Nabelschnurblut einlagern

MaLaMaRo
MaLaMaRo
30.06.2008 | 6 Antworten
Hat jemand von euch Erfahrung mit der Entnahme und Einlagerung von Nabelschnurblut? Danke für eure Antworten! Lg
Mamiweb - das Mütterforum

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Nabelschnurblutspenden
Also einlagern ist mir auch zu teuer leider gewesen, aber wir haben versucht das Nabelschnurblut zu spenden. Bei uns in der Klinik haben sie das angeboten, das ist kostenlos und kann anderen das Leben retten, leider hat es bei uns nicht gelappt da ich eine Wassergeburt hatte und das Blut aus der Nabelvene sofort entnommen werden muß bevor sie kolabiert, und wir hatten nicht mehr genug blut um es zu spenden. Viel Erfolg bei eurem Vorhaben und wie gesagt falls ihr es nicht für euer Kind einlagern wollt dann spendet es doch für andere kranke Kids!
balu77
balu77 | 30.06.2008
5 Antwort
Nabelschnurblut
Hallihallo, also wirklich Erfahrung nein. Aber ich und mein Freund haben uns über dieses Thema auch informiert da wir es vor hatten. Durch vielerlei Infos haben wir uns jetzt entschlossen das Nabelschnurblut zu spenden aber an einer öffentlichen Istitution da 2400Euro viel Geld ist und die Forschung dann doch noch nicht so weit ist. Es gab einen Bericht im Spiegel wo drin stand das bis jetzt erst einem Kind in Deutschland wirklich geholfen werden konnte dieses Kind brauchte aber zusätzlich noch eine Knochenmarkspende von einer anderen Person. Also wir dachten uns wir spenden es erstmal und schauen dann wie die Entwicklung dann beim zweiten Kind fortgeschritten ist. Übrigends solltest du es spenden und es ist irgendwas mit deinem Kind bekommst du, wenn das Nabelschnurblut noch da ist, es natürlich. Man sollte sich gut Gedanken machen Lg Jule
julehb
julehb | 30.06.2008
4 Antwort
...........................
bei mir wurde nach der entbindung sowieso nabelschnurblut abgenommen und eingelagert. Ich habe in einem uni krankenhaus entbunden und die forschen wohl damit. und heben es auch auf. 2000 EUR wäre mir auch zu viel gewesen
goodangel
goodangel | 30.06.2008
3 Antwort
ich hab mich auch schlau gemacht
und mit der Hebi gesprochen es ist für das Baby wichtiger das Nabelschnurblut auspulsieren zu lassen damit hat es den besten Start ins Leben und die meisten Abwehrstoffe in sich - bei der Spende würde das sofort gekappt werden und wenn dann würde es dem Kind auch nur in den ersten 2 Jahren helfen später im Erwachsenenalter gar nicht mehr
Littlepinkskiha
Littlepinkskiha | 30.06.2008
2 Antwort
Ich wollte das bei meiner tochter machen...
allerdings sollte uns das knapp 3000 Euro kosten, das konnten wir uns natürlich nicht leisten.Mein Kinderarzt sagte, die machen damit nur Profit und als ich das gehört habe hatte ich auch keine Lust mehr darauf. Ausser selber so ein Institut zu haben?!?
HelenaundEric
HelenaundEric | 30.06.2008
1 Antwort
also ich
finde das man jetzt das noch nicht machen sollte.. zu teuer und zu wenig erfahrung .. klar sind 2000€ nicht teuer wenn es einmal das leben meines kindes retten kann..aber mir ist das no0ch zu unsicher alles
chica0902
chica0902 | 30.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Spende von Nabelschnurblut
12.06.2011 | 12 Antworten
Wie steht ihr dazu?
01.12.2010 | 12 Antworten
nabelschnurblut einlagern
26.03.2010 | 3 Antworten
Nabelschnurblut Seracell
17.01.2010 | 18 Antworten
Nabelschnurblut Seracell
17.01.2010 | 1 Antwort

In den Fragen suchen