Nach unverschuldetem Unfall Haushaltshilfe ? Hat jemand Erfahrung

jaz11
jaz11
24.06.2014 | 9 Antworten
Hallo ihr lieben, wir hatten am 18.April 2014 einen verkehrsunfall, der Gegner war schuld. Meine Eltern ich und 2 meiner Kinder 3+5jahre waren auch im Auto. Kinder ist Gott sei dank nichts passiert. Eltern hatten hws Trauma.
Bei mir knieprellung und bis letzte Woche krankengymnastik wegen hws und Prellung. Jetzt geht es mir Gott sei dank wieder gut, hatte Angst vor Langzeitschäden, aber denke hoffe kommt nichts mehr. Jetzt habe ich meinen Anwalt angerufen, dass ich sozusagen geheilt bin. Sie meinte ich solle eine haushaltsfuehrungsliste zuschicken, meine Schwester hat mir eine ganze Zeit im Haushalt geholfen. Durch mein Knie, hatte ich Probleme einkaufen, allg haushaltstatigkeiten, Kinder waschen etc. Und wirklich sehr starke Kopfschmerzen. Mein Mann ist auch krank, er konnte und kann mir leider nicht helfen. Hat starken bandscheibenvorfall, da wo wir den Unfall hatten, waren wir aufn weg ins Krankenhaus mein Mann besuchen :(
Jetzt meine Frage, 1.kann ich meine Schwester als Haushaltshilfe angeben?
2.Wieviel Stunden am Tag sind realistisch?
3.Und wielange? Seit paar Wochen gehe ich zur , hatte auch noch Schmerzen, aber konnte so langsam Haushalt machen. Wollte meine schwerster nicht noch mehr belasten, sie ist seit kurzem schwanger.
4.mein Anwalt meint er schickt mir zum unterschreiben eine abtretungserklaerung, damit die gegnerische Versicherung sich mit Arzt in Verbindung setzt, ist das normal, üblich?
Ich bin momentan im erziehungsurlaub, nur als Info.
Danke freue mich auf eure antwortem
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@jaz11 ich würd mal deinen anwalt fragen. sicher ist sicher
DASM
DASM | 24.06.2014
8 Antwort
Die gegnerische Versicherung zahlt die Haushaltshilfe.meine Frage war ob ihr wisst ob verwandte gehen. Denke schon wollte aber sichergehen und dachte vielleicht hatte jemand schon so ein Fall.,
jaz11
jaz11 | 24.06.2014
7 Antwort
nein als Versicherter im Normalfall. Und da das alles Unfallfolgen sind Kaskoschaden. Außer der gute Mann ist nicht kaskoversichert dann wahrscheinlich die haftpflicht
Pusteblume201
Pusteblume201 | 24.06.2014
6 Antwort
@Pusteblume201 als privatperson? glaube nicht
DASM
DASM | 24.06.2014
5 Antwort
hier zahlt ja auch nicht ihre Krankenkasse sondern die gegnerische Partei
Pusteblume201
Pusteblume201 | 24.06.2014
4 Antwort
@Aurora39 als ich wegen der schulter op meinte tante zur hilfe haben wollte hat mir die krankenkasse das so gesagt wie ichs hier geschrieben habe
DASM
DASM | 24.06.2014
3 Antwort
@DASM stimmt doch gar nicht, mein Mann war als haushalshilfe 4 Wochen zu hause, und hat von der KK sein Geld bekommen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.06.2014
2 Antwort
wenn du die haushaltshilfe von der krankenkasse bezahlt haben willst, dann darf es keine verwandte sein.
DASM
DASM | 24.06.2014
1 Antwort
Also, eine hauswirtschaftshilfe kann auch eine private Person sein! Wenn wir beantragen im kh, dann meist so 2 stunden die Woche! Weiß ja nicht, was sie alles gemacht hat! Die Erklärung ist üblich, es geht um dein Einverständnis, dass di3 Versicherung sich mit dem arzt in Verbindung setzt! Du entbindest ihn sozusagen von seiner Schweigepflicht!
rudiline
rudiline | 24.06.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

schlimmer unfall
08.06.2012 | 10 Antworten
Unfall mitangesehen
29.05.2012 | 10 Antworten
ein Unfall?
06.06.2011 | 13 Antworten
Unfall
07.04.2011 | 41 Antworten
haushaltshilfe in der ss
14.03.2011 | 7 Antworten
Unfall mit heißem Wasser
05.02.2011 | 9 Antworten
Hat Jemand eine private Haushaltshilfe?
19.01.2011 | 13 Antworten

In den Fragen suchen


uploading