Trennung und Umzug mit Kind

Sann04
Sann04
13.08.2011 | 6 Antworten
Halli Hallo, meine Nachbarin hat ein Problem und mich darum gebeten das ich mich mal kundig mache.. da hier einen ja immer schnell geholfen wird schreib ich das Problem mal hier hin..

meine Nachbarin ist 24 und hat ein 2 J. Kind. Sie hat allein das Sorgerecht. Ihr Freund und Sie (nicht verheiratet) haben sich nun getrennt aber wohnen noch zusammen. Sie möchte nun aus ziehen hat aber noch 3 Monate kündigungsfrist. Momentan bekommt sie den Kindergarten bezahlt vom Fachdienst für Jungend und Wohngeld und Kindergeld und hat arbeitslosengeld 1 also 200 euro von Arbeitsamt. das wars.. wenn Sie jetzt eine Wohnung findet was muss Sie alles beantragen, wo muss sie alles hin und worauf muss sie achten? sie bleibt im selben Bundesland und wechselt den Landkreis nur. Danke schon mal für die hilfreichen antworten.. lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
...
Dass sie den Landkreis wechselt könnte ein Problem darstellen, der alte Landkreis ist froh, wenn sie einen Bürger weniger haben und der neue möchte keinen neuen haben, für den sie aufkommen müssen. Es sei denn, es liegen Gründe vor, wie z.B. die Familie wohnt dort, etc.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2011
5 Antwort
knisterle hat recht.
Direkt Termin beim Arbeitsamt, beim zuständigen Sachbearbeiter machen, von dem sie auch ihre Bescheide bekommt. Normalerweise, sollte sie mit Kind unter den HartzIV-Satz nach der Trennung fallen, wird ihr geraten, einen Antrag auf ergänzende Leistungen zu stellen. Das wird dann eine ander STelle als bei ihrem Sachbearbeiter sein, also bei der Arge, aber der Sachbearbeiter kann ihr die entsprechende Stelle/Ansprechpartner nennen. Manchmal wird pauschal schon VOR Antragsstellung gesagt, man habe eh keine Ansprüche und solle sich die Antragsstellung sparen. Das ist Blödsinn, denn das Recht einen Antrag zu stellen, hat JEDER. Im Falle einer Ablehnung bitte sorgfältig die Begründung prüfen und ggf. Einspruch einlegen.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 13.08.2011
4 Antwort
..
achso na ich weiß das auch nicht und Sie ist grad nicht hier deswegen stell ich einfach alle fragen =) ok ich werds mal so ausrichten. Danke dir =)
Sann04
Sann04 | 13.08.2011
3 Antwort
@Sann04
na zu ihrem zuständigen sachbearbeiter. ich war erst einmal aufm arbeitsamt, ich weiß es ned wie das da abläuft, ob nach buchstaben oder sonst wie.. aber da sie ja schon einiges bekommt, müsste sie das ja wissen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2011
2 Antwort
...
nein Sie geht momentan nicht arbeiten. Zu wem geht man denn da beim Arbeitsamt?
Sann04
Sann04 | 13.08.2011
1 Antwort
...
also geht sie nicht arbeiten ? dann muss sie wie jeder erstmal zum arbeitsamt. dort wird ihr geholfen. die beantworten alles.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Umzug - ja oder nein?
26.06.2012 | 6 Antworten
Umzug in ein anderes Bundesland
09.04.2012 | 22 Antworten

In den Fragen suchen


uploading