Startseite » Forum » Lernen und Entwicklung » Babyalter » Einschlaf- und Durchschlafprobleme

Einschlaf- und Durchschlafprobleme

Gelöschter Benutzer
Hallo zusammen.

Mein Sohn ist 9 Monate alt. Er wacht alle 1-3 Stunden in der Nacht auf. Entweder weil er ein Bäuerchen machen muß oder weil er Blähungen hat. Dann muß ich ihn ca. 1 Stunde rumtragen, dass er wieder einschläft. Oder als Alternative stille ich ihn, dann kann ich wenigstens auch schlafen. Mittlerweile gebe ich ihm Globulis von einer Heilpraktikerin jedoch helfen die auch nicht. Das geht jetzt bereits ca. 3 Monate so. Davor hat er wenigsten teilweise 6 Stunden am Stück geschlafen. Mich stört es nicht wirklich, aber es ist verdammt anstrengend. Ich habe seit der Geburt keine Nacht mehr durchgeschlafen. Ich würde gerne bald abstillen aber nachdem er sich in der Nacht am Besten durch das Stillen beruhigen lässt, habe ich das noch nicht gemacht.
Am Tag bekommt er Brei und Tee aus eine spezielle Flasche, da er keinen Schnuller und keine normale Flasche nimmt, da er nicht saugen kann.

Hat jemand einen Tipp für mich oder geht es jemanden genauso?
von Gelöschter Benutzer am 18.12.2007 16:49h
Mamiweb - das Babyforum

6 Antworten


3
dizzy
durchschlafen
mein Boy hatte das gleiche problem .das mit der flasche hat auch gedauert, hat er lange nicht geschnallt, aber plötzlich gings!jetzt bekommt er abends vorm Schlafengehen noch eine mit folgemilch 2und ein Liedchen, und falls er nachts noch 1 mal aufwacht einen Schluck Tee.Fand er 2 nächte nur halbgut, aber danach ging es mit der Akzeptanz sehr schnell.Ich glaube bei den Kids hat es viel mit Gewöhnung zu tun, und auch damit, wieviel man ihnen innerlich zutraut und wie sicher man sich ist.Das strahlt man aus und das spüren Sie..wegen Tee alle drei std.aufzuwachen lohnt sich nicht und das merkt dein Kind ganz schnell.Ausserdem ist das ganze ein eigener Abnabelungsprozess..mein Kinderarzt hat gesagt, wenn Sie Ihr KInd mehrmals nachts sehen wollen , dürfen sie das natürlich, und das hat mir zumindest geholfen die Augen zu öffnen..Viel Glück
von dizzy am 18.12.2007 17:41h

2
timlara
Durchschlafen
bei Blähungen hilft Lefax ganz gut. Der Tip mit dem Elternbett ist nur bedingt gut. Er hilft dir zwar jetzt, aber wenn dein kind im eigenen Bett schlafen soll, mußt du es erst auf Mama und papa Entzug in der Nacht umstellen. Das ist schwer und anstrengend . Meiner ist jetzt auch 9 Monate. Er wacht auch ca. alle 3 Stunden auf. Da muss ich jetzt einfach durch. War bei der Großen auch so. Wird sich irgendwann ändern.
von timlara am 18.12.2007 17:17h

1
silberwoelfin
durchschlafen
also als erstens muss ein kind in diesem alter noch nicht durchschlafen! und zweitens zeigt dir dein kind doch sehr deutlich, was es braucht: die nähe zu dir und vor allem mamas busen! wenn du dich damit abfinden kannst, ihn weiterhin zu stillen, so tu dieses, denn das ist es was noch von nöten ist! vielleicht, wenn es euch nicht stört, nutzt das familienbett, dann werden die nächte sehr sehr angenehm und du wirst morgens nicht mehr gerädert aufwachen! und lass diese flaschen weg, gib ihm einen becher zum trinken, wenn er flaschen ablenht, er scheint durch diese zu viel luft zu schlucken! meine tochter hat nie eine flasche benutzt und auch keinen schnuller, dafür liebt sie mamas busen!
von silberwoelfin am 18.12.2007 17:02h


Ähnliche Fragen


einschlaf terror
11.05.2012 | 14 Antworten


Einschlaf-Ritual für Tagschlaf?
23.10.2008 | 1 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter