Große Angst bis zur 24. Schwangerschaftswoche!

Pikatta2809
Pikatta2809
13.08.2013 | 6 Antworten
Hi Leute,

ich bin neu hier im Forum und wollte mal meine Sorgen von der Seele schreiben.
Mein Mann und ich wünschen uns schon sehr lange ein Kind!
Im Dezember 2010, kurz vor Weihnachten entschlossen wir uns nicht mehr zu verhüten. Im Januar 2011 wurde ich dann zum ersten Mal schwanger! Ich hatte aber gleich eine Fehlgeburt in der 7. Woche ohne Ausschabung!
Danach hat es fast 1, 5 Jahre gedauert bis ich wieder schwanger wurde. Und im März oder April 2012 war es dann endlich wieder so weit und ich wurde nochmal schwanger. Ich hatte wieder in der 8. Woche eine Fehlgeburt und musste Ausgeschabt werden.
Ich war am Boden zerstört! Fragte mich warum es bei anderen klappt nur nicht bei mir. Ich wurde nicht sehr lange danach erneut schwanger. Das war so ca. im Juli 2012!
Es verlief alles gut, es entwickelte sich zum ersten Mal ein Kind und es wuchs und gedeihte prächtig. In der 19. Woche ging ich mit Schmerzen in der Leiste ins Krankenhaus. Diese Schmerzen hatte ich schon seit Beginn der 11. Woche und ich habe meine Frauenärztin immer daauf hingewiesen. Sie meinte aber immer wieder das seien die Mutterbänder. Ich bin also mit extremen Leistenschmerzen in der linken Seite ins Krankenhaus gefahren, konnte fast kaum noch laufen. Mein Mann und ich mussten dort erstmal 3 Stunden warten bis ich überhaupt dran kam und untersucht wurde. Dann kam eine Ärztin, untersuchte mich und stellte fest das mein Muttermund bereits geöffnet sei und die Fruchtblase sich durch den Gebärmutterhals drückt. Die Ärztin rief gleich einen Krankentransport der mich in die Uni-Klinik mit entsprechender Kinderintensivstation brachte. Ich war nur am heulen. Ich lag dort bis zum Ende der 23. Woche! Ich durfte nur liegen, nicht zum Klo gehen nicht duschen gehen, nichts! Nur liegen und alles mit Bettpfanne! Ich habs auch durchgezogen 4 Wochen lang! Nach ein paar Tagen bekam ich allerdings schon einen Blasensprung und es plätscherte immer wieder Fruchtwasser beim Pipi machen heraus. Ich lag aber 4 Wochen lang so ruhig wie möglich und bewegte mich so gut wie gar nicht. Täglich wurde mir blut abgenommen um meine Entzündungswerte im Auge zu behalten. Diese waren auch lange stabil. In der 23. Woche stiegen sie allerdings drastisch an. Am 15. Januar kamen die Ärzte zu mir ins Zimmer und sagten das wir uns nun entscheiden müssten, da meine Entzündungswerte enorm hoch seien und es nun gefährlich für mich werden würde. Die Ärzte sagten mir, das sie das Kind nun holen müssen, es aber keine Überlebenschance hat.
Ich war total am Boden! 2 Tage später wäre ich in der 24. Woche gewesen und sie hätten alles tun müssen um das Baby zu retten. Zudem hätte ich 2 Tage später die Lungenreifungsspritze für mein baby bekommen die die Lungen meiner kleinen Maus schneller reifen lassen hätten.
Dazu kam es leider nicht mehr... Ich habe 4 Wochen darauf gewartet endlich diese Spritze zu bekommen. Und 2 tage vorher hiess es, das die Schwangerschaft beendet werden muss. Ich bekam also künstliche Wehen und unsere tochter kam 2 Stunden später zur Welt! Sie lebte kurz und starb dann eine halbe Minute danach.
Schrecklich! :( Wir mussten sie eine Woche danach beerdigen lassen.
Ich konnte bestimmt 4 Wochen nachdem ich aus dem Krankenhaus kam kaum noch laufen.
Meine Muskeln waren alle verschwunden und ich bekam überall höllische Schmerzen bereits am nächsten Tag. Ich dachte das geht nie wieder weg, aber nach 4 Wochen ging es wieder etwas.
Das war eine schlimme Sache! Ich möchte das nicht nochmal erleben.
Wir wünschten uns aber dennoch weiterhin Kinder und ich wurde bereits im März erneut schwanger.
Bekam aber wieder eine Fehlgeburt! Zum 4. Mal verlor ich nun mein Kind!
Wir wollten es weiter versuchen und ich wurde breits im Mai wieder schwanger und bin es zum Glück jetzt immer noch!
Bin jetzt in der 15. Woche und habe einfach Angst umso mehr ich in die Woche gerate in der ich im Krankenhaus gelandet bin. Ich habe totale Panik!
Meine Ärztin wollte mich jede Woche untersuchen, also engmaschig. Das war auch das, was die Ärzte mir in der Uni immer sagten das ich mich engmaschig untersuchen lassen muss wenn ich erneut schwanger werde. Nun ist meine Frauenärztin aber im urlaub und der Arzt ist nur noch da in der praxis und ich musste gezwungenermaßen zu ihm gehen.
Der wollte mich natürlich nicht untersuchen. Er sah da keinen grund drin. Er meinte noch zu mir wenn ich das Kind sehen möchte, dann müsste ich das auch bezahlen. Ich wollte erst fragen ob er ne macke hat. Sagte dann aber zu ihm das es mir darum gar nicht geht, sondern darum das es nicht wieder unbemerkt bleibt wenn der Muttermund sich öffnet. Und er sagte mir das könnte er auch abtasten.
Die Ärztin meinte aber noch vorher zu mir das ich nix bezahlen bräuchte da es eh eine Risikoschwangerschaft ist und ich engmaschig untersucht werden muss, von daher würde das mit dem bezahlen der Ultraschalle wegfallen.
Naja, sie ist 3 Wochen weg und mir war es zu riskant mich 3 Wochen nicht untersuchen zu lassen also entschloss ich mich dazu die 130 euro zu bezahlen für 3 zusätzliche ultraschalluntersuchungen.
Am Freitag habe ich wieder einen Termin bei der Ärztin. Dann ist sie wieder da und ich bin mal gespannt was sie dazu sagt.
ich hoffe das er sie nicht angemeckert hat und sie mich nun auch nicht mehr regelmäßig untersucht. Ich werde sonst verrückt vor sorge.
Was meint ihr dazu?
Danke schonmal für eure Antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
Das tut mir sehr leid für Dich, dass Dein Weg bisher so von Leid geprägt war :( Wurde denn eigentlich mal untersucht, ob körperlich alles ok ist bei Dir? Wenn Deine FÄ wieder da ist, schildere ihr, was in ihrer Abwesenheit mit dem anderen Arzt war. Hoffentlich weist sie ihn gehörig zurecht. Ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft und ich hoffe für Dich, dass Du sie trotz aller Vorkommnisse trotzdem ein wenig genießen kannst. Alles erdenklich Gute für Dich!
andrea251079
andrea251079 | 13.08.2013
5 Antwort
Oh Gott, es tut mir so Leid was du durchmachen musstest! Ich habe auch vor kurzem meinen Sohn in der 25. SSW verloren, er war schwer krank. Das du dir jetzt Sorgen machst ist vollkommen verständlich! Dieser Frauenarzt ist ja mal ein riesen A****loch! Ernsthaft! Da du in Düsseldorf wohnst kann ich dir meinen wenn du magst sehr empfehlen. Er hat sich in der letzten schweren Zeit sehr gut um mich gekümmert und ist auch überhaupt nicht Geldgeil oder sonstwas! Wenn du magst, meld dich einfach per PN! Ich wünsche dir einfach alles Gute für diese Schwangerschaft
Zenit
Zenit | 13.08.2013
4 Antwort
Wow, ich bin entsetzt! es gibt echt dermaßen unsensible hornochsen... du hast jedes recht auf diese untersuchungen, das geld würde ich zurückverlangen, schon aus prinzip. eigentlcih müßte der arzt sich für sein verhalten entschuldigen. ich hoffe eher dass deine ärztin ihren kollegen rund macht. aber vor allem wünsche ich dir, dass du diesmal glück hast und alles gut geht. dem tipp mit der hebamme kann ich nur beipflichten. wenn du da die richtige findest, hast du nicht nur eine vertrauensperson sondern auch im notfall jemanden, der sich für dich einsetzt, wenn sich wieder mal ein arzt querstellen sollte. Alles Gute für die nächsten 25 wochen!
ostkind
ostkind | 13.08.2013
3 Antwort
Hallo, du/ihr habt einen sorgen und leidvollen Weg hinter euch. Deine Angst ist gut nachvollziehbar. Wie wäre es denn, wenn du dir zusätzlich zu deiner Ärztin eine gute Hebamme als Begleitung deiner Schwangerschaft suchst? Nicht nur um zusätzlich jemanden zu haben wenn du Fragen hast, sondern auch um mit deiner Angst gesünder umgehen zu können? D, dorf hat eine gute Hebammendichte. Eventuell findest du ja eine Beleghebamme die dich auch zur Geburt begleiten kann. Alles Gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2013
2 Antwort
Der hatte wohl keine Lust/war zu bequem, der hätte eigendlich anhand deiner akte wissen müssen, das es sehr wohl notwendig ist. Aber mal was anderes, hast Du Dich den nie auf Grund der ganzen Sache Dich untersuchen lassen? Ich wünsche Dir von Herzen, das diese ss ohne Probleme verläuft.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.08.2013
1 Antwort
ein purer horror was ich da eben gelesen habe! erstmal tut es mir sehr leid was dir immer und immer wieder passiert ist.verstehe das dies nicht leicht ist...und dass du nun schreckliche angst hast ich denke das würde mir nicht anders gehen! das verhalten dieses arztes allerdingt finde ich eine schweinerei! das geht sehr wohl unter die schwangerschaft und sowas muss doch nicht bezahlt werden. noch nie gehört wenn ich so ehrlich sein darf! dass dich deine FA anmeckern würd desswegen oder dich nicht mehr so regelmässig untersucht wird nicht der fall sein! ich wünsche dir auf jedenfall alles gute für deine schwangerschaft und natürlich dich;)
piccolina
piccolina | 13.08.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading