in Mamas Höhle gefiel, irgendwie war kaum mehr Platz. Das nächtliche Treten hatte als Running-Gag auch ausgedient und das Essen war auch langsam fad. Nervend waren so ab und zu komische Geräusche und so ein Hergedrücke auf meinem Bauch (also den der Mama, um genau zu sein) von so einem Mann in ganz grellem Weiß. Das mochte ich gar nicht, auch die lauten Geräusche dazu. Wozu das gut war, keine Ahnung, aber bitte.

Als dann schon wirklich gar kein Platz mehr für mich war, spürte ich wie der Herzschlag meiner Mutter immer schneller wurde. Sowas war immer verdächtig. Den Herzschlag mochte ich sehr gerne, sehr beruhigend, aber wenn der lauter und schneller wurde, war immer was im Busch.

Also stellte ich mich schon mal provelaktisch auf was Unangenehmes ein. Und siehe da - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Plötzlich war alles sehr, sehr hell (meine Augen waren natürlich zu) und laut und kalt und überhaupt. Irgendwelche riesigen Hände grapschten nach mir. Das einzig Schöne war, dass ich jetzt schreien konnte (ich hab eine sehr schöne Stimme, muss ich hier ganz offen zugeben). Und ich schrie. Lange und laut. Wenns mir schon alles unangenehm war, dann sollte alle anderen auch mitleiden. Viele Stimmen (tiefe, schrille und hohe Stimmen), viele Gesichter, viele Eindrücke usw. Soviel Zeit alles aufzuschreiben hab ich im Moment nicht. Die Stimmen meiner Eltern erkannte ich recht schnell. Die von meiner Mama mag ich am liebsten. Obwohl sie manchmal auch sehr laut und unangenehm wird. Meistens dann, wenn ich etwas singe (sie nennt das schreien) wenn es Dunkel ist. Versteh ich nicht warum, sie sich so aufregen. Ich sehe schon, ich werde öfters musikalische Differenzen mit meine Eltern haben.

Naja. Jetzt im Nachhinein, wo ich ja schon ein paar Wochen bei euch draussen und also quasi erwachsen bin, muss ich sagen, dass es eh nicht so schlecht ist hier. An den Lärm (wieso macht ihr eigentlich ständig welchen?) und das Licht hab ich mich schon gewöhnt. Mit der Erziehung meiner Eltern, bin ich zwar noch nicht so weit, wie ich wollte, aber das wird schon.

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
Oh
Oooooooooooooooooh das ist ja voll süß
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.04.2009
2 Antwort
****
wie süß!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.04.2009
1 Antwort
ach ist das süß
musste richtig lachen.voll knuddelig.da stell ich mir grad so nen kleine frechen bub dazu bildlich vor.
pueppivw
pueppivw | 20.04.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Man es Nervt so :(
26.06.2012 | 8 Antworten
et plus 5 und keine geburt in sicht
16.02.2011 | 12 Antworten
Kein Ende in Sicht?
28.07.2010 | 11 Antworten
"schönes" Gedicht
14.02.2010 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading