Beschäftigungsverbot?

Trudelmaus
Trudelmaus
25.05.2014 | 12 Antworten
Hallo zusammen,
ich bin in der 13. Woche und war ganze 2 Tage arbeiten seit der Ss.
Nach dem ersten Tag hatte ich Blutungen und lag stationär. Nach dem zweiten Mal
bin ich auf der Arbeit ohnmächtig geworden und mit Krankenwagen in die Klinik gekommen.
Dort wurde zusätzlich noch SS-Diabetis festgestellt. Ich bin jetzt Diätisch
eingestellt und muss gut aufpassen. Morgen muss ich wieder Arbeiten aber meine Kolle.en setzen mich schon seit letzter Woche total unter Druck das sie nur Urlaub bekomme
wenn ich endlich wieder komme und nicht so viel liegen bleiben darf. Jetzt hatte ich
heut Nacht wieder eine Blutung und war im Krankenhaus.
Baby gehts gut aber ich soll Stress vermeiden.
Krankschreiben lassen bringt ja aber wieder nur kurzfristig wieder was. Rechtfertigen meine Beschwerden ein BV?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Ich denke schon, dass das ausreichend waäre, hängt vom Arzt ab. Zumal, wenn du ein BV bekommst, kann dein Arbeitgeber für dich Ersatz einstellen und die Kollegen werden entlastet. Und was sind das für Kollegen, die dich da unter Druck setzen?! Sorry
sophie2689
sophie2689 | 25.05.2014
11 Antwort
@HelenaundEric Nu klar , damit jede schwangere auf Kosten aller bezahlt daheim bleibt? Allein manche Frage hier nach bv weil irgendwo was zwickt, scheint dem Recht zu geben. "man ist schwanger nicht krank" ! Bv wurde für bestimmte Berufsgruppen oder bei Problemen gravierenden Problemen geschaffen nicht um seine Schwangerschaft auf Kosten anderer zu genießen. Diese Aussage betrifft nun nicht die Fragestellerin! Bei derartigen Problemen sollte sie es beantragen bei fa vorallem wenn Kollegen schon stressen. Am Ende gilt sie als faul weil sie sich setzt während Arbeit. Ich hatte ein bv als Zahnarzthelferin. Ich durfte nicht mehr am Patienten arbeiten und einen kompletten Bürojob konnte er mir nicht bieten da diese schon vergeben war und Dame nicht am Stuhl ausgebildet war. Also ging ich vollständig ins Bv. Eben auch für meine Berufsgruppe wurde dies geschaffen.
daven04
daven04 | 25.05.2014
10 Antwort
am besten ist es wenn Schwangere und Mütter gar nicht mehr arbeiten gehen.Das würde die meisten Arbeitgeber wohl erleichtern
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.05.2014
9 Antwort
du bekommst aufgrunde der blutung eigenlcih kein bv, da es eine ssbedingte erkrankung ist. wenn es zb ein hämatom ist, dann kann man nach der abheilung wieder arbeiten. ss dibates ist auch kein grund, jedenfalls solange du ohne insulin bist.
SrSteffi
SrSteffi | 25.05.2014
8 Antwort
Ich habe auch einen Bürojob und trotz allem ein Beschäftigungsverbot bekommen. Ich leide unter Bluthochdruck und Stress auf der Arbeit hat ihn in der SS noch weiter in die Höhe getrieben, sodass es eine Gefahr für mich und das Kind darstellte weiterzuarbeiten . Wie du siehst ist es demnach durchaus möglich ein Beschäftigungsverbot zu bekommen - Auch im Büro. Wichtig ist nur das die Weiterbeschäftigung eine Gefahr für dich und das Kind darstellt. Ich würde unter Umständen auch mal einen anderen Arzt aufsuchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.05.2014
7 Antwort
Tu dir selber einen Gefallen und wechsel den Arzt. Denn großes vertrauen höre ich da auch nicht raus.... Dir alles gute für die Schwangerschaft!!
noel1970
noel1970 | 25.05.2014
6 Antwort
@DASM Hab ich auch überlegt aber wollte erstmal wissen ob meine Geschichte generell ein Bv rechtfertigen würde
Trudelmaus
Trudelmaus | 25.05.2014
5 Antwort
@pueppivw Du hast Recht. Aber ich hab so ein schlechtes Gewissen wegen der Arbeit. Wenn ich dann doch kein Bv bekomme und wieder hin muss wird es da bestimmt noch schlimmer
Trudelmaus
Trudelmaus | 25.05.2014
4 Antwort
wenn du dich von deinem arzt nicht verstanden fühlst, dann würd ich an deiner stelle wechseln
DASM
DASM | 25.05.2014
3 Antwort
ich hatte blutungen beim ersten bis zur 14 ssw immer wieder und lag gleich zu anfang eine Woche in der Klinik.da hab ich es schon bekommen.trotz der ruhe lag ich dann noch mit anderen Komplikationen mehrfach in der Klinik.beim zweiten auch von anfang an, endete aber in der 11 ssw in einer Fehlgeburt mit Ausschabung und jetzt in der dritten hätte ich auch sofort eine bekommen auf grund der Vorgeschichte wenn ich nicht freiberuflich gewesen wäre und von mir aus gesagt hätte bleibe zu hause.was sich momentan als die richtige Entscheidung beweist.wenn es dir nicht gut geht würde ich da jede Woche auf der matte stehen bis sie die nase voll hat und dir gleich eins für die ganze ss ausspricht anstat jede Woche nen neuen Krankenschein.nichts ist wichtiger als das leben unserer ungeborenen kinder, aber nicht alle Ärzte scheinen dies zu begreifen..leider.
pueppivw
pueppivw | 25.05.2014
2 Antwort
@pueppivw meine Ärztin ist da nicht so. Sie sagt im Büro hab ich keine Gefahren und kann sitzen und deshalb gibts keins. Warum hast du eins bekommen?
Trudelmaus
Trudelmaus | 25.05.2014
1 Antwort
am besten morgen gleich zu deinem Arzt und ihm das genau so sagen.im Normalfall bekommst du ohne weiteres ein beschäftigungsverbot.war zumindest bei mir so.
pueppivw
pueppivw | 25.05.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Beschäftigungsverbot
04.07.2008 | 12 Antworten
beschäftigungsverbot
26.06.2008 | 8 Antworten
Beschäftigungsverbot/Krankschreibung
16.06.2008 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading