Migräne in der Schwangerschaft

Ashley1
Ashley1
29.04.2008 | 15 Antworten
Ich leide schon jahrelang an Migräne. Grad ist es wieder mal so krass. Sonst hab ich immer ein Migräne Präperat genommen und gut war´s. Das geht ja nun nicht. Und, ein Asperin oder Paracetamol helfen leider nichts. Ich hab die halbe Nacht kalte Kompressen auf der Stirn liegen, nun hab ich mich erkältet.

Was gibts noch an Mittelchen in der Schwangerschaft? Vielleicht irgendwas homeopatisches?
Mamiweb - das Mütterforum

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
kann dir gut nachempfnden
war in meiner letzten schwangerschaft bei mir ähnlich, hatte auch vorher immer schon migräne. habe dann von meiner hebamme den tip bekommen, es mal mit cranio sacraler körpertherapie zu versuchen. da ich sehr verzweifelt war hab ich gedacht es schadet nichts zu testen, da es keinerlei nebenwirkungen gibt. also ich hin ausprobiert und oh wunder bin jetzt nach jerde behandlung 6 Monate Migränefrei. Die behandlung kostet etwa 70 Euro und wird nicht von den krankenkassen bezahlt. suche die nen osteopathen oder cranio Therapeuten. es hilft probier es aus. P.S.: wird z.b. in der schweiz auch bei schleudertrauemen usw angewendet und dort auch von den kassen bezahlt.
vonnilein
vonnilein | 29.04.2008
14 Antwort
Hallo Ashley
Ich leide auch seit 30 Jahren an Migräne, als ich schwanger wurde habe ich bis zum Ende des 3 Monats daran gelitten, also das ganze Programm wie Übelkeit, Erbrechen, starke halbseitige Kopfschmerzen...Mit Rücksprache meiner Ärztin ´durfte´ ich noch Thomapyrin einnehmen, habe das aber auch nur dann wirklich genommen, wenn´s nicht mehr auszuhalten war. Ab dem 4. Monat war ich Migränefrei und gleich nach der Geburt ca. 1 Monat später hab ich sie wieder bekommen:o( Bei Migräne hilft nicht wirklich nicht viel, gerade wenn man schwanger ist....Probier mal vielleicht ne Kaffeebohne zu kauen, das lindert auch manchmal... Leider haben mir die homoöpathischen Mittel auch nicht viel geholfen.. Wünsche alles Gute.
filo71
filo71 | 29.04.2008
13 Antwort
ich glaube
dass es bei mir auch ein bisschen hormonell bedingt ist. ich leide aber auch sehr wenn ich mir mein genick verkühle.
supermami63953
supermami63953 | 29.04.2008
12 Antwort
Ok...
habe grad gelesen was du geschrieben hast, dann bringen dir die Links glaube ich nichts mehr. LG
Denise85
Denise85 | 29.04.2008
11 Antwort
Habe da noch einen Link
http://www.medizin-forum.de/diagnosen/kopfschmerz.htm http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/566026.html?nv=ma_ct http://www.bild.de/BTO/tipps-trends/gesund-fit/2007/02/schiefe-zaehne/rueckenschmerzen-migraene.html Bei dem letzten Link steht das was meine Tante hatte.
Denise85
Denise85 | 29.04.2008
10 Antwort
Migräne
Habe vor meiner Schwangerschaft auch sehr an Migräne gelitten. Seit ich meine Emilia jetzt habe, hatte ich nie mehr einen Anfall. Während der SS habe ich Mexalen genommen. 31-Kräuter-Öl oder Tigerbalsam auf die Stirn und den Nacken und warme Kirschkernkissen in den Nacken. Entspannung, Ruhe und schlafen hat auch zusätzlich geholfen. wenn es ganz schlimm ist dann auf jeden fall den Frauenarzt fragen was du noch nehmen könntest.
supermami63953
supermami63953 | 29.04.2008
9 Antwort
Danke, für eure Beträge.
Wie gesagt, es ist eine hormonell bedingte Migräne. Das geht jetzt so, seit ich 13 Jahre alt bin. War schon in 4 Unikliniken, 3 Schlaflaboren, 3 Zahnärztenm unzähligen Akupunkturen, ect pp... Dann bekamm ich im Oktober eine neue Tablette...und bin totz korekter Pilleneinnahme daraufhin schwanger geworden . Also, das Problem, mit der Migräne ist irgendwie nicht so Recht in den Griff zu bekommen.
Ashley1
Ashley1 | 29.04.2008
8 Antwort
...........
genau die zähne....geh mal zum zahnarzt manchmal ist da was versteckt....
ChrisNadin
ChrisNadin | 29.04.2008
7 Antwort
Hast du
mal deinen Zahnarzt gefragt oder Schnarchst du? Meine Tante hatte auch immer Migräne, irgendwas war da mit der Kieferstellung, dazu noch das Schnarchen. Das waren die Grüne ihrer Migräne. Sie war in einer Schlafklinik und man konnte ihr jetzt erfolgreich helfen. Ansonsten der Blutdruck, daran hast du bestimmt aber auch schon gedacht!
Denise85
Denise85 | 29.04.2008
6 Antwort
hmmmmm
Magnesiun nehm ich ja scho und Kaffee trink ich eigentlich auch immer regelmäßig. Bei mir ist das hormonel bedingt, seit ich in die Puperät kam. Ich hab auch schon Massagen ect pp probiert, aber irgendwie passt nichts.
Ashley1
Ashley1 | 29.04.2008
5 Antwort
Moregn!!!
Hoffe die Links sind informativ. http://www.hausfrauenseite.de/index.shtml?http://www.hausfrauenseite.de/kinder/schwangerschaft/schwangerschaftsmigraene.html http://9monate.qualimedic.de/migraene_in_der_schwangerschaft.html
Denise85
Denise85 | 29.04.2008
4 Antwort
Guten Morgen,
Ashley, leider hab ich keine Antwort über homöopathisches parat... Allerdings bin ich im Sommer auch ein Migränekanditat Meine 1. Frage beim Frauenarzt war deshalb auch, was ich bei Migräneanfälle in der Schwangerschaft für Alternative hätte... er meinte, dass das Zomig nicht auf der Verboten-Liste bezügl. Schwangerschaft steht, und dass es nach der 12. SS-Woche in Ordnung ist, wenn Mexalen nicht helfen sollte... Es hat mich ein wenig beruhigt, wobei ich trotzdem hoffe, dass ich vielleicht doch in der SS von Migräne verschont werde ;-) Auf jeden Fall gute Besserung!
Mia80
Mia80 | 29.04.2008
3 Antwort
Hallo Ashley,
bei mir war es auch der "Kaffeeentzug" und ein wenig hat mir eine starke Tasse Kaffe geholfen. Ansonsten noch Japanisches Heilpflanzenöl auf die Schläfen, lindert ein bißchen. Gute Besserung
Tine118
Tine118 | 29.04.2008
2 Antwort
............
ich hatte das auch...musste kaffee trinken der fehlte mir....sollte auch ne paracetamol nehmen hat aber nie geholfen
ChrisNadin
ChrisNadin | 29.04.2008
1 Antwort
magnesium
magnesium soll helfen!! leide selber an migräne. probiers mal damit. mimmst abe die besseren aus der apotheke und die dann mal täglich nehmen! viel erfolg! lg silke
Silke0303
Silke0303 | 29.04.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Voltaren in der Stillzeit
02.08.2012 | 2 Antworten
Erfahrung mit Migräne?
30.04.2012 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen