Bin so traurig, Stillen klappt nicht!

teffi
teffi
21.11.2008 | 15 Antworten
Hallo Mamis,
mein kleiner Sonnenschein ist jetzt seit Montag auf der Welt und hat noch im Kreissaal gut gesaugt, sah alles gut aus, dann bekam er im laufe des Tages Schwierigkeiten, es wurde ein zu kurzes Zungenbändchen erkannt, was dann durchgeschnitten wurde. Leider hat er danach trotzdem immer mehr die Brust verweigert. Haben mit allen Tricks versucht, meine Brustwarzen sind perfekt für's Stillen, sein Saugreflex ist stark ausgeprägt, keiner weiß was los ist. Versuche ihn jetzt trotzdem weiter anzulegen, was jedesmal ein ewiger Kampf ist und pumpe den Rest dann ab und füttere es ihm mit dem Löffel, damit er sich nicht an ne Flasche gewöhnt. Alles sehr aufwendig. Werde den Kampf wohl bald aufgeben und nur noch Pumpen und ihm das dann per Flasche geben. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Fühle mich so unfähig, obwohl ich mir doch so ne Mühe gebe!
Lieben Gruß,
Steffi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
und, ein Osteopath vielleicht?
Mein kleiner hatte auch eine Halswirbel und Unterkieferblockade. Das war ein Grund, wieso er nicht trinken konnte. Das ist nach 14 Tagen aufgefallen, da hatte er sich aber schon an die Flasche gewöhnt und stempte sich von der Brust weg oder schrie wie am Spieß.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2008
14 Antwort
Stillhütchen
fallen mir noch ein....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2008
13 Antwort
Stillen
Hallo Steffi, abgepumpte Milch in eine Spritze befüllen. Einen dünen Plastikschlauch dranhängen und diesen an die Brust mit Pflaster fixieren. Wenn das Kind anfängt zu saugen, bekommt es leichter zusätzlich die abgepumte Milch, welche über den Schlauch mit der Spritze zugegeben wird. Ich hoffe, ich habe dies auch einigermaßen verständlich beschrieben. Gruß Katha
gumipiepen
gumipiepen | 21.11.2008
12 Antwort
Nicht aufgeben!
Mein erster SOhn hat auch ein kurzes Zungenbändchen. Mich wundert, dass es bei Deinem Kind durchgetrennt wurde. Meine Ärzte meinten, dass das nur noch gemacht wird, wenn sprachliche Probleme auftreten... ?!?! Hat Dein Kind vielleicht erhöhte Billy-Werte? Das macht träge. Oder hat er Schmerzen vom Durchschneiden des Bändchens? Nimmt er ausreichend zu bzw. nicht zu viel ab? Alternative ist übrigens auch, die abgepumpte Milch per Spritze ohne Nadel!) in den Mundwinkel zu geben. Leg Dich zu Hause mit Deinem Kind 2, 3 Tage ins Bett und kuschel, setz Dich nicht unter Druck, und stille, stille, stille... Das wird schon! Und such Dir ne gute Hebamme mit Stillberater-Ausbildung. Die schaut nach dem Wohlbefinden des Kindes und kennt Tricks, wie es mit dem Stillen besser klappt! momster03
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2008
11 Antwort
Stillen
Also wichtig ist immer, dass du entspannt bist. Wenn du vor dem Stillen Angst hast und verkrampfst bzw unter Stress stehst macht das erstrecht Probleme. Ich weiß, ist leichter gesagt als getan. Aber versuch einfach entspannt zu bleiben. Habt ihr ein Brusternährungsset schon ausprobiert? Dann kannst du mal probieren mit nacktem Oberkörper, dein Kind auch nackt beim "Bonding" zu stillen, oder, wenn der Nabel schon abgefallen ist mal in der warmen Badewanne stillen. LG
scarlet_rose
scarlet_rose | 21.11.2008
10 Antwort
schau mal nach einer stillberaterin
Ich hatte auch solche massiven Probleme. Nach 2 Wochen Theater und viel geschrei vom meinem Sohn und meiner liegengeblieben Nerven beschloss ich nur abzupumpen. Ich war echt am Ende und das Kind hatte seit Geburt 600g abgenommen...war echt schlimm!! Mit dem abpumpen gings dann. Ich hab 4 MOnate abgepumpt, hätte noch weiter machen können, aber die Milch war sehr dünn und ich hatte ehrlich gesagt keine Kraft mehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2008
9 Antwort
Stillen
Mein Kleiner wollte am Anfang auch nicht trinken! Hab ihm dann auch abgepumpt und ihm die Flasche gegeben aber nur paar Tage! Weiß nicht, hast du eine Hebamme??? Wenn ja dann lass dir von ihr helfen! Bei uns hat es zum ersten Mal geklappt als ich mich entspannt auf die Seite gelegt und ihn angelegt hab! Das wichtigste ist wirklich dass du entspannt bist anders wird es nichts werden! Hört sich leicht an, wäre damals beinahe ausgerastet wie alle das zu mir gesagt haben - denn wie soll ich denn entspannt sein wenn ich mein Kind nicht stillen kann! Lass dir am besten von jemandem beim Stillen helfen, der dein Kind etwas unterstützt oder dich etwas beruhigen kann! Hilft wirklich! Ansonsten würde ich es mal bei einem Homöopathen versuchen, vielleicht kann er dir sagen warum es nicht geht!
NatalieLeon
NatalieLeon | 21.11.2008
8 Antwort
Kein Streß
machen, es heißt immer Baybs merken das und dann klappt es manchmal nicht.Bleib ganz ruhig leg ihn immerwieder an.Spreche mal mit deiner Hebi oder suche dir eine Stillberaterin.Meine Maus war zu schwach um genug zu saugen, da hab ich abgepumpt und Flasche gegeben aber sie Nachts immer angelegt.Sie nahm beides aber viele Babys wollen dann nur noch Flasche.Versuche es weiterhin, alles gute.Es gibt auch gute Stillbücher die dir viell.weiter helfen.LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2008
7 Antwort
da bin ich leider nicht so die expertin...
...bei uns klappt das stillen ziemlich gut. allerdings kann ich bei meinem kind das mit der saugverwirrung nicht bestätigen - ihr ist es egal ob sie am schnuller, der brust oder der flasche saugt - sie kann sich immer problemlos umstellen. vielleicht ist es also bei euch auch kein drama die abgepumpte milch mal aus der flasche zu geben. ansonsten hörst sich das wirklich so an, als wäre eine stillberaterin nicht schlecht...
Hai-Happen
Hai-Happen | 21.11.2008
6 Antwort
...
Red' dir bloss nicht ein, dass du unfähig bist! Versuch' dich nicht verrückt zu machen. Hast du mal bei der Hebamme nachgefragt, die haben ja auch oft noch Tips? Viel Erfolg und nicht verzweifeln!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2008
5 Antwort
Alles schon durch
Im Krankenhaus haben mehrere Stillberaterinnen alles mögliche probiert, ohne ERfolg, hab hier zuhause ne kompetente Hebamme, die kommt aber auch nicht weiter....
teffi
teffi | 21.11.2008
4 Antwort
Stillen
Hi, hast Du eine Hebamme, die zu Dir nach Hause kommt?Sonst geh in eine Stillberatung.Denn wenn er schon mal gut getrunken hat, dann kann er es auch.Vielleicht ist Deine Anlegetechnik nicht nach seinem Geschmack.Versuchs mal im Liegen, so seid Ihr beide entspannter.Du kannst auch versuchen, ihn vor dem Stillen einzupucken, das hat bei meiner großen Tochter gut geholfen.Es könnte auch sein, dass Deine Brust zu angespannt ist und er sie nicht richtig greifen kann, dagegen kannst Du vor dem Stillen etwas Milch ausstreichen. Du kannst auch nochmal in die Klinik fahren und Dir da helfen lassen.Ich wünsche Dir, dass es klappt.Gib nicht auf, versuche verschiedene Positionen und such Dir Hilfe.Auf der Web-Seite www.babyclub.de kannst Du Dein Problem direkt einer Hebamme schreiben und bekommst eine kompetente Antwort.Liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.11.2008
3 Antwort
Das tut mir sehr leid für dich...
ich würde dir raten eine Stillberaterin aufzusuchen und mit ihr zu arbeiten. Oder besser noch eine Laktationsberaterin. Du gibst ja schon dein Bestes, das bewundere ich. Hole dir mal den rat einer Stillberaterin, eventuell findet ihr eine alternative z.B. erstmal ein Brusternährungsset. Du kriegst das sicher hin. Hole dir professionelle, ausgebildete Hilfe und setz dich nicht noch mehr unter Druck, es wird hoffentlich bald werden! ich drücke die Daumen
scarlet_rose
scarlet_rose | 21.11.2008
2 Antwort
Stillen
Zuerst mal Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Schatz! Ich kenne zwar dieses Problem mit dem zu kurzen Zungenbändchen nicht, aber vielleicht hat er da auch Schmerzen oder so? Es wurde ja durchgeschnitten, hast Du geschrieben. Gib nicht so schnell auf, vielleicht klappt´s ja doch noch. Sobald die Flasche im Spiel ist, wird er Deine Brust gar nicht mehr mögen, denn aus der Flasche fließt die Milch leichter, es ist also nicht so anstrengend wie aus der Brust saugen. Ich halt Euch die Daumen und wünsch Alles Gute, dass es mit dem Stillen doch noch klappt. LG
Tornado
Tornado | 21.11.2008
1 Antwort
hast du ne stillberaterin???
julchen819
julchen819 | 21.11.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

bin total traurig (18 ssw)
11.01.2012 | 3 Antworten
Wenns klappt dann klappts?
16.01.2011 | 9 Antworten

In den Fragen suchen


uploading