werdende Oma im Kreissal?

Brigdet
Brigdet
29.12.2007 | 15 Antworten
Hallo,
meine Tochter ist schwanger (4. Monat) und sie würde mich neben ihrem Freund gern mit im Kreissaal haben. Ist so etwas heute schon überall möglich? Mich beschäftigt auch noch, dass ich nicht recht weiss, wie ich, wenn es möglich ist, damit umgehen soll. Mein Schwiegersohn sagt zwar, er hat eigentlich nichts dagegen, andererseits aber kann er nicht verstehen, dass meine Tochter diesen Wunsch nach ihrer Mutter überhaupt hat. Er sagt bspw., Fachkräfte sind doch genug da, und er eben als Partner/Vater .. und er und seine Mutter würden nie auf die Idee kommen, dass seine Mutter mit in den Kreissaal geht. Die beiden haben sich deshalb auch schon mehrfach heftig gestritten, da meine Tochter darauf besteht, mich dabeizuhaben. Wie schätzt ihr die Situation ein und hat vielleicht schon jemand Erfahrungen damit gemacht, dass ausser dem Mann/Freund Verwandte oder Bekannte mit im Kreissaal waren? Übrigens gehe ich davon aus, dass er nichts gegen mich als Person hat, wir verstehen uns gut, aber wie gesagt, gegen meine Anwesenheit im Kreissaal hat er wohl was *s*. Für mich ist es insofern schwierig, dass ich natürlich gern für meine Tochter da wäre, andererseits aber auch ungern gegen den Willen meines Schwiegersohnes handeln würde.
lieben Gruß
Mamiweb - das Mütterforum

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
aus sicht der hebamme
kennst du das buch "hebammensprechstunde"? es wurde von einer angesehenen hebamme geschrieben sowohl für werdende eltern als auch für kolleginnen als sachbuch. die authorin beschreibt im buch, dass viele frauen ihr im nachhinein erzählt haben dass sie ihre eigene mutter gerne im kreissaal dabei gehabt hätten. sie findet diesen wunsch der frauen nicht nur als selbstverständlich sondern auch als etwas was quasi zu den instinkten gehört. denn auch wenn noch so kompetente hilfe und der partner dabei sind, gebären ist frauensache. in der fortgeschrittenen phase der geburt wo die frau schon tief im geburtserlebnis versunken ist fühlen sich die schwangeren zu den älteren frauen hingezogen. oft merken das auch die väter und haben kein problem damit im hintergrund zu bleiben. die schwangere spürt dass sie zwischen leben und tod schwebt und dabei tut ihr die anwesenheit von jemandem bei dem sie sich komplett fallen lassen kann sehr gut. die eigene mutter ist meistens die person wo sich die meisten menschen fallen lassen können und dadurch sich sogar noch mehr in sicherheit fühlen können. ich denke deine tochter spürt es instinktiv dass es ihr so gehen wird und ihren wunsch würde ich definitiv respektieren. . wünsche euch eine wunderschöne geburt lg, mameha
mameha
mameha | 29.12.2007
14 Antwort
Herzlichen Dank
vielen lieben Dank für die schnellen und zahlreichen Antworten, Erfahrungsberichte und Ratschläge. Bin echt beindruckt über die schnelle Hilfe und die tollen Beiträge. Freue mich sehr darüber. Interessant waren für mich neben den tollen und vielen Erfahrungsberichten auch die Antwort von Veuve . Ich denke, ich werde auf jeden Fall nochmal das Gespräch mit meiner Tochter und meinem Schwiegersohn suchen. Im Hintergrund würde ich mich auf jeden Fall halten, ich denke, da habt ihr vollkommen Recht, dass dies sehr wichtig wäre. Also erstmal vielen dank an euch alle und ich denke, es war bestimmt nicht meine letzte Frage *s*. lieben Gruß
Brigdet
Brigdet | 29.12.2007
13 Antwort
Also, ich würde meine Mutter nicht unbedingt dabei haben wollen ... auch wenn ick sie noch so lieb hab ...
Wenn Deine Tochter allerdings diesen wunsch aht, adnn freu Dich darüber! Allerdings solltest Du Dich dann vielleicht im Hintergrund aufhalten - an der seite von Deiner Tochter und Deinem Schwiegersohn. In erster Linie leistes ihr Freund ihr Beistand und wenn sie nach Dir rufen tut, dann kannst du immernoch direkt hinzukommen. Sprich unbedingt mit deinem Schwiegersohn darüber, denn es wäre jammerschade wenn Du für ihn durch eine eigendlich wunderschöne Sache zu einem "Schwiegermonster" werden würdest ... ... LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 29.12.2007
12 Antwort
Hallllooo
Also ich find´s auch richtig toll, dass deine Tochter dich im Kreisaal dabei haben will. Ist ja ganz´klar, dass das der Freund nicht versteht, auch wenn ihr euch sehr gut versteht. Weil er denkt halt, dass dann seine Mama benachteiligt wird oder so. Aber ich möcht nie meine Schwiegermutter im Kreisaal dabei haben:-) Ich würde es mit allen in ruhe besprechen und wenn sich eine Tochter was in den Kopf gesetzt hat, dann bekommt sie das auch Viel Glück
KleinNina
KleinNina | 29.12.2007
11 Antwort
Kreißsaal
Hello Naja das ist so eine sache wenn sie ins LKH geht ist es unmöglich da ist max. eine Begleitperson erlaubt. Wenn sie aber ins Sanatorium geht ist es egal da kann die ganze Familie dabei sein auch beim KS. Das geht auf der Klinik nicht, da mußt raus gehen. GLG Veuve
Veuve
Veuve | 29.12.2007
10 Antwort
also ich kann dir aus er sicht der oma
nur sagen das es ein so irres gefühl ist bei einer geburt dabeizusein und zwar nicht als hauptperson, das man es gar nicht beschreiben kann. für meine tochter war klar das ich mit gehen sollte und ich hab gedacht ok machst du. als dann nachts um 24 uhr die blase gesprungen ist und sie auf dem weg in die klinik war, machte ich mich auf edn weg obwohl die hebamme sagte es wird erst am nachmittag soweit sein. aber ich hatte über eine stunde zu fahren und deshalb bin ich gleich los. morgens um 7 uhr war die kleine da und ich kann nur bestätigen das ich ein so inniges verhältnis zu diesem kind habe als hätte ich sie selber entbunden. auch das verhältnis zu meiner tochter ist dadurch noch inniger geworden denn sowas schweißt zusammen. ich würde es immer wieder tun. rede mit deiner tochter und deinem schwiegersohn und sag ihm das du deiner tochter den gefallen sehr gerne tun würdest, dich aber keinesfalls in den vordergrund drängen wirst sondern nur als notnagel oder wenn er eine pause braucht da bist. er hat bestimmt angst das du dich am bett sener frau breit machst und ihm die hance nimmst aktiv zu werden. aber das kann man ja von vorneherein besprechen. ich wünsch dir und deiner tochter alles liebe und weiß es wird ein einschneidendes ereignis für euch alle sein. gottes segen für euch alle. lg
rosadiskus
rosadiskus | 29.12.2007
9 Antwort
Werdende Oma...
Hallo, meine Mutter war auch mit im Kreissaal.Ich wollte es, weil sie mir, da sie ja die Erfahrung einer Geburt schon hatte, ein Gefühl der Sicherheit vermitteln konnte. Sie war einfach nur da, ließ sich die Hand zerquetschen und gab mir Wasser zu trinken, und dafür liebte ich sie! Für sie war es ein einschneidendes Erlebnis, und sie betont, dass niemand ihr näher sein könnte als unser Sohn, bei dessen Geburt sie dabei war! Ist ein schönes Erlebniss für alle!Ich rate zu! Liebe Grüße, Daniela
daniking78
daniking78 | 29.12.2007
8 Antwort
Meine Mutti
war mit dabei und auch mein mann. Es war mir eine große Hilfe und Erleichterung. Zwar wusste sie auch nicht, was sie machen soll, aber allein schon, dass sie da war, war gut. Sie hat auch Fotos gemacht, während mein mann Händchen hielt und als mein Kleiner zur Untersuchen musste und mein Mann mit gegangen ist, war sie bei mir ;)
chrissib
chrissib | 29.12.2007
7 Antwort
Das ist gar nicht so selten
Das die werdende Oma oder sonst wer mit dabei ist. Ich nehme an das du und deine Tochter immer ein sehr gutes Verhältnis zueinander hattet? Da ist der Wunsch deine Tochter nicht ungewöhnlich. Manchmal hilft es eben mehr wenn die eigene Mutter mit dabei ist das Fachpersonal kennt ihr wahrscheinlich nicht und wißt auch nicht wie gut die auf euch eingehen können und dein Schwiegersohn kann sie unterstützen aber was man noch tun kann um es besser zu machen oder so kann er ja nicht sagen ich finde er sollte den Wunsch respektieren du nimmst ihm ja nichts weg. Ich weiß das es schwer ist für ihn sich in die Lage seiner Frau zuversetzen aber trotzdem etwas mehr verständnis könnte er doch schon aufbringen.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 29.12.2007
6 Antwort
Bei meinem
großen war meine Mutter auch dabei. Die im Kreißsaal hatten nichts dagegen das ich zwei Personen mit hatte. Und mir hat es ein bisschen mehr Sicherheit gegeben.
Jacaranda
Jacaranda | 29.12.2007
5 Antwort
Oma im Kreissaal
Also meine Mutter war bei zwei Geburten bei mir dabei und ich fand es Klasse. Sie hat automatisch die unterstützung gegeben die ich brauchte wo mein Exmann nur dastand und sich verloren vorkamgehe danach was deine Tochter will...und soviel ich weiss können knapp 3 personen mit in den Kreissaal wenn er gross genug ist.
Oregano
Oregano | 29.12.2007
4 Antwort
Schwierige Situation
Ich kann deine Tochter gut verstehen. Wenn ich ein so tolles Verhältnis zu meiner Mutter gehabt hätte, hätte ich sie auch gerne dabei gehabt. Wie die anderen schon sagten, eine Frau kann in der Situation besser nachempfinden als ein Mann und somit auch besser unterstützen. Ich denke mal, gerade wenn die Geburt länger dauert wird er dann doch froh sein, dass du dabei bist, damit er auch mal entlastet ist. Ich kann aber verstehen, dass du nichts gegen den Willen deines Schwiegersohnes tun möchtest. Setz dich doch am besten mit den beiden zusammen und sage ihnen das so offen. Ich würde aber auf keinen Fall deiner Tochter diesen Wunsch abschlagen. Immerhin bist du ihre Mutter. Dass man seine Schwiegermutter nicht mitnimmt ist jawohl klar. Viel Erfolg und deiner Tochter alles Gute
Kermitine
Kermitine | 29.12.2007
3 Antwort
oma....
Na bei mir war meine Mama bei allen vier Geburten dabei.Dann ja noch der Vater der Kinder.Wobei die Väter gücklich waren das meine Mama dabei war.hihi.
Kerstinspatz123
Kerstinspatz123 | 29.12.2007
2 Antwort
Oma im Kreissaal
Guten morgen, ich kann dich nur bestärken, in dem Entschluß deiner Tochter dich dabei haben zu wollen. Es ist ein schönenes Gefühl und gibt deiner Tochter auch noch etwas mehr Sicherheit, auch wenn der werdende Vater dabei ist. Bei mir war es ähnlich, nur der Vater meiner Tochter ist Fernfahrer, er hat es nicht rechtzeitig geschafft heim zukommen. Mein Pap`s bot sich dann an mitzukommen, aber als es los ging mußte er zum Dienst, es wäre auch für mich kein Problem gewesen wenn er mit gekommen wär. Zum guten Schluß, blieb nur noch meine Mam, aber sie wollte nicht, als sie aber am Nachmittag vorbei kam, war ich im Kreissal und es war niemand weiter da, denn 1 Hebamme und 2 Geburten gleichzeitig. Also entschied sie sich zubleiben und würde es jeder Zeit wieder tun. Also geh mit rein. LG sissi73
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.12.2007
1 Antwort
huhuuuuuuuuuuu
also ich bin zwar noch keine werdende oma aber bei meinem großen war meine ma auch dabei.sorry aber ich kann nicht verstehen warum der freund deiner tochter es nicht versteht das sie dich dabei haben möchte.es ist jawohl ein unterschied ob du oder seine mutter dabei ist.ich müßte meine schwiermutter auch nciht dabei haben es ist doch nihct meine mutter.ich finde eine geb ust etwas seht intimes und ich denke mal wenn er es wäre der gebären würde, was ja nun mal nicht geht.......lach, würde er wohl auch eher seine mutter mit nehmen als dich.ich an deiner stelle würde dem wunsch deiner tochter folgen.ich war damals froh das meine ma dabei war der eine mutter kann ganz anders nachempfinden wie es dem eigenem kind geht als der partner. lg
josie
josie | 29.12.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Werdende Mütter 2013 ???
06.08.2012 | 27 Antworten
Hallo Liebe Mami's und werdende Mami's!
19.07.2012 | 12 Antworten

Fragen durchsuchen