Negativ-Veränderung durch Krippe?

Lovelylove
Lovelylove
05.12.2012 | 5 Antworten
Hallo, ich mache mir grad echt Sorgen um meine zwei Süssen (2 und 3 J). Sie gehen seit Anfang August in die Krippe, beim Grossen schien alles gut, er ist gern hin, die Kleine nach ca. 1 Monat Trennungsschmerz (mit weinen, dann aber von Betreuerin gut beruhigen) auch. Ich war bis dahin voll zu Hause, die letzten Monate bis jetzt waren sie drei Tage dort und vier zu Hause bei mir. Sie waren immer liebe und gut erzogene und "kooperative", eher ruhige Kinder. Hatten zwar trotzdem ihre "Anfälle", aber im Grossen und Ganzen sehr pflegeleicht. Seit ca. 2 Monaten stellen wir fest, dass sie sich sehr verändert haben, und nicht zum Guten. Der Grosse trotzt und bockt nur noch, schreit viel rum, macht nur Unsinn und quengelt viel. Die Kleine auch und sie weint auch recht viel zu Hause (ist wie überempfindlich, wenn man ihr mal was verwehrt oder schimpft oder so). Sie sind wie ausgetauscht, wir kennen sie so gar nicht.
Sie sagen zwar manchmal, dass sie nicht in die Krippe wollen, aber sie gehen immer ohne Theater und ohne weinen hin. Aber eben, wenn sie nach Hause kommen, sind sie nur noch am quengeln und weinen und bocken und Unsinn machen, an den freien Tagen auch.
Jetzt meine Frage: Ist diese Entwicklung normal? Verändern sich Kinder durch die Krippe echt so? Oder stimmt da was nicht? Bin echt total verunsichert, zumal sie ab dieser Woche 4 mal hinmüssen (von 8-16), weil ich 100% arbeiten gehe (MUSS! nicht WILL!) - 1 Tag nimmt der Papa...
Ich will ihnen nicht schaden, sie sind meine Lieblinge, ich würde alles für sie tun. Würde auch zu Hause bleiben, aber eben, das hat die Veränderung davor auch nicht aufgehalten.
Oder sind das Entwicklungsschübe?
Habt ihr Erfahrungen oder Ratschläge? Wär euch echt dankbar...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
das iss ein normales verhalten, willkommen in der trozpase, du hast es gleich doppelt, das wird noch ein weilchen so bleiben, da sie zusetztlich in die krippe gehn, mein jüngster wird diesen mon. 4j. und bei ihm wirds jetzt ruihger
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.12.2012
4 Antwort
du, das ist völlig normal. :o) meiner ist schon mit 18 monaten in die krippe eingewöhnt worden und war auch erst in dem alter klar, dass das durch die krippe dann noch verstärkt wird! sie gucken sich "unsinn" bei den anderen kinder ab, sind viell. auch ein wenig überreizt nach dem tag - ist meiner heute teilweise auch immer noch mal, wenn was neues oder etwas anders war im kiga! mit der krippe an sich hat das wenig zu tun. sie sind einfach noch klein! :o) sie lernen jeden tag soooo viel neues, das muss erstmal verarbeitet werden. und hab ich recht: in der krippe sind sie die liebsten kinder, stimmts? auch DAS ist völlig normal! kinder sind nur sie selbst, bzw. "trauen" sich ihren frust abzulassen, wenn sie wissen dass sie zu 100% geliebt werden. also isses eigentlich nen kompliment! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.12.2012
3 Antwort
du mußt dich nicht dafür entschuldigen, dass du vollzeit arbeiten gehen mußt. wenn es nun einmal nicht anders geht. dieses hibbelige wird aber weniger lass sie erstmal 4 bzw. 5 werden dann geht es schon etwas entspannter zu. und red dir nicht ein, dass du eine schlechte mama bist weil du vollzeit arbeiten gehen mußt. l.g. netto
Netto
Netto | 05.12.2012
2 Antwort
Danke schonmal, beruhigt mich etwas... :). Ja, den Tag lassen wir dann ruhig ausklingen, kuschel und nehm sie in Arm, aber meistens sind sie noch so "hibbelig", dass sie ständig rumrennen und Blödsinn machen. Ja, sie gehen an drei Tagen von 8-16 und ab jetzt noch einen vierten, aber mein Mann holt sie manchmal auch schon um zwei ab und die Oma kommt ca. alle drei Wochen für 1-3 Tage und dann dürfen sie zu Hause bei ihr sein . Wir versuchen wo immer es geht, sie zu "entlasten" von der Krippe, aber es ist schon viel... und ich hab leider keine Wahl als diesen 100% job zu machen. Tut mir super weh und ich vermiss sie unendlich! Aber ich geb ihnen in der Zeit, die wir haben, all meine Liebe und Verständnis und wir machen immer die schönsten Sachen, wenn ich frei hab...
Lovelylove
Lovelylove | 05.12.2012
1 Antwort
nabend das hört sich alles für mich ganz normal an was du da beschreibst. mein sohn hatte das in dem alter auch gehabt. die beiden lernen sehr viel neues und kriegen neue eindrücke, müssen sich vielleicht gegenüber den anderen kindern auch mal durchsetzen und wenn sie nach hause kommen, sind sie noch sooo aufgekratzt, dass sie so ich sag mal "abdrehen". was machst du denn zuhause, wenn du sie abgeholt hast? ließt du ihnen vielleicht ne geschichte vor oder kuschelst du ein bißchen mit ihnen, damit sie von dem krippentag runter kommen? gehen deine beiden denn schon an den 3 tagen auch bis 16 uhr in die krippe? ist natürlich ein ganz schön langer tag für die beiden, aber wenn es nicht anders geht..... ich hoffe ich konnte dir ein paar tipps geben l.g. netto
Netto
Netto | 05.12.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Geschlagen in der Krippe?
30.09.2011 | 21 Antworten
Clearblue digital bei NMT heute negativ
08.08.2011 | 6 Antworten
eine woche überfällig,test negativ?!
28.07.2011 | 4 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading