Schreien bis zur Bewußtlosigkeit

EmmiKat
EmmiKat
16.07.2008 | 12 Antworten
hallo ihr lieben mamis,

der kleine meiner freundin ist 1 1/2 jahre alt und schreit bzw. weint von geburt an schon recht viel.

aber seit ein paar monaten schreit er so extrem, wenn er seinen willen nicht bekommt oder ihm irgendwas nicht passt, dass er für einen kurzen moment bewußtlos wird.ich hab es selbst gesehen und es ist wirklich erschreckend mitanzusehen.

daraufhin hielt meine freundin rücksprache mit einem arzt in der kinderklinik der sie mit den worten beruhigte, dass es kinder gebe, bei denen eine ader im kopf beim schreien so anschwelle, dass diese kinder dann halt kurz bewußtlos werden.dies würde sich aber im laufe der jahre bessern bzw. verschwinden.



da sie sich natürlich trotzdem sorgen macht, auch weil der kurze in sechs wochen in die kita kommt, wollte ich mal fragen, welche mami erfahrung mit dieser situation hat oder dennoch weiterhelfen kann?!





liebe grüße und vielen dank für eure antworten,

EmmiKat
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Danke für die Antwort
Niemand erwartet eine Rechtfertigung von Dir. Aber interessant, dass Du es ansprichst. Kein Wunder allerdings, dass Du keine Lust auf Diskussion hast, denn das neue Mamiweb ist schon aaarrrrg langsam. Allerdings: heute gehts ja. Das ist schön. Denn sonst machts ja keinen Spass. Viel Spass noch und viel Erfolg. Angelika
angelikafr
angelikafr | 17.07.2008
11 Antwort
vielen dank für eure antworten!
das beruhigt immerhin ein ganz kleines bißchen, dass die ein oder andere das auch kennt. auch wenn man sich hier leider hin und wieder mal provozieren lassen muss, bin ich doch echt froh, dass es hier so viele tolle mamis gibt :-). Ganz lieben dank nochmal für eure schnellen antworten!! Und was die sache mit dem rechtfertigen vor übermuttis angeht, so hilft wohl nur eins:nerven behalten und ja und amen zu angelikafr sagen.dann muss ich mich hier wenigstens nicht für so einen geistigen "flotten otto" rechtfertigen. entschuldige bitte angelika, aber ich habe keine zeit und auch absolut keine lust mich auf so eine hanebüchene diskussion einzulassen.dafür ist mir meine zeit einfach zu schade. in diesem sinne wünsche ich dir noch einen wunderschönen abend und bis bald - denn du wirst gewiss irgendwann mal wieder auf die ein oder andere frage von mir antworten!
EmmiKat
EmmiKat | 16.07.2008
10 Antwort
und weiter gehts...
ja, und dafür noch eine wissenschaftliche Erklärung holen.. Soll das die Mutter beruhigen? Macht doch nichts, liegt nur an der Ader.... Wenn er Dir schon leid tut, warum dann der Mutter nicht? Findest Du das wirklich gut? Hättest Du ihn nicht schon zehnmal hoch genommen oder was gar immer. ????
angelikafr
angelikafr | 16.07.2008
9 Antwort
Ansichtssache
Nun, was zur Erziehung und ab welchen Alter gehört wohl jeden selbst überlassen. Soweit ich weiß, geht die Elternzeit bis 3 Jahre. Also hätte der kleine noch 1.5 Jahre Zeit. Es ist schön, dass Du ihn lieb hast. Ja, so soll es sein. Ich für meinen Teil sehe in diesen Alter absolut keine Grund, ihm seinen Willen nicht zu geben . Die Liebe sollte doch regieren und nicht das "man soll.... das darf man nicht...". Schließlich hat ein 1.5 Jahre altes Kind keine andere Möglichkeit als schreien. Was soll er sonst machen, wenn er etwas will? Würde mich mal interessieren. Habt Ihr Angst, ihn zu "verziehen"? Ich kann wirklich nicht sehen, warum er nicht seinen Willen haben soll.... Soll er lieber bewußtlos sein? Auch diese Phase zieht vorrüber. Dann kommt noch eine. Und auch die zieht vorrüber. Ich frage mich ernsthaft, warum eine Mutter will, dass sich ihr Kind bewußtlos schreit. Ist mir irgendwie rätselhaft. Und sich dann vom Arzt eine wissenschaftlich
angelikafr
angelikafr | 16.07.2008
8 Antwort
@angelika
der kurze weiß sein schreien einzusetzen und meine freundin versucht halt nur, ihm ein bißchen einhalt zu gebieten ;-). sie gibt in die kita, weil sie halt wieder arbeiten muss und nein, ich halte den kleinen absolut nicht für nervig, sondern für einen ganz süßen fratz den ich von geburt an kenne und der wunderbar zusammen mit meiner kleinen spielt :-). ich hab erst heut wieder mitangesehen, wie er sich wegschreit und mir ist auch ganz übel geworden, weil ich den kleinen wirklich lieb habe und wenn ich sehe, wie fertig er ist, nachdem er wieder zu sich gekommen ist, tut es mir einfach furchtbar weh, da wo wie die kleinen immer haben werden, ganz tief im herzen ;-). und eigentlich wollte ich ihr helfen bzw. sie beruhigen, indem ich ihr sagen kann, dass andere mütter das auch kennen! liebe grüße
EmmiKat
EmmiKat | 16.07.2008
7 Antwort
@angelika
der kurze weiß sein schreien einzusetzen und dass er nicht immer seinen willen bekommen kann gehört doch zur erziehung, oder? sie gibt in die kita, weil sie halt wieder arbeiten muss und nein, ich halte den kleinen absolut nicht für nervig, sondern für einen ganz süßen fratz den ich von geburt an kenne und der wunderbar zusammen mit meiner kleinen spielt :-). ich hab erst heut wieder mitangesehen, wie er sich wegschreit und mir ist auch ganz übel geworden, weil ich den kleinen wirklich lieb habe und wenn ich sehe, wie fertig er ist, nachdem er wieder zu sich gekommen ist, tut es mir einfach furchtbar weh, da wo wie die kleinen immer haben werden, ganz tief im herzen ;-). und eigentlich wollte ich ihr helfen bzw. sie beruhigen, indem ich ihr sagen kann, dass andere mütter das auch kennen! liebe grüße
EmmiKat
EmmiKat | 16.07.2008
6 Antwort
@angelikafr
der kurze weiß sein schreien einzusetzen und dass er nicht immer seinen willen bekommen kann gehört doch zur erziehung, oder? sie gibt in die kita, weil sie halt wieder arbeiten muss und nein, ich halte den kleinen absolut nicht für nervig, sondern für einen ganz süßen fratz den ich von geburt an kenne und der wunderbar zusammen mit meiner kleinen spielt :-). ich hab erst heut wieder mitangesehen, wie er sich wegschreit und mir ist auch ganz übel geworden, weil ich den kleinen wirklich lieb habe und wenn ich sehe, wie fertig er ist, nachdem er wieder zu sich gekommen ist, tut es mir einfach furchtbar weh, da wo wie die kleinen immer haben werden, ganz tief im herzen ;-). und eigentlich wollte ich ihr helfen bzw. sie beruhigen, indem ich ihr sagen kann, dass andere mütter das auch kennen! liebe grüße
EmmiKat
EmmiKat | 16.07.2008
5 Antwort
@angelikafr
der kurze weiß sein schreien einzusetzen und dass er nicht immer seinen willen bekommen kann gehört doch zur erziehung, oder? sie gibt in die kita, weil sie halt wieder arbeiten muss und nein, ich halte den kleinen absolut nicht für nervig, sondern für einen ganz süßen fratz den ich von geburt an kenne und der wunderbar zusammen mit meiner kleinen spielt :-). ich hab erst heut wieder mitangesehen, wie er sich wegschreit und mir ist auch ganz übel geworden, weil ich den kleinen wirklich lieb habe und wenn ich sehe, wie fertig er ist, nachdem er wieder zu sich gekommen ist, tut es mir einfach furchtbar weh, da wo wie die kleinen immer haben werden, ganz tief im herzen ;-). und eigentlich wollte ich ihr helfen bzw. sie beruhigen, indem ich ihr sagen kann, dass andere mütter das auch kennen! liebe grüße
EmmiKat
EmmiKat | 16.07.2008
4 Antwort
Schreien
Hallo so ähnlich war das bei unserer Lillie auch. Nur das sie nicht vor Wut geschrieen hat sondern weil sie keine Ruhe fand. Anfänglich versuchte sie das auch die erste Zeit in der KIGA hat sich aber gegeben. Lillie schrie auch so lange bis sie blau wurde. So schlimm wie das klingt die holen wieder Luft. Mein Arzt sagte dazu hysterisches Babyschreien und das es mit der Zeit besser wird. Kann ich auch nur bestätigen. Mein Tipp Ruhe bewaren, nicht zuviel darüber im Kindergarten erzählen und denn kleien Mann mit sowas nicht durch kommen lassen, weil die sind ja nicht doof. Ales Gute und liebe Grüsse
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.07.2008
3 Antwort
Meine Tochter..
hatte das auch zwischen dem 1sten und 2ten Lebensjahr. Als sie sich das erste mal weg geschrien hat, bin ich fast umgefallen. Schlimm ist das die Kidies sich bewußt weg schreien können, wenn sie ihren willen nicht bekommen. Mariella hat das auch gemacht... Viel kann man da nicht machen, außer Nerven behalten!! Ich hab meine Tochter ganz leicht ins Gesicht gepustet Wo sie fast 2 war, hab ich wenn ein Schreikoma wieder drohte sie auf die Beine gestellt und sie gefragt wo sie sich wewh getan hat oder einfach so was gefragt, das hat bei ihr wirklich geholfen. Danach wurde es immer besser, bevor sie 2 wurde hatten wie das Thema abgehakt. Aber ehrlich gesagt, hab ich heute noch Angst. Lg Tanja
Tamarlo
Tamarlo | 16.07.2008
2 Antwort
schreien...
Hallo. Also, warum will sie ihn so jung in die Kita geben??? Ist er jetzt immer bei ihr? Wieso läßt sie ihm seinen Willen nicht? Sind es so hm ausgefallene Wünsche? Tut er Dir leid oder hm hälst Du ihn eher für nervig, verzogen, oder was gar immer?
angelikafr
angelikafr | 16.07.2008
1 Antwort
Wie verhält sich deine Freundin, wenn er so los schreit ???
Versucht sie ihn abzulenken? Kann sie sich umdrehen und gehen, frei nach dem Motto: wir spielen wieder zusammen, wenn Du Dich beruhigt hast ? Ich hab das schon oft gelesen und auch dass es sich um eine Phase handelt, die wohl von allein wieder weggeht, wenn man dem keine große Aufmerksamkeit schenkt... Erfahrungen hab ich persönlich damit noch nicht gemacht LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Nachberin lässt Kind schreien
31.05.2012 | 80 Antworten

Fragen durchsuchen