Abstillen wegen zuviel Muttermilch

Capucchino
Capucchino
26.05.2013 | 17 Antworten
Hatte das Problem schon mal jemand?? Habe jetzt die 3. Brustentzündung innerhalb von 2 Wochen. Meine Hebi meint ich hätte zuviel Milch, das schafft die Kleine nicht und das Stillen ist auch sehr scherzhaft und ohne Schmerztabletten nicht möglich.
Jetzt empfiehlt sich mit Hormontabletten abzustillen. Welche Nebenwirkungen hat das Abstillen mit Hormontabletten??
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
hab grad mal bissel im netz geschaut vielleicht wäre das was für dich? stillen-und-tragen.de
beda0912
beda0912 | 26.05.2013
16 Antwort
hatte ähnliche probleme. wende dich an eine stillberaterin. kann dir da eine wirklich tolle beraterin empfehlen, die dir vorerst auch telefonisch helfen kann! mittlerweile stille ich mein kind schon fast sechs monate voll und hatte bis auf einen milchstau zwischendurch keine probleme mehr!
beda0912
beda0912 | 26.05.2013
15 Antwort
ich hab immer Quarkwickel gemacht!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2013
14 Antwort
Ich hatte auch mehrere Brustentzündungen, zuerst hatte ich zu wenig Milch und dann viel zu viel. Mit meiner Hebi habe wir uns durch sehr viel Schmerz und Fieber usw. vier Wochen durchgekämpft, dann hat es aber sehr gut geklappt. Schmerzen bei den ersten Tropfen hatte ich fast 6 Wochen, habe manchmal sogar geheult. Was macht man nicht nur für die Knirpse!
stephanie177
stephanie177 | 26.05.2013
13 Antwort
Hi, mein Baby ist 5 Wochen alt, ich stille ihn auch. Es ist auch sehr schmerzhaft, aber ich stehe es durch, weil Muttermilch das beste für die Kleinen ist. Bei entzündeten Brustwarzen hilf ein Zinnhütchen. Ansonsten sind die Tipps von Chrysantheme sinnvoll. LG
Ruhelos
Ruhelos | 26.05.2013
12 Antwort
@Capucchino frag mal in der apotheke nach "Lansinoh LANOLIN SALBE für stillende Mütter", die hat bei mir besser als alle andren geholfen. habe sie bei beiden kiddis genommen und binnen tagen war alles wieder super. die ist zwar nen bissi teuer, aber hilft 1A !!!
mama-mia82
mama-mia82 | 26.05.2013
11 Antwort
@Capucchino Ich hatte 6 Wochen lang Schmerzen. Hatte zwar kein Schmerzmittel, aber das pegelt sich noch alles ein :) Die Brust muss sich ja auch erst dran gewöhnen.
tjenje
tjenje | 26.05.2013
10 Antwort
nach 3 wochen sind doch entzündungen noch "normal" deine brüste müssen sich erst daran gewöhnen, die brust mit quark oder kohlblättern kühlen, und evtl ein wenig pfefferminztee trinken... die brustwarzen nach dem stillen mit muttermilch benetzen und an der luft trocknen lassen... bei mir waren die enzündungen nach ca 5-6 wochen komplett weg und wir haben in aller ruhe fast 2 jahre gestillt... ich würds noch probieren.. Wünsch dir alles gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2013
9 Antwort
Das Problem ist: Wenn ich abpumpe produziert der Körper ja wieder mehr und pumpen ist soooooo schmerzhaft.
Capucchino
Capucchino | 26.05.2013
8 Antwort
also ich würde auch eher abpumpen, als sofort abzustillen. was ist dass denn für ne hebamme, das ihr diese "lösung" nicht einfiel. außerdem regelt sich das, wenn deine kleine erst 3 wochen alt ist, kann sie doch in 1-2 wochen schon viel mehr trinken wollen und dann ist das thema eh vom tisch. laß dir so nen quatsch nicht einreden, dann pump es lieber ab und frier es ein. aber still deswegen nicht ab !
mama-mia82
mama-mia82 | 26.05.2013
7 Antwort
Meine Kleine ist 3 Wochen alt. Und es macht mich eben fertig wegen der Schmerzen. Und ich weiß nicht ob es nicht besser wäre abzustillen, denn die Schmerzmittel gehen ja auch in die Muttermilch über und von meiner "schlechten" Laune ganz zu schweigen.
Capucchino
Capucchino | 26.05.2013
6 Antwort
Wie alt is dein baby?
isi_maus
isi_maus | 26.05.2013
5 Antwort
Ich habs auch gemacht. Die Milchbildung geht zurück, du darfst dann aber auch wuirklich nicht mehr Stillen, sonst ist alles umsonst und die Milch kommt wieder. Man streicht dann vorsichtig aus . Dein Kind merkt genau, wenn es dir nicht gut geht beim Stillen. Bei mir war es so, dass mit der Flasche auch die Ruhe zu den Mahlzeiten kam, das Baby war tatsächlich ausgeglichener Und seitdem . Wenn du dich wohlfühlst, fühlt sich dein Baby auch wohl!!
sommergarten
sommergarten | 26.05.2013
4 Antwort
Nicht abstillen! Trink bissl pfefferminztee, davon sollte es weniger werden.... Und nicht noch zusätzlich pumpen. Regt die milchbildung noch mehr an....
rudiline
rudiline | 26.05.2013
3 Antwort
Ich hab nach 8 Monaten immer noch zu viel Milch, dadurch oft mal einen Milchstau. Entzündungen hatte ich nur am Anfang und dagegen half Beinwellsalbe, Weißkohlblätter auf die Brust und die Warzen mit Muttermilch benetzen beim Stillen. Das Kind auch mal anders anlegen :) Wenn du wirklich abstillen willst, würde ich das eher mit Pfefferminz- und Salbeitee machen statt medikamentös. Gute Besserung.
tjenje
tjenje | 26.05.2013
2 Antwort
Ich hatte damals auch immer die Brust entzündet und habe mit Quark, Kohl und Creme von Weleda das gelindert. Ich hatte auch so viel Milch und habe die Brüste auch nach dem stillen über dem Waschbecken abgestriffen. An Deiner Stelle würde ich es noch versuchen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.05.2013
1 Antwort
ich würde glaub ich nicht abstillen, würde versuchen abzupumpen
Merlepups
Merlepups | 26.05.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading