Schreibaby - Hilfe bei Dreimonatskolik

niesui26
niesui26
30.08.2012 | 11 Antworten
Hallo liebe Mamis,
mein Sohn ist morgen genau acht Wochen alt. Die erste Woche lief wirklich absolut reibungslos, aber schon in der zweiten Wochen fing er an ständig zu schreien. Natürlich fiel der Verdacht gleich auf Dreimonatskoliken, da er zwischen den Schreiphasen kräftig am pupsen war, bzw. ist. (traurig02) (traurig02) Mittlerweile haben wir nun schon alles probiert: Fencheltee, Kümmelöl mit Bäuchleinmassage, Globuli, Carum carvi Kinderzäpfchen, Lefax, Radfahren, Fliegerstellung, Kirchkernkissen und so weiter.... Wir wissen wirklich nicht mehr weiter und der Kinderarzt hat uns zur U3 nur belächelt und gemeint das geht vorbei... (schlagen) Aber ich kann meinen kleinen Mopps einfach nicht mehr leiden sehen, er läuft immer dunkelrot an, bekommt Tränchen in den Augen und brüllt Nun meine Frage, habt ihr noch einen Tip? Termin beim Osteopathen haben wir schon, aber auch erst in 4 Wochen. (traurig03) Nun hab ich gehört, dass Mutaflor helfen soll. Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht? Weiss wirklich nicht mehr weiter, mein Spatzi tut mir soooo leid. Bin über jede Antwort dankbar (tempo)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
1kind war Schrei Kind, hat viel gespuckt. Was uns geholfen hat: 3osteopatische behandlungen, Milch aus Apotheke & pucken ab der glässchennahrungszeit wurde es besser. Ist aber heut noch mit 4jahren ein sensibel es Kind.
crispy1984
crispy1984 | 30.08.2012
10 Antwort
Versuche Lefax für Säuglinge- wenn das nicht hilft, dann ist es keine 3 Monatskolik
Chrisiebabe
Chrisiebabe | 30.08.2012
9 Antwort
Mein kleiner Großer war auch ein Schreibaby, das konnt er gerade nachts 2 Stunden lang durch bis er wieder eingeschlafen ist! Hab später erst von ner Nachbarin den Tip mit den 3 Monatkoliken bekommen, sie kannte das von ihrem Sohn das gleiche schrille schreien. Ich war so verzweifelt u. Dauermüde...hab ihn als ich dann echt fertig war trotz aller Vorsätze mein baby mit ins Bett genommen u. er hat dann bei mir auf dem Bauch geschlafen! Ihm hat sicher die Nähe u. Wärme geholfen! Im Bettchen hat er dann später auch nur noch auf dem Bauch einschlafen können u. hat sich dann wenn er eingeschlafen war gedreht. Da war er dann natürlich schon älter, aber ich hatte nicht nur 3 Monate den Stress, so mit 7 Monaten wurds endlich besser!!! Durchschlafen, keine Schreiataken mehr usw.! Wünsch Dir ganz viel Kraft...die Zeit geht vorbei, hab viel tagsüber geschlafen wenn er geschlafen hat! Hoff bei meinem Zweiten kommts nicht wieder so, hab ja jetzt auch den Großen zu versorgen.
Origami
Origami | 30.08.2012
8 Antwort
Ach Mensch, ich kann Dir das wirklich gut nachempfinden . Mein Kleiner war auch ein Schreikind. Ab dem 5. Lebensmonat war er dann wie ausgewechselt. Davor gings echt gar nicht. Ab 16/17 Uhr hatten wir die Hölle auf Erden. Der Kleine fing an zu schreien bis nachts 0/1 Uhr. Wir waren dann auch in der Schreiambulanz. Möglicherweise . Osteopath ist auch ein sehr sinnvoller Tipp. Der kann Wunder bewirken. Alles Gute und viel Kraft!
andrea251079
andrea251079 | 30.08.2012
7 Antwort
@Strandsophie : ;-) ja kanns selbst noch ne glauben.... muss sagen der Kleine war Zufall ;-) Kannste dir ja vorstellen wie weiss mein Mann aussah als er erfuhr das wir ein weiteres Kind erwarten!!!! Immerhin das Beten hat in der Ss was gebracht, die Koliken haben aufgehört mit 14wochen und ich habe KEIN zweites Schreikind bekommen. Der Große hat uns enorm geprägt u wir wurden auch beim Kleinen in den ersten Wochen wieder sehr hilflos hatte diesmal aber eine Hebamme was ich beim ersten Kind nicht hatte das hat uns etwas aufgefangen sie kam auch täglich allein auch deswegen da mein Kleiner ja mit zwei Löchern im herzen geboren ist u anfangs sein zustand sehr kritisch u kontrollbedürftig war. Ein drittes Kind trau ich mir defintiv aber nicht mehr zu
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2012
6 Antwort
@Muddl respekt dass du ZWEI Kinder hast, wenn schon der erste ein Schreikind war...
Strandsophie
Strandsophie | 30.08.2012
5 Antwort
Ruf beim Ostheopathen an und mach ihm klar: DU KANNST KAUM SCHLAFEN UND ESSEN WEIL DEIN BABY NUR AM SCHREIN IST UND DU FERTIG BIST VON DEM LEIDEN! Du brauchst sofort einen Termin und er soll JEDESMAL BEI DIR ANRUFEN wenn er eine Terminabsage hat! Damit du kurzfristig zu ihm fahren kannst. Bei meinem 2.Kind hats Wunder gewirkt! Hab anschließend ein Kind gehabt was lachen konnte und vor Erschöpfung viel mehr schlief als je zuvor... Nach der zweiten Behandlung wars es dann NOCH entspannter. Bei uns ist durch das Geschrei das ganze Familienleben zerbrochen und KEIN Arzt konnte helfen. Nur die Ostheopatin. Ganz viel Glück!!! Nicht aufgeben! Ruf an, bis du nen neuen Termin hast!!!
Strandsophie
Strandsophie | 30.08.2012
4 Antwort
hi, schau mal ob es so etwas bei euch gibt. kann ich allgemein nur empfehlen. http://www.cranikus.de/index.php?article_id=1&clang=0
SrSteffi
SrSteffi | 30.08.2012
3 Antwort
Such dir Hilfe bei der Schreiambulanz ... die können das zwar nicht wegzaubern, aber euch eine gute Unterstützung sein . Die "Drei-Monats-Kolik" meines Sohnes stellte sich, nach fast einem halben Jahr und viel Recherche und Unnachgiebigkeit von Mama, übrigens als Kuhmilcheiweißallergie heraus. Aber er hat bis zu 10 Stunden geschrien, jede Mahlzeit war ein Kampf und er hat viel gespuckt. Ich finde, am besten hilft den Würmchen sie ganz fest zu halten. Entweder in einem Tragetuch, oder wirklich fest im Arm. Kein Rumlaufen oder übertriebenes Schaukeln! Mir hat diese Buch noch geholfen, meine Sicht der Dinge etwas zu ändern, damit ich nicht durchdrehe http://www.amazon.de/Sears-W-24-Stunden-Baby-Ursula-Markus/dp/3906675041/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1346347836&sr=8-1 Halte durch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2012
2 Antwort
hatten das selbe gerade eben auch durch nur von der ersten Woche an u zudem war/ist mein Kleiner ein Spuckkind. Er ist jetzt 17, 5wochen alt und seit 2wochen geben wir kein Sab Simplex mehr und seit 2, 5wochen keine Kümmelzäpfchen mehr. Beides hat die Koliken nicht verschwinden lassen sie aber erträglicher werden lassen und die Sab Simplex Tropfen brauchten ihre 3Tage um richtig zu wirken hab ich sie in EINER Flasche mal vergessen war am sofort die Kolik in vollem Genuss wieder da. Kannte das von meinem Großen so nicht.. wir haben die Nahrung beim kleinen geändert wir haben den Bauch schallen lassen vom Kia weil er auch so gespuckt hat bzw es noch immer tut letztlich heisst es GEDULDEN u GANZ VIEL KUSCHELN..es geht vorbei. achja mein Großer war dafür ein Schreikind 2std am Stück durchbrüllen dabei blau anlaufen u NUR ruhig sein wenns die Flasche gab u wehe die wurde leer... aaaah... ist aber auch vergangen....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.08.2012
1 Antwort
mutaflor würd ich jetzt nicht einfach so geben, du weisst ja gar nicht obs wirklich daran liegt. und bei sonem kleinen baby auch nur nach rücksprache mit nem arzt... ich hatte auch ein schreibaby - ich weiss, wies dir grad geht :) ich wünsch dir gute nerven und dass es recht bald rum geht.
Saridia
Saridia | 30.08.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Schreibaby mit 9mon? Schreiambulanz?
11.06.2012 | 3 Antworten
7 Wochen altes baby nacht sehr unruhig?
03.12.2010 | 10 Antworten
Rotbuschtee gegen Dreimonatskolik
07.05.2010 | 0 Antworten
Schreibaby
16.03.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading