Startseite » Forum » Gesundheit » Babyalter » Wie kriege ich meine einjährige Tochter zum Schlafen, wenn alle Buchmethoden nicht h .

Wie kriege ich meine einjährige Tochter zum Schlafen, wenn alle Buchmethoden nicht helfen und sie gegen Trösten und ihr eigenes Bett allergisch ist?

keshiman
Hallo,
ich möchte Euch zum Thema Schlaf um Ratfragen. Meine einjährige Tochter hat bis zum zehnten Monat abends beimEinschlafen wenig Schwierigkeiten gemacht, inzwischen geht es aber garnicht mehr in ihrem Gitterbett (sie steht immer auf und lässt sich nicht beruhigen), sondern nur noch mit unserer Begleitung im Elternbett. Nachts wacht sie auf und weint und wenn ich sie nur trösten will ohne Rausnehmen, dann regt sie sich wahnsinnig auf undist gar nicht mehr ohne rausnehmen zu beruhigen. Mittlerweile bin ich schon ganz resigniert, sie schläft bei uns nach dem ersten Mal aufwachen und wird weiter in den Schlaf gestillt, weil auch, wenn ich singen, erzählen, streicheln, wasser probiere, sie nur immer lauter und erregter wird. Da ich arbeite, pfeife ich aus dem letzten Loch undweiss mir nicht mehr zu helfen. Wir haben schon überlegt, gar nicht mehr in ihr zimmer zu gehen, weil sie sich dann eher noch beruhigt und wieder einschläft als wenn sie ihre Mama erst sieht/hört, aber das erscheint einfach zu grausam, ich will ja nicht, dass sie sichalleingelassen fühlt. All die bekannten Texte/Bücher kenne ich schon, die Ferber-Methode ausprobiert, will alles nicht helfen. Aber ich kann sie nicht einfach länger schreien lassen. Können Sie mir bitte bitte helfen? Hintergrund ist noch, dass wir im ausland leben, als sie elf waren, einen Monat in Deutschland waren, dann umgezogen sind, ihre Tagesmütter gekündigt hat und sie ingesamt in letzter Zeit wohl einfach zu viel Stress und Veränderungen hatte.
von keshiman am 10.06.2008 02:13h
Mamiweb - das Babyforum

7 Antworten


4
juleflo
schlafen gehen
hast du schon mal einen ehilpraktiker versucht? ich war mit flo bei einer kinderheilpraktikerin und die sehen das kind ganzheitlich und sie erkennen wo das problem liegt so doof das anfangs auch klingen mag aber es gibt für und gegen alles ein globolie meiner hat immer geschrien wie am spiess obwohl augenscheinlich kein grund vor lag und er hatte ständig infekte in magen/darm system darum hat er immer schlechter gegessen und jetzt seit wir globolis haben ist er ausgeglichen und isst wieder und er hat sogar schon wieder ein kilo zugenommen probier es einfacdh mal aus erstanamnese kostet etwa 60 euor plus die globolie
von juleflo am 10.06.2008 07:54h

3
sweetysunny2004
Hallo
Ja die ganzen veränderungen sind bestimmt schlimm für die kleine gewesen, hast du es schon mal mit konsequenten Ritualen versucht?? Also mein Sohn hat so mit knapp 2 Jahren dann einfach nur noch zirkus gemacht beim ins bett gehen, dann haben wir zumeinen die gitterstäbe abgemacht, das er sich nicht eingesperrt fühlt, und zum 2. haben wir feste Rituale eingeführt: erst ein Buch vorlesen, dann noch ein Gutennachtlied und dann eine Teeflasche, und einen gutenachtkuss, am anfang musste ich noch etwas ernärgisch sein, um ihm klar zu machen, das jetzt schlafenszeit ist, aber mit der Zeit hat er es kapiert, und wusste ganz genau, nach der Geschichte, dem Lied, gibts die Teeflasche, und dann muss er schlafen. und seit dem ist das überhaupt kein Problem mehr! Vieleicht hilft euch das?
von sweetysunny2004 am 10.06.2008 07:51h

2
Gelöschter Benutzer
Geborgenheit
Hallo keshiman! Ich kann mir gut vorstellen, dass du am Ende deiner Kraefte bist! Es gibt ein paar Sachen, die du versuchen kannst. Wenn es so ist, dass deine Tochter sich nur von dir nicht mehr beruhigen laesst, dann schick deinen Mann los. Persoenlich halte ich gar nichst vom Schreien-lassen. Kinder schreien ja nicht ohne Grund und bei den vielen Veraenderungen, die es bei euch in der letzten Zeit gegeben hat, hat deine Tochter genuegend Gruende. Eine andere Idee waere, sie einfach mal fuer eine Weile bei euch im Bett mit schlafen zu lassen um ihr so die Angst zu nehmen. Wenn das nicht in Frage kommt, dann stellt ihr Bett in euer Schlafzimmer oder legt ihr eine Matratze neben euer Bett auf den Boden. Sie braucht wahrscheinlich nur die Gewissheit, dass die Eltern da sind. Nach einer Weile wird sie sicherlich wieder in ihrem eigenen Bett schlafen koennen.
von Gelöschter Benutzer am 10.06.2008 05:44h

1
Sandyi
Helfen
Hi, Ich kann hier nur aus meiner Erfahrung sprechen. Ich habe meine kleine mit Ihrem 1 geburtstag aus unserem Elternzimmer entfernt. Und so ca. die 1 Nacht hat sie fast durchgeschriehen. Klar mit Pausen zum schlafen aber mit großem Protest. Aber seit dem schläft sie Wunderbar in Ihrem Bett. man könnte fast sagen Abends und Mittags freut sie sich auf Ihr Bett wenn Sie schlafen muß. Hat sich sehr an Ihre Zeiten gewöhnt. Muß jedoch dazu sagen alle Kinder sind anders und du mußt doch dein eigenes Mittel finden. Gruß Sandra
von Sandyi am 10.06.2008 05:40h


Ähnliche Fragen


Tochter, 3 Monate, ist total müde
15.04.2012 | 13 Antworten




Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter