Sorry es gibt wirklich Mütter

Fabian22122007
Fabian22122007
25.04.2008 | 14 Antworten
die behaupten das man wenn man in der Schwangerschaft das rauchen aufhört, man das Baby durch den Entzug im Bauch verlieren kann! Ich bin überzeugt das sowas Mist ist und jetzt heisst es ich habe keine Ahnung! Verstehe die Welt nicht mehr- und denke das redet man sich nur ein weil man genau weiß das das Rauchen dem ungeborenen schadet!
Mamiweb - das Mütterforum

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
also ich finde
es unverantwortlich in einer Schwangerschaft zu rauchen. Ich selbst war starke Raucherin und das über 12 Jahre lang. Habe dann von einem Tag auf den anderern aufgehört und zwar BEVOR ich schwanger wurde. Mein Mann und ich haben uns zu einem Kind entschieden und mir war sofort klar, dass ich aufhören muss zu rauchen. Mein kleiner Wurm in meinem Bauch hat so nie mitgeraucht, im September letzen Jahres habe ich aufgehört, Mitte November haben wir erfahren, dass ich schanger bin. Es gibt keine Ausreden von wegen "Mein Arzt meint aber langsam aufhören". Jeder der sich ein Kind wünscht oder ungewollt schwanger wird sollte so viel Grips im Hirn haben und so viel Verantwortung besitzen um mit dem rauchen aufzuhören. Alles andere ist Augenwischerei und meines Erachtens ein Zeichen der absoluten Willensschwäche! Ich darf mir diese Meinung als ehemalige starke Raucherin erlauben, ich weiß wovon ich rede!!! Gruß, maja
maja3180
maja3180 | 25.04.2008
13 Antwort
Rauchen in der SS
Ich habe bei beiden davor geraucht und als ich erfahren hab, dass ich schwanger bin, hab ich sofort aufgehört!!!! Da gabs kein wenn und aber. Ich denke allerdings, dass das jede Mama fr sich selbst entscheiden soll und muss. Wenn jemand es nicht schfft, aufzuhören, dann sollte man das nich sofort verurteilen. Ich hatte allerdings auch in der ersten SS, als ich dann im KH war, eine Mutti mit auf Station, die jeden Tag 2 Schachteln geraucht hat und zusätzlich noch "gesoffen" hat wie ein Loch. Das hat sich dann beim Kind gerächt. Der kleine Wurm kam total untergewichtig auf die Welt und hat die erste Woche nach der Geburt voll den Nikotin- und Alkoholentzug mitgemacht hat. Er wurde dann sogar auf die Intensiv gelegt, weil die Ärzte Angst hatten, dass es der Kleine nich schafft. Was dass letzten Endes aus dem Kleinen geworden is, weiß ich nicht, weil ich am nächsten Tag entlassen wurde.
mapakiti
mapakiti | 25.04.2008
12 Antwort
Ihr habt ja recht
ich habe unbewusst sofort aufgehört.Drei Monate habe ich es geschafft, bis meine Chefin mir einen Aufhebungsvertrag aufgezwungen hat, mein Vermieter mir kündigen wollte, der Vater meiner Tochter nur noch Stress machte, später uns auch noch verliess und meine Eltern mir für alles die Schuld gaben. Da habe ich wieder angefangen, zwar mit einer "leichteren" Marke und viel weniger als vorher, aber ich habe geraucht. Gott sei Dank, meine Tochter war normal entwickelt, ziemlich rund und auch die Plazenta hatte nur normale Gebrauchsspuren. Ich wünschte mir trotzdem ich wäre stärker gewesen. Also bitte, auch wenn ihr stärker gewesen seid, nicht alle schaffen es die perfekte Mami zu sein, habt also Nachsicht
Irene77
Irene77 | 25.04.2008
11 Antwort
ich verurteile auch nicht vorschnell...
aber sich einerseits Kinder wünschen und dann weiterqualmen??? Ich habe auch aufgehört und es war nicht einfach, aber genug zu dem Thema...
Fabian22122007
Fabian22122007 | 25.04.2008
10 Antwort
rauchen???
bei der babyplanung sollte man schon im vorfeld aufhören, zu rauchen. wenn man aber schwanger wird und schon raucher ist, dann sollte man auf jeden fall stark reduzieren.denn in dem 1. drittel ist es besonders gefährlich. die schadstoffe sind nämlich fürs baby mehrfach so stark, als für die mutter. versuche es mit reduzierung, viel glück und alles gute
Die-Dicke-Vera
Die-Dicke-Vera | 25.04.2008
9 Antwort
..............
ist doch die perfekte ausrede oder? mhhh was lass ich mir denn mal einfallen... echt der hammer. für das kind ist es auf jeden fall besser wenn es reinen sauerstoff bekommt. das muß jeder selber wissen. mein cousin mußte zwei monate spritzen in den hals bekommen weil seine mutter weiterrauchte in der ss und auch sone meinung hatte.
nancygeheeb
nancygeheeb | 25.04.2008
8 Antwort
......................................................................
Also ich denke es kommt darauf an wieviel man raucht und in wieweit der Körper davon abhängig ist. Bei einem straken Raucher mit hohe Abhängikeit, kann ich mir das schon vorstellen. Meine Mutter hat immer 4 Päckchen am Tag geraucht und hat jetzt vor kurzem aprupt aufgehört. Die erste Tage hatte sie starke Bauchkrämpfe. Also könnte das u.U. schon dazu führen, auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist. Denn auch bei starken Bauchkrämpfen würde eine gesunde SS nicht abbrechen. Ich denke schon, dass 99% der Raucherinnen das nur als Vorwand benutzen, aber ich denke auch, dass es dieses 1% als Ausnahme gibt.
Kaelpu
Kaelpu | 25.04.2008
7 Antwort
rauchen wärend der schwangerschaft
also da muss ich sagen sind meistens die frauenärzte schuld die einen sagen sofort aufhören die anderen sagen langsam ich bin auch starke raucherin und mein frauenarzt hat ausdrücklich gesagt das ich soviel rauche und wenn ich sofort aufhöre das dem kind mehr schadet wie langsam hab auf ärztliche anweisung jeden tag mehr verringert bis ich zum schluss gar keine mehr geraucht hab mein kind ist gott sei dank gesund auf die welt gekommen und nach dem es mit dem stillen nicht geklappt hat bin ich dumme nuss wieder raucherin aber ich denk das muss jeder für sich entscheiden
rabia1
rabia1 | 25.04.2008
6 Antwort
Also ich bin Kind einer Alkoholigerin und Kettenraucherin...........
Hab jetzt auch das rauchen aufgehört, bin ja schwanger. Aber ich muss jetzt ehrlich mal sagen es ist doch jedem selbst überlassen, jeder hat ein anderes laster obs Sport, naschen oder was auch immer ist.... Meine Tante z.B. Hat 3 Kinder und lebte in allen Schwangerschaften gesund und nach " Vorschrift". So sie hatte nie Erkrankungen oder Probleme in der SS. Das 3. Kind ist behindert.... und woran liegts???? das kann ihr leider kein Arzt sagen....Soviel zu Sucht, Rauchen oder .....
Schindler
Schindler | 25.04.2008
5 Antwort
dachte ich auch dass das kind den entzug spürt
aber ich habe innerhalb einer woche aufgehört zu rauchen als ich schwanger war. denn rauchen schadet dem kind natürlich. http://www.gesundheit.de/familie/schwangerschaft-geburt/rauchen-in-der-schwangerschaft-gefahr-fuer-das-ungeborene-leben/index.html da steht : Julia sitzt mir gegenüber und zieht genüsslich an ihrer Zigarette. "Der Arzt sagt, ich schade dem Baby, wenn ich plötzlich mit dem Rauchen aufhöre", sagt sie und streichelt ihren vorgewölbten Bauch. "Und die paar Zigaretten am Tag, was sollen die schon schaden?". Sehr viel, wie immer neue Studien beweisen. Denn die These, dass Raucherinnen ihrem Ungeborenen schaden, wenn sie plötzlich das Rauchen einstellen, ist schon lange von der Wissenschaft ins Reich der Legenden verwiesen.
lischa777
lischa777 | 25.04.2008
4 Antwort
jeder mami
sollte es selber überlassen sein ob sie raucht oder nicht. ich kann niemanden verurteilen nur weil er es für sich richtig hält. ich selber hab für meine tochter sofort aufgehört aber ich würde nie jemanden angreifen der trotzdem raucht.
emilysmami2007
emilysmami2007 | 25.04.2008
3 Antwort
ja der meinung bin ich auch
als ich erfahren habe das ich schwanger bin habe ich auch von heute auf morgen damit aufgehört zu rauchen und meiner kleine geht es super. also wer in der schwangerschaft raucht ist für mich unverantwortlich seinem baby für extra schaden geht es eigendlich noch!
Mama_Jacqueline
Mama_Jacqueline | 25.04.2008
2 Antwort
ich denke
es ist eine behauptung um sich das schelchte gewissen weg zu reden!!!! rauchen ist schädlich das ist erwiesen!!!
Andrea81
Andrea81 | 25.04.2008
1 Antwort
ich weiß
das ich vielleicht nicht das beste beispiel bin aber ich habe bei allen dreien geraucht und sie sind alle drei top fit
MamaDori26
MamaDori26 | 25.04.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

streite ständig mit meine mutter!
19.06.2012 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen